Leitungswasser - Verunreinigung durch Hausleitungen ?

Diskutiere Leitungswasser - Verunreinigung durch Hausleitungen ? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe hier gelesen, dass das Leitungswasser so gut sein soll. Ist es aber nicht so, dass zwar die Qualität z.B. bei den...

  1. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe hier gelesen, dass das Leitungswasser so gut sein soll.

    Ist es aber nicht so, dass zwar die Qualität z.B. bei den Wasserversorgern vor Ort gut ist, das Wasser aber dann durch die hauseigenen Kupfer.- oder Bleirohre stark verunreinigt wird ?

    Ich selbst habe Kupferleitungen im Haus. Und wenn da mal das Wasser abgestellt wird, kommt danach eine ziemliche "Dreckbrühe" raus.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so gut ist...

    Danke für eure Antworten.
    Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Bleirohre sind nur noch in ganz alten Gemäuern zu finden und werden mit Sicherheit schon nach und nach ausgetauscht, da giftig.
    Abgestellt wegen Wartungsarbeiten? Dann ist es doch normal, dass die Leitungen erstmal wieder gespühlt werden müssen...
    Kupfer verunreinigt sicherlich nicht das Wasser zu einer Dreckbrühe.
     
  4. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Gut, woher der "Dreck" dann kommt, weiß ich auch nicht... Irgendwelche Ablagerungen halt.

    Heißt das also, dass ich das Wasser nehmen kann, sobald die Leitungen gespült, und das Wasser wieder klar ist ?
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Wir nehmen es seit Jahren aus Kupferrohren und haben noch keine abnormen Auffälligkeiten ;) Auch haben wir nach 3 Wochen Urlaub noch glasklares Wasser.
    Ich weiß ja nicht, ob bei euch vor dem Hausanschluss irgendein Defekt ist, der Dreck in die Leitungen spühlt, oder das Wasser durch uralte Leitungen zu euch kommt...
     
  6. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Also, die Leitungen sind ca. 25 Jahre alt. Probleme haben wir normalerweise acuh nicht. Das Wasser ist normal glasklar.

    Jetzt hatten wir aber Handwerker im Haus, und die mussten das Wasser abstellen. Dann ist mir das ganze aufgefallen.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Da kann es schonmal zu Eintrübungen kommen. Sollte aber dann wieder in Ordnung sein. :trost:
     
  8. #7 Freakle, 5. Mai 2006
    Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Klaus,

    mach dir da mal keinen Kopp. Bleirohre sind in Deutschland schon soooo lange verboten, daß sie als Trinkwasserleitungen nirgens mehr existieren. Klaro ist Kupfer und Zink giftig. Aber der mikrige Anteil, der davon ins Trinkwasser geht, ist wegen Geringfügigkeit schon zu vernachlässigen.
    Die Dreckbrühe die aus der Leitung kommt, das sind Ablagerungen an den Rohrwänden. Wird nach Arbeiten am Rohrnetz wieder Druck auf die Leitung gegeben, werden diese Ablagerungen zum Teil von den Rohrwänden gespült.
    Sand, Kalk, Rostpartikel. Einfach den Wasserhahn laufen lassen, bis wieder klares Wasser kommt und gut ist. Übrigens ist unser Trinkwasser in Deutschland genormt und in besserer Qualtität, gesünder als diese Heilwässer oder Mineralwässer, die es in Flaschen zu kaufen gibt.

    Gruß Frank
     
  9. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Na, dann bekommen meine Beiden wieder einen kräftigen "Schluck" aus
    der Wasserleitung ;)

    Thanks
    Klaus
     
  10. #9 bribarrage, 5. Mai 2006
    bribarrage

    bribarrage Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    hamburg
    Hallo Freakle (frank),

    also das würde ich so nicht stehen lassen. Ich selbst lebe in Hamburg in einem Wohnhaus das 1954 erbaut wurde und was muste ich feststellen. Unter dem Waschbecken schaut ein Bleirohr aus der Wand. Auch sind z.B. in Hamburg noch nicht alle Siel- und Zufuhrleitungen zu den Häusern erneuert und somit Bleirohre.Das ganze kann man
    über eine google Suche "Bleirohre" auch wunderbahr nachvollziehen. Hierzu auch ein Bericht in einer "Test" Zeitschrift mit Übersichtskarte http://www.stiftung-warentest.de/online/gesundheit_kosmetik/test/20712/20712.html. Darum verwende ich pers. für meine Ama´s ein sogen. Babywasser, wobei das für mich auch noch nicht der Weisheit letzter Schluß ist.

