Mal wieder das leidige Thema Rupfen

Diskutiere Mal wieder das leidige Thema Rupfen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ich habe vor 3 Jahren eine Fortbildung zum Thema VitK gemacht und da gab's u.A eine Vortrag über ForschungsErgebnisse der Uni Würzburg, leider...

  1. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    ich habe vor 3 Jahren eine Fortbildung zum Thema VitK gemacht und da gab's u.A eine Vortrag über ForschungsErgebnisse der Uni Würzburg, leider finde ich den link dazu nicht :( ...aber qualifiziert sind die Leute da meiner Meinung nach schon....

    Die Futtemittelhersteller sind natürlich ständig auf dem Weg neue Bedürfnisse zu erzeugen um die Kunden an sich zu binden..... da kann man natürlich mit Vitaminzugaben werben um das zu schaffen. Es kaufen ja auch Millionen von Familien extra Kinderjoghurts und vitaminisierte Bonbons und sind der Meinung , daß sie ihren Kids damit was Gutes tun.....

    @Heidi : wenn die Rupferei durch VitK besser wird , ist es bestimmt richtig...ich bin nur dagegen , prophylaktisch Vitamine zu geben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Die ersten drei Wochen habe ich es täglich unters Körnerfutter gemischt, ca. 1 Messersp. . Durch seine Konsistenz (Stärkemehl ähnlich) haftet es sehr gut.
    Dann hab ich vier mal in der Woche gegeben, das dann aber konsequent drei Monate lang durch.

    Nebeneffekt, bei Maja, die aus unerklährlichen Gründen viermal hintereinander ihre Schwungfedern verloren hatte (fielen einfach aus), hatte nachher auch ein stabiles Gefieder.
     
  4. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Kathrin,

    so unterschiedlich sind die meinungen wenn es um vitamine geht!
    ich war auf einem seminar von Juice-Plus, dort haben verschiedene aerzte gesprochen. diese sind der meinung das in unsere gemuese und obst-sorten nicht mehr genug vitamine und mineralstoffe vorhanden sind. durch die lange anlieferzeit, da das meiste aus anderen laendern kommt, wird alles noch "unreif" geerntet. erst durch die reifezeit wuerden sich die naehrstoffe bilden. so wuerden wir eigentlich nur >LEERE< nahrung zu uns nehmen 8o
    einzig der anbau und verkauf von einem bauern in der naehe gaebe die garantie was vernuenftiges zu essen.
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Huhu Doris :0-

    Deine Erklärung klingt mir (leider) sehr vernünftig :( :k .
     
  6. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Heidi,

    von dem geklonten lebesmittel ganz zu schweigen, dieses muessen wirklich nur "hohle nuesse" sein :k

    was essen wir denn taeglich >wirklich< ? egal was es ist, ob lebensmittel , kosmetik, medizin oder das wasser welches wir trinken keiner kann uns sagen was drin ist.

    gestern hatte ich ein gespraech mit einem hunde besitzer, er hat schon sein zweites tier mit 5 jahren an krebs verloren. nach seinen aussagen geht es vielen tieren so und kein TA kann ihm eine vernuenftige auskunft geben. seine ersten hunde sind an alters-schwaeche gestorben und heute ??
     
  7. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn man sich vorwiegend mit importierten Lebensmitteln versorgt ,ist das sicherlich richtig ...leider.....
    Die Fettlöslichen Vitamine vertragen allerdings den Transport ganz gut , zudem ´wird die Hauptmenge dieses Vitamins sowieso von unseren Darmbakterien erzeugt und die dafür nötigen Vorstufen sind reichlich in grünen Gemüsen (Spinat,Broccoli) vorhanden.
    Spinat wird von uns meist tiefgefroren verkauft und enthält tatsächlich alle Inhaltsstoffe ohne Verlust.
    Der einzige echte Mangel in Deutschland ist Jod + Folsäure, zumindest bei der küstenfernen Bewohnern und sollte ggf. zugeführt werden.
    Bei den meisten anderen Stoffen (Mineralien und Vitamine 9 besteht in Deutschland eher eine Über-als eine Unterversorgung... ausgenommen natürlich Leute , die sich ausschließlich von Dosen und Chips und Hamburgern ernähren.

    Ich habe mich seit Jahren sehr mit diesem thema beschäftigt , weil ich Ernährungsberatung für Schwangere und Stillende mache und viele Fortbildungen dazu besuche.
    Je mehr ich darüber weiß , umso klarer wird , daß die ganzen vitaminpillen praktisch nur den Herstellern nützen (mit der Ausnahme Jod/Folsäure)

    Bei den Nymphen ist mir auch nicht so ganz klar , warum sie Zusatzvitamine bekommen sollen....in ihrer Heimat leben sie in sehr kargen Gegenden mit wenig Grünfutter , Obst gibt es praktisch gar nicht und der Organismus sollte doch darauf abgestimmt sein , die nötigen Stoffe restlos zu werwerten um bei so karger ernährung gesund zu bleiben.
    Keimfutter signalisiert ihnen "RegenzeiT" , ansonsten ernähren sie sich echt ärmlich.
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Kathrin,

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Wenn man sich vorwiegend mit importierten Lebensmitteln versorgt ,ist das sicherlich richtig ...leider.....

