ob das gut geht - Ferien-Nymphenpärchen zu meinen 2 Männchen

Diskutiere ob das gut geht - Ferien-Nymphenpärchen zu meinen 2 Männchen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zur Zeit leben bei mir zwei Nymphenmännchen. Beide 23 Jahre alt. Ein Männchen ist noch in Trauer um seine Partnerin, das andere Männchen...

  1. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.455
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Zur Zeit leben bei mir zwei Nymphenmännchen. Beide 23 Jahre alt.

    Ein Männchen ist noch in Trauer um seine Partnerin, das andere Männchen in der Eingewöhnungsphase. Die beiden vertragen sich recht gut. Wobei die Situation natürlich etwas anders ist, als wenn jeder ein Weibchen hätte. Betagte Weibchen sind in der Tat schwer zu finden, und so dachten wir (mein Mann und ich) besser 2 Männchen zusammen, als unser trauernder Vogel ganz alleine. Beide haben 24 Stunden Freiflug in der Stube.

    Jetzt mein Problem oder Sorge: nächste Woche werde ich ein Nymphensittichpärchen für 10 Tage zur Ferienbetreuung bekommen. Sie werden auf Wunsch ihres Halters (und auch mir ist es lieber so) in „ihrem“ San Remo bleiben.

    Meine Bedenken sind nun: meine 2 Senior-Nymphenmänner und dann meine Feriennymphen (ein Pärchen) ob das nicht eine Beisserei am Gitter geben könnte…. Sowohl von innen nach aussen, als auch umgekehrt. Ein Ausweichzimmer habe ich leider nicht. Meine Nymphen sind während ich die Stube lüfte oder Fenster putze in unserer Wohnküche, allerdings nur kurz. Für Daueraufenthalt taugt die Küche ja nicht.

    Meine Frage: was denkt ihr, habt ihr mit einer ähnlichen Situation bereits Erfahrungen gemacht ? Immerhin habe ich dann 3 Männchen und 1 Weibchen in der Stube. Kann nicht rund um die Uhr aufpassen. Muss mal was im Garten arbeiten, einkaufen gehen, zum Friseur, oder einfach ausser Haus mal was erledigen. Selbst während ich dusche werde ich dabei ein wenig Unwohlsein haben.

    Bin auf eure Einschätzungen und Erfahrungen gespannt, und bedanke mich im voraus.
     
  2. #2 Flip2019, 17.06.2019
    Flip2019

    Flip2019 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo
    Garantieren kann dir dies ja keiner, aber Nymphensittiche sind so sozial und gesellig das im Regelfall nix passiert. Drohungen und Ärgern sind möglich, Beissereien wohl höchst selten. Ich würd mir keuinen kopf machen, allerdings beobachten.
     
    owl gefällt das.
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.455
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Flip bzw. Holger

    Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich denke auch, dass ich zumindest in den ersten Tagen häufiger in der Stube sein werde. Termine die ich verlegen kann, werde ich auch verlegen. Muss das alles mal beobachten, und hoffe sehr, dass es gut geht.

    Aber du hast vollkommen Recht, indem du schreibst dass Nymphen sehr sozial sind. Unser neu aufgenommener Nymphi wurde schliesslich von unserem trauernden Männle halbwegs friedfertig aufgenommen. Manchmal gibt's kleinere harmlose "Meinungsverschiedenheiten" vor allem an der Kolbenhirse. Ich biete immer 2 Kolben an, wenn halt beide von der selben wollen....

    Jedenfalls ist mir sehr wichtig, dass nicht ein einziger Nymphi bei mir zu Schaden kommt. Auch meine Feriengäste kenne ich bereits von meinen Besuchen beim Halter. Sie sind aufgeweckt und herzallerliebst, genau wie meine Alt-Herren-WG auch.
     
  4. #4 Susanne Wrona, 30.06.2019
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.01.2004
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo, ich hatte Mal 3 Gäste Nymphis bei mir. Ich hatte ein Pärchen und die Gäste waren 2 Hennen und ein Hahn.
    Anfangs ging's ganz gut, da hatten noch alle Respekt voreinander, hinterher hatten sich die Hähne ständig gestritten.
    Die waren beiden brutig geworden. Man muss wohl aufpassen dass keiner brutig wird, dann geht alles gut.
    Wobei es für die Vögel schon auch Stress bedeutet, weil die eine Rangordnung unter sich ausmachen
    Viele Grüße Susanne
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.455
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Susanne

    Danke für die Schilderung deiner Erfahrungen. Heute in einer Woche werden meine Gästenymphis bereits wieder abgeholt. Das ist gut so, denn sie befinden sich zur Zeit ja in ihrem San Remo 3. Sehr gerne würden sie auch fliegen, und mir blutet das Herz dabei. Dennoch, es ist mit dem Halter so vereinbart, und auch mir ist es lieber so.

    Anfang Mai ist meinem Nymphenmännchen Rudi seine Rosi in der Stube tödlich verunglückt. Sie war eingeschränkt flugfähig. PBFD-Test hatten wir den ersten bereits hinter uns, der war negativ. Ein zweiter sollte folgen, doch soweit kam es leider nicht mehr.
    Allerdings hatte ich überall in der Stube grosse Leitern, und sie kam wirklich gut zurecht. Nur dieses eine Mal hat sie sich überschätzt, und knallte gegen die Ecke eines Regals. Nachdem ich kein Weibchen für Rudi (23J) gefunden habe, zog bei uns Waldi (ursprünglich Walterle, was ihm nicht so gut gefiel) ein. Er ist ebenfalls 23 Jahre alt.
    Noch ein Unfall, und dann noch Nymphis die zwar gut fliegen können, mir aber nicht gehören, und sich auf fremden Terrain befinden - das brauch ich nicht.

    Von unseren Gästenymphis weiss ich das Alter nicht. Ich weiss nur so viel, dass unser Gästeweibchen und unser Waldi sehr grosse Sympathien für einander haben. Das könnte bei Freiflug meiner Gastnymphen sehr schnell zu Beziehungsproblemen führen. Heute in einer Woche werden sie von ihrem Halter abgeholt, dann haben auch sie wieder ganztags Freiflug.
     
  6. #6 Karin G., 02.07.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.883
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und so lange werden sie den "Knast" auch verkraften :zwinker:

    das tut mir sehr leid
    du hast immer so liebevoll von den beiden berichtet: klick
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.455
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Karin

    Für deine lieben und Mut machenden Worte möchte ich dir ganz lieb danken.

    Ja, ich hoffe, dass die beiden das verkraften. Sie kriegen auch etwas leise Musik vorgespielt, ein bisschen Löwenzahn, und ich versuche eben öfters ein paar Minuten in der Stube zu sein, mit allen zu pfeifen und ein bissl lieb zuzureden.

    Rosi, ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich die kleine Maus liebte, bzw. noch immer liebe. Sie ist im Februar 2005 als 1 1/2jähriges Mädel bei uns eingezogen. Ihr Start war nicht einfach, weil Rudi um sein zuvor gestorbenes Weibchen trauerte.

    Doch nach einem stationären Aufenthalt beim TA und ein paar Tricks meinerseits, haben sich die beiden dann doch sehr ineinander verliebt, und auch ein paar Mal zusammen auf Plastikeiern gebrütet. Wie gern ich es mochte, den beiden bei ihrem Nymphentalk zuzuhören. Rosi war sehr neugierg. Sobald ich in der Stube zu saugen anfing, hat Rosi alles andere unterbrochen, um zu verfolgen, ob ich's richtig mach. Sie hat sich für alles interessiert.
    Ihre Hab-Acht-Stellung.... so gut kann es keiner.... einmal nachdem der TA ihr eine Injektion verabreicht hat, ermahnte sie mit ihrer drolligen Hab-Acht-Stellung den TA: "mach das nie wieder".... so hat es der TA verstanden, und musste herzhaft über unser Vögele lachen. Sie wird in unseren Herzen immer bei uns sein.
     
  8. #8 Hennchen, 03.07.2019
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Norddeutschland
    Sind die beiden Gäste denn ebenfalls virengetestet? Nicht, dass Du dir etwas Ansteckendes hineinholst?(PBFD ist ja schon über Gefiederstaub übertragbar).
    Wenn hier mal wer eingesperrt sein muss , ist das Gezappel, wenn die andren Freiflug haben , groß.
    Aber es ist schon sehr vernünftig, die beiden nicht herauszulassen, nicht dass es noch eine Umverpaarung gibt. Und bei Begegnung im Freiflug kann es auch ärgere Luftkämpfe geben. Viele Nymphen sind sozial, aber nicht alle in allen Situationen.
    (O.k. ich hab hier auch gestörte Handaufzuchten, nicht gut fürs Gesamtklima, aber immer friedlich und sozial ist auch nicht bei normalen Nymphen, wenn es um eine Henne geht. Da kämpft grad eine Bekannte mit, die durch Entfliegen (mutwillig durch Fremde geöffnete AV) Hahnenüberschuss hat.)
    Die Unterbringung der Voli in einem andren Raum ist nicht denkbar?

    Der Tod Deiner Henne tut mir sehr leid. Total liebevoll , wie Du sie schilderst, und es klingt nach einem großen Vertrauensverhältnis. Ach Mensch.
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.455
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Hennchen

    Meine Gäste sind nicht virengetestet. Das würde ohnehin nichts bringen, weil ich ihren Halter zuweilen besuche, und ihr Halter mich besucht. Dabei hätten wir schon längst durch Gefiederstaub Viren übertragen können. Sieht aber nicht so aus. Meine Gäste sind wunderschön, gut befiedert. Klar, ich weiss dass es Virenträger gibt, bei denen keine PBFD ausgebrochen ist, und man sieht ihnen nichts an.

    Nun da ich jedoch zwei alte Herren (beide 23) hier habe, mache ich mir mehr Sorgen vor evtl. Alterswehwechen. Rudi, der seit 20 Jahren bei uns lebt ist in der Mauser, und dabei immer etwas ruhiger. Waldi sein Kumpel ist wie es aussieht sehr in unser Gästeweibchen verliebt.

    Tja, und meine beiden Gäste würden sooo gerne raus. Kam soeben vom Rasenmähen rein, da hingen beide an ihrem Türchen. Ich habe sie beruhigt, dass sie in ein paar Tagen auch wieder fliegen dürfen. So wirklich geholfen hat ihnen dies aber nicht.

    Oh ja, hier auch. Ein paar Flügelschläge machen sie dann doch in ihrem Käfig, dass die Körner nur so fliegen.

    Das geht leider nicht. Dann müssten sie entweder in die Küche, die nur während ich in der Stube lüfte oder Fenster putze als Aufenthalt dient, sonst nicht. Oder in unser Schlafzimmer, geht auch nicht. In unserem kleinen Büro sitze ich die halbe Nacht und hier wird auch geraucht.

    ich denke und hoffe, die paar Tage geht das schon noch.

    P.S:
    Was es doch für Idioten gibt. Für die Nymphen eine grausame Situation. Bei so etwas kann ich richtig wütend werden.
     
Thema:

ob das gut geht - Ferien-Nymphenpärchen zu meinen 2 Männchen

Die Seite wird geladen...

ob das gut geht - Ferien-Nymphenpärchen zu meinen 2 Männchen - Ähnliche Themen

  1. 2 mal Wiesenvogel - schlechtes Bild

    2 mal Wiesenvogel - schlechtes Bild: Hallo, heute über weitläufigem Wiesenland im südlichen Oberbayern drei dieser Vögel gesehen. Flogen stumm, etwa amselgroß, sehr dunkel. Was...
  2. Gute Nachrichten ;))

    Gute Nachrichten ;)): Nach der Dürre-Periode war bei uns Löwenzahn "Mangelware" geworden. Nun gibt es täglich Löwenzahn SATT !!! Er sprießt wieder und meine kleine...
  3. seit einen Monat 2 Bourke, ist ein Geschwisterpaar

    seit einen Monat 2 Bourke, ist ein Geschwisterpaar: Hallo , bin neu hier. Habe seit einen Monat 2 Bourke, ist ein Geschwisterpaar. Habe hier schon einiges gelesen, über Haltung, Pflege und...
  4. 2. Aga Pärchen

    2. Aga Pärchen: Hallo, ich habe ein Agapornidenpärchen bestehend aus einem m. Schwarzköpfchen und einem w. Rosenköpfchen (ich weiß es ist nicht ein gängiges...
  5. 14 Jahre alter Graupapagei in gute & erfahrene Hände abzugeben

    14 Jahre alter Graupapagei in gute & erfahrene Hände abzugeben: Schweren Herzens müssen wir aus persönlichen Gründen (die wir natürlich gerne nennen) unseren 14 Jahre alten Graupapagei abgeben. Papiere sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden