Luftfeuchtigkeit

Diskutiere Luftfeuchtigkeit im Forum Langflügelpapageien im Bereich Papageien - Hallo zusammen! Nach vielen Jahren der Entbehrung, steigt in mir erneut der Wunsch Papageien zu halten und ich überlege gerade wo eine Voliere hin...
jackiechan

jackiechan

Mitglied
Beiträge
108
Hallo zusammen!
Nach vielen Jahren der Entbehrung, steigt in mir erneut der Wunsch Papageien zu halten und ich überlege gerade wo eine Voliere hin passt, wie ich das mit der Beleuchtung mache und eben auch das Thema Luftfeuchtigkeit. (Es geht um reine Innenhaltung)

Da momentan Kongos bei mir sehr hoch im Kurs stehen und diese ja als ursprüngliche Bewohner der hochgelegenen Nebelwälder eine dementsprechend hohe Luftfeuchtigkeit brauchen, wollte ich mal fagen wie ihr (allgemein aber auch speziell Kongopapageien) diese Problematik gelöst habt.

Die Luftfeuchtigkeit grenzenlos nach oben zu jagen ist ja auch nicht sinnvoll wegen Schimmelbildung.
Kontrolliert ihr die Luftfeuchtigkeit mit Hygrometern? Vertraut ihr einfach auf genügend Pflanzen? Verwendet ihr Luftbefeuchter/Ionisatoren und wenn ja welche? Versucht ihr die Temperatur eher niedrig zu halten um mehr relative Luftfeuchte zu erreichen?

Auch wenn es bei mir noch einige Zeit dauernd wird, bin ich lieber früh vorbereitet oder habe im traurigsten Fall Argumente, die das Thema Vogelhaltung ins Jenseits befördert. Für mich steht fest, wenn ich nochmal Papageien halte, dann gescheit.

Lange Rede, kurzer Sinn: schreibt mal bitte eure Gedanken/Erfahrungen zu diesem Thema.


Viele Grüße und ein schönes Osterfest

Jackie
 
Hallo Jackie,

zum Thema Luftfeuchtigkeit, das ist recht einfach zu händeln.
Ich habe in zwei Räumen Hygrometer (kosten nur paar Euro im Reptiliengeschäft) stehen, die ständig prozentual die Luftfeuchtigkeit anzeigen. Geht einer unter 50 %, werden feuchte Tücher aufgehängt und mit der Blumenspritze Papier bespritzt, oft auch die Vögel gleich mit, wenn es passt. Im Sommer geht die Feuchte auch mal über 70 %, unsere Sommer werden ja immer schwüler. Dann versuche ich, zusätzliche Feuchtigkeit zu vermeiden. Das klappt seit Jahren gut so :0-

Mit Pflanzen allein wirst Du die Feuchtigkeit nicht regeln können. Wir haben hier einen Dschungel und selbst der reicht nicht aus. Luftbefeuchter bedürfen guter Pflege, damit sie keine Keimschleudern werden. Hier ist also das Einfachste das Effektivste und Billigste :)

Die Raumtemperatur ist für die Vögel angenehm, wenn sie auch für uns angenehm ist, so meine Erfahrung.
 
Hallo Evy,

vielen Dank für den Tipp. Mit Tücher meinst du so Zewarollen? Das wäre tatsächlich super billig!
Werden die Tücher nicht von den Geiern bearbeitet?

Da ich selbst auf trockene Heizungsluft empfindlich reagiere, habe ich im Winter zumindest vormittags das Fenster gekippt und die Heizung nur wenig aufgedreht.

Die Voliere (3m x 1m) würde in meinem Büro (ich arbeite 100% Homeoffice) stehen, somit könnte ich die Luftfeuchtigkeit gut im Auge behalten. Ein Hygrometer habe ich bereits bestellt, dann kann ich mal schauen welche Luftfeuchtigkeit überhaupt in diesem Raum herrscht. Das kann ich nämlich gar nicht einschätzen.

Was Luftbefeuchter angeht, es gibt welche die den austretenden Nebel mittels UV-Licht entkeimen und mit den richtigen ätherischen Ölen lassen sich die Krankheitserreger im Nebel und somit auch in den Atemwegen zusätzlich reduzieren. Dass man die Dinger natürlich trotzdem reinigen muss, ist klar.

Ich sehe mal, was das Hygrometer sagt.

Hat noch jemand so einen genialen Tipp?
 
