Nachberingung bei Mäxle~Regierungspräsidium

Diskutiere Nachberingung bei Mäxle~Regierungspräsidium im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ich brauch eure Hilfe mal zu dem Thema. Einige haben ja schon geschrieben das ich ihn nachberingen lassen muß. Ich habe heute in...

  1. Suzzi

    Suzzi Guest

    Hallo

    ich brauch eure Hilfe mal zu dem Thema.

    Einige haben ja schon geschrieben das ich ihn nachberingen lassen muß.
    Ich habe heute in Heilbronn auf dem zuständigen Landratsamt/Veterinärsamt angerufen.
    Die gaben mir die Nummer vom Stuttgarter Regierungspräsidium für Artenschutz pööööööööö is das ein Wort:p

    Auf jedenfall läuft das nach aussagen des Herrn dort so:

    Ich muß schriftlich vortragen wie, wann und wo Mäxle ausgesetzt wurde, wie er zu mir kam, das ich noch einen gemeldeten Grauen habe und das ich ihn behalten möchte das ich kundig bin was Papas angeht usw......
    Wenn das durch ist kommt einer von denen und macht eine Inspektion meiner "unterbringungsmöglichkeiten" und kenntnissen.
    Dann bekomme ich einen "Pflegevertrag" oder besser "überlassungsvertrag" das heißt er gehört dem Staat (Deutschland) und ich darf in auf lebenszeit Pflegen und er bekommt wieder einen Ring.
    Selbst wenn dann Junge rauskommen würden dabei, die gehören dann mir. Mäxle nicht

    :k

    Wer von euch hat sowas schon erlebt und weiß wie so eine inspektion vor sich geht?

    Wer kann mir einen Tip geben was für ein Buch oder Nachschlagewerk ich noch lesen kann um mich noch besser drauf vorzubereiten??
    Ich will ihn nimmer hergeben müßen. Obwohl der Herr am Telefon mir sagte das dies wohl nicht passieren wird weil die da froh sind das die Tiere gut untergebracht sind und gut versorgt werden und kein Interesse dran hätten sie wegzunehmen weil sie eh nicht wissen wohin damit.


    Ich hab schon schiß das er wventuell weggenommen werden könnte.
    Is so ein goldiger knopf der kleene....

    Gestern hat er schon gebadet wie ein wilder, mein halbes Wohnzimmer stand unter wasser hihi
    :s
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Heiliger Bürokratius!

    Moin Suzzi!

    Ich nehme an, die Sache läuft ähnlich wie bei einer Zuchtgenehmigungsprüfung ab, nur mußt Du meiner Ansicht nach in deinem Fall keinen Quarantäneraum vorweisen.
    Als Buchtipp empfehle ich daher Karl-Heinz Schallenberg, Weiß der Geier - Lernhilfe für Papageien- und Sittichhalter, 2. überarbeitete Auflage (wichtig, da dort die neueren Verordnungen und Gesetzestexte enthalten sind!) , Eigenverlag, ISBN 3-00-005455-3.
    Als Bücher über Papageien und Graupapageien empfehle ich besonders:
    Werner Lantermann, Graupapageien, Oertel und Spoerer 2000, ISBN 3-88627-400-4, ca. 20€ (ist noch etwas besser, wenn auch in weiten Teilen inhaltlich fast identisch mit dem vergriffenen Buch von Stefan Luft, Der Graupapagei, Naturbuch-Verlag).
    Eher für den "normalen Wohnungshalter" geschrieben, aber auch sehr gut:
    Dagmar Schratter, Graupapageien, Ulmer Verlag 2001, ISBN 3.8001-3176-5, ca. 16 €.
    Soll es dagegen mehr in die Tiefe gehen und darf es auch teurer sein ist sehr sehr empfehlenswert: Werner Lantermann, Papageienkunde, Parey Buchverlag 1999, ISBN 3826331745, ca. 85 €. Bei dem derzeitigen Angebot an Papageienbüchern ist dieser Buch wohl am ehesten als das "Standardwerk" zu bezeichnen.
    Natürlich wünsche ich Dir viel Glück und drücke die Daumen - Mäxle wird schon bei Dir bleiben!
     
  4. geiergitti

    geiergitti Guest

    Hallo Sanne,

    auch von mir ein *kräftigesDaumendrück*, dass Du Mäxle behalten darfst.

