mal wieder anfängerfragen...

Diskutiere mal wieder anfängerfragen... im Prachtfinken allgemein Forum im Bereich Prachtfinken; hey alle zusammen :) mir geht es wie vielen vor mir, ich hatte erst über jahre die typischen sittiche (in meinem fall nymphensittiche), aber...

  1. bcal

    bcal Guest

    hey alle zusammen :)

    mir geht es wie vielen vor mir, ich hatte erst über jahre die typischen sittiche (in meinem fall nymphensittiche), aber bin jetzt angesteckt vom prachtfinkenfieber und überlege ernsthaft, mir ein paar von diesen geierlein ins haus zu holen..
    nun aber meine fragen:
    ich hab natürlich schon ordentlich recherchiert und bin zu dem entschluss gekommen, dass ich zebrafinken zum "starten" nehme, erstmal nur ein pärchen, allerdings hätte ich schon lust, es von anfang an ein wenig bunter zu haben (ich bin ja schließlich auch kein absoluter neuling mehr) vielleicht könnt ihr mir mal einen kleinen überblick geben, welche arten robust sind, aber gleichzeitig hübsch oder aber interessant vom verhalten/gesang sind (und natürlich vergesellschaftsfähig sind, denn es soll ja friedlich bei mir zugehen ;))
    ein weiteres problem ist, dass ich mir leider aus platzgründen keine riesenvoliere bauen kann, aber ein sehr großer käfig, der dann halt nich ganz so hoch wär ist möglich.. welche maße muss ich da denn einplanen wenn ich 3-4 paare halten möchte?

    ich freue mich auf eure antworten :P
    viele grüße :0-
     
  2. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Herzliche Willkommen in Vogelforen!

    Für Anfänger kannst Du die Prachtfinken, die friedlich. gesellig und leicht haltbar sind, anzuschaffen aussuchen:

    Silberschnäbelchen;

    Japanische Mövchen, verschiedene Bronzemännchenarten und Nonnenarten;

    Binsenamadine, Ringelamadine, Zeresamadine, Spitzschwanzamadine, Rotkopfpapageiamadine, Gouldamadine.

    Bei Nonnen und Binsenamadinen werden auf Krallenpflege beachtet. Äste sollten schräg und senkrecht im Käfig ausgestatten, damit die Krallen abgenutzt werden können.
     
  3. bcal

    bcal Guest

    hey danny und danke für das herzliche willkommen und deine antwort!! :)

    also gibt es ja doch selbst für mich schon ne große auswahl, dann werd ich mir die einzelnen mal genauer anschauen, danke für die vorschläge!

    und mit der größe des käfigs? wenn ich nun 3 - 4 pärchen halten möchte?
    ne faustregel wird es nicht geben, oder? würden sich diese arten denn untereinander vertragen, oder sind da auch ein paar streithähne dabei, die lieber seperat gehalten werden sollten?
    (fragen über fragen, aber ich freu mich auf jede antwort ;))

    viele grüße
    bcal
     
  4. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Der Käfig/die Voliere ist 1,5m breit x 0,5-0,7m tief x 1-1,5m hoch für 4 Paare Prachtfinken in verschiedene Arten. Die obengenannte Prachtfinken vertragen sich gut und können sich auch durcheinander vertragen. Die meiste Männchen sind friedlich, d.h. sie nicht streitsüchtig wie etwa Zebrafinken, Bandamadinen, Diamantamadinen, Elsterchen u.a. sind.
     
  5. bcal

    bcal Guest

    hey danny!

    heißt das, dass zebrafinken streitsüchtig sind, wenn sie nicht unter sich sind (dann wären die ja völlig ungeeignet :() also ich habe jetzt ein wenig gesucht nach den arten, die du mir vorgeschlagen hast und die meisten gefallen mir super (vielleicht sollte ich den käfig doch größer planen..) die spitzschwanzamadine ist echt mein favorit! ich bin dabei auf zwei getroffen, die mir auch gefallen haben und dort stand auch, dass beide relativ friedlich wären. das waren orangebäckchen und grauastrild. sind die denn was für finkenlaien wie mich?
    also den käfig könnte ich maximal 1,6x1,6x1,6 werden lassen, allerdings ständ er dann merkwürdig. ich habe aber noch eine "nische" (das klingt schrecklich, ich weiß!) bei meinem schreibtisch, die ich zu einer fast-voliere machen könnte. ich bin mir aber nicht sicher, ob das ein guter käfigstandpunkt wäre, denn die eine hälfte ist zwar am fenster, bekommt aber fast keine direkte strahlung ab, aber die zweite hälfte ist eher dunkler wegen der trennwand. ist das praktisch als rückzugsmöglichkeit oder wollen die vögel sowieso die ganze zeit eher im vordergrund sein? die voliere würde dann auch bis zum boden gehen und wir haben einen hund, der sich dann davorstellen könnte.. ist das arg schlecht für die vögel, oder nehmen sie es gelassen, solange sie sich in die höheren schichten retten können?