Geschirrtücher oder Stofftaschentücher meine ich, Zewa wird nur zerrupft. Man muss die Tücher nicht unbedingt direkt auf den Käfig legen, einfach in der Nähe platzieren. Keine ätherischen Öle!
 
Hm..., welche Bedenken hat du wegen der ästhetischen Öle? Teebaum und Nadelgehölze sollten doch kein Problem darstellen, oder? Natürlich nur über Diffusor, nicht auf Tücher an die sie direkt dran kommen. Ich kenn mich ganz gut mit Aromatherapie aus, aber bei Vögeln fehlen mir die Kenntnisse über Toxidität, also wenn du da mehr weißt oder eine gute Seite oder ein Buch kennst, dann gerne her damit!
 
Nicht ästhetisch ;-) - ätherisch :-) Ätherische Öle reizen die empfindlichen Atemwege von Vögeln. Bestimmt kannst Du das irgendwo nachlesen, ich hab den lebenden Beweis in meinen Tieren, die entsprechend mit Würgen und Niesen darauf reagieren
 
Oh, ok, das war mir nicht bewusst. Eventuell liegt es aber auch an der Qualität der Öle? Nichts desto trotz ist es dann wohl sicherer ohne...
 
Die rel LF sollte für Meschen und Tier max bei 50% liegen.
Hygrometer gehört in jeden Haushalt.
Hm..., welche Bedenken hat du wegen der ästhetischen Öle? Teebaum und Nadelgehölze sollten doch kein Problem darstellen, oder? Natürlich nur über Diffusor, nicht auf Tücher an die sie direkt dran kommen. Ich kenn mich ganz gut mit Aromatherapie aus, aber bei Vögeln fehlen mir die Kenntnisse über Toxidität, also wenn du da mehr weißt oder eine gute Seite oder ein Buch kennst, dann gerne her damit!
Bei der Anschaffung eines Gerätes sollte nicht auf den Preis geschaut werden.
Die herkömmlichen LBF hinterlassen einen Film auf dem gesamten Mobiliar, zudem sind sie ohnehin lediglich mit dest. Wasser zu betreiben und müssenn peinlichst sauber gehalten werden.
welche Bedenken hat du wegen der ästhetischen Öle?
Von ätherischen Ölen würde ich tunlichst abraten und von Kipplüften auf regelmäßigees Stoßlüften übergehen.
Nasse Tücher sind regelrechte Keimschleudern und es werden bei Stftg. Warentest die beste Befeuchter und Luft-Reiniger vorgeschlagen.
Es ist eine Anschaffung für einen langen Zeitraum, ich möchte davon absehen jetzt bestimmte Firmen zu nennen. Bekannt sind sie eh.
 
Ok, also sind Luftbefeuchter wohl das Mittel der Wahl, sofern sie eine große Qualität haben.

Danke!
 
Ok, bei der Auswahl muss ich mal genauer recherchieren.
Was den Einsatz von ätherischen Ölen angeht, findet man sehr kontroverse Aussagen. Besonders bei Teebaum scheiden sich die Geister. Die einen sagen es ist giftig, andererseits gibt es Milbensprays auf Basis von Neem- und Teebaumöl. Im Zweifelsfall natürlich lieber weglassen.

Vielen Dank euch schon mal!
 
Wir haben 48% im Schlafzimmer und 46% im Wohnzimmer momentan. Ist das auch noch akzeptabel?

Für Menschen schon, für die meisten Papageien wahrscheinlich zu wenig. Je nachdem in welchen Lebensräumen die Vögel natürlich vorkommen. Papageien aus den australischen Trockengebieten kommen mit trockener Luft besser zu recht als Arten aus tropischen Regenwäldern. Man muss hier also differenzieren.
 
Wir haben 48% im Schlafzimmer und 46% im Wohnzimmer momentan. Ist das auch noch akzeptabel?
Naja, dieser gemessene Wert ist ja nicht fix. Den finde ich noch akzeptabel. Aber der Wert wird schwanken. Hast Du öfter gemessen?
Derzeit herrschen gerade gute Bedingungen: milde Temperaturen, viel Niederschlag, wenig Heizung. Dann ist die Luftfeuchte immer recht hoch.
Im Winter, wenn viel geheizt wird, sieht das anders aus. Dann würde ich mit dieser Messung um 48% zufrieden sein. Aber ich befürchte, dass es bei Frosttemperaturen draußen und entsprechend intensiverem Heizen bei Dir in den 30er Bereich runtergehen könnte... dann besteht Handlungsbedarf.
 
Thema: Luftfeuchtigkeit
Zurück
Oben