meine zwei grauen vertagen sich nicht und beissen sich mitunter

Diskutiere meine zwei grauen vertagen sich nicht und beissen sich mitunter im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo leute hier ist wieder mal die geierwally mit ihrem problem mein zwei jacko und momi können nach einem jahr noch nicht zusammen finden was...

  1. #1 Geierwally, 27. April 2011
    Geierwally

    Geierwally Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo leute hier ist wieder mal die geierwally
    mit ihrem problem
    mein zwei jacko und momi können nach einem jahr noch nicht zusammen finden
    was sehr schwer ist zusammen im käfig geht gar nicht,und draussen beachten sie sich garnicht fliegen nicht zusammen und wo der älter sitzt muß der jacko auch hin und dannwird gebissen oder sie fliegen wieder auseinander
    ich habe sogar jetzt den balkon mit einem netz versehen einer geht raus der andere nicht sie haben einen großen stamm da draussen mit vielen ästen aber nichts

    mein momi hat jetzt nur noch eine ecke und das ist auf dem sekretär
    will einfach nur in eine dunkle ecke und stellt das gefieder und beißt auch mich ordentlich und sie geht auch nicht auf die hand!8(

    was kann ich tuen wer weiß mir einen rat zu geben
    freue mich auf eure aufklärung eure ute momi u. jacko
    ps. momi ist 9 j. u. jacko3 j.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Ute - das tut mir echt leid aber ich weiss, wie verzweifelt du sein wirst- mir geht es genau so wie dir UND da kannst du nicht viel machen. wir kämpfen seit fast 2 jahren- nix passiert. wie alt sind denn deine geier? gebissen wird bei uns zwar nicht aber mein oscar ist nur auf der flucht. ich gehe mal davon aus- du behandelst beide immer gleich.wenn der eine was bekommt muss auch gleich der andere was in der kralle haben. weil oscar soche angst vor cora hat - haben sie auch 2 käfige. im freiflug flieht der große und die kleine hinterher, weil sie spielen möchte (oscar wird 6 und cora ist 2)wenn ich beide auf den händen habe versuche ich immer sie ein stück näher zu bekommen und rede auf sie ein. beim lieblingsessen, welches ich dann auf den tisch lege und den abstand immer ein winziges stück verringere - naja mal ganz kurz- schnell essen klauen und wieder weg. im Garten(wir nehmen sie immer mit transportkisten mit-wenn schönes wetter ist)sitzen sie auch mal auf einer stange - aber immer mit sicherheitsabstand- du musst ihnen zeigen, dass sie keine angst voreinander haben müssen. oscar beobachtet ganz genau, wie ich mit cora umgehe. cora ist das alles egal. geduld musst du haben- aber mit der sache, dass sie wohl nie ein richtiges pärchen werden, müssen wir - glaube ich - leben lernen. eine vergesellschaftung hatte ich mir wirklich anders vorgestellt- nun kann ich es nicht ändern.jetzt sitzen sie , wie immer, mit im büro- oscar auf meiner sicheren schulter und cora hüpft munter über den schreibtisch. sie ist obendrein noch sehr laut, wenn sie ihre 5 minuten hat- oscar schimpft zwar- ist ihr aber völlig egal. also viel mut und hoffnung kann ich dir leider nicht machen- versuche es mit allen dingen, die die geier mögen und spiele mit ihnen. momi solltest du evtl. mit einem klickertraining (ist aber sehr zeitintensiv und durchgehalten habe ich das auch noch nicht) wieder auf deine hand gewöhnen. ganz liebe grüße uta
     
  4. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;

    was ich hier von euch beiden lese ist ein selbstgemachtets Problem .
    Die Frage die ihr euch beide selber stellen müßt ist folgende :

    Warum beisen sich die Pieper untereinander und auch euch ?
    Was hat der Vogel gelernt , in der ersten Zeit bei euch ? Das er mit seinesgleichen auskommen kann / muß ?
    Was hat er überhaupt gelernt ausser " groben Unfug " ?
    Groben Unfug aus dem Grunde , weil sich kein Tier der Welt nur aus Schabernack so schwer verletzen würde , das von solchen Beisatacken eine ganze Population auf dem Spiel stehen würde .
    Stellt euch einfach mal vor alle Graupapageien im Kongobecken reagieren so wie eure beiden :D ------------------------dann würden diese am nächsten Morgen alle mit den Zehen nach oben unterm Baum liegen .

