Küken und schon wieder ein Ei - Dringend!!

Diskutiere Küken und schon wieder ein Ei - Dringend!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich habe wie vielleicht bekannt ein Pärchen Nymphies und ein Küken - jetzt 4 Wochen alt, jedoch in der Entwicklung etwas zurückgeblieben, da die...

  1. Bodo

    Bodo Guest

    Ich habe wie vielleicht bekannt ein Pärchen Nymphies und ein Küken - jetzt 4 Wochen alt, jedoch in der Entwicklung etwas zurückgeblieben, da die Elter es nicht ausreichend gefüttert haben. Ich musste gelegentlich zufüttern.

    Nun, heute morgen liegt schon wieder ein Ei im Kasten und es werden ja wahrscheinlich noch mehr werden. Habe das erste heute abgekocht, da es für die Eltern ja viel zu früh ist, wieder eine Brut zu bewältigen.

    Meine Frage ist nun: werden die beiden bei der erneuten Brut das Kleine überhaupt noch versorgen können.
    Da es mit ihm ja von Anfang an Probleme gab, mache ich mir etwas Sorgen um ihn.
    Meint Ihr ich sollte ihn vielleicht vorsichtshalber aus dem Kasten nehmen und weiter mit der Hand aufziehen?

    Zudem habe ich ja auch das Problem, daß ich nur sehr selten an den Kasten ran kann um nach dem Kleinen zu sehen. Einer von beiden sitzt ja immer drin und verteidigt was das Zeug hält.

    Von der ersten Brut - 3 Eier, hat es nur einer geschafft, falls Ihr Euch wundert, daß ich nur ein Küken habe.

    Bitte helft mir, ich habe mit soetwas nicht gerechnet!!

    Danke,
    Tina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federbällchen, 14. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Küki

    Hallo,

    wie klein bzw. schwer ist denn das kleine zurückgebliebene Küki???

    m. M. nach müsste es mit 4 Wochen so etwa 100 Gramm wiegen, eher etwa mehr, da es ja wohl noch nicht flügge???? ist (dann verlieren sie in den ersten Tagen nämlich etwas an Gewicht).

    Kann leider im Moment auch nicht mehr dazu sagen und weiß nicht, ob es Sinn macht, das Kleine von Hand weiter aufzuziehen. Denke aber, dass Du Dich da sicherlich auch ein bisschen am Gewicht orientieren solltest, bzw. das auch entsprechend kontrollierst, damit Du weißt, ob es noch ausreichend versorgt wird.

    Alles Gute.
     
  4. Bodo

    Bodo Guest

    Habe das Küken noch nicht gewogen, schaue aber immer nach dem Kropf. Wenn der nicht gut gefüllt ist und nach einer Weile die eltern nicht füttern, dann habe ich schonmal zugefüttert.

    Was sagen denn die Züchter in diesem Forum dazu!
     
  5. #4 Federbällchen, 14. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Kropf

    ist sicherlich richtig, danach zu schauen.

    Mit dem Gewicht viel mir das nur als ungefährer Wert ein, weil ich das schon mal so gelesen habe. Denke, besser so, als wenn man total im Dunkeln tappt.

    Allzeit vollen Kropf wünsche ich Euch
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Das ist normal

    dass die nach etwa 4 Wochen noch mal eine Brut ansetzen wollen . Das kommt oft vor .
    Beobachte mal ob sie sich überhaupt um das Ei kümmern .
    Meist werden diese Eier nicht bebrütet . Wenn allerdings nur ein Küki geschlüpft ist kann es gut sein das sie brüten .
    90 - 100 Gramm wiegt ein ausgewachsener Nymph .
     
  7. #6 Federbällchen, 14. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Küki-Gewicht

    Ja, im Durchschnitt wiegt ein ausgewachsener Nymph etwa 95 Gramm, richtig.
    Aber die Jungen in dem Alter und vor dem Flüggewerden m. W. nach auch, s. o.
     
  8. Bodo

    Bodo Guest

    Mein Küki (Krümel) wiegt jetzt 55 g. Wie gesagt ist er nicht immer gut gefüttert worden und daher zu klein für sein Alter.
    Sonst scheint er aber gesund und entwickelt sich auch langsam weiter - Kiele und die ersten Federn sind schon da!

    Die Eltern sind zur Zeit nicht im Kasten, und das schon seit über einer Stunde. Vielleicht brüten sie doch nicht weiter, aber werden sie den kleinen auch weiter füttern oder hören sie jetzt mit allem auf???

    :?

    Ich werde die Angelegenheit weiter beobachten und wenn nötig wird, werde ich den kleinen eben weiter selber aufziehen.

    Dennoch bin ich dankbar über Eurer Feedback.

    Tina
     
  9. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ich glaub das

    ist mal wieder ein Fall für Nymphenmama Piwi
    Werd sie mal rufen: Piiiiiiwi!
     
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Tina,

    ich hatte schon mitgelesen, hätte aber nicht gedacht,
    daß der Kleine soooooooooooo leicht ist (staun)

    Ich hatte bei der Aufzucht unserer eine Tabelle geführt und aus der ist zu entnehmen,
    daß alle Küken das Gewicht von 55-57gr. mit 15-17 Tagen hatten!!!

    Dein Kleiner ist viel zu leicht !

    Mit 4 Wochen (ca. 28-30 Tage) hatten alle meine (es waren insgesamt 12)
    zwischen 92 – 103 gr.

    Wenn Du Dich schon mit Zufüttern auskennst,
    würde ich kein Risiko mehr eingehen und ihn die letzten 10-20 Tage per Hand weiter füttern.

    Es besteht echt das Risiko,
    daß sie den Kleinen gar nicht mehr füttern,
    wenn nicht sogar „verstoßen“ weil sie „Platz für die Neuen“ brauchen.

    Man, ich hoffe der Kleine kommt durch.
     
  11. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Danke Piwi

    Ich wusste ja das Du genau Buch geführt hast . Hatte auch das Gefühl das der Kleine zu leicht ist . Wie war das eigentlich mit der Befiederung die waren doch nach 4 Wochen schon recht weit oder?
    @ Bodo stell doch mal 1 Bild rein von dem kleinen Mickerling.
     
  12. #11 Federbällchen, 15. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Mini-Küki

    Das, was Piwi geschrieben hat, kann ich nur bestätigen.

    @Bendosi: Deshalb hatte ich auch geschrieben, dass Küki eigentlich so um die 100 Gramm wiegen müsste - genau, wie Piwi sagt. Bei meinen 2 Handaufzuchten ist auch Buch und Tabelle geführt worden, von daher habe ich die "Werte" und das, mit dem weniger Gewicht, wenn sie flügge werden.

    Küki ist wirklich sehr klein und müsste eigentlich auch schon befiederter sein. Denke auch, dass man das Küki besser und sicherheitshalber von Hand weiterfüttern sollte und habe schon eine Mail an Bodo geschrieben.

    Unsere waren mit 32 Tagen 91 und 99,70 Gramm schwer.

    Habe auch Bilder hier, von unseren, als sie in dem Alter waren und angeboten, sie Bodo zu schicken - dann hat man zumindest einen optischen Vergleich.

    Vor allem sollte man wohl auch nicht zu lange warten, da Küki ja jetzt schon ein ganzes Stück hintendran ist.
    Auf jeden Fall und dringend gut weiterbeobachten und dann aber auch schnell fürs "Eingreifen" gewappnet sein.

    @Bodo - würde mich wirklich sehr interessieren, wie es mit Krümel weitergeht, halt uns bitte auf dem Laufenden.
     
  13. Piwi100

    Piwi100 Guest

  14. Bodo

    Bodo Guest

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

    Ja mein Krümel ist wirklich zu klein für sein alter, die Befiederung ist im vollem Gange.

    Es ist nicht so daß die Eltern ihn nicht mehr füttern, aber eben nicht so viel und regelmäßig wie er es gebrauchen könnte.

    Ich schaue regelmäßig nach dem Kropf und wenn er gut gefüllt ist unternehme ich nichts, nur wenn zu wenig drin ist.

    Wie vorher schon gesagt, das eine Ei wird jetzt schon nicht mehr beachtet, also wenigsten da haben wir noch mal Glück gehabt.

    Meint Ihr ich sollte jetzt schon voll auf Handaufzucht umsteigen oder es so weiter machen wie bisher????:?

    Ich habe Aufzuchtfutter und mische das mit etwas Mineralien und manchmal ein bischen geriebenes Obst und streiche es durch ein Sieb. Dann ab in die Spritze und den Kleinen abgefüllt.
    Ist das so in Ordnung?

    Wenn ich wirklich ganz auf Handaufzucht umsteigen soll, wie oft muss ich ihn denn füttern??

    Ein Foto hab ich zur Zeit leider noch nicht, ist noch in der Kamera.

    Danke für Eure Hilfe.

    Tina
     
  15. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Tina,

    hmmmm…schwer zu sagen ob Du nun ganz auf Handfütterung umstellen solltest.
    Für mein Gefühl ist der Kleine nun schon echt zu klein
    und ich würde voll umstellen.

    Dem Aufzuchtbrei habe ich immer mit Fenchel-Anis-Kümmel-Tee angemischt
    und dazu noch alle 2 Tage ein wenig Bird-Bene-Bag dazu gegeben.
    Auch Calcium ist Wichtig, das habe ich mit Calcium-forte Trinkampullen,
    die man in den Apotheken bekommt zugegeben.

    Daß der Brei immer schön warm sein muß und nur einmal verwendet werden darf weißt Du ja.

    Zu den Fütterungsabständen kann ich Dir nun nichts sagen,
    da der Kleine ein „Sonderfall“ ist.
    Aber gib ihm soviel, daß der Kropf sehr gut gefüllt ist und warte dann,
    bis er fast wieder leer ist.
    Noch nicht füttern, wenn da noch zuviel drin ist, da der alte Brei noch nicht verdaut ist
    und zu säuern anfangen könnte.

    Du kannst den Kleinen ruhig bei den Eltern lassen,
    doch achte drauf, daß der Kropf nie ganz leer ist .

    Auch auf die Federn des Kleinen solltest Du nun verstärkt achten,
    nicht daß die Eltern ihn „beknabbern“ weil sie ihn „raus“ haben wollen.
     
  16. #15 Federbällchen, 15. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Kann mich Piwi nur anschließen

    Denke auch, dass Du den Kleinen bei den Eltern lassen solltest, da sie ihm ja anscheinend nichts tun, nur halt nicht mehr ausreichend versorgen.

    Also, auf alle Fälle gut beobachten !!!!!!

    Richtige "Fütterungszeiten" kann man bei diesem Sonderfall wohl nicht geben, man weiß ja nicht, wann die Eltern mal wieder Lust haben, sich um ihn zu kümmern.

    Calciumgabe ist wirklich sehr wichtig für die Knochen usw. Da kann es schnell zu einem Mangel kommen. Hatte ich Dir ja auch schon geschrieben. Vor allem denke ich, fehlt dem Küki ja jetzt schon eine ganze Menge, deswegen ist sicher gutes Zufüttern mit ausreichenden Zusatzstoffen sehr wichtig.

    Ich habe vor ein paar Jahren mal einen kleinen rachitischen Nymphi aufgepäppelt - sollte etwa 12 Wochen alt sein, war aber vom Entwicklungsstand höchstens 6 - 7 Wochen alt. Das war ganz schön viel Arbeit, das Versäumte wieder aufzuholen. Da konnte man sehen, wie wichtig eine ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffversorgung ist und wie lange man braucht, um Vögi dann wieder halbwegs fit zu kriegen.
    Er hat leider trotz allem nur zwei Jahe gelebt und ist immer schwächlich geblieben - also, was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf ...

    Ansonsten - hast Du Dir ja vielleicht schon angesehen - kann ich nur auf die "alten" Threads, die Piwi angegeben hat, verweisen. Die sind wirklich klasse und ausführlich. Hier kann man auch prima sehen, wie schnell die Kleinen sich eigentlich entwickeln und wie wichtig es schon deshalb ist, dass sie nicht an Mangelernährung leiden.

    Und bitte viel nach dem Kleinen sehen, bei so einem Winzling sind ein paar Stunden oft schon ein paar Stunden zu lang! Haben da wohl ihr eigenes Zeitmanagement.

    @Piwi habe mir mal die Mühe gemacht und deine Aufzucht-Threads komplett durchgelesen - Hut ab, das hast Du wirklich toll gemacht.

    Ich hoffe, wir werden weiter auf dem Laufenden gehalten und drücken ganz feste die Daumen!
     
  17. Bodo

    Bodo Guest

    Endlich Bilder

    Habe mir von meinem Sohn die Digicam ausgeliehen und gleich 2 fotos von Krümel gemacht.

    Hier ist er.


    Seht Ihr den hervorstehenden Knochen am Hals, ist das normal?


    Tina
     

    Anhänge:

  18. Bodo

    Bodo Guest

    Endlich Bilder

    Und hier nochmal von vorne!
     

    Anhänge:

  19. #18 Federbällchen, 15. Dezember 2002
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Krümel-Fotos

    Niedlich ist der/die Kleine und braucht ganz bestimmt eine Menge Hilfe von Dir...

    Nein, das vorstehende Brustbein kann ich auf den Fotos nicht erkennen, aber es ist eigentlich immer schlecht, wenn man es so deutlich fühlen kann, sollte sich schon gut "gepolstert" anfühlen, allerdings ist an den kleinen Geierleins ja sowieso nicht das Meiste dran.

    Bei meinem Päppelchen damals, war das auch so und gar nicht gut. Also, sehen, dass Ihr etwas "Speck auf die Rippen" bekommt - gerade auch wegen des Knochenbaus und Rachitis etc.

    Schicke Dir gleich mal Bilder von unseren Kleinen in Krümels Alter per Mail. Aber ich denke, mit Vergleichen sollte man vorsichtig sein. Haben schon eine unterschiedliche Entwicklung, trotzdem macht es wohl deutlich, das Krümelchen noch einiges fehlt (kann man auch im Vergleich m Piwis Bildern sehen).

    Also, an die Futterspritze und alles Gute
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Urmel aus dem Eis .

    isrt das ja !
    Hm schlimm eigentlich das die obwohl so hinterher doch sooo niedlich sind .
    Das was Piwi da übers rausdrängeln sagt ist guit möglich wenn die Alten nun doch anfangen sollten die neuen Eier zu bebrüten .
    Ja und dann heist es schnell handeln . Nicht das er von denm Alten ernsthaft verletzt wird.
     
  22. Bodo

    Bodo Guest

    Krümel

    Habe meinen Krümel jetzt rausgeholt. Meine Henne hat schon wieder ein Ei gelegt und Krümel wurde heute kaum gefüttert.

    Da habe ich mich wohl zu früh gefreut!! Aber jetzt scheinen sie richtig zu brüten. Eier sind aber bereits abgekocht.

    Krümel wohnt jetzt in einem Schuhkarton und wird von mir weitergefüttert. Wie oft sollte ich ihn denn füttern. Ich gehe eigentlich immer davon aus, wie voll der Kropf ist.
    Ist das richtig??

    Er bekommt gutes Futter von mir und ich hoffe ich kann ihn jetzt so richtig aufpäppeln.


    Tschüß,:0-
     
Thema:

Küken und schon wieder ein Ei - Dringend!!

Die Seite wird geladen...

Küken und schon wieder ein Ei - Dringend!! - Ähnliche Themen

  1. Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit

    Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit: Hallo!!! Ich wünsche allen hier im Forum eine sehr schöne Vorweihnachtszeit. Nun geht es zum Endspurt. Der eine oder andere weiß bestimmt noch...
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...