    __________________________________________________

    woher weisst du ob es keine impotierten lebensmittel sind?
    wir haben keine kennzeichen pflicht auf unseren lebensmitteln. es muss zwar auf der packung stehen was es ist aber nicht von wo es kommt !!!
     
  9. #28 kace63, 19. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2004
    kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    :? :? :?

    Bei Gemüse steht doch immer auf dem etikett woher es kommt.....
    hollandische Tomaten , spanische Erdbeeren etc.
    Ich versuche immer so wenig wie möglich solche Produkte zu kaufen , jetzt im Winter gibts bei uns vorwiegend Möhren und die verschiedenen Kohlsorten , alles andere ist mir auch zu teuer , da sind die inhaltsstoffe noch weitgehend erhalten ,zudem ist Kohl eins der wertvollsten Gemüse die es gibt.
    wenn man sich weitgehend "Saisonkonform" ernährt , kommt man gar nicht in Versuchung die "leeren" Lebensmittel aus dem Import zu essen.

    Nur bei Tiefkühlkost und Dosen steht nix , aber da verändert sich der inhalt durch den Transport doch auch nicht.....

    Bei Ökolebensmitteln steht übrigens auch auf abgepackter ware woher sie stammt....kann ich mir leider nur selten leisten....
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ja, sicher, und Wölfe haben in der Natur auch keinen Kochtopf dabei, warum also Fleisch für Hunde kochen ?
    Diese Argumente haben solch einen Bart, die Nymphen heute lassen sich doch wirklich nur noch Ansatzweise mit ihren freilebenden Artgenossen vergleichen, genau wie die Wölfe und Hunde.
    In Australien sind die Vögel keinem künstlichen Licht ausgesetzt, keiner Heizungsluft, keinem Radio, keinem Fernseher, keinem Wassersprüher, keinem Tierarzt, keinem sonstwas.....
    wenn die Lebensbedingungen exakt die gleichen wären, würde ich Dir uneingeschränkt Recht geben.
    Aber so sind sie seit Generationen nicht mehr und ich denke, dem muss man Rechnung tragen.
    Aber ich denke auch, dass ich nun endgültig zu weit vom Thema wegbin, sorry Dunja.
     
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Kann ich ehrlich gesagt auch nicht verstehen... auf die Idee bin ich bei meinen Hunden nie gekommen...... und sie waren niemals krank und sind recht alt geworden.....

    Bei Nymphen wird nicht so eine Auslese getrieben , deshalb ist ihr Verdauungssystem noch so wie früher.
    Der Hinweis mit Tierarzt ist natürlich Quatsch , klar muß man zum TA wennein Tier krank ist......Unsere Hauspieper bekommen schon alle mehr Zuwendung als in Freiheit und das ist auch gut so ...
    Mein Anliegen ist es , die Zusatzstoffe kritisch zu betrachten , nicht alles was teuer verkauft wird , nützt auch. Mehr wollte ich gar nicht sagen.
    Wenn Heidi merkt , daß VitK ihren Piepern gut tut , amcht sie das Richtige , aber evtl. ist das nicht für jeden anderen Nymphen eine sinvolle Nahrungsergänzung
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    das unterschreibe ich uneingeschränkt.
    Trotzdem ist die "naturnahe" Nahrung nicht immer so naturnah, wie sie sein sollte, so dass u.U. zu Nahrungsergänzung gegriffen werden muss, wenn der Biobauer eben nicht um die Ecke wohnt.
     
  13. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Ich finde die Diskussion bisher sehr spannend - Ich esse so gerne Braeburn-Äpfel und bin ebenfalls erschrocken, daß darin dementsprechend kaum Vitamine sind.

    Was mich allerdings zum Grübeln bringt, ist, daß es doch relativ viele Nymphen (zumindest hier im Forum) gibt, die ihre Partner rupfen. Ob des das wohl in der "freien Wildbahn" auch gibt? Oder ist das ein reines Problem der "domestizierten" Nymphen?

    Weiß jemand etwas dazu?

    Liebe Grüße
    Dunja
     
  14. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Dunja,
    Ich glaube, auch bei den in der Natur frei lebenden Vögeln gibt das Phänomen. Ich habe zwei solche Fälle gesehen.
    Ein Mal habe ich im Garten eine Amsel gesehen, die am Kopf und Nacken ziemlich ausgerupft war.
    Im letzten Herbst flog eine Elster zu meiner Fensterbank. Zuerst habe ich gedacht, "was für ein seltener Vogel!". Ein Truthahn mit schwarz-weissem Flügel? Beim genauen Hinsehen konnte ich feststellen, dass es eine Elster war. Aber dermaßen ausgerupft vom Kopf bis zur Schulterpartie! Ich holte meine Kamera. Kaum hat er mich mit der Kamera gesehen, weg war er.

    Ich denke, dass es dafür vielschichtige Gründe gibt.

