Erst ein Grauer oder doch gleich zwei???

Diskutiere Erst ein Grauer oder doch gleich zwei??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich brauche mehrere Ratschläge! Ich ziehe Ende des Jahres in eine größere Wohnung und möchte mir dann einen Graupapagei halten bzw. zwei!...

  1. Marie11

    Marie11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich brauche mehrere Ratschläge!
    Ich ziehe Ende des Jahres in eine größere Wohnung und möchte mir dann einen Graupapagei halten bzw. zwei!
    Der Umgang mit diesen Tieren ist mir durch mein privates Umfeld sehr gut bekannt. Mein Entschluss steht also fest.

    Nun meine Fragen: was ist zu empfehlen? Erst einen einzelnen Grauen halten, um sich gezielt mit ihm zu beschäftigen und an Menschen gewöhnen zu können und ihn nach 1-2 Jahren vergesellschaften?
    Oder gleich zwei auf einmal?*
    Und wie würde es zum Beispiel beim Clicker-Training aussehen? Muss dann einer im Käfig bleiben?

    Häufig wird von Handaufzuchten abgeraten, da zum Zeitpunkt der Geschlechtsreife wohl Verhaltensstörungen auftreten können. Entfällt diese Gefahr, wenn man sich gleich zwei Graue aus Handaufzuchten anschafft?

    Im Voraus Danke für eure Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    38
    Hallo Marie, herzlich Willkommen hier im Forum.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur dazu zu raten, sich zwei Naturbruten zuzulegen. Ich habe damals auch den Fehler begangen, eine Handaufzucht zu kaufen. Das war auch ganz toll, einen verschmusten Vogel zu haben. Nach dem ersten halben Jahr habe ich dann auch durch meine Mitgliedschaft in diese Forum begriffen, das diese Haltung nicht optimal für Vogel und Halter ist. Ich habe dann nach einem Naturbrutweibchen gesucht, das vom Alter zu meinem "verzogenem" Männchen passt. Anschließend kam das Abenteuer der Vergesellschaftung. Auch nicht einfach und in der Betrachtung danach ein riskantes Unterfangen. Bei uns hat es zwar geklappt, aber in anderen Berichten hört man auch, das es auch schief gehen kann.
    Jetzt sitzt hier ein harmonierendes Paar, herrlich zu beobachten. Man kann auch ohne Probleme für einige Zeit die Wohnung verlassen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Jetzt bei diesem herrlichen Wetter toben die Kobolde in einer großen Außenvoliere umher. Irgendwann hoffe ich auch mal auf die große Liebe und vielleicht Nachwuchs. Das alles hätte ich mit einem Einzelvogel nie erlebt.
    Mein Rat: Nimm gleichaltrige gegengeschlechtliche und blutsfremde Naturbruten (Die man außerdem direkt beim guten Züchter preiswerter bekommt als Handaufzuchten). Vielleicht gibt es auch die Gelegenheit, hier über das Forum ein harmonisierendes Paar aus "zweiter Hand" zu bekommen.
    Viel Erfolg! Gerne helfen wir dir hier bei weiteren Fragen.
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    WHasse,

    Danke für diese Worte, du sprichst mir richtig aus der Seele :-). Ich kann mich dir nur voll und ganz aus eigener Erfahrung anschließen.
     
  5. #4 Stephanie, 22. April 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Marie,
    nein beim Clickertraining sollte nicht einer im Käfig bleiben.
    Man kann einem auch "warte" beibringen, das dauert nur etwas am Anfang.

    Gegen das Einsperren eines Vogels beim Clickern sprechen:
    - Die Gefahr, dass der andere in der Zeit den Eingesperrten von außen an den Füßen erwischt, wenn der Vogel im Käfig klettert (autsch!),
    - Eiferscuht und hinterher Streit
    - in Notsituationen muss man evt. die Clickerübungen mal durchführen, wenn beide draußen sind, etwa, wenn einer sich verletzt hat, dann ist es sinnvoll, dass sie den Ablauf schon kennen (und der andere eben wartet).
     
