Neue Voliere: Eine Frage der Höhe

Diskutiere Neue Voliere: Eine Frage der Höhe im Australische und ozeanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; TLDR: Macht es für Goulds einen großen Unterschied ob eine Voliere 2x1m (2x2m) knapp 2,4m oder 1,7m Hoch ist Nachdem nun der erhalt meiner ersten...

  1. Fleick

    Fleick Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    TLDR: Macht es für Goulds einen großen Unterschied ob eine Voliere 2x1m (2x2m) knapp 2,4m oder 1,7m Hoch ist

    Nachdem nun der erhalt meiner ersten 4 Gouldamadinen bald ein Jahr her ist und das Hobby in der Begeisterung gestiegen ist, wodurch im Herbst ein weiteres Pärchen hinzu kam und nun das erste Pärchen in der neuen Brutvoliere auch erfolgreich begonnen hat ist es nun wohl Zeit für eine weitere "große" Zimmervoliere.
    Bevor jemand etwas falsch versteht: Ich habe nur ein Pärchen zur Zucht angesetzt und habe momentan genug Platz um die zu erwartenden Jungtiere unterzubringen sowie zur Not eine Ausweichmöglichkeit bei einem anderen Halter wenn wieder erwarten doch eine sehr große Anzahl Junge schlüpfen sollte (groß = 6+). Es geht hier um die Plannung für zukünftigen Zuwachs und nicht um Wachstum aus der Not.

    Für die neue Voliere ist eine Grundfläche von gut 2x1m (evtl sogar 2x2m) geplannt eher etwas mehr - die genauen Maße werden sich erst in der weiteren Plannung ergeben, da sie u.a. auch abhängig von Material-Maßen sind. Nun zu eigentlich Frage: Ich habe eine Höhe von gut 2,40m vom Boden bis zu Decke zur Verfügung, zum Thema Volierenhöhe findet man leider am meisten die Aussage "Die Höhe ist für die Besatzmenge egal" und "Gouldamadinen sind keine Kletterer oder Hubschrauber viel Höhe wenig Grundfläche bringt nichts" - beides bestimmt richtig aber leider in meinem Fall nicht hilfreich. Ich konnte allerdings bei meinem Onkel der eine größere Voliere hat beobachten, dass die Goulds entweder unten am Boden sind zum fressen/baden etc oder oben für alles andere - die Mitte ist meist eher ausgestorben.
    Würde es daher den Vögeln daher etwas bringen die vollen 2,4m auszunutzen oder könnte man eine "Bodenplatte" in 60cm Höhe => ~1,70m Volierenhöhe einziehen und den Platz darunter als Lagerfläche für Futter, Sand, Nistkästen usw. nutzen? Wäre ja auch für mich zum beobachten und sauber machen schöner - aber man möchte den Tieren ja das beste bieten...

    Kleine Ergänzungsfrage: Wie viele Goulds würdet ihr in dieser Voliere halten bzw. kann ich halten? Leider findet man auch dazu nicht wirklich was im Netz ;)
     
  2. #2 terra1964, 12.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    32139 Spenge
    Diese Aussagen beziehen sich mehr auf diese Käfige im Handel die 50 mal 50 cm Grundfläche haben aber 160 cm hoch sind. Vögel sollten nicht senkrecht hoch fliegen müssen. Bei 2 Meter Länge sieht das schon anders aus.
    Würde ich auch so machen.
    Gruß
    Terra
     
    Elentari gefällt das.
  3. #3 sittichmac, 12.01.2019
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.794
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi, ich kann mich terra nur anschließen.

    wobei es bei zimmervolieren nicht direkt auf die bauliche höhe ankommt. sonder eher auf die höhe im raum. so das die vögel eher im oberen teil des zimmers sitzen können.
    wobei eine zimmerhohe voliere mit stauraum im unteren drittel eine super variante ist. vorallem hat man mehr von den vögeln. denn sie werden sich dann auch öfter mal auf dem boden der voliere aufhalten. weil dieser höher liegt kann man sie dann auch besser beobachten.
    ich würde vielleicht noch einen schritt weiter gehen und die voliere auf einen etwa 1m hochen schrank bauen. so das die voliere dann um 1,30m hoch ist. denn deine amadinen werden sich mehr im oberen teil der voliere aufhalten und den unteren raum kann man schließlich besser nutzen.
     
  4. Fleick

    Fleick Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten,
    dann kann ich das ja in meiner Plannung so angehen. Dann sind die Sachen sauber weg - nehmen ja doch schon ein wenig Platz ein und sie im Keller zu lagern ist eben auch nicht das ware.

    Ja das habe ich mir auch schon gedacht - ein schöner Nebeneffekt ;)

    Das stimmt natürlich, Vögel schauen einem von Natur aus lieber auf den Kopf statt in die Augen. Hatte ich schon mit eingeplannt.

    Das ist für meine Zwecke dann fast schon wieder zu flach, denn ich planne die untersten 10-20cm geschlossen aus Plexiglas oder Holz zu bauen, damit Spelzen, Sand etc da bleiben wo sie sollen. Dann wird es halt schon schwierig ordentlich ran zu kommen für Futter und Wasserwechsel sowie Reinigung. Außerdem wird es bei 1,30 schon schwierig wenn man mal in die Voliere rein möchte um was umzubauen oder die Rückwand feucht abzuwischen etc.
     
  5. #5 Elentari, 13.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Österreich
    Du kannst mit dem Teil, der unten geschlossen ist (Plexiglas, Glas, Holz) schon großzügiger sein. Bei 20cm fliegt immer noch sehr viel raus.
    In der Mauser fallen viele Federn an und die fliegen recht hoch.
    30 - 40cm sind ganz gut.
    Es kommt auch immer darauf an, wo die Futtergefäße sind.

    LG
     
  6. Fleick

    Fleick Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Das ist natürlich ein guter Einwand - wenn die endgültige Plannung für die Voliere steht, schaue ich mal was in den örtlichen Baumärkten so an Maßen verfügbar ist - ich bin da immer ein Fan davon die Plannung etwas dem Material anzupassen um möglichst wenig "Abfälle" und damit auch Kosten zu haben. Die 30-40cm sind aber ein schöner Richtwert danke dafür. Die Futtergefäße sind bei mir momentan Ton-Schalen welche auf dem Boden des Käfigs stehen. Zu Anfang hatte ich dafür auch diese Schalen die man von Außen an das Gitter hängt zum füttern - dann habe ich einfach mal eine Tonschale mit dem selben Futter auf den Boden gestellt und diese wurde von den Vögeln wesentlich besser angenommen. Ich denke auch weil dadurch der gesamte "Schwarm" ähnlich wie in der Natur gleichzeitig fressen kann, während an den Schalen immer nur 1 Vogel gleichzeitig Platz hat. Die Einhänge-Schalen nutze ich seither nur noch für Grit und Eierschalen, welche von den Vögeln nach Bedarf gefressen werden - somit habe ich einen besseren Überblick wie viel davon noch vorhanden ist, da ich Eierschalen und Grit im Gegensatz zu Futter und Wasser nicht täglich auffülle bzw. wechsle sondern eben nur bei Bedarf bzw. bei den Eierschalen meist wenn ich selbst am Sonntag ein Kochei gegessen und frische Schalen habe.

    Die Federn bei der Mauser fliegen leider tatsächlich sehr gut und überall hin, ähnlich wie bei meinem Brutpaar, dass es wunderbar schafft die Kokosfasern vom Käfigboden nach draußen zu werfen. Das gehört für mich einfach dazu - die Kokosfasern hebe ich eben auf und für Federn und anderes was daneben geht habe ich einen Akku-Betriebenen Mini-Staubsauger dann ist auch alles schnell weg. Natürlich versucht man es nach Möglichkeit und Tiergerecht zu vermeiden, aber ich finde da den Spruch ganz gut: "Wer ein Tier möchte das keine Arbeit und keinen Dreck macht dem bleibt eben nur das Kuscheltier".
     
  7. #7 Elentari, 17.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Österreich
    Hi!

    Ich mach mir einfach gerne das Leben leicht. Putzen ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Wenn sich Dreck vermeiden lässt, warum sollte man die Möglichkeit nicht nützen.

    Du hast es nicht unbedingt eilig, somit hast du die Möglichkeit noch zu tüfteln und nachzudenken, wie du Dinge lösen willst.
    Ich finde die Idee auch gut, sich zu überlegen, was man bekommen kann, bevor man genau plant. Vieles kann man gebraucht kaufen, gerade Glas, das sonst eher teuer ist. Da du ohnehin etwas Fixes bauen wirst, kommt neben Plexiglas auch Glas in Frage. Dass man Glasflächen eine Weile mit Gitter oder ähnlichem verhängt, ist eh klar.

    Zum Thema Behälter für Futter: ja, Schalen sind deutlich beliebter. Ich habe meist Schalen und aufgehängte Futterspender verwendet, als ich noch viele Vögel (waren Zebrafinken) hatte.
    Die Futterspender haben sie eher zwischendurch besucht, oft als Paar.
    Die Schale unten war eindeutig eine Schwarmsache.
    Für die Vögel ist es näher an ihren natürlichen Verhaltensweisen, für den Menschen spannender zu beobachten.
    Du kannst Schalen auch etwas erhöht anbringen (Futtertisch), Gouldamadinen halten sich nicht so gerne am Boden auf wie Zebrafinken.

    LG
     
  8. #8 terra1964, 17.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    32139 Spenge
    Ich halte nichts von Futter am Boden. Da sind mir zu viele Keime .
    Gruß
    Terra
     
  9. Fleick

    Fleick Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Dies ist mir bei solchen Projekten auch immer sehr wichtig, ich denke lieber etwas länger über Sachen nach anstatt die erste Idee umzusetzen und sich später zu ärgern. Darum lese und frage ich in der Zeit auch immer viel in Foren wie hier. Vor allem soll eine solche Voliere ja auch viele Jahre halten.
    Wie du schon geschrieben hast, ist es mir immer besonders wichtig zu schauen was ich bekommen kann und Maße anpasse um möglichst wenig weg zu werfen - ich versuche einfach immer Verschnitt zu vermeiden. Gebraucht ist natürlich immer eine super Alternative die ich mir anschaue - ich persönlich bevorzuge allerdings Plexiglas gegenüber normalem Glas, da einfaches Glas aus persönlicher Erfahrung doch schneller zerbricht, aber durchaus eine Überlegung Wert.

    Das hatte ich auch schon überlegt die Schale etwas erhöht anzubringen, muss aber am Ende schauen wie es passt. Schließlich muss ich leicht an die Futterschale kommen, um diese täglich zu füllen/säubern und die Tiere sollen ja auch einfach ran kommen und trotzdem die Voliere möglichst natürlich nutzen.

    Wie Elentari schon sagt, halte ich Futterschalen für Naturnäher und dem Scharmverhalten förderlich. Ich fülle die Schalen täglich nach und puste dabei leere Hülsen weg - wenn mal Kot in der Schale ist (passiert eben mal) wie diese direkt ausgetauscht und landet direkt in der Spülmaschine. Generell landen bei mir alle Schalen regelmäßig zur Reinigung und Desinfektion in der Spülmaschine - @terra ich sehe hier nicht warum es eine höhere Keimbelastung geben sollte wenn die Schale auf dem Boden steht.
     
  10. #10 terra1964, 28.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    32139 Spenge
    Weil aufgrund der Schwerkraft der Kot auch auf dem Boden landet. Wenn die Vögel unten fressen dann hüpfen die auch rings rum und suchen am Boden.
    Kann aber jeder machen wie er meint. Bei mir ist auf 1 Meter Höhe ein Futterbrett angebracht wo die Näpfe drauf stehen und das Wasser nochmal 50 cm höher in Badehäuschen damit so wenig wie möglich Futterreste im Wasser landen.
    Diese Art halte ich fur die beste die ich in den vielen Jahren gehabt habe. Oftmals sieht man meinem Wasser nichtmal an das es schon 24 Stunden in der Voliere war.
    Gruß
    Terra
     
  11. jofri

    jofri Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Terra, Du hast Deine Piepmätze wirklich gut erzogen. :zwinker:
    Spass beiseite. Das ist (wie schon in einem anderen Thema ausführlich besprochen), von Vogelart und von Vogel zu Vogel verschieden. Bei meinen Hüttensängern gibt es reinlichere und Dreckspatzen. Mein Schamahahn hat meist sauberes Wasser, während sie sich benimmt wie die S.. ! Unmöglich ist es bei den Röteln das Wasser immer sauber zu halten. Ständig werden Teile der Einstreu (im Winter Buchenholzgranulat) eingetragen. Ist halt so ihr Verhalten. (Auch ein Zeichen wenn sie in Brutstimmung kommen. Da kannst Du mehrmals frisches Wasser geben. Das wollen die nicht. Sofort wird wieder Gras und Rindenstücke eingeweicht).
    Deine Wassergabe ist sicher top (s.o.), nur meine Kandidaten würden ein Badehäuschen sicher skeptisch sehen. Muss eben aufpassen, dass die Verunreinigungen sich auf organisches Material beschränken. (Kot im Wasser geht natürlich nicht.) Am Gitter hängt immer noch ein grösseres Trinkröhrchen um eine jederzeit saubere Wasseraufnahme zu gewährleisten.

    Weiter viel Spass mit Deinem Volierenbau. :0-
     
    Elentari gefällt das.
  12. jofri

    jofri Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Merke gerade, wir sind hier ja bei den PRACHTFINKEN !
    Da ist das Verhalten und das Badebedürfnis ja ganz was anderes.

    Sorry
     
  13. #13 terra1964, 30.01.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    32139 Spenge
    Bei meinen Jungvögeln ist auch einer dabei der immer mal wieder Mehlwürmer im Wasser ertränkt. Aber ansonsten geht das echt super.
    Gruß
    Terra
     
  14. #14 Elentari, 31.01.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Österreich
    Manche Vögel fressen gerne ab Boden, die werfen alles aus den Schalen und sitzen dann unten. Das machen aber nur die Zebrafinken, diese kleinen Ferkel. Die sitzen auch sehr gerne im Futter.
    Die viel zivilisiertere Gouldamadine :D macht das eher nicht.

    Einige Züchter, die ich kenne, verwenden Futterbretter. Dabei geht es ihnen nicht um besondere Hygiene, es ist einfach praktisch und schont den Rücken (die meisten Züchter sind eher älter).:kehren:

    LG
     
  15. #15 terra1964, 01.02.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    32139 Spenge
    Nu bin ich auch nicht mehr der jüngste aber ich mache das schon damit meine Vögel möglichst oben fressen. Natürlich kann ich das suchen am Boden nicht immer vermeiden aber minimieren. Meine Futterbretter sind direkt an der Tür angebracht und in der Tür befindet sich noch eine Futterklappe. So brauch ich zum füttern nichtmal die Tür öffnen was sehr schön ist wenn bestimmte Hennen recht nervös am Nest sind.
    Gruß
    Terra
     
Thema:

Neue Voliere: Eine Frage der Höhe

Die Seite wird geladen...

Neue Voliere: Eine Frage der Höhe - Ähnliche Themen

  1. Grassittich Voliere

    Grassittich Voliere: Hi hab momentan ein glanzsittich paar in einer Innen/ außenvoliere mit den maßen Außen: 5m x 2m x 2m Innen 2m x 2m x 2m. Ich würde gerne in die...
  2. Braucht man eine Voliere ?

    Braucht man eine Voliere ?: Hallo, ich versuche gerade meinen ca. 6 jährigen Welli zu „zähmen“ und überlege ob ich wenn ich ihn zutraulich bekommen habe eine Voliere brauche...
  3. Abgemagerter Zebrafink aus Zoohandlung

    Abgemagerter Zebrafink aus Zoohandlung: Hallo, ich habe mir vor zwei Tagen , für meine zwei Zebrafinkenhennen, zwei Männchen geholt. Doch als ich sie Zuhause "ausgesetzt" habe, hab ich...
  4. Frage zur Vergesellschaftung von Graupis und Amazonen

    Frage zur Vergesellschaftung von Graupis und Amazonen: Hallo an alle... Kurz zu mir - ich habe früher unter dem Namen Mari & Rico bei den Amazonen geschrieben, konnte den Account aber nicht mehr...
  5. Frage zur Vergesellschaftung von Graupis und Amazonen

    Frage zur Vergesellschaftung von Graupis und Amazonen: Hallo an alle... Kurz zu mir - ich habe früher unter dem Namen Mari & Rico bei den Amazonen geschrieben, konnte den Account aber nicht mehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden