Lebertumor oder zu dick?

Diskutiere Lebertumor oder zu dick? im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Hallo, ich war letzen freitag in der vogelklinik in oberschleißheim mit meinen beiden Kanarien. Beide wurden auf Flagelatten behandelt leiden...
D

Dara

Neuling
Beiträge
23
Hallo,

ich war letzen freitag in der vogelklinik in oberschleißheim mit meinen beiden Kanarien. Beide wurden auf Flagelatten behandelt leiden auch unter den Dauerstadien. Nun wurde mein Hahn gewogen und sein Gewicht ist in den letzen Wochen ständig angestiegen und liegt momentan bei 27 gramm. Ebenso ist den Ärzten aufgefallen dass er unten am Bauch sehr dick ist und wurde daraufhin geröntgt. Leider lies sich anscheinend auf dem Bild nichts erkennen außer dass die Leber ziemlich vergrößert war. Am Montag haben wir dann Röntgen mit Kontrastmittel gemacht. Auch hier ist nicht ganz klar ob es sich um einen Tumor handelt oder darum dass er einfach nur so dick ist. Einerseits waren die Darmschlingen gut zu sehen dennoch ist er dort an der Brust wo er eigentlich "dicker" sein müsste oder nicht gar so knochig ziemlich dünn im Gegensatz zum Bauch.
Woran erkennt man denn einen Lebertumor bzw. was für Anzeichen hat der?
So frisst er, ich jetzt auch die Hirse raus und er bekommt mehr grünfutter wie Tierärztin gesagt hat. Und sonst wirkt er ziemlich fit. Allerdings überfällt ihn mittags und am frühen Abend immer mal wieder die müdigkeit er steckt zwar nicht den Kopf unter den Flügel aber dennoch werden die Augen immer ganz winzig. .....
:?
 
Bauchgefieder auseinanderblasen und man sieht die Leber unter Haut unterhalb des rechten Rippenbogens.
Alles was mehr als 2mm sichbar ist, läßt auf einen Leberschaden schließen.
Dies kann jeder Laie selbst machen und ist kinderleicht!
Und dafür muß man keinen Kanarienvogel röntgen!!
Ivan
 
Bauchgefieder auseinanderblasen und man sieht die Leber unter Haut unterhalb des rechten Rippenbogens.
Alles was mehr als 2mm sichbar ist, läßt auf einen Leberschaden schließen.
Dies kann jeder Laie selbst machen und ist kinderleicht!
Und dafür muß man keinen Kanarienvogel röntgen!!
Ivan

Dass das Röntgen schwachsinnig ist,ok.Aber es ist nicht Kinderleicht bei Kanarien eine Lebervergrösserung zu erkennen, ich als Laie kann ich bei meinen Farbschlag kaum die Leber erkennen.Vielleicht ist es bei anderen Arten bzw Farbschlägen leicht feststellbar, oder irre ich mich?
 
@Dara
Es kann sein dass durch Fett kaum was zu sehen ist.
Wenn der Vogel fett ist, dann müssen die Fettgeschwülste am Bauch sowie am Brustbein propotional zueinander.
Wenn es nur unten dick ist, dann hat das andere Gründe.
 
Post 3
Wieso? Haben deine Kanarien eine schwarze Bauchhaut, oder ist sie bei deinen wie auch bei meinen gelblichweißlich, je nach Ernährungszustand? Wenn man dann noch weiß wie Leber gewöhnlich aussieht und wo sie sitzt, kann sie jeder sehen.
Je mehr man davon sieht, je schlechter.
Ivan
 
Hier sieht man sie, Vogel etwas zu fett, aber es geht ja um die Leber.
Kann doch alles nicht so schwer sein, oder?
Wer sie gefunden hat, kann sich ja melden.
Ivan
 

Anhänge

  • Bauchstudie_Goulda_1-0.jpg
    Bauchstudie_Goulda_1-0.jpg
    32,1 KB · Aufrufe: 229
Hallo,

Leider lies sich anscheinend auf dem Bild nichts erkennen außer dass die Leber ziemlich vergrößert war. Am Montag haben wir dann Röntgen mit Kontrastmittel gemacht. Auch hier ist nicht ganz klar ob es sich um einen Tumor handelt oder darum dass er einfach nur so dick ist. Einerseits waren die Darmschlingen gut zu sehen dennoch ist er dort an der Brust wo er eigentlich "dicker" sein müsste oder nicht gar so knochig ziemlich dünn im Gegensatz zum Bauch.
Woran erkennt man denn einen Lebertumor bzw. was für Anzeichen hat der?
So frisst er, ich jetzt auch die Hirse raus und er bekommt mehr grünfutter wie Tierärztin gesagt hat. Und sonst wirkt er ziemlich fit. Allerdings überfällt ihn mittags und am frühen Abend immer mal wieder die müdigkeit er steckt zwar nicht den Kopf unter den Flügel aber dennoch werden die Augen immer ganz winzig. .....
:?

Hallo Dara!
Solange sich hier noch gestritten wird, ob man die Leber gut erkennen kann durch die Haut probiere ich mal Deine Frage zu beantworten. Das die Leber vergrößert ist hast Du ja unlängst geschrieben. Das wird sicherlich auch durch die Haut zu erkennen sein meiner Meinung nach. Die Ursache der Lebervergrößerung wird jedoch nie jemand durch die Bauchhaut erkennen können...
Wenn die Leber durch vermehrte Fetteinlagerung vergrößert ist wird die von der Tierärztin verordnete Diät durch langsame Gewichtsreduktion auch den Fettgehalt der Leber und somit die Größe der Leber reduzieren. Wenn man zusätzlich Blutproben nehmen würde könnte man mit der Zeit eine besserung der Leberwerte beobachten. Das finde ich bei so kleinen Vögeln aber nicht angebracht. Zudem gibt es im Vogelsektor selten Referenzwerte, die als "Normal" vergleichend herangezogen werden können.
Den Vogel Hungern zu lassen wäre fatal, da dann sämtliche Fettreserven mobilisiert werden und in der Leber zur Verstoffwechselung landen.

Bei Lebertumoren würde diese Verbesserung aufgrund der Diät ausbleiben und evtl. die Leber mit der Zeit noch größer erscheinen. Das wäre zwar keine Bestätigung, aber eine Verhärtung des Verdachtes. Ich persönlich habe aber noch von keinem Kanarienvogel mit Lebertumor gehört, eher sind es erregerbedingte Granulome.
Biopsien der Leber zur Tumordiagnostik sind bei einem Kanarienvogel sicherlich nicht angebracht und sollten den Menschen und größeren Säugetieren vorbehalten bleiben. Zudem hätte das Ergebnis eh keinen Einfluss auf die Gesundheit des Vogels, da man sicherlich keine OP oder Chemo machen wird.
mfg,
vaccin
 
Hier sieht man sie, Vogel etwas zu fett, aber es geht ja um die Leber.
Kann doch alles nicht so schwer sein, oder?
Wer sie gefunden hat, kann sich ja melden.
Ivan

Das Foto zeigt schön den sichtbaren Leberrand, aber ist die Aussage " Vogel etwas zu Fett" bei der Plautze nicht etwas milde ausgedrückt? ;)
 
Als Hauptpunkt ist falsche Ernährung und Bewegungsmangel anzusehen. Kokzidiosenbefall. Nach Medikamentenbehandlungen habe ich fast auch immer eine Lebervergrößerung.
Selbst bei LSM ist eine vergrößerte Leber zu beobachten, weil sie mit der Verarbeitung der Ausscheidungen der Milben überlastet ist. Die Palette ist weitläufig, aber die Bemerkung im ersten Satz ist als häufigste Ursache anzusehen.
Post 10
Ging es hier um den Fettansatz, oder die für viele nicht auszumachende Leber?
Weshalb habe ich das Foto wohl eingestellt?
Mit der Plautze hatte er ein 5er befruchtetes Gelege...ist ein Hahn.
Also haben wir doch etwas Spielraum.
Ivan
 
So ein klares Bild wie auf dem Foto habe ich bei meinen Kanarien nicht.
Bei zwei verendeten Vögel im Sommer wurde Atoxoplasmose festgestellt.und danach wurde meinem Stamm behandelt, es kann sein durch Organveränderungen wegen der Atoxoplasmose und die ganze Medikamente was sie genommen haben, habe ich jetzt kein klares normales Bild.
 
Vielen dank für eure Antworten
Ich hab ihn jetzt mal auf "Diät" gesetzt. Oh Gott ich will ihn nicht hungern lassen, den armen Kerl. Ich er frisst ganz normal sein Körnerfutter und Grünfutter. Ich hab die Hirse rausgenommen die drin war, darüber war er allerdings nicht sehr erfreut^^. Momentan bekommt er als Ersatz eben etwas mehr Apfel oder anders Grünfutter so wie die Tierärztin gesagt hat. Ich wiege ihn auch regelmäßig allerdings momentan liegt er bei 28 Gramm, letzes mal beim Tierarzt waren es noch 27 ich weiß allerdings nicht warum... ich hab sobald ich heimgekommen bin die Hirse raus.
momentan ist er nicht nicht sehr gern zum Freiflug raus zu bekommen da er lieber bei seiner Partnerin zu sein scheint die im Nest sitzt und auf den Eiern brütet und jedesmal
wenn er rausgehen will fängt sie an zu Piepsen und plärrt ihm hinterher.
GLG
 
Bitte beachte, dass Kanarien in erster Linie Körnerfresser sind. Besonders bei Schwierigkeiten des Verdauungstraktes würde ich persönlich für eine Gewichtsreduktion nicht auf ein Mehr an Grünfutter setzen, sondern auf eine Veränderung des Grundfutters: d.h. die Körnermischung insgesamt reduzieren (bei 1TL pro Vogel am Tag hungert kein Vogel!) und den Gehalt an ölhaltigen Saaten reduzieren, indem Kanariensaat (=Spitzsaat = Glanz) beigemischt wird. Zu viel Grünfutter belastet den Verdauungstrakt des Vogels eher. Es macht meiner Meinung nach Sinn , den Vogel von den anderen zu trennen, um die Futtermenge kontrollieren zu können.

Die Henne schafft die Brut auch allein. Sind die Eier befruchtet?
 
Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen, denn die meisten Vögel werden zu Tode gefüttert, damit ist nicht der Hungertod gemeint.
Ivan
 
Spitzsaat erhöhen bringt nichts wenn man einen Löfel pro Tag für einen Vogel nicht einhält, um das Gewicht zu reduzieren.
Hat der Vogel einen Partner bringt wenig Sinn,ausser der Partner muss auch terapiert werden.
 
Nein die Eier sind nicht befruchtet. Bei ihr passt das Gewicht laut Tierarzt aber perfekt keine Ahnung.
Wenigstens hat er nicht zugenommen....Momentan bekommt er das ganz normale Vogelfutter mit einem TL so wie Paulaner geschrieben hat und ein Stückchen Apfel
 
Hallo,

obwohl Kolbenhirse kaum Fett enthält,kann sie die Vögel fett machen .Anfangs dachte ich auch,wenn ich für meine
12 beim Freiflug eine in den Baum hänge,kein Problem. Ist aber zuviel ! Ich habe sie zur Zeit ganz gestrichen.Ein
Teelöffel Futter (ohne Hanf ),ein wenig Grünes und Schluß !
 
Mal ein bischen über Ernährung Gedanken machen.
Kolbenhirse hat fast 70% Kohlenhydrathe und 4% Fett.
Ein Vogel wird auch nur von Kohlenhydrathen schnell und nachhaltig fett.
Also wird er bei gleicher Menge Futter von Kolbenhirse schneller fett, als bei ebenso hoher Menge Glanz, der nur aber 50-55% Kohlenhydrathe enthält.
Hier sind die Ursachen für Verfettung zu suchen und Bewegungsmangel rundet die Sache nur noch ab.
Ivan
 
Ein Vogel wird auch nur von Kohlenhydrathen schnell und nachhaltig fett.
Also wird er bei gleicher Menge Futter von Kolbenhirse schneller fett, als bei ebenso hoher Menge Glanz, der nur aber 50-55% Kohlenhydrathe enthält.
Ivan

Nachdem ich vor paar Wochen meine Eigene Erfahrung gemacht habe, stimme ich Dir zu.
Ich habe nur Spitzsaat gegeben über 2 Wochen lang bevor die Zuchtsaison stattfindet, weil die Vögel zu fett waren.leider ohne Erfolg, die Vögel sahen genauso schlimm aus wie vorher.
Daher ist die Menge immer entscheidend und viel Bewegung bei Gewichtsreduzierung.
 
Thema: Lebertumor oder zu dick?

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
1.481
Kathimama
Kathimama
Ukkie
Antworten
3
Aufrufe
1.213
Mariama
Mariama
S
Antworten
5
Aufrufe
3.963
Sandraxx
Sandraxx
N
Antworten
36
Aufrufe
9.732
dunnawetta
D
U
Antworten
7
Aufrufe
2.456
Miiicky
M
Zurück
Oben