    is wieder recht lang geworden ich weiß, aber ich hoffe, es kommen trotzdem ein paar antworten :)

    viele grüße

    (ps danny, du bist ja auch aus berlin, kannst du mir einen laden empfehlen, der eine gute auswahl hat und mich vielleicht ein wenig beraten kann? wär prima!:))
     
  6. #6 Chimera, 26.02.2005
    Chimera

    Chimera Guest

    zebrafinken können, wenns um nester geht, ziemlich streitsüchtig werden.
    wenn allerdings viel platz + freiflug zur verfügung steht, dann steht einer vergesellschaftung nichts im wege.

    finken mögen "rückzugsmöglichkeiten", also z.b. eine ecke die aus 2 festen wänden besteht. wie fast alle vögel halten sich finken nicht besonders gern am boden auf. also werden sie die unteren bereiche natürlich nicht sonderlich nutzen.
    wegen dem hund: das kommt ganz auf seinen charakter an. wenn er natürlich bellend an der voli hochspringt, ist das nix...
    wenn er allerdings nur ruhig davorsteht gewöhnen sich die finken schnell. meine hatten viel eher vertrauen zu meinem hund gefasst als zu mir :-)
    jetzt kümmern sie sich garnicht um ihn, und wenn er ruhid daliegt landen sie beim freiflug auch direkt neben ihm oder auf ihm.
     
  7. bcal

    bcal Guest

    gut, denn mein hund ist eher ruhig und um ihn zum bellen zu bringen, brauchts schon einiges ;)
    war heute gerade wieder vögel anschauen und da fiel mir noch etwas wichtiges ein. in meine engere auswahl sind nun zebrafinken, japanische mövchen, grauastrilde, spitzschwanzamadinen und orangebäckchen gekommen, doch brauchen die alle tierisches eiweiß in der nahrung?

    kann mir irgendeiner aus berlin einen tipp geben, wo man gesunde und kräftige prachtfinken bekommen kann? wär super :)

    viele grüße!
     
  8. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Die Prachtfinken brauchen keinen Eifutter und Lebendfutter, sofern sie nicht gezüchtet werden.

    Grauastrild und Orangebäckchen sind auch friedlich und anspruchlos. Aber für die Zucht noch schwieriger. Sie benötigen viele Lebendfutter für Jungen.

    Viele Zooladen in Berlin sind leider geschlossen. Ich kenne bisher noch nur in Karstadt am Herrmannplatz, wie ich in letzten Jahr viele Prachtfinken gesehen habe. Ein User hat welche in Zoohandlung gekauft. Diesen Zoohandlung kenne ich nicht. Im gelbe Telefonbuch gibt es Zoohandlungen, die Prachtfinken verkauft werden.
     
  9. #9 Amarant, 27.02.2005
    Amarant

    Amarant Guest

    Hallo Danny

    Also mit Deiner Aussage kann ich aber gar nicht einverstanden sein.

    Die Prachtfinken brauchen keinen Eifutter und Lebendfutter, sofern sie nicht gezüchtet werden.

    Lebend- und Eifutter bereichert jeden Speiseplan, dient zur Abwechslung und trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei und fördert dadurch auch die Gesundheit der Vögel und beugt einer zu einseitigen Fütterung vor. Da bist Du sicher mit mir einverstanden, oder?

    Ich denke, auch viele Vogelhalter die keine Kinder haben wollen verzichten deshalb auch nicht auf Fleisch und andere Leckereien? :-)


    Mit freundlichen Züchtergrüssen

    Amarant
     
  10. iskete

    iskete Guest

    Hallo Armin!

    Ja, die Prachtfinken brauchen auch Ei- und Lebendfutter zum Abwechselungsfutter. Einverstanden. ;)

    Aber nicht alle Prachtfinken fressen tierische Ernährung. Ich habe damalige erfahren:

    Meine erste Prachtfinken, Spitzschwanzbronzemännchen, haben nur Körner- und Grünfutter gefressen. Sie haben schon die Eier gelegt und gebrütet. Ich habe keine tierische Fütterung gegeben. Mein 1,0 Spitzschwanzbronzemännchen lebte 3 Jahre im Käfig, danach war er spurlos. :(

