Meine Grauen verlieren sehr viel Federn

Diskutiere Meine Grauen verlieren sehr viel Federn im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen ich stelle fest, dass meine Beiden immer in etwa September/Oktober sehr viel Federn verlieren. Diese Jahr ist es echt krass....

  1. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo zusammen

    ich stelle fest, dass meine Beiden immer in etwa September/Oktober sehr viel Federn verlieren. Diese Jahr ist es echt krass. Kiko hat ziemlich alle Schwungferdern verloren. Mit der zunehmenden Geschlechtsreife gibts auch mehr Stress. Aber Kiko kann aum mehr fliegen. Rupfen tun sie sich nicht. Ich habe die schönstern Federn in der Voli. Was soll ich tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    38
    Einen schönen guten Abend in die Schweiz,
    bei unseren ist auch Mauserzeit. Es fallen auch große Schwungfedern und Schwanzfedern aus. Aber nur so viel, das die Flugfähigkeit erhalten bleibt. Das Fluggeräusch klingt schon manchmal etwas komisch und der "Wirkungsgrad" der Schwingen ist etwas reduziert. Jetzt schieben die neuen Federn wieder durch. In dieser Phase sind meine Grauen schon mal etwas "mißgelaunt" und manchmal auch schneller erschöpft. Ich gebe in dieser Zeit täglich Korvimin mit einem Salzstreuer über die Körner. Obst ist immer vorhanden (Weintrauben, Ananas, Möhre, Apfel, Banane, Vogelbeeren, Mais....)
     
  4. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Terry!

    Maxi (Kongograuer) ist auch gerade mit der Mauser fertig. Sie verliert aber nie so viele Federn, dass sie flugunfähig ist. Allerdings habe ich dieses mal sehr viele kleine Federchen vom Kopf gefunden und auch rote Federn waren viele dabei.
    Willi (Timneh) mausert (sichtlich) nur selten, bei ihm finde ich alle paar Wochen mal eine Schwung oder Bürzelfeder.
    Beide bekommen Prime und 1-2 mal in der Woche Herpetal Mineral + D3, welches von Ingo entwickelt wurde.

    Gruß Cosima
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Liebe Terry,

    wenn dein Kiko so viele Schwungfedern verliert, dass er flugunfähig ist, dann liegt da was im Argen... Eine normale Mauser dürfte den Vögeln nie die Flugfähigkeit nehmen.
    Sind beide Flügel betroffen?
    Wurde Kiko z.B. schon mal auf Aspergillose untersucht?
    Könnte eventuell was geschehen sein, dass Kiko so irritierte, dass er sich plötzlich aller Schwungfedern entledigte? Passierte das von "Jetzt auf Gleich" oder war das mit den Schwungfedern ein längerer Prozess?
    Auch das bringen Rupfer zustande, leider. D.h. die Federn eines Rupfers müssen nicht zwangsweise beschädigt sein.
     
  6. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Könnte es vielleicht an einem Mineralien- und/oder Vitaminmangel liegen?
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hi Terry,

    entweder es ist etwas vorgefallen, dass eine Art Schockmauser stattgefunden hat (glaube ich aber nicht wirklich dran) oder es gibt gesundheitliche Probleme - welcher Art auch immer (psychisch oder physisch).
    Gesunde Geier verlieren nie so viele Federn gleichzeitig, dass die Flugfähigkeit beeinträchtigt wird.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
    sowie ihre 1.1 Nachwuchsgeier
     
  8. #7 Brätt Pitt, 3. Oktober 2010
    Brätt Pitt

    Brätt Pitt Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo alle zusammen,

    darf ich mich mal hier einklinken? Wenn nicht sorry und ich erstelle dann einen neuen Thread.

    Meine beiden Timneh-Damen schütteln sich auch gerade; aber nur kleine weisse und paar einzelne normale Federn. Die Frage geht eher dahin, ob man grundsätzlich beim mausern extra Mineralien oder Vitamine geben sollte. Beide haben gesunden Appetit (Obst in allen Variationen, normales Futter, Grit über das Obst) - wobei die Fressorgien zur Erntezeit vor paar Wochen (Hagebutten, Mais und Eberesche) erstmal abgeklungen sind.

    Danke
    Brätt Pitt
     
  9. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    38
    Hallo, ich bin der Meinung, dass der Aufbau von neuen Federn schon eine Belastung für die kleinen Racker darstellt und vor allem auch eine besondere Herausforderung für den Stoffwechsel darstellt. Die Versorgung mit Mineralien gehört dazu. Je ausgewogener die Ernährung ausfällt, so besser ist es für die Vögel. Dazu gehören neben den eigentlichen "Energielieferanten" wie Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate auch Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Die Rolle von Tageslicht, insbesondere dem UV-Anteil, ist uns verantwortungsvollen Vogelhaltern sicherlich bekannt. Wenn die Vögel dann mausern, Eier produzieren, Junge aufziehen oder die Abwehrkräfte bei Krankheiten oder Unwohlsein benötigt werden, dann ist diesem Umstand besonders Rechnung zu tragen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei der Mauser in einigen Fällen deutlich zu Unwohlsein der Tiere kommen kann. Dann hilft die Zusatzgabe von Mineralmischungen (wie zB. Korvimin) und/oder die kurzfristige Erhöhung vom UV-Anteil (am besten natürliches Sonnenlicht), um das Wohlbefinden zu steigert. Dann kommen die Tiere auch schneller durch die Mauser und zeigen ihr schönes Federkleid schneller wieder. Es gibt in der Literatur auch die These, dass Federfressen/Rupfen ua. durch den Mangel an Mineralien entstehen kann.:+klugsche
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Grundsätzlich ist das sicher nicht notwendig, sofern die Ernährung sonst stimmt.
    Ansonsten sollte man natürlich dafür sorgen, dass sie auf anderem Wege ihren Bedarf decken können.
    Und ja, ein Mangel an Mineralien kann auch zum Rupfen führen.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
    sowie ihre 1.1 Nachwuchsgeier
     
