Nachtlicht

Diskutiere Nachtlicht im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich spreche wieder einmal das Thema "Nachtlicht" und "nächtliche Panikattaken"an... Als ich die Nymphen noch im Haus hatte, gab es...

  1. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ich spreche wieder einmal das Thema "Nachtlicht" und "nächtliche Panikattaken"an...

    Als ich die Nymphen noch im Haus hatte, gab es nie solche Panikattaken. Seit ich sie aber in der Freivoliere halte, kommt es doch immer wieder vor... (vergangene Nacht dürfte sie ein Marder erschreckt haben, obwohl sie am Abend sicher im Schutzhaus waren, und dadurch der Marder sie nicht gesehen haben kann... oder sie haben zuerst geflattert, und das hat den Marder angelockt, kann natürlich auch sein...)

    ... ich habe da nur ein Problem mit dem Nachtlicht. Ich habe keinen Stromanschluss in, und bei der Voliere... deswegen auch meine Frage, ob jemand weiß, ob es auch bateriebetriebene "Nachtlichter" gibt. Man kann ja so schwache Lämpchen auch an eine Baterie anschließen, aber würde sich das auszahlen, oder haltet da die Baterie nicht einmal ein paar Nächte durch? Ich denke mir, bei meiner Radlampe ist die Baterie schätzugsweise nach ~ 5 Stunden leer... aber die Radlampe ist ja auch um einiges heller als es notwendig wäre... Hättet ihr da einen Vorschlag? Oder gibt es sogar spezielle "Baterienachtlichter"?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    kannst du nicht eine Leitung in die Voliere legen lassen? Meine Eltern haben das für ihr Gartenhäuschen machen lassen. Das Licht kann bei denen vom Wohnzimmer an oder ausgemacht werden.



    Grüße, Frank
     
  4. #3 Alfred Klein, 2. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Eine Möglichkeit wäre es eine Solarzelle und eine Motorradbatterie zu benutzen.

    Die Solarzelle aufs Dach des Schutzhause und die Batterie mit einer kleinen Lampe hinein.
    Das würde dann mit 12Volt funktionieren. Mit etwas Bastelarbeit könntest Du sicher noch im Elektronikversand einen entsprechenden Dämmerungsschalter bekommen falls das gewünscht ist.
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Luigi :0-


    Eine andere Frage, wie hältst Du im Winter im Schutzhaus
    die für Nymphen erforderlichen +5°C ohne Strom :?
     
  6. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das Schutzhaus wird nicht beheizt... Ich würde es zwar machen, wenn ich die Möglichkeit hätte, schon allein, weil das immer so ein damdam mitn Wasser ist.
    Ich habe mich vor dem Bau sehr viel umgehört bei Züchtern in unserer Nähe, und die halten ihre Nymphen entweder in Zimmervolieren oder in unbeheizten Freivolieren. Meine Vögel stammen von solchen Züchtern, und sind deshalb auch schon durch die Zucht darauf hin ausgerichtet...

    ... den letzten Winter haben sie gut überstanden...
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Genau das tun sie aber mehr nicht. Sie dösen nur noch dahin weil Ihr Stoffwechsel auf ein mimimum herrunter gefahren wird. Und über ein paar Tage gesundheitsschädlich ist. Mal ein oder 2 Tage kälter kommt auch in Australien vor, aber da erwärmt es sich halt schnell wieder.
     
  8. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Ich habe vor kurzem auch mit jemandem gesprochen, die ihr Schutzhaus beheizt, und sie hat gesagt, dass bei ihr die Vögel im Winter auch sehr viel schlafen, obwohl ja das Schutzhaus beheizt ist...
    ... und in welcher Form wirkt sich das Gesundheitsschädliche aus, wenn der Stoffwechsel über mehrere Tage heruntergefahren wird?
     
  9. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    also ich hätte da besonders 2 sorgen: erstens, daß das trinkwasser einfriert und dann kann es ganz schnell vorbei sein mit den vögeln und zweitens, daß es ohne beleuchtetes schutzhaus im winter zu kurze zeit hell ist und sie damit nicht genug futter aufnehmen können um ihren energiebedarf zu decken.

    ich gehe mal davon aus, daß du im winter ein fetteres futter, also mehr soblus und hanf etc fütterst, oder?
     
  10. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das Wasser friert immer ein, deshalb bringe ich ihnen täglich frisches Wasser und lasse sie direkt bei mir trinken, obwohl ein Züchter meinte, dass man sich bei Schneelage überhaupt keine Sorgen machen muss, weil sie dann Schnee fressen, und wenn kein Schnee liegt, legt er immer einen Eisblock in die Voliere, wo sich die Vögel "Wasser" holen.
    Ich konnte zwar auch schon beobachten wie sie Schnee fressen, und ich lege auch immer einen Eisblock in die Voliere, aber ich verlasse mich da trotzdem nicht darauf...

    G.A.Radtke schreibt in seinem Buch auch, dass er seine Nymphen in unbeheizten aber zusätzlich beleuchteten Freivolieren hält. Irgendwo steht auch (ich glaube das steht auch im Buch von Radtke), dass es mindestens 8 Stunden hell sein muss, und das ist bei uns im Winter der Fall...
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Luigi :0-

    Hast Du im Radtke auch mal gelesen von wann der ist? Mittlerweile haben sich die Erkenntnisse geändert. Auch schreibt Radtke noch von Einzelhaltung und das machst Du ja auch nicht.

    Gefrorenes Obst, ... wird nicht verfüttert weil es zu Erkrankungen kommen kann und bei Eis und Schnee ist das egal :?
    Der Nymph ist nicht gemacht für diese Sachen er ist Australier und verträgt eher Hitze als Kälte.
    Hier findest Du Infos zu Haltungsbedingungen. Es steht auch dabei das die Temperatur im Schutzraum soll 5°C nicht unterschreiten soll.


    Alle Organe werden nur zu einen Minimum versorgt und arbeiten nur teilweise oder gar nicht. Damit kann es zu Verdauungsstörungen kommen, oder Leber und Nieren erkrankungen, oder die Stoffwechselprodukte bleiben im Körper und werden nicht ausgeschieden.
    Wenn ich da an den Februar 2003 denke kein Schnee aber dafür 4 Wochen Eiseskälte geht es hier nicht um ein paar Tage.
     
  12. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Stimmt, die Ausgabe von Radtke, die ich habe ist jetzt 6 Jahre alt... und gegen Einzelhaltung bin ich auch :~ ...

    Apropos gefrorenes Obst - das sollen die Wildvögel auch nicht fressen, aber Schnee fressen sie trotzdem. Ich denke dass das was anderes ist.

    Wie gesagt, wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich das Schutzhaus auch beheizen. Damals als ich mich wegen einer Freivoliere informiert habe, sagten mir einfach alle Züchter, dass das beheizen nicht notwendig ist. Andere Vogelhalter, die sich nun bei mir wegen einer Freivoliere erkundigen, denen habe ich auch immer empfohlen, dass sie das Schutzhaus frostfrei halten...
    Ich hatte damals einfach nur die Wahl zwischen
    1) Die Vögel bleiben im 85 * 35 cm Käfig mit 15 - 30 Minuten Freiflug am Tag (bitte fallt jetzt nicht über mich her, als ich mit der Haltung von Vögeln im Alter von 10 Jahren begonnen habe, dachte ich, dass diese Haltung in Ordnung ist. Ich habe mich davor auch fleißig informiert, aber leider anhand eines Nymphensittichbuches, in dem diese Haltungsform beschrieben ist und nichteinmal eine Volierenhaltung angeführt ist; und auch in der Tierhandlung wird natürlich nichts anderes empfohlen, im Gegenteil, da sagten sie mir beim Kauf dieses Käfigs, dass ich da ruhig 4 Nymphen drinnen halten kann(!!!))
    und die 2) Möglichkeit war eben die Freivolierenhaltung, wofür ich viele Jahre meine Eltern anbettelte, bis es endlich etwas wurde; und wenn ich ganz ehrlich bin ist mir da die Freivolierenhaltung immer noch lieber, auch wenn das Schutzhaus nicht beheizt ist...
    Aber wenn ich einmal die Möglichkeit habe werde ich das sicherlich ändern.
     
  13. TM1979

    TM1979 Guest

    Guten Tag !

    Ich hallte 14 Wellis in einer Freivoliere die von außen komoplett mit plexiglas verschlossen wird.

    Die Temperaturen liegen auch schon mal unter Null Grad.
    Was aber ganz wichtig ist, das sie wenigstens 12 Std. Tageslicht haben.
    Ich habe eine Speziellen Lampe mit den nötigen Lichtanteilen eingebaut.
    Die Birne gibt auch gleichzeitig wärme ab, so das sich die Vögel dort auch wärmen können. Die Lampe brennt 12 Std. täglich, wird einfach über eine Zeitschaltuhr gesteuert.

    Auf jeden Fall ist die Beleuchtung wichtig, da dadurch stoffwechsel und aktivität angeregt werden.
    Und ein Stromkabel in die Voliere zu ziehen dürfte doch kein Problem sein oder ??

    Schöne Grüße Torsten :0-
     
  14. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Luigi,

    8 Stunden Licht sind definitiv zu wenig. 12 Stunden sollten es mindestens sein, schon allein weil sie im Winter einen deutlich erhöhten Energiebedarf haben.
    Wenn einheimische Vögel Schnee fressen, bedeutet dies nicht, dass es auch Vögel vertragen, die ursprünglich von einem wirklich heißen Kontinent stammen.
    Außerdem: einen Winter "überleben" bedeutet noch lange nicht tiergerechte Haltung. Auch ich kann im Winter mit T-Shirts herumrennen. Ich friere mir zwar den A... ab und fühle mich miserabel, aber überleben würde ich dies vermutlich auch... Na ja, ich will nicht auf Dir herumhacken - Du scheinst es ja irgendwann ändern zu wollen!

    MfG,
    Steffi
     
  15. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Mir hat ein Züchter einmal gesagt, dass ich die Voliere nicht abdecken darf, weil sich sonst die Feuchtigkeit darunter hält, und die Vögel diese Feuchte nicht vertragen
     
  16. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ich habe nachgeschaut das Buch von Radtke wurde 1985 geschrieben,somit ist der Inhalt knapp 20 Jahre alt.
    Das Du gegen Einzelhaltung bist weiß ich ja, war ja nur ein Vergleich aus dem Buch.

    Ich würde trotzdem versuchen ein Strohmkabel ins Schutzhaus zu legen ud das frostsicher machen. Du würdest Dir doch immer Vorwürfe machn wenn mit Deinen Nmphemn was ist :~ .




    Das würde ich aucgh nicht machen. Da kommt meine Ansicht zu wenig frische Luft an die Vögels.
    Es wurden schon Vögel in Aqarien gehalten damit sie nicht soviel dreck machen :k
     
  17. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Ich habe die dritte Auflage, und die ist 1998 herausgegeben worden - also doch 6 Jahre alt :+klugsche ;)

    Ich kann leider kein Stromkabel in die Voliere legen, sonst würde ich ja mit'n Nachtlicht auch nicht mit der Baterie herumtun, aber wenn ich einmal die Gelegenheit habe das Schutzhaus zu beheitzen, werde ich es bestimmt auf 5°C halten, und wenn dann auch schon Strom herinnen ist noch zusätzlich beleuchten.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Im Buch steht nur 3. Auflage. Das heißt 3. Druck ohne Änderungen. Anders müsste es 3. überarbeitete Auflage heißen wenn Änderungen vorgenommen wurden. Somit ist der Inhalt 20 Jahre alt.


    Dann spiele weiter mit der Gesundheit Deiner Vögel :( .
     
  20. Dirk2000

    Dirk2000 Guest

    hmmm

    also ich finde es auch sehr bedenklich und vor allem für die kleinen überhaupt nicht gut ohne heizung.....
    hallo, das sind keine schneehühner! unsere vögel fliegen über winter in den süden. und nymphen LEBEN normalerweise immer im Süden!!

    aber um auf die frage zurückzukommen: es gibt batteriebetriebene nachtlichter. diese halten gut einen monat....
    neulich gabs erst die tigerente bei irgend so nem grossen lebensmitteldiscounter...
     
Thema:

Nachtlicht