    Meine später wieder angeschaffene Prachtfinken, Kleinelsterchen, Grauastrilde, Orangebäckchen, Goldbrüstchen und Gelbbauchastrilde, haben fast immer Körner- und Grünfutter gefressen. Ich habe Rotohrbülbül mit Kleinelsterchen, Grauastrilde und Orangebäckchen vergesellschaftigt. Ich habe täglich 6 Mehlwürmer für meinen Bülbül gegeben. Ich beobachtete, wie Grauastrilde und Orangebäckchen die Mehlwürmer "klauten" und kauten. Nur Kleinelsterchen beachteten nicht. Später habe ich meinen Bülbül aus den Käfig herausgefangen und Goldbrüstchen dazu gesetzt, dann habe ich Eifutter gegeben. Meine Prachtfinken haben anfangs wenige Eifutter aus den Naschnapf vorn im Käfig gefressen. Ich habe diesen Naschnapf zum hinten im Käfig gehangen und beobachtete, wie Grauastrild, Orangebäckchen und Goldbrüstchen Eifutter gefressen haben. Nur Kleinelsterchen beachteten nicht und haben immer nur Körner- und Grünfutter gefressen! Später habe ich noch Lebend- weder Eifutter gegeben und Gelbbauchastrilde dazugesetzt. Kleinelsterchen (lebte 4 Jahre im Käfig, ist durch den Spiegel verunglückt), Grauastrild (lebte 3 Jahre im Käfig, wurde von Kleinelsterchen getötet), Orangebäckchen (lebte 6 Jahre im Käfig/Voliere, wurde weitergegeben) und Goldbrüstchen (lebte 4 Jahre, hatte Schlaganfall, als er in neue Voliere umgesetzt wurde) und Gelbbauchastrild (lebte 4 Jahre im Käfig/Voliere, wurde weitergegeben) haben jahrelange nur Körner- und Grünfutter gefressen. Mein Gelbbauchastrild hat schon sogar die Eier gelegt und festgebrütet, trotzdem er keine tierische Fütterung bekommt hat.
     
  11. bcal

    bcal Guest

    also sollte ich schon ab und zu tierische nahrung als leckerlis dazugeben? wenns nur ab und zu wär, dann machts mir nichts aus, aber immer einen vorrat an mehlwürmern in der wohnung zu haben... :k
    danke für eure hilfe :)

    viele grüße
     
  12. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Du kannst Eifutter oder Aufzuchtfutter in einen Naschnäpfchen geben. Die Prachtfinken müssen erstmal angewöhnen, bis sie diesen Futter fressen. Wenn Du züchten möchtest, dann gibst Du reichlichen Ei-/Aufzuchtfutter. Wenn Du die Astrilde wie Orangebäckchen und Grauastrilde hast, dann gibst Du den Lebendfutter, dann beginnen sie die Brut.
     
  13. bcal

    bcal Guest

    ok, danke :)
    züchten werde ich nicht sofort, erstmal muss ich die kerlchen ja kennenlernen ;) kann ich irgendwie verhindern, dass die grauastrilde/orangebäckchen brüten, wenn ich lebendleckerlis dazugebe (zb kein nistmaterial zur verfügung stellen?) denn sonst kann ich die ja noch nicht mal als leckerlis dazugeben ohne meinen vogelbestand zu verdoppeln.. :?

    und noch eine frage hab ich :)
    der gartenmarkt bei mir um die ecke hat auch ein paar pf in der zooabteilung, kann man denen trauen? die spitzschwanzamadinen sehen wirklich gut aus von gefieder, aber zum beispiel bei dem pärchen orangebäckchen kann man, wenn die den kopf recken, sehen, dass am nacken wenig federn sind.. ist das normal oder kein gutes zeichen? würde sich das legen, wenn man den vögeln einen größeren käfig mit mehr ruhe zur verfügung stellt (soll ich sie retten?)
    denn nich, dass die armen tiere mir dann im haus verkümmern aufgrund der schlechten haltung in dem laden.. brauche euren rat :?

    viele grüße!! :0-
     
  14. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Das Lebendfutter macht den Brutlust für Astrilde. Die Astrilde wirken aggressiver als sie ohne Lebendfutter bekommen haben.

    Erstmal mußt Du die Prachtfinken kennenlernen, dann haben sie eingelebt. Dann kannst Du wenigen Ei-/Aufzuchtfutter und täglich 1-2 Mehlwürmer geben, dann müssen sie langsam diese Futter angewöhnen.

    Wenn Du keine Prachtfinken züchten möchtest, dann gibst Du keine Nistgelegenheiten und -materiale.

    Die Prachtfinken fressen nicht nur die Vogelmiere n, sondern spielen auch sie als Nistmaterial zum Nestbau. Aber diese Mieren werden in nächsten Tag schnell trocken und kaputt.

    Ja, Du kannst Spitzschwanzamadinen und Orangebäckchen anschaffen. Das Orangebäckchen könnte die Nackengefieder seines Partners aus die Langweilige rupfen. Wenn sie bei Dich eingelebt haben, dann wachsen die Nackengefieder wieder neu nach.
     
  15. bcal

    bcal Guest

    hey danny :0-

    danke für die schnellen antworten!! :zustimm:

    dann kann ich aber auch keine schlafnester in die voliere hängen, oder?

    hast du (oder jemand anderes natürlich ;)) ein buch über prachtfinken (arten, haltung, nahrung,...) was du mir empfehlen kannst? (möglichst nich einer dieser 100€-schinken.. :p)

    dann wird mein rettungsplan jetzt gestalt annehmen.. :D :freude:

    viele grüße :0-
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Sieh mal nach der Lehrmeisterbücherei; Philler Verlag
    Der Verlag hat kleine Büchlein u.a. von Aschenborn herausgebracht. Diese Bücher sind sehr preisgünstig und es steht alles drin, was man wissen sollte.
    Mit Farbfotografien ist aber nichts.
    Wie gesagt; preisgünstig und lehrreich.
    http://www.sammlerpoint.de/tiere/v.htm
    Gruß
    Siggi
     
  17. iskete

    iskete Guest

    Hallo B-Cal!

    Klar, Du hängst keine Schlafnester in der Voliere, wenn Du nicht züchten willst. Meine damalige Prachtfinken (Spitzschwanzbronzemännchen und Orangebäckchen) haben die Eier im Schlafnest ohne Nistmateriale gelegt!

    Klich Prachtfinkenbücher!
     
  18. bcal

    bcal Guest

    hey sigg, hey danny!

    danke für eure büchertipps!! hab schon was passendes erspäht und werd mich demnächst in die leseecke zurückziehen und ordentlich planen und nachschlagen, damit ich auch nichts falsch mache (außerdem hab ich ja noch euch, wenn ich spezielle fragen hab :p)

    aber sagt mal, wenn man mit dem züchten anfängt, was macht man mit dem nachwuchs? bei zb zf hat man dann doch schnell die voliere rappelvoll und die türen werden einem doch auch nicht eingerannt, wenn man zf-junge hat.. ich würd sie ja am liebsten alle behalten, aber das wird ja spätestens nach der dritten brut problematisch.. klingt total dämlich und ich entschuldige mich auch vielmals, aber was macht ihr eigentlich mit dem nachwuchs? :? :~

    viele grüße! :0-
     
  19. #19 die Mösch, 01.03.2005
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo bcal,

    wegen Nachzucht und Abgabe: Ich überlege mir vorher, ob ich von meinen Vögel Nachwuchs haben möchte oder nicht. Wenn ja, gebe ich Nester und Nistmaterial und sorge mit Keimfutter u.ä. für Brutlust.

    Und wenn Du nicht ganz so "Allerwelts-"Vögel hast, wie es Zebrafinken nun einmal sind, bekommt man die Jungvögel auch abgegeben. Anzeigen in diversen Vogelzeitschriften und/oder auch hier im Tierflohmarkt helfen dabei.
     
  20. bcal

    bcal Guest

    hey ulrike!

    also doch wie ichs mir gedacht hab... na gut, dann wird das brüten bei mir wohl seltener vorkommen ;) (aber einmal werd ich es wohl doch ausprobieren, die neugier siegt bestimmt)

    aber danke für die antwort und viele grüße :0-
     
Thema:

mal wieder anfängerfragen...

Die Seite wird geladen...

mal wieder anfängerfragen... - Ähnliche Themen

  1. Mal was interessantes bei der Bild :D

    Mal was interessantes bei der Bild :D: Vogel-Wunder: Storchen-Baby im Ei aus toter Mutter gerettet
  2. Brauche mal euren Rat

    Brauche mal euren Rat: Hallo ihr Lieben, wie einige von euch wissen haben wir ein zwei Edelpapageien Sam und Zora, beides HZ, nicht verpaart. Komme gleich auf den...
  3. Ich benötige mal wieder Eure Hilfe

    Ich benötige mal wieder Eure Hilfe: Wen habe ich denn hier erwischt? [ATTACH] [ATTACH]
  4. Hier noch mal etwas interessantes Für Vogelliebhaber

    Hier noch mal etwas interessantes Für Vogelliebhaber: Heute Morgen geschlüpft. Gruß
  5. Zwei Mal Sumpf-oder Weidenmeise ?

    Zwei Mal Sumpf-oder Weidenmeise ?: Den ersten Vogel habe ich letzten Freitag am Steinhuder Meer gesehen, den zweiten heute in einem Park in Bremen. 1 und 2 würde dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden