Krieg zwischen unseren Kongos

Diskutiere Krieg zwischen unseren Kongos im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben ein richtig ernstaftes Problem mit unseren beiden grünen Kongos. Aber erst mal von Anfang an. Meine Frau hat seit dem...

  1. maaitaan

    maaitaan Guest

    Hallo,
    wir haben ein richtig ernstaftes Problem mit unseren beiden grünen Kongos. Aber erst mal von Anfang an.

    Meine Frau hat seit dem 09.11.2000 einen handzahmen Grünen Kongo ( Mr Miller ). Da Ich dann dazu kam und seit dem 23.12. 2002 einen Wildfang habe (coco) und keiner von uns seinen Kongo weggeben wollte haben wir den beiden ein gemeinsames Zimmer ca 5,00 m x 3,50 zurecht gemacht mit allem was so dazu gehört. Jeder hat seinen eigenen Käfig die ständig auf sind zwecks Futter. Der Raum ist mit Java Ästen , Naturästen und Spielzeug reichlich ausgestattet.

    Wenn wir Zuhause sind bleibt die Türe auch offen so das Sie noch zwei weitere Räume nutzen können. Mr Miller saust in alle Räume und wie ein Hund hinter einen von uns beiden her. Coco ist da mehr der Angshase und traut sich nicht so richtig raus.

    In der letzten Zeit ist uns mehr und mehr aufgefallen das Mr Miller sowie die Türe aufgeht versucht vor Coco zu flüchten. Mr Miller ( Geschlecht von beiden nicht bekannt ) setzt sich dann im Flur auf seinen Ast und trohnt. Coco bleibt im Zimmer und schreit nach Ihm. Sobalt Er wieder rein fliegt stellt Coco Ihm dermaßen nach das es ganz schön ruppig zur Sache geht. Coco lässt Ihn im Moment kaum noch fressen da Sie Ihn als jagt. Wo Mr Miller ist Will auch Coco sein.

    Sobalt wir die Türe zumachen hören wir ein hin und herfliegen das es nur so kracht.Und Coco fängt an Dauer zu schreien. Immer ein und den gleichen Ton. Sie fliegen in der Luft zusammen mit ganz komischen Geräuschen.Ernsthafte Verletzungen gab es bislang noch nicht und das soll auch so bleiben. Was sollen Wir tun ?

    Haben schon überlegt bei beiden Vögeln eine Geschlechtbestimmung zu machen und Sie dann mit zwei anderen zu verpaaren. Aber geht sowas überhaupt gut wenn Sie dann zu viert in dem Zimmer sind. Ich wollte ungern einen von beiden weg geben da ich der Meinung bin wenn man sich so ein Tier anschafft was sehr alt werden kann dann hat man auch eine Verantwortung für die Zeit.

    Weiß jemand Rat oder hat Erfahrungen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 5. März 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo maaitaan,

    zunächst würde ich euch raten wirklich erst mal das Geschlecht der beiden testen zu lassen, damit man eher ergründen kann, wo die Ursachen für die Spannungen liegen.

    Zwischen gleichgeschlechtlich verpaarten Tieren kann es z.B. halt leider wirklich schneller zu Unstimmigkeiten kommen.
    Bei gleichgeschlechtlichen Tieren merken die Vögel halt auch, dass ihr gefiederter Gegenüber kein adequarter Geschlechtspartner ist, was dann halt auch zu Frust und Agressionen führen kann.

    Bei echten Paaren kann es vor allem zur Brutzeit aber auch schon mal etwas ruppiger zugehen, Langflügel sind darin schon recht raubeinige Gesellen. Manchmal ist auch eine fehlende Brutgelegenheit oder auch fehlende Harmonie zwischen den Tieren Auslöser für Spannungen zwischen Hahn und Henne.

    Daher wäre es schon gut, wenn man wüßte, wo man geschlechtsmäßig mit den beiden halt dran ist, da man je nach Konstellation halt unterscheidliche Wege in Betracht ziehen müsste.

    So wie sich das liest, scheint Mr Miller mehr auf euch Menschen fixiert zu sein und sieht vielleicht eher einen von euch Menschen als Partnerersatz an, kann das sein ?

    Vielleicht ist Coco einfach eifersüchtig, wenn Mr Miller allein außerhalb des Zimmers bei euch rumtobt und mit euch quasi fremdgeht.

    Ich würde daher mal versuchen, die beiden ein oder auch zwei Woche ganz in ihrem Zimmer zu lasssen und nur vorsichtig durch den Türspalt beobachten, ob sich die Lage dann zwischen beiden mit der Zeit langsam wieder etwas entspannt. Eine Webcam wäre da sicher auch ein gutes Hilfsmittel zum unbemerkten "Spannen" :zwinker:.

    In einem solchen Fall wäre es eh bessser, wenn sich der Mensch so gut es geht zurückhält, sich nicht füttern und anbalzen lässt und auch Streicheleinheiten besser dem anderen Vogel überlässt, damit der auf den Menschen fixierte Vogel auch merkt, dass der Mensch als Partner nicht in Betracht kommt, wodurch der menschelnde Vogel meist wieder offen für eine Partnerschaft mit dem arteigenen Artgenossen wird.

    Wie lang hält diese Phase denn nach dem Verlassen des Raumes in etwas an ?
    Oder wird Coco wirklich ständig auch unabhängig von eure Anwesenheit oder Verlassen des Raumes gegängelt ?
    Gibt es auch Phasen, wo sie entspannt zusammen im Zimmer sitzen, wo Coco auch mal Verschnaufpause hat oder wo sie sich auch mal kraulen oder so ?

    Gibt es in dem Zimmer mehrere Sitzgelegenheiten die auch weiter auseinander stehend, worauf sich beide auch mal ausweichen können ?
     
  4. maaitaan

    maaitaan Guest

    Hallo, vielen Dank erstmal für die Antwort,also Mr Miller ist eher auf meine Frau bezogen als auf Coco da Sie Ihn ja schon vorher hatte. Das was Du schreibst kann durchaus möglich sein das Coco eifersüchtig sein kann da Mr. Miller draußen bei uns umherfliegt und Sie sich halt nicht draut.

    Die Phasen nachdem wir die Türe zugemacht haben sind recht unterschiedlich. Das Schreien geht dann ca 15 -20 min und dann ist Ruhe, das Hinterherfliegen dauert dann manchmal eine halbe Stunde bis Stunde. Die Angriffe gehen aber in der Regel nur von Coco aus. Zwischendurch gibt es aber immer wieder Ruhephasen wo Sie beide auseinander sitzen und schlafen. Wenn ich einen Futternapf nehme dann kommen Sie schon beide angflogen aber da solltest Du mal die pulsierenden Augen von beiden sehen wenn Sie sich näher als 10 cm kommen.

    Wir haben das Zimmer so eingerichtet das die beiden mehrere Sitzgelegenheiten haben die weit genug von einander entfernt sind. Einen Großen vorm Fenster, einen weiteren Großen an der Wand, und einen Kompletten Überbau über der Tür. Des Weiteren haben Sie ja noch die beiden Käfige die nach oben und zur Seite hin offen sind.

    Ich werde jetzt erst mal deinen Rat befolgen und Mr. Miller nicht aus dem Zimmer lassen obwohl Er mir dann schon leid tut, wenn Er sich als verteidigen muß8(
     
  5. #4 Tierfreak, 5. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ist schon mal beruhigend, dass sich die Lage auch so nach 15-20 min wieder etwas entspannt und auch Verschnaufpausen beim Hinterherfliegen dazwischen liegen. Verletzt haben sie sich bisher ja auch noch nie, wie du ja vorher schon geschrieben hattest. Demnach scheinen sie zumindest nicht total agressiv aufeinander zu reagieren, was ansonst eine sofortige Trennung nötig machen würde.

    In eurem Fall würde ich wirklich mal versuchen, sie vorübergehend im Zimmer zu lassen, vielleicht ergibt sich dann erst mal gar keine Eifersucht, wodurch sich das Gejage usw. evtl. von allein reduzieren könnte und wodurch dann wiederum beide auch erst mal wieder zur Ruhe kommen könnten. Vielleicht nähern sie sich dann auch wieder eher an. Ich würde aber trotzem weiter beobachten, wie es sich entwickelt.

    Einen DNA-Test würde ich aber trotzdem unbedingt empfehlen :zwinker:.

    Das hört sich schon mal gut an :prima:.

    Dahinter könnte auch nur ganz normaler Futterneid stecken ;).
     
  6. maaitaan

    maaitaan Guest

    Vielen Dank Für deine Hilfe und Ich werde Dich informieren sobald sich etwas anderes ergibt

    Liebe Grüße Stefan:)
     
  7. #6 Tierfreak, 6. März 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nix zu danken, dafür sind wir doch hier :trost:.

    Vielleicht hast du ja Glück und die Lage entspannt sich durch den vorübergehenden "Zimmerarrest" wirklich nach und nach etwas. Ich auf jeden Fall ganz doll Daumen drück :zwinker:.
     
  8. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Stefan!

    Ich drücke Dir auch ganz dolle die Daumen, das sich die Lage entspannt!

    Auf jeden Fall würde ich auch mal eine DNA-Analyse durchführen, um zumindest zu wissen, ob ihr nun zwei gegengeschlechtliche oder gleichgeschlechtliche Tiere habt. Eine Vergesellschaftung dauert bei Langflügeln ja bekanntlich länger, aber da eure Beiden ja schon sieben Jahre zusammen sind, kann es an mangelnder Zeit oder Geduld nicht liegen! Daher würde ich auch raten, das sich deine Frau bei Mr. Miller etwas zurückhält, da er schon sehr menschenbezogen reagiert. Er oder sie muss lernen, das der andere Kongo der echte Partner für ihn ist oder sein sollte. Ich weiß, dass das manchmal gar nicht so einfach ist, wenn man schon solange mit einem Tier zusammenlebt!

    Im übrigen freue ich mich, mal einen anderen grünen-Kongohalter zu treffen, der ganz in meiner Nähe wohnt :zustimm: Wie Du an meinem Benutzerbild sehen kannst, habe ich auch zwei solcher grünen Racker!
     
  9. maaitaan

    maaitaan Guest

    Hallo Nina,Tierfreak und alle anderen

    ja das ist alles wirklich nicht so einfach.
    Aber nicht nur für meine Frau nicht mit Ihm zu Kuscheln,sondern auch mitzubekommen das die beiden sich als jagen,aber in der Tierwelt ist es ja gang und gebe,der stärkere gewinnt und der schwächere hat sich unter zu ordnen.
    Sind aber seid zwei Tagen tapfer und lassen sie mehr unter sich, in der Hoffnung das es besser wird:freude:
    Aber schön jemanden hier bei uns zu finden:beifall:
    Lg stefan
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ja, das ist normal, dass sich jeder starke Papagei versucht, den Rangthron zu erkämpfen, um somit die Revierherrschaft zu erlangen. Allerdings darf es dabei zu keinen ernsthaften Verletzungen des schwächeren Tieres kommen oder seelische Schäden in Form von Rupfen, Schreien oder aggressives Verhalten die Folge sein. Dann sollte man doch schauen, ob eine Umvergesellschaftung nicht doch empfehlenswert wäre. Ganz oft kann man o. g. Verhalten beobachten, wenn man zwei Hähne hat, die eben jeder gern "König" sein wollen. Ich erkenne ein wenig unseren Hahn Dayo wieder, der auch ganz gerne seine Thronherrschaft ausnutzt, wenn ihm irgendetwas nicht passt und Cleo, das Weibchen, das sich ihm sehr schnell untergeordnet hat, auch schon mal wegjagt, wenn King Dayo das wünscht! Allerdings kann man die beiden auch ganz oft kuschelnderweise, schnäbelnd und sich fütternd beobachten, was dann eben auch das echte Pärchen kennzeichnet.

    Wie schon gesagt, mach' eine DNA-Analyse und ich bin echt gespannt, was da rauskommt. Hast Du denn eigentlich auch ein Foto von den Beiden?

    Ihr schafft das schon :trost:

    Und wenn ihr mal einen persönlichen Gedankenaustausch wünscht, wir wohnen wirklich nur ca. 25 - 30 km auseinander. Dann könnt ihr euch das Verhalten unserer grünen Kongos gerne mal vor Ort anschauen und findet vielleicht Parallelen bei euch, die dann gar nicht mehr so schlimm erscheinen.:trost:
     
  12. #10 Shadowman, 8. März 2009
    Shadowman

    Shadowman Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Also in dem Punkt kann ich Nina nur beipflichten. Mein Kongo-Pärchen (nicht DNA-Getestet) zeigt gelegentlich ein ähnliches Verhalten des vermeintlichen Hahnes Titus, der Sisi gelegentlich mal etwas jagt. Gerne fliegt Titus auch exakt die Stelle an, auf der Sisi gerade sitzt und sie flüchtet dann. Das meisst am morgen nach dem Aufstehen im Freiflug oder abends im Käfig, wenn es mal nen kleinen Streit um das Futter gibt (obwohl jeder seinen eigenen Napf hat). Den Rest des Tages vertragen sich die Beiden hervorragend, sind immer gemeinsam in einem Raum - wenn auch gelegentlich punktuell getrennt. Intensives kuscheln, balzen (von Titus) und Füttern (stets füttert Titus die Sisi) kommt praktisch jeden Tag vor. Somit gehe ich davon aus, dass sich die beiden durchaus gut verstehen und nur ab und zu halt ein wenig "abdrehen". Es kommt ja noch dazu, dass solche kleinen Streitereien i.d.R. genau zur normalen "Schreizeit" also morgens und abends vorkommen, wo beide ohnehin sagen wir mal ein erhöhtes Tobbedürfnis haben ;)
    Ach noch eine interessante Erscheinung: die Sisi - die im Vergleich zum Titus nicht ganz so zahm ist und sich z.b. nicht von mir kraulen lässt (Titus sehr wohl, sogar unter dem Flügel u.s.w.) flüchtet bei Titus seinen Attaken oft zu mir auf Schulter oder Kopf. Offenbar sucht sie dann Schutz beim "Leittier". Nur Titus ist da nicht immer ganz ihrer Meinung und versucht auch gelegentlich mir gegenüber den King raushängen zu lassen...

    Bye, Mike
     
Thema:

Krieg zwischen unseren Kongos

Die Seite wird geladen...

Krieg zwischen unseren Kongos - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  4. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...
  5. Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?

    Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?: Hallo. Ich weiß, es gibt schon ein paar Themen hierzu aber ich wollte nochmals aktuell nachfragen. Wir leben in einer Wohnung im Hochparterre...