Nymphensittich zähmen

Diskutiere Nymphensittich zähmen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; oh je mein armer Piep dann ahsst er mich ja :-/ Naja, ichw erde es mal versuchen, mir noch n bissl zeit lassen, damit ich mr/ mrs perfect finde...

  1. #21 Jazzy´s Sasu, 11. Januar 2006
    Jazzy´s Sasu

    Jazzy´s Sasu Guest

    oh je
    mein armer Piep
    dann ahsst er mich ja :-/
    Naja, ichw erde es mal versuchen, mir noch n bissl zeit lassen, damit ich mr/ mrs perfect finde :)

    danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß, die Überwindung ist schwer. Ich war auch völlig fertig, als wir unseren 4 Jungspunden Federn zupfen mussten. Während ich schweißgebadet mit der Überwindung gekämpft habe, hatten die Nymphen es bereits nach Minuten vergessen.
    informier dich vorher beim TA, wann du die Federn abgeben kannst. Nicht, dass du sie Mittwochs zupfst, am Donnerstag hinbringst, der TA sie aber erst am Montag weiterschickt...

    Um eine Feder zu zupfen, solltest du die Haut drumrum mit den Fingern fixieren, dass sie nicht so gespannt wird. Ideal wäre ein Helfer, der den Nymphen hält. Mit einem Handtuch, falls ihr ihn nicht so fixieren könnt. Dann schnell und schmerzlos, wie beim Augenbrauenzupfen/epilieren. :zwinker:
    Das Ganze sollte innerhalb von Minuten erledigt sein. Wenn du es absolut nicht kannst, bleibt dir nur der Gang zum TA. Der braucht etwa 10 Sekunden.
     
  4. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    von DNA - Analysen halt ich bei Nymphen nichts. Nur Geldschneiderei.
    Die Nymphen "outen" sich meist nach mehr oder wenig längerer Zeit von selbst, durch ihr Verhalten. Das wichtigste sie vertragen sich untereinander, dabei spielt das Geschlecht nicht die erste Rolle. Viele haben ja hier schon solche ( guten ) Erfahrungen machen können.

    Wenn es keine Möglichkeit zum aufstellen einer größeren Voliere gibt ( wie leider bei mir), tut es ein möglichst großer Käfig auch. Bedingung ist natürlich täglicher längerer Freiflug zum "austoben".

    Es lohnt sich hier im Forum auch mal die älteren Beiträge anzuschauen ( bitte zurückblättern), da findest Du viel Wissenwertes und merkst das viele die gleichen Probleme hatten.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  5. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Plastikspielzeug, Spiegel, Sprechperlen - sowas halte ich für Geldschneiderei. Hast du dir den Thread überhaupt durchgelesen?
    Hier geht es um einen Nymphensittich, der optisch nicht eindeutig bestimmbar ist. Gerade Anfänger können auch am Verhalten nur schwer erkennen, was sie denn nun haben. Es gibt Spätzünder und auf der anderen Seite auch Hennen, die das ein oder andere Lied pfeiffen können.
    Das Tier hier lebt in Einzelhaltung, da muss dringend was passieren, nicht erst in 5 Monaten. 8(
     
  6. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nachtrag
    Im Forum gibt es aber auch regelmäßig Fälle von unglücklichen schreienden Nymphies und auch von rupfenden Tieren.
    Gleichgeschlechtliche Tiere gehen maximal eine Zweckgemeinschaft ein. Warum schaffe ich mir Nymphensittiche an, wenn ich nicht gewillt bin, die Tiere möglichst artgerecht und glücklich zu halten? :(
     
  7. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Dann überleg Dir doch bitte, ob Du ihn in gute Hände abgibst, wenn Du keinen Spaß an ihm hast.
    Vielleicht hattest Du zwei Hennen, die verstehen sich meistens nicht.
    Und dass er scheu ist, macht ihn doch nicht zu einem dummen Vogel!
    Du findest hier bestimmt schnell liebe Leute, die dem Tierchen ein neues Zuhause bei Artgenossen bieten.

    Wenn Du ihm doch noch eine Chance geben möchtest, dann stell doch mal ein Bild von ihm ein, dann sehen wir, ob es eine Henne ist.
    Und dann organisier dem Kleinen schnell wieder einen Partner.
    Er braucht auch jemanden, der seine Sprache spricht!
     
  8. Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Alleine halten - bitte tu das dem Vogel nicht an! Nymphi und Welli mögen sich zwar vertragen aber es sind trotzdem verschiedene Arten. Und auch wenn du ´eigentlich´ recht oft zu Hause bist - aber wenn du nicht da bist, dann muss der kleine allein zurück bleiben? :(

    Wir haben hier 20 Nymphis die das Vogelzimmer UND das Wohnzimmer mitbenutzen. Davon sind 17 mehr als zahm, verschmust und wollen auch gekrault werden, hocken oft mehr als und lieb ist auf uns rum und suchen auch Aufmerksamkeit von uns. Von zahm können wir bei unseren eigentlich nicht reden - wir sind schon ein Teil in ihrem Schwarm! Die Leute die unsere Fotos in unserer Homepage kennen wissen´s :)

    @Federmaus:
    Genau das Gedicht das du gepostet hast ist mir auch eingefallen und wollte es auch schon fast posten, doch beim durchlesen der Postings ist mir aufgefallen daß du schon am Zug warst - super! :freude: Und dein Satz "Wichtig ist doch das ein Vogel noch Vogel sein darf und kann und nicht Mensch sein muß. Es ist doch viel schöner zu sehen wie 2 Vögel miteinander spielen, sich kraulen, .... als ein Vogel der einen "Schritt und Tritt" nachfliegt und ohne Unterbrechung und sehr laut schreit nur weil sein Partner der Mensch nicht bei ihm ist." stimmt auch, denn wenn ich mal auch gerne meine Ruhe auf der Couch haben möchte so kann ich mich doch beruhigt hinlegen da sie ja nicht voll in der Hinsicht auf mich angewiesen sind und sich um sich selber kümmern in ihrer Sprache.


    @Jazzy:
    Na, da bin ich auch erleichtert wenn ein zweiter dazukommt - willkommen im Club :D Bei mir hat´s auch so angefangen, und mittlerweile sind aus 2 schon 20 geworden (wenn auch nicht so gewollt daß es so viele werden...) Im Laufe der Zeit wirst du merken wie dein Wissen über diese tollen Piepser immer grösser und grösser wird und es einem eigentlich schon fast vom Hocker reisst wenn man sieht was da viele naive Halter mit der Einstellung ´ich halt meinen allein und er bekommt ja jeden Tag sein Körnerfutter´ alles eigentlich falsch machen. Ich kann von mir sagen daß ich mittlerweile schon ein gutes Wissen habe (relativ gut im Gegensatz zu vielen anderen die sich hier auch super auskennen) aber doch merke daß man jeden Tag was neues hier im Forum dazu lernt.

    @Dresdner:
    Zum Thema Geschlechtsbestimmung und deinen Worten "Die Nymphen "outen" sich meist nach mehr oder wenig längerer Zeit von selbst, durch ihr Verhalten." - Stimmt! Spätestens mit ein paar Monaten haben unsere Buben alle angefangen mit ihren Stimmen, Stimmlagen und Tönen aktiv zu werden und haben auch nichts ausgelassen was man zwitschern oder trällern könnte wobei die Mädels immer sehr ruhig sind und vor allem das wichtigste daß die Mädels auch nicht balzen :D
     
  9. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    @Dresdner

    Du hast zwar recht, dass man den Tieren am Verhalten anmerken kann, welches Geschlecht sie haben.
    Aber hier spielt das Wörtchen kann eine große Rolle, denn gerade in Einzelhaltung zeigen Nymphen oftmals nicht ihr "natürliches" Verhalten. Da fangen Hennen auch schon mal zu singen an, was Laien dann als "Hahn-Verhalten" deuten. Schon ist man auf dem Holzweg, was das Geschlecht des Nymphen angeht.
    Daher ist eine DNA-Analyse, wie beschrieben, schon der sicherere Weg, um Klarheit zu bekommen.
    jayleane hat das schon ganz richtig erklärt.

    Das dachte ich auch die ersten zwei Jahre bei meinen Nymphen. Heute bin ich ein gebranntes Kind, was die gleichgeschlechtliche Haltung angeht. Ein Nymphenhahn musste ich damals abgeben, weil ich nur für zwei Nymphen Platz hatte :(

    Ich vertrete aus dieser Erfahrung heraus den festen Standpunkt, dass die Vögel in einer Hahn-Henne-Beziehung am besten aufgehoben sind. Ausnahmen bestätigen hier zwar die Regel, aber es überwiegen halt die Negativerfahrungen, leider Gottes.

    Zu der Sache mit dem Welli gebe ich Anja ganz Recht. Der Vogel mag in Deinen Augen dumm sein, aber aus seiner Sicht ist er mit Sicherheit einfach total unglücklich.
    Es ist immer schlecht, Emotionen und Charaktereigenschaften von Mensch auf Tier zu übertragen, aber in solchen Fällen, wenn ein Partner des Vogels stirbt, spielt Trauer auch für das Tier eine große Rolle.
    Er akzeptiert keinen neuen Partner an seiner Seite und hackt deshalb.
    Ich bin aber überzeugt, in einem Welli-Schwarm könnte es ihm wieder besser gehen.
    Und wenn Du den Vogel nicht so magst, dann spürt er das auch, selbst wenn Du es ihm nicht direkt zeigst. Das kommt noch dazu.
     
  10. #29 Sittichmama, 19. Januar 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Stefan,

    da stimme ich Dir voll zu. Tiere sind sehr sensibel, sie merken genau, ob man eine Abneigung gegen sie (wozu für dumm halten auch gehört) oder ob man sie mag oder evtl. sogar Angst vor ihnen hat.

    Und zu den Farbschlägen, um ganz sicher zu gehen, ist es bei manchen die DNA-Analyse unumgänglich. Und für glückliche Nymphen sollten 20,-€ nicht zu viel sein.
     
  11. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    *hüstel*
    ich will noch einen kleinen Nachtrag zum Federzupfen machen. Man liest häufiger davon, dass man Schwung- oder Schwanzfedern nehmen soll.

    Aber bitte auf KEINEN Fall eine Schwungfeder (Flügel) ziehen. Das ist für den Vogel äußerst schmerzhaft und kann zu ernsthaften Verletzungen führen, besonders wenn man das als Laie macht.
    Wir haben bei unsere 4 DNA-bestimmten Tieren jeweils eine mittlere Feder vom Rücken genommen. Die Tierärztin meinte, dort wären sie am unempfindlichsten und die Federkiele groß genug um eine Analyse durchführen zu können. Wir haben bei drei Tieren gleich die erste gezupfte Feder genommen, nur bei einem war kein Bluttropfen am Kiel, deshalb brauchten wir einen zweiten Versuch.

    Und noch eine Beispiel zum zahm werden: Wir haben 8 Nymphensittiche, davon keiner handaufgezogen. 6 von Ihnen steigen auf die Hand, sitzen auf der Schulter, 4 lassen sich sogar kraulen. Was will man mehr?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
     
  14. wine

    wine Guest

    hey Jazzy,

    klar werden sie zahm, das haben ja auch schon viele geschrieben...

    ich werd kurz meine bzw. urmels geschichte erzählen, evtl. wird sie dir und deinem hübsche/n weiter helfen...

    durch "gute" beratung hat mir, die kleintierhandlung nen kleinen nymphensittich aufgeschwatzt... da der sich mit dem vorhandenen nicht verstanden hat (verständlich) musste für ihn ein parter her...
    da ich von dieser zoohandlung nichts mehr kaufen wollte, suchte ich einen züchter...

    in dieser zeit wurde mein vogel handzahm, urmel lies sich krauln was das zeugs hielt. als schüler habe ich zwar auch viel zeit aber nicht soviel das ich immer da sein kann wenn er mich braucht.
    und selbst wenn man den ganzen tag daheim währe ist das nicht das selbe. ein nymph kann dir schlieslich auch nicht den menschen ersetzen. ihr werdet euch zwar anfreunden aber ersetzen kann er ihn nicht.

    als ich dann endlich nen züchter hatte packer der mir ein "weib" ein, das sich aber als männchen entpuppte... dann habe ich 2echte weiber mit bekommen, von denne urmel sich eine aussuchen durfte...

    nun... urmel lässt sich nicht mehr krauln, weil durch dieses "falscher vogel rausgefange" ist er von der hand recht eingeschüchtert worden, auch wenn es ihn nicht betroffen hat. aber es gibt sich wieder, er geht schon wieder freiwillig auf meine hand, und hat keine richtige angst mehr davon.

    fazit: schau erst, damit du das geschlecht weist, damit du gleich einen richtigen partner hohlen kannst, das erspart dir, deinem vogel und dem "falschen vogel" viel stress.
    es ist nicht schön, immerzu hin und her gerissen zu werden.... überlege doch mal was dieser kleine nymph alles durch macht... erst beim züchter, dann wird er gefangen, sitzt "irgendwo"(zoohandlung) dann kommt er zu dir und dann wieder in die zoohandlung...



    und zu dem welli... evtl. hatte er den falschen partner wenn du dir vorstellen musst, z.b. mit deiner größen feindin zusammen zu leben... währ ja auch nich das gelbe vom ei... gugg doch mal ob ihn nich jemand haben will...


    und überlegs dir wirklich nochmal mit dem vogel hohlen, und wenns nicht passt wieder rein schaffen...

    ich bezweifele auch ob er den wieder nimmt, vonwegen krankheiten o.ä.

    viel glück

    wine
     
Thema: Nymphensittich zähmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sollte man erst alleine einen nymphensittich zähmen?