    Bei Heidi's Mädi(:0- Heidi und Mädimaus) und Charlie, die sich so innig lieben, kann es nicht aus Liebesfrustration gekommen sein. Die Haltungsbedingung bei Heidi ist, so weit man als Wohnungshaltung gestalten kann, optimal. Trotzdem gibt's Rupfer. Bei meinem "zwangsverpaarten" Paar, das sich nicht sonderlich heiß liebt, kommt das Rupfen sehr selten. (Nur in diesem Winter hat er ein paar mal das getan. Sie hat geschrien und protestiert.)

    Ob das "Partner-Rupfen"-Phänomen von unausgewogener Ernährung herrührt? Ich denke eher nicht. Es gibt dafür zu viele Vögel, die keine solche Fürsorge wie bei uns geniessen und trotzdem scheinbar kein Problem haben.

    Wir finden es entsetzlich, aber die Vögel stört es nicht, dass einer kahlköpfig ist.

    @ Alle,
    vielleicht starten wir eine Umfrage: Wer hat Rupfer? Wann hat er mit der Marotte angefangen? Gab es in der Zeit irgend welche Umstellung? (Nahrung, Partner, Umfeld...) etc... Es könnte uns vielleicht in dieser selltsamen Verhaltensfrage weiterhelfen.

    Viele Grüsse

    Yve:0-
     
  15. #34 ClaudiaKasten, 20. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Ohje, ich muß zugeben, daß ich mich echt erschrocken habe bei den Bildern von Mädi..... Und auch der Gedanke, daß den Tieren irgendetwas "fehlt" war/ist sehr schnell in meinem Kopf (ausgerechnet ICH muß reden......). "Normal" kann das doch nicht sein, oder?

    Bei mir war Gildo kurzfristig etwas kahl im Nacken. Inzwischen wachsen die Federn nach. Gesehen hab ich es nie, daß Alfredo ihn gerupft hatte, aber es muß wohl so gewesen sein, weil selbst kam er an diese Stelle wohl kaum ran. Jetzt wie gesagt - seit die beiden Damen da sind - wächst alles nach.

    Oh man, das muß doch total wehgetan haben..... Ich selbst zuck ja schon, wenn ich nur Augenbrauen rupfe.....:(
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Rupfen und Ernährung :
    Als Toto und später auch Krümel anfingen ihre Küken zu rupfen , wurden sie von mir mit allem was gut und teuer ist gefüttert 8auch vorher schon , ich hatte mich schließlich informiert:D )
    Sie hatten Aufzuchtfutter , Mineralien , geriebene Karotte , Ei ...eben alles was man den Lieblingen in dieser stressigen Zeit der Jungenaufzucht so gibt,
    Ich bekam dann den Rat , das Futter radikal zu "reduzieren" , also alle Zusatzfutter wegzulassen.........und es hat geholfen ,nach der Futterumstellung war nach 3 Tagen die Rupferei vorbei , wir konnten Küken und Eltern wieder zusammenlassen und alles war gut.
    Da wäre ich doch allein nie drauf gekommen daß Nährstoffreduzierung das Problem löst..........wo wir hier immer alle das Gegenteil raten.......:~
     
  17. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Yve :0-
    Danke Für die Blumen :) . Ich schätze das es bei mir eher umgekehrt der Fall ist. Dass bei Charlie Verlustangst dahintersteckt, das er Angst hat das liebste was er hat wieder zu verlieren. Leider kenne ich von beiden die Vorgeschichte nicht. Mädi ist mir zugeflogen. Sie ist zwar geschlossen beringt aber ich weiß nur das sie aus Kassel 8o stammt, von einen Großhändler bei München aufgekauft wurde und dann bei Dehner Regensburg landete. Aber jetzt verliert sich die Spur, denn Dehner hat diese Ringnummer nicht verkauft :? . Charlie wurde bei mir abgegeben da die Kinder kein Interesse mehr an ihn hatten :k . Er ist offen beringt weiß leider nicht viel, nur wann er gekauft wurde und das kurz vorher kleine Küken gab, war Charlie der Vater :?

    Claudia mir auch, aber ich bringe es nicht übers Herz sie zu trennen.
     
  18. #37 ClaudiaKasten, 21. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Nee, das könnte ich auch nicht. Man sieht ja neben dem zuerst ins Auge springenden gerupften Köpfchen auch ganz deutlich die Liebe zwischen den beiden. Da könnte ich auch nicht eingreifen....

    Trotzdem wünsch ich Euch, daß sich das irgendwann legt mit dem Rupfen....
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ich hoffe es auch. die Maus tut mir so leid :(
     
  21. #39 ClaudiaKasten, 21. Februar 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Mal 'ne ganz blöde Frage: ich hab jetzt schon so viel über das Clicker-Training gelesen.... Könnte man nicht versuchen, den Charlie damit von der Rupferei abzubringen? Also quasi danebenstellen, wenn er rupft nein sagen und wenn er es läßt, clicken und belohnen....?
     
Thema: Mal wieder das leidige Thema Rupfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. winfit aktiv plus kaufen

Die Seite wird geladen...

Mal wieder das leidige Thema Rupfen - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  5. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...