Mohrenkopfpapagei - immer am schreien, Hilfe!

Diskutiere Mohrenkopfpapagei - immer am schreien, Hilfe! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Also was ich hier lese da kommt mir das Grauen. Ich sperr mein Kind wenn es nicht auf mich hört auch nicht ne zeitlang in den Keller damit es Ruhe...

  1. Mamidori

    Mamidori Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04741 Roßwein
    Also was ich hier lese da kommt mir das Grauen. Ich sperr mein Kind wenn es nicht auf mich hört auch nicht ne zeitlang in den Keller damit es Ruhe gibt. So eine Aussage!!!! 0l Mit solchen Leuten die sowas äußern müsste man das gleiche machen. Sie Tagelang in einen kleinen Käfig sperren und versauern lassen. Und wenn sie sich beschweren ordentlich anschreien. Am besten noch ein Tuch drüber und ab in den Keller. Entweder er überredet seine Eltern und kauft dem Vogel einen Partner oder er gibt ihn zu Artgenossen wo er auch Vogel sein kann. Macht mich immer wieder traurig sowas zu lesen. Hoffe ihr findet, dem Vogel zu liebe eine gute Lösung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Manfred Debus, 1. Oktober 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Ich denke da wird es nicht mehr viel Lösungen geben.
    Was dort geschieht ist eine Sauerei hoch drei.
    Sollte man dort nicht den Tierschutz einschalten?
    Ich würde es sofort tun.
    Traurig!

    LG.
    Manni!
     
  4. #23 kace63, 1. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2013
    kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Der Vogel wird ja keinesfalls aufhören zu schreien. Insofern wird sein Besitzer irgendwann entweder das Tier abgeben (dann hoffentlich zu Artgenossen) oder doch einen Partner dazuholen.
    Ich denke, daß in XXX die Beratung vor dem Kauf evtl. noch schlechter ist als hier. Sooo lange ist es ja hier auch noch nicht her, daß anerkannte Bücher eine Einzelhaltung als möglich beschrieben ... von der Beratung durch manche Züchter vor dem Kauf gar nicht zu schweigen... da gibt es das ja heute noch - wenn auch weniger als früher.
    Man sollte versuchen dem Vogel zu helfen - aber den Halter nicht verdammen.
     
  5. univers

    univers Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch, daß der Vogel zu sehr auf Menschen geprägt wurde durch die Handaufzucht und sein Schreien darauf zurück zu führen ist...der will einfach nicht alleine sein.Und offenbar sind die Methoden dort echt rabiat, einfach mal wegsperren als Strafe, bzw. Erziehungsmaßnahme.Ich glaube, wenn die dort alle so drauf sind ist es fast schon aussichtslos überhaupt was zu ändern...da wird man höchstends ein paar Leute erreichen, aber der ganze Scheiß im Großen weiter gehen.

    Ich hoffe, die Lola resigniert nicht irgendwann und schreit nicht mehr unter den Umständen, weil dann ist ja alles ok und Ziel erreicht.(will mir aber auch nicht vorstellen, was die sonst noch vorschlagen und anstellen, wenn sie weiter schreit)

    Belohnung geht immmer vor Strafe!!!Und um einen weiteren Vogel kommt man nicht rum...
     
  6. FloraFauna

    FloraFauna Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe v. Bremen

    Hallo,

    das würde ja logisches Denken des Vogels vorraussetzen. Das ist solch einem Tier von Natur aus aber nicht gegeben.

    Diesen Menschen im Übrigen scheinbar auch nicht:k
     
  7. #26 Mamidori, 1. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Oktober 2013
    Mamidori

    Mamidori Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04741 Roßwein
    Da geb ich dir vollkommen Recht. Aber auf den Tierschutz kannste dich heut auch nicht mehr auf alle verlassen. Hab gestern erst ein Thread gelesen wo eine ältere Frau einen Papagei im kleinen Käfig allein gehalten hat und der Tierschutz da war.Die haben ihr dann Auflagen erteilt, sind wieder gekommen und der Vogel durfte nun auf dem Käfig sitzen und damit war es für die erledigt. Schade das ich nicht mehr weis wo das war. Mein Gedächniss ist halt auch nicht mehr das jüngste.:traurig:
    Aber da hab ich auch nur mit dem Kopf geschüttelt.
     
  8. #27 charly18blue, 1. Oktober 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    der Vogel ist nicht in Deutschland. Im übrigen kann der Tierschutz auch bei uns nichts ausrichten, da er keine Amtsgewalt hat, das kann nur der Amtstierarzt. Das nur mal am Rande und zur Info.

    Der Vogel ist noch jung und sollte dringendst vergesellschaftet und vernünftig gehalten werden. Er schreit, weil er im Moment keinen Vogelpartner hat, nur den Jungen als seinen Partner/Schwarm ansieht und wenn der nicht da ist brüllt er eben. Das Einsperren für eine gewisse Zeit in seinen Käfig/die Voliere ist absolut Nonsens und Tierquälerei. Das Schreien ist ganz klar ein Hilferuf.
     
  9. #28 Manfred Debus, 1. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Ich bin am KOCHEN!!!
    Ich könnte........
    Deshalb ist es evtl. besser hier im Forum solche
    Themen die im Ausland geschehen nicht mehr einzustellen.
    Wenn wir eh nichts daran ändern können.
    Aber dann wissen wir es wenigstens nicht.
    Und ich wäre nicht so aufgebracht wie jetzt.
    Was schreibt Susanne?
    Das ist eine Hilferuf des Vogel.
    Ist das nicht Schrecklich?
    Ich könnte diese Bag...e Um.....n.


    LG.
    Manni !
     
  10. #29 Lijana, 1. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2013
    Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo zusammen,

    ich habe es (fast!:))alles weiter gegeben. Obwohl, sie können dort im Forum diese Diskusion verfolgen, falls der Link von mir angeklickt wird und vorausgesetzt , daß der Jeniger deutsch verstehet. (Es wird dort mehr englisch als deutsch gesprochen.) Außerdem kann man den Link öffnen nur,so lange ich hier online bin.
    Also, habe dort im Forum heute Nachmittag der Moderatorin, sowie dem Besitzer von Lola geschrieben..... bis jetzt keine einzige Reaktion!
    Mal abwarten, was Morgen bringt. Ich hoffe, daß die Lola nicht eingesperrt wird.



    LG
    Lijana
     
  11. Mamidori

    Mamidori Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04741 Roßwein
    Das hoffe ich auch. Werd die Nacht Alpträume haben. Ich hoffe sie melden sich und alles wird gut. Ich wünsch es dem Kleinen von Herzen.
     
  12. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Doreen,

    das hoffe ich auch! Denn fals sie es jetzt nicht begreifen, dann weiß ich nicht.....Ich habe erklärt, warum es falsch ist, die kleine einzusperren und daß damit nur Gegenteil erreicht wird, usw.
    Der Besitzer häng schon an seinem Vogel, deswegen glaube ich nicht, daß er es macht.


    LG
    Lijana
     
  13. Mamidori

    Mamidori Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04741 Roßwein
    Wenn er so an dem Vogel hängt, dann würde ich doch alles dafür tun das es dem Vogel auch gut geht. Und da gehört nun mal ein Partner dazu. Ich hab meine Blaustirnamazone im August diesen Jahres zum Geburtstag bekommen und muss jetzt auch jeden Cent der irgendwo mal übrig bleibt sparen um ihm schnellst möglich einen Partner zu kaufen. Auch wenn das Sparen zur Zeit etwas mühsam ist( Job verloren), werd ich alles dafür tun das er früher oder später einen Artgenossen bekommt. Dann verzicht ich auch lieber auf irgendwelchen Luxus. Nur wenn das der Besitzer nicht begreift dann ist ihm nicht mehr zu helfen. Drück dir die Daumen das du da was bewältigen kannst.:traurig:
     
  14. #33 Tanygnathus, 6. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Habe nun auf Wunsch von Lijana einiges rausgenommen.
    Ich werde das Thema nun erst mal schließen, wenn Lijana möchte, werde ich es wieder öffnen ( PN genügt ).

    Nachtrag: Lijana hat mich angeschrieben ob ich das Thema öffne, es gibt Neuigkeiten, darum ist das Thema nun wieder offen.
     
  15. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo,

    ich möchte euch berichten, wie hat sich der Besitzer von Lola entschieden.
    Er hat sie einem Züchter, der viel verschiedene Arten von Papageien züchtet, abgegeben. Angeblich bekommt sie neuen Partner.

    Das letzte mal hat sich der Besitzer von Lola schon fast agressiv gegenüber mir verhalten, weil ich immer wieder für einen Partner für Lola plediert hatte. Denn er hat einfach entschieden, <die Lola bleibt alleine, er kann sich kein zweiten Vogel erlauben und schluss! die Lola wird sehen, was sie davon hat, wenn sie weiter schreit, mal sehen, wer die bessere Nerven hat, ob sie oder er, usw>....Darauf habe ich ihn noch meine letzte Meinung gesagt, daß ich dazu stehe, was ich geschrieben habe, nämlich das, was er mit Lola macht, eine Tierquälerei ist und es wird nicht gut gehen. Er war beleidigt. Darauf habe ich noch geschrieben, ich werde mich dazu nicht mehr äußern, denn es war schon alles gesagt.