  6. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Marie,auch ich habe zuerst eine Handaufzucht bekommen,Max meine Handaufzucht war sehr krank als er zu uns kam,eigentlich sollte ich ihn zum sterben mitnehmen aber die haben die Rechnung ohne mich gemacht:D:D:baetsch: .Natürlich war es, eine lange und aufopferungsvolle Zeit,aber sie hat sich gelohnt er dankt es uns jeden Tag mit seinem liebevollen Wesen.Ist auch wieder vollkommen gesund.Aber wir wollten nie einen Menschenvogel haben, er soll,soweit es in unser Obhut möglich war, ein artgerechtes zuhause haben.Er bekam seine Partnerin unsere Maya eine Naturbrut(haben uns bewusst für eine NB entschieden)und es dauerte gar nicht lange da zeigte Max interresse an Maya,er brachte ihr den "Mensch" etwas näher,und sie lernte Max wieder normales Vogelverhalten.Soweit das bei einer HZ möglich ist.Sehr,sehr wichtig ist das man sich zurückzieht und die Vögel wieder Vögel sein lässt.Heute gibt es für uns nichts schöneres als die zwei beim kraulen,schnäbeln und durch die Voliere toben zu sehen.Wir wollten V ö g e l keine Menschenvögel. Liebe Grüße Mäxle:zustimm:
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Es sollten sich generell 2 Geier möglichst zeitnah angeschafft werden. 1-2 Jahre dazwischen ist definitiv zu viel. Innerhalb von 1-2 Monaten findet man auch blutsfremde, gegengeschlechtliche Partner und in dieser Zeit schafft man auch schon Vertrauen aufzubauen.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  8. Marie11

    Marie11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für die schnellen Antworten.
    So, damit ist die Entscheidung getroffen: gleich zwei!
    Meine Papagaien sollen sich schließlich wohl fühlen und da möchte ich ihnen den Stress mit einer späteren Zusammenführung nicht unbedingt antun.*

    Nochmal 'ne andere Frage. Der Papageienpark Bochum klingt vielversprechend. Gerade auch was so ein Gesundheits-Check angeht. Könnt ihr den Park empfehlen? Und ist er dadurch teurer als andere Züchter?
    Würde auch 4 Stunden Fahrt in Kauf nehmen, wenn ihr ihn empfehlen könnt. Die Grauen halten so eine lange Fahrt doch aus oder?
     
  9. zicke70

    zicke70 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marie,
    erst einmal finde ich es ganz toll, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst.

    Ich bekomme im Jumi zwei Graue & ich habe mich ganz bewußt für zwei entschieden. Warum sollte ich ein Tierchen mit Einzelhaft bestrafen, nur weil ich dieses Tier zu mir nehmen wil. Das wäre doch nicht gerecht oder? :zwinker:

    Wenn du die Möglichkeit hast, dann würde ich von Anfang an zwei nehmen. Zu zweit gewöhnt man nich besser an neuer Umgebung, fremde Menschen, fremde Voliere etc.

    :0-
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Ich würde lieber und immer direkt beim Züchter kaufen. Im Normalfall sollte dieser auch einen Gesundheitscheck machen lassen, wenn du es möchtest (und er nichts zu verbergen hat).
    Für den Preis, den du in B für einen Geier bezahlen würdest, bekommst du ein Paar von Züchtern und dann auch in NB.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  11. Larity

    Larity Larity

    Dabei seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    herzlich Willkommen hier.

    Ich habe meine Chica von B! Habe meinen Hahn Jacky dort vergesellschaften lassen.
    Aber ich muss sagen, dass ich mich im Nachhinein ziemlich übers Ohr gehauen fühle :(
    Chica war total überteuert(da reicht mir auch nicht die Begründung dass da Tierarztkosten im Preis schon enthalten sind) und der Vk Tierarzt der dort immer die Papageien untersucht, hat bei meinem Jacky die Aspergillose und Bakterien auf der Haut übersehen und hat ein heidengeld genommen.
    Im märz kam das alles ans Licht durch einen besseren vk Tierarzt und ich bin sehr enttäuscht.
    Kauf lieber woanders ein päarchen! Denn ein Graupapagei kostet dort 1700 € !!!!!! Gib nicht 3400 € aus wenn du ein päärchen ab 1200-1400€ bekommen kannst... denn das ist wirklich Wucher!

    LG
     
  12. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Marie ;

    überlege es dir im Vorfeld ,ob es naturorientierte Bruten sein sollen , oder HZ .
    So wie du es beschreibst ( Erwartungshaltungen deinerseits dem Vogel gegenüber ) wird dir eine NB anfangs nicht das bieten können , was mit einer HZ vergleichbar wäre .
    Eine wirklich naturorientierte Brut bleibt mindestens 6 Monate bei den Adulten , nicht nur bis zur Futterfestigkeit ------------wird dann entnommen ---------------------dann wird der Vogel alleine gehalten , und " umgekrempelt " .
    Dann ist nicht mehr viel übrig von diesem natürlichen Verhalten ( soweit man dies bezeichnen mag was Gefangenschaft anbelangt ) .

    Ein Hz-vogel ist zwar im ersten Moment besser händelbar , das täuscht aber über die späteren Probleme hinweg .
    Diese Probleme resultieren daraus , weil es den wenigsten Haltern einleuchtet , diesen Spagat zwischen Handling und Knuddelvogel zu bewerkstelligen .

    Setzte dich mit der Haltung von Graupapageien intensiv auseinander , bevor du vor einem Scherbenhaufen stehst ( sei es NB oder eben HZ ) . Beides kann für dich nach hinten losgehen .

    MFG Jens
     
  13. Marie11

    Marie11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Habe schon befürchtet, dass die da sehr teuer sind. Dann werd ich mich mal auf die Suche nach einem Züchter im Umkreis von Berlin - Brandenburg machen. Kann jemand einen empfehlen? Die Züchterdatenbank hat nichts ausgespuckt :-(
     
  14. Marie11

    Marie11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    @ Jens

    Es geht mir bei der Haltung keineswegs um "Kuschelpapageien", mir ist eine artgerechte Haltung wichtig (so sollte es eigentlich immer sein). Ich tendiere von Anfang an zu Naturbruten, aber man muss schließlich alle Seiten berücksichtigen. Wobei es bei einem jungen Paar, bei dem beide aus Handaufzuchten kommen, doch eigentlich weniger Probleme geben sollte oder?
     
  15. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ihr redet schon alle von Clickern und allem.

    Du hast geschrieben, Du ziehst in eine WOhnung. Kläre erstmal ab, ob es da keine Probleme mit den Nachbarn geben wird. Ansonsten natürlich am besten gleich 2.
     
  16. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Marie
    du hast eine PN von mir!
    LG
    Marion L.
     
  17. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Marie,bei zwei Handaufzuchten wird es sehr sehr schwierig sie zu vergesellschaften,weil sie den Mensch als Partner sehen.Ab der Pupertät,oder spätestens bei der Geschlechtsreife werden die Propleme auftreten.Ich habe, wie ich dir schon geschrieben habe auch eine NB nach einen halben Jahr war sie handzahm,sie kommt genauso auf die Schulter geflogen wie die HZ.Aber sie ist viel sozialisierte wie die HZ.Sie ist lebhafter kann sich viel leichter mit Sachen(Spielzeug u.s.w) beschäftigen.Kein vergleich und wenn ich d e n n unterschied sehe frage ich mich warum man denn Tieren das antut.Und sie hat sich nicht nur eine Bezugsperson ausgesucht,sie hat alle Familienmitglieder gleich gern,sie geht zu meinem Mann genauso wie zu denn Mädels(12 und 17 Jahre)aber am meistens liebt sie ihren Max wenn der ruft ist sie immer weg,und so soll es doch sein.
     
  18. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Wollte dir noch schreiben,suche dir zwei gute Züchter und hole die Vögel dort.Zwei das sie blutsfremd sind.Sie werden dort artgerechter(und meistens auch wesentlich liebevoller) gehalten.Und von denn privaten Züchtern sind auch die NB schon an den Mensch gewöhnt. Liebe Grüße Mäxle
     
  19. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin Mäxle ;

    Das stimmt so nicht . Die Parameter sind entscheidend , wie der/ die Vögel vorher gehalten wurden , bzw. was man in dieser sensibelen Prägephase aus ihnen macht . Das ist nämlich der Knackpunkt .

    Ich will hier keineswegs HZ gut reden , differenzieren sollte man hierbei aber ganz genau .

    MFG Jens

    MFG Jens
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 24. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marie,

    ich kann Dir auch nur zu Naturbruten raten. Wenn möglich blutsfremd. Altersmäßig nicht allzu weit voneinander entfernt.


    :? Wie ist dass denn gemeint? NB leben 6 Monate bei den Eltern, werden dann weggenommen und alleine gehalten um "umgekrempelt" zu werden. Das hab ich ja noch nie gehört. Hab ich da was nicht verstanden?
     
  22. #20 Flitzpiepe, 24. April 2011
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hi,

    wenn Du zur Miete wohnst, frag auch Deinen Vermieter und vor allem Deine zukünftigen Nachbarn. Papageien machen nunmal mehr Lärm als ein Kanarienvogel und da kannst Du gar nicht so schnell gucken, wie Post vom Vermieter oder gar vom Rechtsanwalt kommt wg. der Lärmbelästigung.
     
Thema:

Erst ein Grauer oder doch gleich zwei???

Die Seite wird geladen...

Erst ein Grauer oder doch gleich zwei??? - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  5. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...