Lebertumor - wer kennt sich aus?

Diskutiere Lebertumor - wer kennt sich aus? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe eben erfahren, dass unser 15 Jahre altes total verschmustes Schimmerlorimännchen einen ziemlich großen Lebertumor hat. Beim...

  1. Jens35

    Jens35 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel/Ts
    Hallo,

    ich habe eben erfahren, dass unser 15 Jahre altes total verschmustes Schimmerlorimännchen einen ziemlich großen Lebertumor hat. Beim Atmen hört man ein Geräusch...Der Tierarzt in der Vogelklinik Gießen hat uns ein Medikament verschrieben, dass unserem Leo die Schmerzen nehmen soll. Hat jemand Erfahrung damit und kann uns einen Rat geben? Letztes Jahr ist unser 22 jähriges Weibchen ganz plötzlich gestorben. Wir sind gerade absolut verzweifelt, denn wir hängen extrem an Leo, möchten aber nicht egoistisch sein und ihn leiden lassen. Vielen Dank für Eure Nachrichten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 10. September 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jens,

    habe Dir eine PN geschickt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Und was haben da andere User von ?? Vielleicht sollten wir alle nur noch per PN kommunizieren...spart ne Menge Speicherplatz...

    Sorry...aber sowas werde ich nie verstehen...:nene:

    PS: Ausserdem sieht Derjenige, wenn er ne PN hat...
     
  5. #4 Mariama, 11. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2009
    Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jens,

    unser Welli hat auch einen Tumor und wird mit homöopathischen Mitteln, die das Tumorwachstum eindämmen, behandelt.

    Nachdem die Tierärztin ihm vor 2 1/2 Monaten nur noch einige Tage prophezeit hatte, ist er heute auf dem Wege der Besserung.

    Ich würde Dir raten, einen zweiten Tierarzt, der sich mit naturheilkundlichen Verfahren auskennt, zu Rate zu ziehen. Denn bei Tumoren stösst die Schulmedizin ganz schnell an ihre Grenzen.

    Unser Vogel bekommt Regutumoral und Viscum album D 30 über das Trinkwasser und Propolispulver über das Futter. Darüberhinaus bekommt er eine Farblichttherapie zur Zerstörung der Tumorzellen. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir gern mehr dazu schreiben.

    Das Propolispulver kannst Du ohne Bedenken zur Unterstützung des Immunsystems geben, die anderen beiden Medikamente würde ich erst nach Absprache mit einem erfahrenen Tierarzt verabreichen. Regutumoral enthält Alkohol. Deshalb muss man Risiko und Chance genau abwägen, und Viscum Album sind Globuli, die geringe Mengen von Zucker enthalten. Ich weiss nicht, ob der bei einem Lebertumor schadet.

    Ausserdem würde ich noch erfragen, wie weit die Organfunktion eingeschränkt ist, und ob ein Mariendistel präparat zur Unterstützung der Leberfunktion sinnvoll wäre.

    Es gibt auch noch Iscador quercus gegen Tumore, dass hochwirksam sein soll, allerdings auch erhebliche Nebenwirkungen haben kann.

    Lass Dich gut beraten.

    Ich wünsche Deinem Leo, dass Ihr einen Weg findet ihm zu helfen, und dass Ihr noch eine möglichst lange, beschwerdearme Zeit miteinander verbringen könnt.

    Meine Daumen sind ganz fest gedrückt.

    @ Susanne, ich finde es auch sehr schade, wenn auf eine Frage im Forum lediglich per Pn geantwortet wird. Der Gedankenaustausch bleibt dabei auf der Strecke...:traurig:

    Liebe Grüsse
     
  6. #5 charly18blue, 11. September 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Olli,


    Es ist nun mal so, dass ich Namen von TÄ nicht so gerne hier direkt öffentlich im Forum schreibe, deswegen per PN, Du mögest mir verzeihen :zwinker:. Desweiteren habe ich bei Usern, die noch neu sind oder nicht so viel geschrieben haben, erlebt, dass sie schlicht und ergreifend übersehen haben, dass es sowas wie eine PN gibt. Deswegen weise ich lieber darauf hin.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Jens35

    Jens35 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel/Ts
    Dankeschön...

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure schnellen Informationen und Eure Anteilnahme. Nachdem der gestrige Tag einer der schlimmsten für uns war, sehen wir dank Eurer Antworten die Möglichkeit, unseren kleinen Schmuser zu retten. Wir haben ihm heute morgen das erste mal Metacam gegeben und zusätzlich eine Kapsel Mariendistel . Metacam mit Honigwasser war kein Problem, aber Mariendistel fand er garnicht gut, jetzt haben wir es ins Nekton gegeben.
     
  9. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Wichtig!

    Hallo Mariama,
    ich bin aus gegebenem Anlass :traurig: an deinen Erfahrungen sehr interessiert.

    Bei Katharinasittich Henry, den ich wegen schwerer Atmung am 06.09. in Pflege übernommen habe, wurde am vergangenen Dienstag, ein großer Lebertumor diagnositiziert. Ich habe die Röntgenbilder gesehen... erschreckend, wie klein die Luftsäcke noch sind. Völlig abgedrückt :traurig:

    Er bekommt seitdem 1/2 ml Heper comp. und 1 ml Amynin (ich weiß, das soll aus dem Handel sein, aber so steht es auf der Flasche) in 50 ml Trinkwasser.

    Seitdem geht es ihm erstaunlich besser, er atmet wieder ganz ruhig und ist auch sonst fidel, obwohl es mit dem Fliegen nicht mehr klappt. Dafür hat er einen guten Appetit ;)

    Ich halte viel von Hömopathie, habe auch von einer erfolgreichenTarantula-Therapie, die das Tumorwachstum aufhalten soll, gelesen. Leider habe ich keine Dosierungsanweisungen dazu - ich kann auch nicht nachfragen, die Webseite ist geschlossen.

    Bitte erzähl mir von deinen Erfahrung mit den von die angegebenen Mitteln. Ich würde das gerne mit meiner TÄ besprechen. So wie sich Henry letzte Woche gezeigt hat, hat sie ihm wenig Chancen gegeben (nur Erleichterung mit den mitgegebenen Medis), aber so wie er sich heute präsentiert, möchte ich nichts unversucht lassen.

    Ganz lieben Dank für deine Mühe!
     
Thema:

Lebertumor - wer kennt sich aus?

Die Seite wird geladen...

Lebertumor - wer kennt sich aus? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...
  4. Wer frisst meine Gartenschlapfen?

    Wer frisst meine Gartenschlapfen?: Servus Community, Ich lasse meine Gartensschlapfen (Pantoffeln) immer vor meinem Fenster stehen. Heute früh lag er ca 20 Meter weiter entfernt und...
  5. Wer kennt diesen Vogel?!

    Wer kennt diesen Vogel?!: Habe ihn heute im Baum entdeckt. Kann das eine Drossel-Art sein. Hat einen leicht gebogenen Schnabel. Ehrlich gesagt, ich habe solch einen Vogel...