    Das Problem welches ihr habt , haben viele .
    Aber auch das wurde hier schon hunderttausend mal durchgekaut , wie man diesem aus dem Wege gehen kann . Aber das will leider niemand hören . Hören tut man erst wenn nichts mehr geht .
    Die zuständigen Mods finden sicherlich auf die schnelle Themen , wo man dieser " Macke " wieder Herr der Lage werden kann .

    Faziet : der Vogel hat anfangs gelernt , das er mit dem Menschen sehr gut auskommen kann ------------------mit seinesgleichen aber wenig anzufangen weiß .

    Der Vogel lernt aber auch noch im alter ständig dazu ,--------------und genau an dieser Stelle müßt ihr mit Fingerspitzengefühl die Sache angehen .
    Von jetzt auf gleich wird das nichts --------------Geduld ist da ein Zauberwort .
    Der Vogel hat Jahre gebraucht um so zu werden wie er ist , demzufolge benötigt man etwas Zeit um ihn wieder in die richtige Bahn zu bringen .
    Vorausgesetzt man beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Papagei ------------------und damit meine ich nicht das Coco und Konsorten am Kopf gekrault wird oder anderweitig beschmust :grin2:

    MFG Jens
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    wie seit Ihr beide denn bei euerer damaligen Vergesellschaftung vorgegangen und wie habt ihr dann die nächsten Jahren miteinander verbracht? Sprich ständig nur einen betütelt? Wie habt ihr sie bei den Beissattacken "bestraft", ...

    Berichtet doch mal ein klein wenig von euerem Alltagsleben mt den Papageien.

    Für mich sind das wieder so typische Fälle, wo man es gut mit den Papageien meinte und nicht wirklich darüber nachgedacht hat, was man den bislang einzeln gehaltenen Papageien als Partner vorsetzt. Ein Baby und einen adulten Papagei miteinander zu vergesellschaften, ist in meinen Augen fatal. Klar gibt es auch Fälle, wo es gut geht, gehören für mich dennoch zu den Ausnahen.

    Vergleicht es doch einfach mit uns Menschen: Alle würden die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn man erfahren würde, dass ein Kind mit einem Erwachsenen ein Verhältnis hat. Warum macht man aber genau da den Fehler in der Tierhaltung?
     
  6. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Jens - der Beitrag ist wirklich AUSGEZEICHNET und hilft sehr!!!!!!!!!!!! Ich bin immer richtig begeistert, wenn ich mit Menschen Kontakt habe, die keine Fehler machen! Uta
     
  7. #6 Tierfreak, 28. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo, ich denke hier wird vermutlich der Mensch Störrfaktor sein :zwinker:.

    Handaufzuchten sind meist bedingt durch die Aufzucht etwas heikler, was das Verpaaren angeht, vor allem, wenn sie schon etwas länger unter Menschen solo gelebt haben. Auch gezähmte Vögel aus anderen Aufzuchtsformen, die länger allein gehalten wurden, können solche Fehlprägungen entwickeln.

    Gerade bei Handaufzuchten, die eh meist schon bedingt durch die Aufzucht per Hand eine gewisse Fehlprägung mitbringen, kommt es leider seht oft zu einer besonders starke Fixierung auf den Menschen, die jedoch das Sozialverhalten und die Paarbindung der Grauen untereinander oft behindert.

    Eure Grauen sehen sich daher derzeit vermutlich eher als Konkurenten um euch Menschen an, woraus sich schnell Eifersüchteleien entwickeln, welche Zoff natürlich nur fördert.

    Wenn ihr den Tieren eine reelle Chance auf eine Partnerschaft untereinander geben wollt, müsst ihr daher auch entsprechend umdenken und handeln und versuchen sie quasi wieder auf Artgenosse umzupolen :zwinker:.

    Dazu ist es nötig, sie erst mal nach und nach von euch zu entwöhnen.

    Das heißt, möglichst keinerlei Streicheleinheiten mehr und auch sonst den Kontakt langsam auf ein Minimum reduzieren, auch wenn es schwer fällt :trost:.
    Am besten wäre es, wenn ihr euch dann nach einer gewissen Übergangsphase erst mal nur noch um die reine Verpflegung kümmern würdet und euch sonst so gut es geht ganz aus ihrem Alltag raushalten würdet.

    Nur wenn beide merken, dass ihr Zweibeiner für sie sonst nicht mehr zur Verfügung steht, wird für sie der Gräuling an der Seite als Alternative evtl. interessant werden und bestehen viel besssere Chancen, dass sie sich doch noch annähern.

    Wenn sie z.B. das Köpfchen gekrault haben möchten, müssen sie sich an den anderen Vogel wenden oder halt drauf verzichten.
    Wenn sie mit jemanden spielen oder reden möchte, ist der andere Vogel erst mal die richtige Adresse usw.
    Wenn der Mensch diesen Part nicht übernimmt und dazwischen funkt, versuchen die meisten Vögel es viel schneller beim gefiederten Gegenüber, was die Beziehung der Tiere untereinander nur fördert.

    Ich würde sie auch wegsetzen, wenn sie von sich aus zu euch kommen und euch belagern und z.B. auf der Schulter hocken möchten.
    Am einfachsten ist es natürlich, wenn die Vögel etwas außerhalb euere Reichweite untergebracht wären, da man als Halter so viel leichter Distance bewahren kann, bis die Tiere zueinander gefunden haben. Dies lässt sich aber sicher nicht immer umsetzen ;).

    Zusätzlich wäre es auch wichtig zu wissen, wie groß die gemeinsame Behausung ist.
    Je mehr Platz darin zum Ausweichen vorhanden ist, um so eher wird ein harmonisches Zusammenleben möglich. Wäre daher lieb, wenn ihre noch Maße nennen würdet, damit wir euch auch in diesem Punkt richtig beraten können.

    Frißt sie den gut und ist der Kot ok ? Ist sie sonst munter pfeift und spielt ?
    Wenn sie sich derart absondert, kommt mir halt auch die Sorge, dass evtl. gesundheitlich etwas nicht stimmen könnet, daher die Fragen.
     
  8. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    du hast Jensens Posting optimal ergänzt :-).

    ub0265, bitte nicht gleich angegriffen fühlen, so ist es nicht gedacht. Oft werden Fehler unbewusst gemacht, man kann aus ihnen lernen und versuchen es umzusetzen. Hier wird gut beschrieben, was auch die Erfahrungen anderer sind (unter anderem auch meine) und es wäre gut, wenn ihr sie annehmen würdet und euch weiter durchfragt.
    Ist doch nur zum Wohle euerer Tiere und auch für euch selbt, steht positiv dazu ;-).
     
  9. ub0265

    ub0265 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Hallo Manu - hallo Ina - ihr habt doch recht. alles das sehe ich ein und versuche die hinweise umzusetzen. es kommt ein wenig auf die formulierungen an. ute hat ein großes problem - ich auch- das fehler gemacht wurden- deshalb die frage - aber vorwürfe helfen da wenig. darüber ärgere ich mich!
    im garten haben meine 5x5m Sommervoliere- wenn schönes wetter ist sind sie den ganzen tag dort. der balkon ist vergittert 4x4m - aber auch vom wetter abhängig deshalb wird bis september der balkon weichen und noch ein stück angebaut - es entetht ein wintergarten in dem sie eine innenvoliere von 4,20x3,20 höhe 2.50m dauerhaft bekommen- die beiden großen käfige sollen dann verschwinden und beide müssen sich arangieren. klappt das nicht, können wir immer noch eine trennwand einsetzen. wir haben uns lange belesen, ehe wir vor 6 jahren ein haustier gekauft haben - das haus extra vogelgerecht umgebaut, damit unser großer viel aus dem käfig konnte- auf anraten kam dann cora hinzu. wir möchten nicht züchten!!! wir möchten aber von den haustieren etwas haben und nicht nur von weiten zuschauen. die annäherung der beiden wird weiter geübt. LG Uta
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ute,

    wer Jens kennt weiß, daß er keine Vorwürfe machen möchte. Er ist ein liebeswerter "Haudegen", der aber direkt auf den Punkt kommt ohne Umschweife :D.

    Was meinst du mit dem Satz: wir möchten von den Haustieren was haben und nicht von weiten zuschauen...Ute, es wird nicht anders gehen, zumindest am Anfang nicht, bis sie sich gefunden haben. Auch ich mußte mich meinen Papageien fast gänzlich entziehen, damit sie zueinander finden. Das ist schwer, das weiß ich selbst zu gut.
    Der richtige dauerhafte Weg ist, daß die Vögel SICH haben und wir nur als gerngesehener Gast angesehen werden, der "zu Besuch" kommen darf. Ich habe trotzdem viel Spaß an meinen Tieren, sogar mehr als vorher, weil alles einfach viel entspannter ist.
     
  11. #10 Nicole--38, 28. April 2011
    Nicole--38

    Nicole--38 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ute,
    Du hast eine PN

     
  12. #11 Tierfreak, 28. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Da muss ich Ina recht geben. Nur wenn man wirklich bereit ist, in den Hintergrund zu treten, können solch auf den Menschen fixierte Vögel umdenken. Solange ihr euch als "Partner" weiterhin viel mit ihnen beschäftigt, wird sich das Poroblem vermutlich nicht lösen.

    Ich selbst hatte damals mit Woody auch das Problem, dass er furchtbar klettete und seine Henne Piono zunächst garnicht wahrnahm.
    Als Nothandaufzucht ab der 2. Woche, war er regelrecht ein menschlicher Schatten, als ich ihn im Alter von 16 Wochen bekam.
    Egal wo ich war, er wollte immer mit von der Partie sein.
    Sogar aufs Klo wollte er unbedingt mit. Das mag jetzt witzig klingen, ist es aber nicht wirklich und wenn ich ehrlich bin, war es auch recht nervig, ständig derart belagert zu werden.
    Er sollte ja auch eigentlich die bessere Hälfte von Pino werden und nicht von mir. Ich hab ja schon eine, meinen Mann :D.

    Ich hab dann rigeros so gehandelt, wie ich oben beschrieben habe. Nach recht kurzer Zeit konnten wir die beiden Grauen dann auch zum ersten mal beim gegenseitigen Kraulen beobachten.
    Ihr könnt mir wirklich glauben, das mir das oft auch nicht einfach fiel. Es war schon schwer, einem 16 Wochen alten Knopfauge zu widerstehen, was ihn einem den Lebensmittelpunkt sieht. Aber da muss man durch als Lurch, oder wie sagt man ;).

    Als sich ihre Beziehung untereinander soweit gefestigt hatte, haben wir auch wieder etwas mehr Kontakt zu uns zugelassen.
    Heute ist Woody ein ganz ausgeglichener Grauer, der in Pino seine Liebe Gefunden hat und der uns im Freiflug nicht mehr ständig hinterher eifert.
    Ich weiß jedoch nicht, wie er sich entwickelt hätte, wenn wir nicht so gehandelt hätten.
    Heute sitzt er beim Freiflug meist bei seiner Pino, kommt ab und zu mal zu uns, um dann kurz darauf wieder zu den anderen Krummschnäbeln zu fliegen und mit ihnen oder auch mal mit sich selbst zu spielen.
    Wir können uns wieder genüßlich mit anderen Dingen beschäftigen, ohne dass er ständig dabei sein möchte.
    Kraulen darf ihn heute nur noch seine Pino, von mir lässt er sich aber gern mal über den Rücken streicheln, handzahm sind beide weiterhin.
    Seine Henne Pino hingegen lässt sich gern mal auch von uns den Kopf kraulen, wobei wir damit aber recht sparsam sind.
    Wichtig ist dass man etwas Fingerspitzengefühl entwickelt, wieviel Kontakt noch gut ist, damit man die Beziehung der Vögel nicht wieder ins Wanken bringt.

    Wenn man seine Tiere aber gut beobachtet, findet man recht schnell die richtige Dosis raus :zwinker:.

    Auf Dauer gesehen könnt ihr daher schon später wieder langsam mehr Kontakt mit euren Tieren pflegen, aber halt mit Bedacht.
    Es kann zwar einige Zeit dauern, bis sich erste Erfolge durch die Zurückhaltung euerseits zeigen und sich eure Grauen wieder auf Artgenosse umpolen, aber es lohnt sich wirklich, was ich aus eigener Erfahrung sagen kann ;).

    Ich persönlich beobachte meine Grauen auch sehr gern dabei, wie sie untereinander agieren, sich kraulen und füttern.
    Ich persönlich finde es sogar erfüllender, als selbst durchs Gefieder zu kraulen, ist aber vermutlich Ansichtsache.
    Vielleicht sehe ich es heute auch so, weil ich nach den Erfahrungen mit Woody schätzen gelernt haben, wie schön es ist, wenn sich zwei Graue gefunden haben und glücklich miteinander sind.
    Für mein Empfinden ist es viel entspannender, wenn die Vögel ihresgleichen als Partner ansehen und ein gesundes Verhältnis zu ihren Haltern entwickeln und ihn nicht als Partnerersatz ansehen.
     
  13. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.195
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day auch hatte sehr viele Probleme mit meine Amazonen , Kakadus , und auch Grauen. Wenn diese sich nicht vertragen haben !!!! dann habe ich sie nebeneinander in Volieren gesetzt und wenn dich dann sah ....... wie die Vögel sich von dem Partner kraulen wollten lassen , dann habe ich sie zusammen in eine Voliere verbracht . Habe aber die Vögel beobachtet um schlimmeres zu verhindert. Habe aber die Vögel wenn diese nicht unter beobachtung standen , getrennt wieder in Volieren verbracht. Nach einiger Zeit , hatte ich die besten Paare die auch gezüchtet haben , kindly regards wherever you are (gerd)
     

    Anhänge:

  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Uta, danke noch für die Beschreinung deiner Haltung die sich wirklich sehr gut anhört :zustimm:.
    Wenn deine beiden nun bei dem besser werdenden Wetter viel in der Außenvoliere sind, ist das sicher eine gute Gelegenheit, sie etwas abzunabeln.
    Vielleicht gelingt es euch dann, dass sie mehr zueinander finden, was ich dir sehr wünsche :trost:.
     
  15. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin allerseits ;

    Warum solch ein Kommentar ? Ich denke das ich Themen/sachbezogen geantwortet habe . Das war eigentlich das was du erfahren wolltest , nämlich Infos .
    Desweiteren habe ich in keinster weise dir vorgehalten , das ein Fehler passiert war . Na das wärs ja noch , dann würde es nämlich Absicht heißen ---und nicht Fehler .

    Warum wird in Zeilen gleich etwas vorschnell hineininterpretiert , obwohl man nur lesen tut ?
    Dann versuche in Zukunft meine postings so zu lesen , das sie vom Tonfall her klingen wie ein Märchen oder eben melodisch ( frei nach : das wandern ist des Müllers ............... )

    Ich habe mich in dieses Thema eingebracht , um dir und deinen Tieren für ein besseres auskommen untereinander zu helfen .

    Es hat auch keiner gesagt das du deine Tiere nur noch mit dem Fernstecher beobachten sollst .
    Du mußt " diese Nähe " in Abhängikeit " zum gewissen Abstand " ausbalancieren .
    Dann klappt das auch .

    Wie willst Du , was stellst du dir vor unter : Annäherung üben vor ?
    Schreib dies einfach auf , dann kann man dir gezielt helfen .

    Falls du denkst das ich unfehlbar bin irrst du -------------habe ich aber so auch nie behauptet ;)

    Es ist nun mal ein immerwährendes Problem mit diesem beißen und nichtvertragen . Kannst Du lesen wo du willst , ob gerade aktuell bei den Aras , bei den Amazonen kannst Du dich durchblättern , bei den Edles .................

    P.S. Leg nicht immer gleich alles auf die Goldwaage :~ , ------------Fehler kann man abstellen .

    MFG Jens
     
  16. #15 Geierhirte, 29. April 2011
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Warum suchst du dann Infos über Kakadus, die genau in diese Voliere kommen sollen ? Irgendwie paßt das nicht so zusammen. Oder denkst du schon über eine Abgabe der Grauen nach und hättest die Voliere dann für z.B. Kakadus frei ?

    Geierhirte
     
  17. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Aber Olli,ist das bei den Kakadus nicht Ubo und hier bei den Grauen Geierwally?

    Sind doch 2 verschiedene Personen,oder krieg ich da was durcheinander:?
     
  18. evi

    evi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördliche Oberpfalz
    Hallo zusammen,
    Tierfreak hat recht, ich habe fast 3 Jahre gebraucht um meine, auf mich voll fixierte 17 jährige graue umzupolen. Aber es geht.
    Voraussetzung: keine Krauleinheiten - kein Geschmuse (Papagei ist kein Schmusetier) -- Ignoranz auf angebaggert werden.
    Habe mich also komplett zurückgezogen, bis auf freundliche Begrüssung morgens und abends vor schlafengehen ein bissen Spass machen.
    Auch wenn lautstark gestritten wurden kam ich nur ab und zu mal rein und brüllte nur lautstark "SPINNT IHR?" Dann war wieder alles gut.
    Den Rest habe ich sie alleine machen lassen.
    Das hat bei uns funktioniert.
    Aber dazu braucht es sehr viel Geduld, Nerven und man muss loslassen können.
    Übrigens hat meine altes Lienchen heute morgen ein Ei gelegt.
    Lg Evi
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Geierhirte, 29. April 2011
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Lies mein Posting, insbesondere das Zitat (welches aus Posting #8 stammt) noch einmal, Silke ;)

    Aber genau DAS ist das Problem, wenn der Threaderöffner um Hilfe bittet und gleich im 2. Posting der Nächste daherkommt und auf sein Problem aufmerksam macht und fortan mit seinem Problem in dem Thread schreibt. Ich persönlich finde das sehr unhöflich (um es nett auszudrücken) und würde das unterbinden.

    Geierhirte
     
  21. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Ach Olli,ich sags ja nicht gerne,aber du hast mal wieder Recht ;)
    Ich finde es auch sehr unhöflich,denn so ist Geierwally völlig in den Hintergrund geraten.Schade :traurig:.
    Wahrscheinlich habe ich es deswegen auch durcheinander gebracht weil Geiewally sich noch gar nicht wieder gemeldet hat.
    Was mir auch nicht so ganz einleuchtet,warum will man noch Kakadus wenn man mit den Grauen schon nicht klar kommt :?

    Achja Olli,heute finde ich hast du dich wirklich mal nett ausgedrückt ;)
     
Thema:

meine zwei grauen vertagen sich nicht und beissen sich mitunter

Die Seite wird geladen...

meine zwei grauen vertagen sich nicht und beissen sich mitunter - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  5. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...