  11. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo zusammen

    und danke für Eure Antworten. Kiko war schon immer recht fliegfaul. Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt, er kann fliegen, aber eher wie WHasse es beschreibt, der Wirkungsgrad des Fliegens ist ziemlich eingeschränkt. Fressen bekommen sie sehr ausgewogen. Wie Ihr sicher alle wisst, koche ich Gemüse immer selber für sie. Daneben gibts täglich frische Früchte am Spiess.
    Wenns die Temperatur zulässt, kommen sie auch täglich in die AV. Ich werde Euren Rat befolgen und ihnen in dieser Zeit mehr Bionektron verabreichen. Sie bin beide sehr agil und aktiv, aber sie streiten sich auch vermehrt, kann vielleicht mit der Geschlechtsreife zusammenhängen.
    Auf jeden Fall werde ich das sehr gut im Auge behalten.
    Danke nochmals Euch allen.
     
  12. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Sven!

    Ich möchte auf deinen ersten Satz Bezug nehmen.

    Immer öfter hört man von Mangelerscheinungen bei (angeblich) ausgewogener Ernährung. Ich frage mich, warum haben Graupapageien (und wahrscheinlich auch andere Arten?) immer wieder Vit D oder Kalziummangel?
    Offensichtlich liegt bei Vit D und Kalzium ein höherer Bedarf vor, den eine ausgewogenen Ernährung nicht oder nicht vollends decken kann?

    Vielleicht kann jemand mal dazu etwas sagen?

    Gruß Cosima
     
  13. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Cosima
    Ich vermute mal das die Wohnungsvögel trotz extra Lampen zuwenig UVB bekommen und es dadurch zu Mangelerscheinungen kommt.

    Kennt übrigens wer eine Bezugsquelle für Herpetal D3 in Österreich?
     
  14. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
  15. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Boracay vielen Dank
    laut Karte gibt es das bei uns in den Hornbach Märkten, na da werde ich diese Woche gleich mal schauen.
     
  16. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    oder frag bei Ingo direkt mal an
     
  17. fisch

    fisch Guest

    Terry, da du geschrieben hast, dass es immer im Sept/Okt. passiert, könnte es eventuell auch am veränderten Klima liegen, sprich Heizsaison. Zu trockene Luft kann gerade bei den Grauen auch zu Problemen führen.

    @Cosima: dass ausreichend UV-Licht zugeführt werden muss (natürlich oder künstliche Quelle) sollte eigentlich klar sein. Wird ja auch schon häufig genug angesprochen und diskutiert. Aber da Terry geschrieben hat, dass ihre Grauen auch -teilweise- in einer AV sich aufhalten können, sollte UV-Mangel auszuschließen sein.
    Kalzium haben meine nur zur Brut bekommen - da habe ich lieber auf Nummer sicher gesetzt. Ansonsten haben meine Geier beim letzten Check keinerlei Auffälligkeiten im Blutbild gezeigt - ohne irgend welche künstlichen Zusätze. Daher wird sich bei mir auch diesbezüglich nichts ändern.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
    sowie ihre 1.1 Nachwuchsgeier
     
  18. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Sven

    habe erst im Frühsommer ein detailliertes Blutbild machen lassen. Alles war im grünen Bereich. Ich gehe aber sicherheitshalber am Freitag 10.15 Uhr zum Papageiendoc. Er soll sich das ansehen. Er kennt meine Grauen sehr gut, da ich dreimal pro Jahr zu einem Grobcheck und Krallenschneiden gehe. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
     
  19. fisch

    fisch Guest

    Ja wenn die Werte soweit in Ordnung sind, könnte es doch durchaus an der fehlenden Luftfeuchtigkeit liegen, oder?
    Wie hoch ist sie bei dir?

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
    sowie ihre 1.1 Nachwuchsgeier
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Sorry Terry fürs dazwischenfunken
    War heute beim Hornbach und die hatten wirklich ein recht umfangreiches Angebot von Herpetal, das Mineral D3 war aber nicht lagernd, aber ich konnte es bestellen und die Verkäuferin über den Zweck aufklären.
    Vielen Dank nochmal an Boracay für den Tipp.

    Und auch bei uns wird die Luft durch die Heizung wieder trockener es wird also wieder Zeit den Luftbefeuchter anzuwerfen.
     
  22. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Eine ganze allgemeine Überlegung : evtl ist´s mit dem angesprochenen Mangel so ähnlich wie bei den flügellosen Zweibeinern ??

    Da gibt´s einerseits durchaus Unterschiede auch was den individuellen Bedarf betrifft, natürlich auch die Herkunft von der Nahrung ( von je weiter weg desto weniger Nährstoffe und Vitamine etc sind drin ), aber auch eine Folge von Bodenbeschaffenheit, saurem Regen, Düngung etc pp ...

    Es ist ja eine Tatsache, daß in dem Apfel, den unsere Großeltern und Urgroßeltern aßen, viel mehr Vitamin C war ... nur so als Beispiel ...

    Zu unseren Hennen nur kurz : die haben auch gerade eine Mauser-Phase hinter sich gebracht, Mayren hat ihre roten Federchen verloren und nun hab ich ganz graue Spatzen :zwinker:
     
Thema:

Meine Grauen verlieren sehr viel Federn

Die Seite wird geladen...

Meine Grauen verlieren sehr viel Federn - Ähnliche Themen

  1. hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel

    hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federe am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...