Mopas streiten sich....

Diskutiere Mopas streiten sich.... im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ich habe seit ca. 4 Jahren selbst Handaufgezogene Mopas der Züchter wollte sie verhungern lassen weil die Eltern nicht Füttern. Jetzt geht...

  1. U.Haas

    U.Haas Guest

    Hallo,
    Ich habe seit ca. 4 Jahren selbst Handaufgezogene Mopas der Züchter wollte sie verhungern lassen weil die Eltern nicht Füttern. Jetzt geht der eine auf den anderen los und rupft ihm teilweise die Federn raus. Ich hab mir jetzt leihweise einen zweiten Käfig besorgt und beide getrennt. Der Käfig von beiden ist 90X60X90 haben am Tag ca. 2-3 Std. Freiflug. Ich vermute an der Größe des Käfigs liegt es eigentlich nicht weil die Attacken auch außerhalb des Käfigs stattfinden. Ich wollte mir jetzt einen größeren Käfig zulegen so 180X100X180 mit Trennwand da ich nicht unbedingt zwei Käfige Rumstehen haben will. Was für einen Gitterabstand habt Ihr denn so? Ich denke 2,5 cm sind zu viel.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen,
    deine beiden werden so langsam geschlechtsreif, sind sie gegengeschlechtlich?
    DNA bestimmt? Könnte sein, dass darin das Problem ihrer STreitereien liegen....
    Ich würde die Voliere evtl mit einer "Wand" trennen, dann sind die Füsse sicher, sonst sind die immer gefährdet......
     
  4. U.Haas

    U.Haas Guest

    Danke für die Antwort. Das mit der Trennwand ist so ne sache wenn die zwei sich nicht sehen geht das geschreie los. Ich wollte noch wissen was für ein Gitterabstand Ihr habt mein derzeitiger Käfig hat einen Gitterabstand von 2 cm Ich könnte günstig eine Zimmervoliere mit einem Abstand von 2,5 bekommen. Aber das scheint mir ein bisschen viel.
     
  5. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo U.Haas,
    mein Gitter ist auch 2x2cm, aber bei 2,5 dürfte eigentlich auch nichts schief gehen. Nur denke ich auch, dass in der Mitte dann mindestens eine doppelte Trennwand sein müsste, damit sie nicht durch beißen können.
    Wie lange zeigt sich dieses Verhalten deiner beiden denn schon? Daß es mit 4 Jahren erst losgeht, wundert mich ein bißchen. Mein Rat ist auch auf jeden Fall eine DNA bei beiden machen zu lassen, damit du eine wirkliche Entscheidungsgrundlage hast, was später mal die beste Lösung wäre. Ist es zur Zeit so schlimm, dass du getrennten Freiflug machst?
    Schreib doch ruhig mal ein wenig mehr zu den Piepern ... hast du Fotos?
    Alles Gute und Viele Grüße!
     
  6. #5 U.Haas, 28. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Februar 2007
    U.Haas

    U.Haas Guest

    Also,

    Maggi müsste nach der Kopfform und dem Verhalten ein Weibchen sein und Danny ein Männchen (Ich weiß das die nicht 100% sicher ist) Ich ruf heut mal meinen Tierarzt an für einen DNA-Termin.

    Ich schildere mal das Verhalten von Maggi:
    Beide sind am Sa. den ganzen Tag frei gewesen, Maggi hat Danny ein bisschen bedrängt und wollte schmusen, Danny hatte keine Lust und ist zur meiner Frau gegangen und hat da auf ihren Füssen geschlafen. Maggi (ich weis nicht was sie geritten hat ist auf Danny losgegangen und hat ihm ein Püschel Brustfedern rausgerissen. Danach habe ich Maggi genommen und in den Käfig gesperrt.
    Ich hab mir von meinem Vater den Urlaubskäfig geholt und die zwei sind jetzt erstmal getrennt.
    Da Danny am Bauch teilweise seit Nov. schon Federn verloren hat wir hatten gedacht das es sich um einen Pilz oder so etwas handelt da wir Ihn nie beim Rupfen gesehen haben er Putzt sich eigentlich ganz normal. Ich kenn das Verhalten von Rupfern den ich hatte schon zwei bei mir aufgenommen und die haben das Rupfen nach einer Zeit wieder sein gelassen es waren Vogel aus falscher Haltung. Wir waren dann auch beim Tierartz und es wurde nichts Festgestellt ausser dass Danni mit 130 g zu schwär ist :o.

    Ich mache keine getrennten Flugstunden, denn die zwei schmusen (wenn Danny Lust hat) sehr gerne.
    Danny hatte schon immer seinen eigenen Kopf was das schmusen angeht, wenn er nicht will dann will er nicht und weicht aus. Aber wenn er will dann kann er schon penetrant sein und wenn Maggi nicht will dann sind wir dran. Das fängt an mit am Ohrläppchen oder Brille zu ziehen. Wenn das nicht hilft wir mal an den Haaren gezogen oder in die Nase geknipst aber niemals böse.
    Maggi war schon immer die aggresievere von den zwei, wenn sie schmusen will dann wird das immer ein bischen häftiger aber eigendlich auch nie böse.

    Das mit den Fotos muss ich mir mal anschauen wie das geht. Dann gibt’s natürlich auch welche.

    Danke für die Hilfe….

    Wir wollen nämlich keinen von beiden hergeben, beide sind uns so ans Herz gewachsen.
     
  7. U.Haas

    U.Haas Guest

  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo U.Haas,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier: !

    Ich persönlich würde lieber selbst von den Beiden je 1-2 frisch gezupfte 1-2 Federn an ein Labor schicken, welches DNA-Tests durchführt :zwinker: .
    Da ist meist viel günstiger als ein Test beim Tierarzt.
    Schau z.B. mal hier, dies ist so ein labor. Dort kannst Du auch ein Auftragsformular ausdrucken und eine Anleitung finden :zwinker:.

    Am besten zupft man die Federn mit einem kurzen Ruck, so merken es die Vögel kaum.
    Bitte beim Ziehen der Federn darauf achten, das Du den Federkiel nicht berührst.
    Am besten legt man sich pro Vogel schon vorher je ein Plastiktütchen oder zwei Stücke Alufolie parat, wo man die Federn sofort reinpackt.
    Bitte die Ringnummer und den Namen je auf dem Tütchen vermerken.Der Test koste pro Tier ca. 16 Euro ;) .
    Wurde beim Tierarzt in dem Zusammenhang auch auf PBFD und Polyoma getestet ?
    Ich frage deshalb, weil auch bei diesen beiden Krankheiten Gefiederschäden und kahle Stellen im Gefieder entstehen können.

    Wenn nicht würde ich zur Sicherheit testen lassen.
    Das kann man zum einen bei einem vogelkundigen Tierarzt machen lassen oder auch per Feder bei einem Labor, wie ich Dir schon oben genannt hatte. Dort könntest Du DNA-Test und die Tests auf diese beiden Krankheiten auch in einem Aufwasch machen lassen, kostet dann aber entsprechend mehr.

    So, nun aber schnell zum Verhalten Deiner Mopas ;) .

    Ich vermute stark, das Maggi einfach eifersüchtig ist und deshalb ihren Frust an Danny abgelassen hat, weil er zu Deiner Frau gegangen ist, anstatt mit ihr zu schmusen.
    Kann es evtl sein, das Danny sehr an Deiner Frau hängt und Deine Frau vielleicht eher als seine Partnerin ansieht, wie Maggi ?
    So wie ich gesehen hab, sind die Zwei ja sehr zahm und so entsteht schnell mal eine zu starke Bindung (Fehlprägung) an den Menschen, die dann auch solche Probleme verursachen kann.

    In solchen Fällen ist es nämlich gar nicht selten, das Unfrieden zwischen den Vögeln herscht und eifersüchtig reagiert wird.

    Falls dies in Eurem Fall in Betracht kommt, hilft es eigentlich nur, wenn sich die Zweibeiner von den Vögel zurückziehen, damit die beiden Vögel sich hauptsächlich mit sich beschäftigen können und nicht der Mensch als Störfaktor in die Vogelbeziehung platzt.

    Wenn Danny zu Euch kommt, würde ich ihn dann zu Maggi wegsetzen und ihn nicht weiter beachten.
    So würde er lernen, dass Ihr Menschen nicht als Partner in Betracht kommt und sich vermutlich dann auch wieder mehr mit Maggi einlassen.
    Das ist zwar sicher nicht einfach, aber meist die beste Lösung ;) .

    Die Bilder sind übrigens zuckersüß :zustimm: . Echt niedlich die Zwei :D !
     
  9. U.Haas

    U.Haas Guest

    Hallo Danke für die Antwort,

    die Tests auf PBFD und Polyoma sind gemacht worden.

    Maggi ist immer Eifersüchtig egal wer mit wem zusammen sitzt, ich mit meiner Frau, Danny mit mir sie muss immer dabei sein außer wenn sie sich mit Danny beschäftigt oder Unseren Uropa Welli (18 Jahre) ärgert. Oder ich am PC Sitze sie will immer die volle Aufmerksamkeit.


    Zur Fehlprägung kann ich eigentlich nur soviel sagen, dass beide Vögel je Lust und Laune zur meiner Frau oder mir gehen. Aber meistens sitzen sie eigentlich bei uns auf der Couch und beschäftigen sich gegenseitig nur wenn einer seine Ruhe will wird zu uns gegangen. Oder natürlich wenn wir etwas naschen wird versucht was zu klauen da Sind beide ganz groß und wenn es ein halber Apfel ist oder eine ganze Banane.

    Weg setzten tun wir eigentlich zum größten Teil beide.
     
  10. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Vom Verhalten her klingt es jetzt gar nicht so schlimm, wie ich mir nach deiner ersten Beschreibung vorgestellt hatte. Wie du jetzt schreibst, schmusen die beiden also auch noch zusammen und wollen nicht so richtig ohne einander sein. Eind größere Voliere würde die Lage sicherlich positiv beeinflussen, da sie ja doch einige Zeit am Tag drin verbringen.
    Leider kann ich für das Problem "kahle Stellen im Gefieder" keine Hilfe sein.
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Sag mal, sind die so intensiv gefärbt wie das auf den Bildern rüberkommt?
    Weißt du welcher Unterart sie angehören....? (ich weiß, mal wieder typisch Monifrage:p )
    Ich würde auch dazu raten die DNA selber zu machen, ich habe vor kurzem die verschiedenen Institute verglichen, bei 1-3 Tieren war Taurus am billigsten....
    nur so als Tipp am Rande.

    Für mich hört sich das insgesamt nach der ersten Brutstimmung deiner Vögel, ...
    Geschwister sollte da nicht das Problem sein, das Geschlecht ist viel wichtiger, auf den Bildern kann man die Kopfform nicht wirklich gut feststellen.

    Wie ist denn die Gefiederfarbe deiner Vögel um die Kloake rum? Das ist auch nicht sicher, aber gibt Hinweise.

    Zur Abtrennung kann man auch Plexiglas nehmen, dann sehen sie sich und die Füsse sind geschützt. Das darf man wirklich nicht unterschätzen.
    Wenn sie auf Dauer Probleme miteinander haben muss man auch an eine Umpaarung denken, aber das ist jetzt noch zu früh.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. U.Haas

    U.Haas Guest

    Danke Moni,

    die Zwei sind tatsächlich so intensiv gefärbt. Obwohl ich sagen muss die Bilder sind nun auch schon 4 Jahre alt. Aktuell ist die Färbung noch etwas intensiver der Kopf ist ganz hell und das orange noch stärker.

    Ob es eine Unterart ist kann ich nicht sagen da ich mit dem Züchter keinen Kontakt mehr habe. Ich wollte eigentlich auch nur mit meinem Vater seine Grauen abholen. Dann hat der Züchter gemeint wir könnten die Zwei günstig dazu bekommen, da sich der Aufwand für Ihn nicht lohnt die Zwei aufzuziehen. Denn Danny fehlt eine Kralle die haben die Elterntiere ihm abgebissen. Dann hab ich die Zwei mitgenommen und zusammen mit meinen Eltern von Hand aufgezogen.

    Gruß Uli
     
  14. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Problem dabei sehe ich halt, dass sie nicht gelernt haben wie sich adulte Mopas benehmen, welche Verhaltensweisen sie haben usw., jetzt in die Geschlechtsreife kommen, die Hormone arbeiten,... und sie darum evtl so drauf sind.
    Es ist immer recht wichtig, dass die kleinen Vögel nach der HZ auch andere Vögel ihrer Gattung erleben, dass sie die Verhaltensweisen auch lernen, die NB Vögel lernen.
    Von manchen Vogelarten(.z.B. Augenringsperlingspapagei) ist das sogar in der Natur nachgewiesen, dass sie als Jungvögel in sogenannten Kindergärten zusammen leben, mit Altvögeln die gerade nicht brüten usw, die ihnen aber verschiedenes lernen.

    Jetzt würde ich mal die DNA abwarten und dann überlegen ob du sie einzeln halten willst, was ich persönlich nicht tun würde oder je einen Partner dazu suchst, oder einen gegen einen anderen eintauscht....
    Möglichkeiten gibt es viele, wenn es denn gar nicht mehr miteinander gehen sollte.
     
Thema:

Mopas streiten sich....

Die Seite wird geladen...

Mopas streiten sich.... - Ähnliche Themen

  1. Streit Streit und nochmals Streit

    Streit Streit und nochmals Streit: Hey und Hallo ihr Lieben. Ich suche hier nach ein bisschen Hilfe mit meinem Neuguinea Pärchen. Die 2 haben sich eigentlich immer gut vertragen...
  2. Pfirsichkoepfchen streiten sich

    Pfirsichkoepfchen streiten sich: Hallo, ich habe jetzt seit ca. Zwei Jahren ,2 Pfirsichkoepfchen. Ich weiß, die sind auch generell Streit Vögel, aber bei meinen gibt es dann...
  3. Sperliweibchen lässt Männchen nicht in ruhe..

    Sperliweibchen lässt Männchen nicht in ruhe..: Hallo liebe Vogelfreunde, Mein Sperliweibchen lässt das Männchen nicht in Ruhe. Seit ca. 1 Woche greift das Sperliweibchen den Hahn an und lässt...
  4. Hähne streiten - wie vorgehen?

    Hähne streiten - wie vorgehen?: Ich glaub ich hab das Thema falsch erstellt...also nochmal >.< Hallo. Ich habe in einer 5x2m großen Voliere 5 Kanaries. 3 Hähne und 2 Hennen....
  5. Hähne streiten - wie vorgehen

    Hähne streiten - wie vorgehen: Hallo. Ich habe in einer 5x2m großen Voliere 5 Kanaries. 3 Hähne und 2 Hennen. Alles ging seit Juli letzten Jahres gut bis wir vor 4 Tagen die...