    Gruß Brigitte
     
  11. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Jau,

    es gibt noch so ein paar wenige Bleiinsulaner, sind aber Einzelfälle. In Ba-Wü schon zu Königszeiten verboten, weil Blei giftig ist und dumm macht. Die letzten Moikaner sind noch die Hamburger, die wirklich bis zuletzt an den Bleirohren festgehalten haben. Wären Bleirohre nicht grundsätzlich verboten worden, so würden die Hamburger die heute noch einbauen. Weiß blos ned, warum die so gierig drauf sind :D
    Dann gibts noch so ein paar Bleibauten in den neuen Bundesländern. Da wurde aufgrund Materialmangels alles verbaut, was man nur organisieren konnte.
    Aber denen gehts alle an den Kragen. Die Dinger müssen raus. Da gibts ganz klare Gesetzesvorschriften.

    Gruß Frank
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Ach ja,

    hab mir deine Linke eben mal durchgelesen, laut Stiftung Warentest wäre es durchaus i.O. wenn man kurz das Wasser laufen lässt bevor man Trinkwasser abfüllt. Das sollte man aber auch bei Stahl und Kupferrohren tun, wenn man Wasser, daß zum Trinken oder Kochen benutzt, abfüllt. Ist nur in der heutigen Sparzeit aus der Mode gekommen. Wäre der Gesundheit aber zuträglicher.
    Also kein Grund zur Panik.

    Gruß Frank
     
  14. Hungei

    Hungei Guest

    Hallo Zusammen,
    wir geben unseren Tieren (2 Cairnterrier, 2 Graupapas, 2 Wellis) Vittel zu trinken. Das begann letztes Jahr, als unsere Cairn-Hündin mit dem Fell Probleme bekam und ich dachte, dass das Wasser evtl. Schuld wäre (wir wohnen in einem Fachwerkhaus Anno 1694. Mein Mann sagt aber, dass wir (inzwischen) Kupferleitungen haben). Seitdem kaufen wir die 2 L Flaschen Vittel bei Lidl und geben es zu trinken, auch, weil hier die Wasserhärte zu hoch ist. Fühle mich dabei wohler.

    - Das Leitungswasser hat allgemein hochwertige Qualität.
    - Das das Leitungswasser nach dem Abstellen erst mal schmutzig ist, ist normal. Muss immer erst laufen gelassen werden, hat aber, wenn es wieder klar ist, die gleiche Qualität wie vorher. Meist ist das Wasser schmutzig, weil die Rohre gereinigt oder repariert wurden.
     
Thema: Leitungswasser - Verunreinigung durch Hausleitungen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dreck in wasserleitung

    ,
  2. verunreinigung Wasserleitungen

    ,
  3. dreck im leitungswasser

    ,
  4. trinkwasser Leitung verunreinigung,
  5. nach wasser abstellen schmutzim wasser,
  6. 1954 bleirohre,
  7. Wasser war abgestellt jetzt kommt Dreck aus Leitung,
  8. schmutz im trinkwasser,
  9. dreck aus wasserleitung
Die Seite wird geladen...

Leitungswasser - Verunreinigung durch Hausleitungen ? - Ähnliche Themen

  1. Mineralwasser anstatt Leitungswasser?

    Mineralwasser anstatt Leitungswasser?: Hallo, da ich unser Leitungswasser auch nicht trinke hab ich mal geschaut, was man so für die Geier kaufen kann. Lacht mich bitte nicht...
  2. Gebirgslori erbricht (vom Leitungswasser?)

    Gebirgslori erbricht (vom Leitungswasser?): Hallihalli, Ich habe mal eine Frage, ob jemand vielleicht damit auch schonmal die Erfahrung gemacht hat o.ä. Es geht darum, das einer...
  3. Hartes Leitungswasser ersetzen?

    Hartes Leitungswasser ersetzen?: Hallo, ich habe in einem Kanarienbuch zum ersten Mal gelesen, dass kalkhaltiges Leitungswasser auf Dauer Nierenschäden verursacht. 8o Wir...