Mäuseplage in Voliere

Diskutiere Mäuseplage in Voliere im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen zusammen ich habe jetzt schon etwas gestöbert und noch nix viel versprechendes gefunden. Zu meinem Fall. Wir haben einen alten...

  1. #1 HoneyBee, 24. Mai 2009
    HoneyBee

    HoneyBee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07987
    Hallöchen zusammen

    ich habe jetzt schon etwas gestöbert und noch nix viel versprechendes gefunden.

    Zu meinem Fall. Wir haben einen alten Anbau, in dem der Schwiegervater früher Tauben gezüchtet hat. Also alles geschlossen.
    Dort habe ich mir einen Teil gereinigt und eine Voliere für meine beiden Goldbugs gebaut (bzw. bauen lassen von meinem Männe)

    Eine Fensterfront haben wir durch Volierendraht ersetzt und im Gang wurden die Glasscheiben auch durch Volierendraht ersetzt.
    Den Dielenboden haben wir mit Schweißbahn ausgelegt.....

    Das Mäuseproblem, was wohl immer mal vorkommt, dachten wir durch kleinste Glasscherben in Verbindung mit Bauschaum gelöst zu bekommen, dem war aber nicht so.
    Der Futter und Wasserplatz befindet sich auf einem ca. 70cm hohem Baumstamm, auf dem eine Art überstehendes Tablett gezimmert wurde, mit einer Abschlusskante.

    Die Mäuse haben sich durch Glas und Schaum gefressen und pickern so die herausgeworfenen Reste auf.
    Schlimmer jedoch ist....sie klettern am Volierendraht hoch und benutzen die Äste und lassen sich dann aufs Tablett fallen. Der Futterverbrauch ist enorm :+schimpf

    Heute erst wieder hüpften 2 kleine Mäuse in der Voliere umher....es scheint also reichlich Nachwuchs zu geben.

    Katze scheidet aus, Mäuseleim auch......

    Was also wäre euer Vorschlag?
    Giftweizen wäre so meine Idee, jedoch habe ich Angst um meine Vögel :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. valeska

    valeska Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minnesota
    Also wir haben alle unsere Maeuse Bekaempfungsmassnahmen immer unter dem Deckel von einem Kaninchenkaefig gemacht. Die Maeuse passen da durch aber die Voegel nicht. Wir mussten halt die Maeuse bekaempfen da die sich mit der tollen Ernaehrung hervorragend und schnell vermehrt hatten.
     
  4. #3 Woolymon, 25. Mai 2009
    Woolymon

    Woolymon Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    England
    Hallo,

    ist Euch denn bekannt wie die Maeuse hereinkommen?? Durch den Draht??

    Wenn ihr ein Maeuseeinschlupflocht habt versucht doch einmal die Metallenen Topfkratzer (wirklich aus Metall) dann dort anzubrinen an den Maeuseeinschluepfloechern. Das moegen die Maeuse ueberpaupt nicht.

    Na ja - alternativ koennt Ihr dann auch noch sofern ihr Steckdosen habt dann kleine Geraete kaufen die dann direkt an die Steckdose angebracht werden. Die kleinen Geraete laufen auf einer Ultraschallwelle die die Maeuse nicht moegen und somit vertreiben. Hat bei mir super funtioniert in der Aussenvoliere und meinen Grauen geht es immer noch gut. Leider kann ich dies nicht von den Mauesen sagen - die habe ich seit dem nicht mehr gesehen.

    Gruss

    Wooly
     
  5. #4 Tierfreak, 25. Mai 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Sei da wirklich vorsichtig mit, nicht dass du deine Vögel gleich mit vergiftest. Daher sowas, wenn überhaupt bitte niemals in Reichweite der Papageien auslegen.

    Am sinnvollsten ist es wohl, wenn man nochmal alles nach Schlupflöchern absucht und diese wirklich undurchlässig verschließt, damit die Mäuse wirklich keinen Zugang mehr zur Voliere haben (evtl. zubetonieren/verputzen oder evtl. dort zusätzlich Volierendraht befestigen oder ähnliches).
    Andernfalls wirst du wohl immer wieder mal ne Maus in der Voliere antreffen, egal wie man sie nun bekämpft oder irgendwie einfängst oder so. Irgendwann findet sonst schon eine neue Maus wieder den Weg in die Voliere, wenn dort Schlupflöcher zu finden oder zu erarbeiten sind.
    Daher würde ich auch dort ansetzen und die Voliere entsprechend abdichten, alles andere wird dauerhaft sicher keinen Erfolg bringen :zwinker:.
     
  6. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    Hmm, ganz alternativ könntest du dir auch ein paar Ratten ausleihen (ich meine die man als Haustiere hält), Mäuse und Ratten können sich aufn Tod nicht ab, schon allein der Geruch vertreibt die Mäuschen. Wenn die Mäuse dann weg sind, kannst du die Ratten wieder wegnehmen, sollte reichen. Ist natürlich nur was, wenn du dich nicht vor Ratten ekelst*G*.
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zunächst mal ein Link wo Du was über Schallgeräte lesen kannst. Die Dinger sind Unfug und rausgeschmissenes Geld.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=1985684#post1985684

    Man muß eben halt mal etwas investieren und anständige Köderboxen kaufen.
    Ich habe Dir eine Seite rausgesucht, da kannst Du mal schauen:

    http://www.bugtogo.com/index.php/list/cat/idCat/276/idGro/20

    Besonders zu empfehlen ist die Köderbox B (weit unten mit 2 rosafarbenen Ködern für ca. 53€ für 10 Stück incl. Köder).

    Diese Box hat den Vorteil das man sie auch zuschrauben kann, andere wiederum brauchen einen speziellen Schlüssel. Zwei Dorne halten den Köder fest. Anstelle von Blockköder, der auch mal krümeln kann, empfehle ich Fettpastenköder. Es gibt ihn in Kartuschen oder als 10g Fettsäckchen. Die Fettsäckchen kann man ebenfalls auf die Dorne spießen. Vorteil: Schmilzt im Mund , nicht in der Hand , kann also nicht verschleppt werden.

    Köder immer wieder kontrollieren und nachlegen, solange bis nichts mehr gefressen wird, dann hast Du es geschafft. Das kann aber je nach Befallstärke mehr oder weniger lange dauern. Also nicht gleich aufhören nur weil man keine Mäuse mehr sieht. Etwa alle 3-5 Meter eine Box aufstellen. Man rechnet ca. 3.5 g Mäuseköder pro Maus und Tag.

    MfG
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Mäuseplage in Voliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mäuse vertreiben ultraschall voliere

Die Seite wird geladen...

Mäuseplage in Voliere - Ähnliche Themen

  1. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  2. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...
  3. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...
  4. Umbau Montana Voliere

    Umbau Montana Voliere: Hallo zusammen, Ich bin ganz neu hier und habe direkt eine Frage! Ich habe mir für meine beiden Grünzügel die Chicago von Montana angeschafft....
  5. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...