    Vorgestern hatte er geschrieben, <es tut ihm sehr leid, er mußte die Lola doch abgeben, es ging nicht mehr so weiter. Er bedauert, falls sich im Forum gegenüber manche Fories nicht schön verhalten hat, er hat versagt, >usw.
    Mit dem Züchter hat er telefoniert, die Lola sitzt nur im Häuschen und will nicht raus. Nexte Woche will er vorbei schauen, ob es sich gebessert hat.

    Lola war ein Handaufzucht und sehr an ihn fixiert. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß sie sich dort so schnell aklimatisiert.
    Was meint ihr, ist es noch möglich?

    Liebe Grüße
    Lijana
     
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Lijana,

    danke, dass du uns auf dem Laufenden hälst und berichtet hast, was sich weiter ergeben hat.

    Dies kann man so pauschal nicht sagen. Viele Handaufzuchten kommen mit einem solchen Umzug in eine Züchtervoliere sehr gut klar und akklimatisieren sich dort recht schnell.
    Es sind eher wenige Fälle, wo das nicht passt und der ausgiebige Bezug zum Menschen vom Vogel doch gebraucht wird.
    Daher muss man wohl erst noch abwarten, wie es sich weiter entwickelt. Momentan ist es sicher noch viel zu früh, um ein Urteil darüber zu fällen ;).

    Wenn dort die Option auf eine Partnerin besteht, ist das auf jeden Fall besser, wie es bisher war.
    Es ist bei Verpaaren von Handaufzuchten allgemein sogar meist vorteilhafter, wenn die Tiere vom Menschen nicht mehr so viel betüddelt werden, damit sie überhaupt offen für einen Vogelpartner werden. Dies ist in einer Zuchtanlage natürlich viel eher gegeben, als wie im Wohnzimmer, wo der Mensch quasi fast immer anwesend und leichter greifbar ist.
     
  17. #36 Tanygnathus, 28. Februar 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Ehrlich gesagt ist es keine so gute Idee vorbeizuschauen, weil sie sich dann gar nicht eingewöhnt.
    Sie wird von dem Moment an wo sie ihn sieht wieder auf ihn warten.
    Es wäre besser nur telefonisch erst mal in Kontakt zu bleiben.
    Das klingt zwar hart, aber wenn ein Vogel so fixiert auf eine Person ist, ist es so zum eingewöhnen besser.
    Sie sollte bald einen Mohrenkopfpartner bekommen, dann ist sie abgelenkt und hat die Chance ein ganz normaler Vogel zu sein.
     
  18. #37 Manfred Debus, 28. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2014
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Ich kann Bettina nur recht geben.
    Ich habe auch einmal einen kleinen Mohren abgegeben.
    Der Besitzer sagte mir ganz klar das ich ihn nicht Besuchen sollte.
    Es tut mir heute noch Weh.
    Jedoch hat er Leider aber Gott sei Dank den Besitzer noch einmal gewechselt.
    Diese hat mich eingeladen ihn mal zu Besuchen . Aber nur von weitem.
    Ich wollte ihn nicht mehr sehen, denn das wäre Garantiert für ihn und mich nicht OK gewesen.
    Ich hätte bestimmt angefangen zu Weinen. Ich darf gar nicht darüber Nachdenken.
    Es ist besser wenn sie nicht Besucht wird.
    Und Heute geht es ihm richtig Gut.
    Ich freue mich unglaublich für ihn.
    Ich bekomme sehr oft neue Bilder von ihm
    und habe mit der neuen Besitzerin sehr oft Tel.Kontakt.

    LG.
    Manni!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Manuela, hallo Bettina,

    danke für die Antworten.
    Dann hoffe ich auch, daß Lola sich schnell "verlieben" wird. Das ist das beste Mittel gegen Kümmer (auch bei Menschen). :zwinker:
    Das mit dem Lola Besuch finde ich auch nicht gut, werde das dem Besitzer schon irgendwie vermitteln.

    Liebe Grüße
    Lijana
     
  21. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Manni,

    Das glaube ich Dir absolut aber hast Du doch geschafft. Schön, daß dem Vogel gut geht, darum ging es Dir eigentlich.
    Mit dem Besuch ist es ähnlich wie mit Hunden. Wenn man sie abgeben mußt (kann mir gar nicht vorstellen:nene:) sollte man sie nicht besuchen, im jeden Fall nicht, bevor sie im neuen Umgebung gut integriert sind.

    Liebe Grüße
    Lijana
     
Thema: Mohrenkopfpapagei - immer am schreien, Hilfe!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mohrenkopf papagei schreit

Die Seite wird geladen...

Mohrenkopfpapagei - immer am schreien, Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...