    Drück und knuddel Dich :-)))))))))))))))))
     
  5. Dicker

    Dicker Guest

    hallo suzzie,
    also, das mit den ämtern und pflege- bzw. überlassungsvertrag haben wir auch schon hinter uns!! ohne dir jetzt angst zu machen, aber das war ein spass, das kann ich dir sagen. allerdings waren die voraussetzungen ein wenig anders als bei dir! nichtsdestotrotz mußt du vorsichtig sein. es gibt einen vertrag, der besagt, das das tier bei dir in pflege ist, aber jederzeit vom amt wieder eingeholt werden kann. der anderen ist so, wie du es beschrieben hast, soll heißen, das tier gehört wohl dem amt bzw. kreis/land, aber die können ihn genausowenig abholen, wie du ihn wieder abgeben darfst! wir haben uns, natürlich, auch für die zweite variante entschieden. ich wollte damit nur sagen, das es 2 verträge gibt und du auf das "kleingedruckte" achten mußt!!

    was diese "beurteilung der unterbringung" angeht, ist auch vorsicht geboten. jenachdem, was für ein typ da zu dir kommt, kann der sich auch schon über 2 fehlende cm an der volliere ergeifern!! achte also pingelig auf die größe. wir haben so einen fall schon erlebt!!!

    was die "kenntnisprüfung" angeht, kommt es auch ganz darauf an, wer da zu dir kommt. als ich meine zuchtgenehmigung machte, lief alles ganz easy ab. als mein mann dann nachzog, kam ein anderer und das war dann nicht so lustig!! der typ wollte wirklich alles von meinem mann wissen. ( und ich hatte ihm vorher noch gesagt:" schatz, überhaupt gar kein problem!! "*höhö*)

    ich drücke dir auf jedenfall ganz fest die daumen. verlass dich auf dein gefühl. denn man glaubt gar nicht, was man eigentlich schon alles über seine lieben weiß, ohne großartig darüber nachzudenken.

    was bücher angeht, kann ich mich ( bzw. muß) rüdiger anschließen, da ich immer noch das forum für das wohl beste buch halte, das es gibt. die von rüdiger beschriebenen bücher kann ich alle, bis auf eine ausnahme, nicht beurteilen. wir haben u.a. das buch von stefan luft "der graupapagei". für deinen fall ist es zu empfehlen.

    so, ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen tips gegen. aber ich wollte dich auf keinen fall verunsichern. lediglich vorbereiten, was da noch alles kommen kann. ´ämter müssen wohl so sein!!!!

    gaaaanz liebe grüße und das alles so läuft, wie du es dir für dich und deine geier erhoffst.

    bine
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Halte auch fest die Daumen für Mäxle und dich, das wird schon, und so schwer ist die Prüfung auch nicht.
    zuversichtlich schau, machs gut und lass dich nicht verunsichern.
     
  7. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Bei euch in Deutschland ist das ja wirklích sehr aufwändig mit den Ämtern und so.
    Bei und in Österreich gibts dergleichen fast nicht.
    Graupapagein sind nicht mehr Meldepflichtig und werden hin und her verkauft ohne das sich wer darum kümmert.
    Auch das Nachberingen von allen Papageien ist ganz einfach wenn man den richtigen TA kennt.
    Habe von einer papageienschutzverein auch 2 Graue bekommmen wo ich auch einen Vertrag unterschreiben mußte.
    Die beiden Tiere bleiben Besitz dessen Vereins ,können aber nach gelungener Verpaarung oder austreten des Verein nicht wieder einfach so abgeholt werden.
    Es sei den es liegen schwere Haltungsfehler vor dan sind sie Berechtigt die Tiere wieder einem wegzunehmen.
    Wünsche die alles erdenklich Gute das alles glatt über die Bühne geht und es zu keinen Problemen kommt.
    Viele Grüße Sandra
     
  8. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Begutachtung

    Hallo Suzzi,

    da mache Dich mal jetzt nicht unnötig verrückt. Wenn der Herr am Telefon sich schon so Kompromissfreudig zeigt glaube ich nicht dass Du ernsthafte Schwierigkeiten bekommen wirst.

    So viel wie ich weiß legen die Behörden in erster Linie Wert auf vernünftige Unterbringung und wenn dann noch ein Partner vorhanden ist sollte es doch klappen. Ich habe das Bild Deiner Voliere gesehen, wie groß ist die denn? Hier mal ein Link über das Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien .

    http://www.schmetterlingspark.de/idea/Gesetz/Papageien.htm

    Hast Du schon einen Termin für Deinen Hausbesuch?

    Viel Erfolg....es wird schon nicht so schlimm werden.

    Gruß
    Nicole
     
  9. Suzzi

    Suzzi Guest

    meine Voliere is 100x80x180 groß und soweit ich weiß ist das zu klein wenns nach denen geht muß die glaub ich 200cm breit sein

    hm..............
     
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Nicht alle Vet Beamte sind Sche..e, ich denke, wenn
    er sieht, daß Deinen Beiden sehr viel Freiflug haben
    und nur zum Schalfen und Futtern drin sind,
    dürfte es keine Probleme geben!

    Viel Glück
    Petra
     
  11. Suzzi

    Suzzi Guest

    Freiflug

    Hi

    ja klar die sind NUR draussen wenn ich zuhause bin, Ich arbeite nur 4 Stunden am Tag 4x die Woche und der Rest davon ist mein Mann auch da.
    Öfter im Käfig sind oder war Rico nur im Sommer wenn der Balkon den ganzen Tag offen ist und da Stand er mit der Voliere draussen. Hab sogar extra eine Tür aus kleintiermaschendraht gebaut das er Fliegen kann wenn ich im Sommer in der Wohnung werkeln muß.
    Denke das sieht man auch am Boden hihi der sieht immer aus als wenn ich Minipics zu Hause hätte.
    Muß jeden Tag nass wischen, ich denke das kennt ihr :D
     
  12. tunnix

    tunnix Guest

    hats mit mäxle geklappt?

    Hallo!
    Auch wir haben riesen Schiss vor den Bürokraten. Sind aber auf der anderen Seite gewillt unseren Cenerino legalisiert zu haben um ihn mit auf Reisen nehmen zu können ohne dass der Zoll zuschlagen kann. Ihr hatten 2002 die Schritte für eine Übereignung zu erlangen. Sollen wir das auch anpacken?
    Vielen Dank fürs mutmachen
     
  13. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo tunnix

    Habt ihr keinen Herkunftsnachweis und Ring für euren Cenerino? Oder wie ist das jetzt zu verstehen, vielleicht sagst du noch aus welcher Stadt bzw. Bundesland du kommst. Die Erfahrungen können von Bundesland zu Bundesland, sogar von Stadt zu Stadt innerhalb eines Bundeslandes unterschiedlich sein.
     
  14. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Suzzi,

    ich komme auch aus stuttgart, und habe auch einen ganzen Tag rum telefoniert, weil wir einen Grauen ohne Papiere haben.
    Mir wurde vom Vetterinäramt mitgeteilt, dass es ausreicht, wenn der Graue auf alle Krankheiten untersucht wird, Du dafür vom TA eine bestätigung erhälst, dem Tier einen Chip rein setzten lässt, und damit kannst Du deinen Grauen ohne Probleme anmelden.

    Da unser Coco noch total scheu ist, und sich noch von der ersten Untersuchung erholt werden wir dies ende des Monats machen lassen.

    Ich wurde insgesamt 6 mal hin und her verwiesen, bis mir eine Frau vom VA
    diese auskunft gegeben hat. Zum anmelden selber reicht es, wenn Du formlos schreibst woher Du den Grauen hast, und deine Anschrift, anschließend die Chip Nummer und die Bestätigung vom TA.

    Warum soll es bei Dir komplizierter sein wie bei uns, wenn es doch das gleiche Amt ist.

    Du kannst Dich gerne beim Vetterinäramt mal erkundigen, weil die vom Regierungspresidium (zuständig ist dafür Herr Schmidt) wissen das auch nicht so genau.

    Falls Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne nochmal bei mir melden.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  15. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Sandra,

    > Bei euch in Deutschland ist das ja wirklích sehr aufwändig mit den Ämtern und so.
    Bei und in Österreich gibts dergleichen fast nicht.
    Graupapagein sind nicht mehr Meldepflichtig und werden hin und her verkauft ohne das sich wer darum kümmert.
    Auch das Nachberingen von allen Papageien ist ganz einfach wenn man den richtigen TA kennt.

    Da muss ich ausnahmsweise mal eine Lanze für die deutsche 'Bürokratie' brechen ...

    Dass Ämter pingelig sind, hat den einfachen Grund, dass _jeder_ Graue ohne Ring und Papiere erstmal ein potentiell illegal zu Zwecken der Profitmaximierung von kommerziellen Tierhändlern importierter Vogel ist.

    Und dieser Verdacht ist leider alles andere als unberechtigt :-( Ich kenne Leute, die hier beim zuständigen Landesamt arbeiten und ausschließlich mit CITES-Angelegenheiten befasst sind.

    Und aus deren Perspektive ist es leider so, dass Besitzer mit Geier ohne Ring und Papiere, die behaupten, das Tier sei ihnen 'zugeflogen' usw. usf., was der dummen Ausreden mehr sind, mehrfach wöchentlich auf der Matte stehen und ihr Tier im nachhinein 'legalisiert' haben wollen.

    Dass die Behörden sowas nicht ohne gründliche Prüfung tun, finde ich sehr gut und wichtig. Wenn das nicht gemacht wird, spricht sich das rum, und jeder Depp schleppt ein illegal wildgefangenes und aus dem Urlaub für lau mitgebrachtes Tier nach D und läßt es nachträglich 'legalisieren'.

    Wenn jamand in der Tierschutzarbeit einer Behörde jahrelang miterlebt hat, dass 9 von 10 'zugeflogenen' Geiern ohne Papiere in Wirklichkeit illegale Wildfänge sind, an denen sich die Schmuggel-Mafia am Gesetz vorbei eine goldene Nase verdient - dann ist er natürlich misstrauisch und bei der Kontrolle entsprechend gründlich.

    Und das ist IMHO auch gut und richtig so. Ebenso, dass solche Tiere generell dem Eigentum der Halter entzogen und von diesen nur auf 'Tolerierungsbasis' gepfegt werden. Dass wirkliche Tierliebhaber, die tatsächlich so einen armen Vogel ohne Herkunftsnachweis aus reiner Nächstenliebe aufnehmen, unter dem behördlichen Procedere zu 'leiden' haben, muss man dabei halt in Kauf nehmen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Seit wann denn das?

    Anlässlich meines Umzugs vor wenigen Monaten hatte ich ein wenig Theater mit dem Regierungspräsidium, weil sie die Akte von einem meiner bei ihnen gemeldeten Grauen nicht finden konnten und meine Unterlagen steckten in irgendeiner Umzugskiste. Hat sich glücklicherweise alles schnell aufgeklärt. Sind ja nette und hilfsbereite Leute, aber deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass Stand Sommer 2004, Graue weiterhin gemeldet werden müssen.

    LG,

    Ann.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. fisch

    fisch Guest

    Hallo Ann,
    das kommt von Sandra und gilt nicht für uns in D;)

    Stefan zitiert immer ein wenig anders....;)
     
  19. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ach so. Das hatte ich in der Tat missverstanden - ich dachte es wäre sein Kommentar zum ersten Satz, der als Zitat gekennzeichnet ist....

    Danke für die Aufklärung.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

Nachberingung bei Mäxle~Regierungspräsidium

Die Seite wird geladen...

Nachberingung bei Mäxle~Regierungspräsidium - Ähnliche Themen

  1. Regierungspräsidium Gießen überprüft Bestände

    Regierungspräsidium Gießen überprüft Bestände: Nur zur Info: das RP in Gießen (Abteilung in Wetzlar) überprüft ältere Bestandsmeldungen. Ich habe am 01.08.2014 ein entsprechendes Schreiben...
  2. Nachberingung für älteren Pflaumenkopfsittich

    Nachberingung für älteren Pflaumenkopfsittich: Eine Frage an erfahrene Vögel Züchter! Wird das Amt tolerieren, dass bei einem älteren Vogel ein von mir besorgter offizieller Ring nur zu den...
  3. Nachberingung, nun Frage wegen evtl. fehlerhaftem Ring

    Nachberingung, nun Frage wegen evtl. fehlerhaftem Ring: Hallo, vielleicht kann mir der ein oder andere eine Frage beantworten. In einigen Beiträgen weiter unten hatte ich mein Problem mit der...
  4. Maxl wird von Moritz gefüttert

    Maxl wird von Moritz gefüttert: Hallo Zusammen, wir hatten wieder einmal Pech mit unseren Max. Leider ist er unerwartet verstorben. Aber wir haben einen Züchter gefunden, der...
  5. Wo ist Timneh-Hahn Mäxle ?

    Wo ist Timneh-Hahn Mäxle ?: Mäxle - Timneh-Graupapagei, Hahn, mind. 21 Jahre alt offener Aluring Vogelzucht Lippert (Nummer bekannt) / Originalpapiere beim Eigentümer...