Paarweise Haltung und so

Diskutiere Paarweise Haltung und so im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Es wurde sich gewundert, weshalb das Zurückgeben eines falschen Partners angesprochen wurde. Also zunächst mal würde ich keinen angreifen, weil...

  1. #1 Meike & Tom, 20. Juni 2000
    Meike & Tom

    Meike & Tom Guest

    Es wurde sich gewundert, weshalb das Zurückgeben eines falschen Partners angesprochen wurde.

    Also zunächst mal würde ich keinen angreifen, weil er seinen Vogel alleine hält. Das muß jeder selbst wissen, ich habe nur meine persönliche Meinung dazu gesagt. Man kann keinen bekehren und ich denke es ist auch nicht meine Aufgabe oder die eines anderen.

    Zum Thema Zurückgeben - wenn sich zwei Vögel killen, ist das vermutlich Audruck einer falschen Verpaarung. Hätte es geholfen, wenn man die zwei vorher getrennt hätte? (Das soll auf keinen Fall keine Frage nach Schuld o.ä. sein (!!!), sondern ein Beispiel dafür, wo es sich lohnt über soetwas nachzudenken.)

    Wahrscheinlich weiss hier sowieso jeder, dass die Sittiche als Schwarmvögel mind. zu zweit gehalten werden *sollten*. Was nun, wenns der falsche Partner ist? Was ist so schlimm daran, dass man ihn wieder zurückgeben muss?
    Es gibt unter Vögeln ebenso Antipathien wie zwischen Menschen, nur dass das bei ihnen mehr Stress erzeugt und z.B. zu Federrupfen, Kämpfen u.dgl. mehr führen kann. Sollte man so ein Paar zusammenlassen, dass sich nur quält?
    Normalerweise stellt sich das nach ein paar Tagen heraus und man kann den Vogel zum Züchter zurückgeben. Ich wage zu bezweifeln, dass das schlechter ist als beim "Partner" zu lassen. Ansonsten vielleicht bei einem Bekannten unterbringen und versuchen neu zu verpaaren oder sowas. (jaja, jetzt kommt wieder "und wenns da auch nicht klappt..?" Aber ich kann jetzt wirklich nicht alle Fälle berücksichtigen da gäbs ne Endlosdiskussion).

    Wolltes nur mal erklärt haben, denn ich habe schon von ziemlich vielen gehört, die durch solche Tauschereien (dir ich anfangs genausowenig verstand und die ich sicher auch jetzt nicht gerade toll finde) ein optimales Paar erhalten haben, das sich versteht und glücklich ist.

    Ich werd mich aus den Diskussionen hier in Zukunft aber raushalten.
    Meike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ariane

    Ariane Guest

    Hallo Karin,

    also dem zukünftigen Besitzer was zuverschweigen, ..., find ich gar nicht gut!

    Ich hoffe, bei mir passiert sowas nicht mal! Das der eine den anderen tötet...
    Und das nach 4 Monaten! Unglaublich! Da fällt mir eigentlich nur ein, das der Vogel ziemlich verhaltensgestört sein muß. Da kann doch irgentwas nicht richtig ticken, oder?

    Meine Henne kann ihren Hahn auch nicht sooo gut leiden, aber sie kann ja niemanden leiden. Ich glaube nicht, das sie den Freddie oder ihr Kind umbringen würde, obwohl sie auch sehr verhaltensgestört ist. Boah! Ich hoffe es zumindest (also das sie niemanden umbringt!)! Aber wenn ich sowas lese, ..., wird mir richtig schlecht. Da ist der eine Vogel plötzlich tot, ohne Anzeichen, das die sich nicht leiden konnten. Will gar nicht dran denken!

    Passiert sowas denn auch in der Natur? Das da mal Rivalitäten mit solchen Folgen ausbrechen?

    traurige Grüße,
    Ariane
     
  4. Mark

    Mark Guest

    Hallo zusammen,

    ich bin normalerweise in anderen Foren unterwegs, möchte mich aber hier mal kurz einmischen.

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Meike & Tom:
    Also zunächst mal würde ich keinen angreifen, weil er seinen Vogel alleine hält. Das muß jeder selbst wissen, ich habe nur meine persönliche Meinung dazu gesagt. Man kann keinen bekehren und ich denke es ist auch nicht meine Aufgabe oder die eines anderen.<HR></BLOCKQUOTE>

    Nicht "angreifen" (in welcher Form auch immer) ist klar ! Aber ich denke, die Meinung sagen und einmischen ist durchaus die Aufgabe eines verantwortungsvollen Vogelhalters. Und ich denke das kann man nicht oft genug sagen : EINZELHALTUNG IST VERANTWORTUNGSLOS !

    Klar, zwingen kann man niemanden dazu. Aber immer wieder darauf hinweisen und Überzeugungsarbeit leisten ist durchaus ok und auch unsere "Pflicht".

    Natürlich ist es richtig, dass es hier einige wenige Ausnahmen gibt.

    ------------------
    Liebe Grüße

    Mark Kobert
    AZ 41017
    DKB 3224
    Kanarien-Seiten
    Private Seiten
    ICQ# 77073393

    [Dieser Beitrag wurde von Mark am 20. Juni 2000 editiert.]
     
  5. Ariane

    Ariane Guest

    Wißt Ihr, was mir gerade engefallen ist? Nymphensittiche gehören doch auch zu den Kakadus, von denen ja bekannt ist, das besonders die Männchen sehr aggresiv sein können und das es schon mal passieren kann, das eines sein Weibchen umbringt. Da gibt`s ja für Kakadus sogar spezielle Nistkästen mit 2 Ausgängen, damit das Weibchen bei einem Angriff fliehen kann. Ich glaube, das wird allzuoft unterschätzt und auch vergessen.Insofern ist es dann doch nicht sooo ungewöhnlich, wenn mal ein Nymphi agresiver ist als ein anderer. Es sind eben auch Kakadus.

    liebe Grüße
    Ariane
     
  6. demiaen

    demiaen Guest

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Karla:
    Hallo Meike .

    Ich werd mich aus den Diskussionen hier in Zukunft aber raushalten.
    Meike
    <HR></BLOCKQUOTE>

    Das ist nicht nur feige, sondern schlicht und einfach überheblich. Aber Ihr scheint
    ja alles zu wissen.

    Karin[/B][/QUOTE]
     
  7. demiaen

    demiaen Guest

    Hallo zusammen,

    genauso wie Euch Einzelvogelhaltern niemand den Mund verbietet, solltet Ihr bitte auch nicht verlangen dass man seine Meinung nicht aeussern darf. Zumal es nicht nur eine Meinung ist, dass Nymphen Schwarmvoegel sind mit lebenslangen Partnerschaften, es ist eine Tatsache. Niemand kann hier abstreiten, dass Nymphen allein nicht gluecklich sind...in freier Natur sind sie naemlich auf den Schwarm angewiesen. Einen Instinkt dafuer dass es in der Wohnung keine Gefahren gibt, existiert im Tier nicht, es sucht trotzdem den Schwarm. Soziale Kontakte sind fuer Tiere die sich nur durch die Gruppe definieren noch wichtiger als fuer uns individualistische Menschen. Ich habe mich lange Zeit mit Pferden und deren Verhalten befasst und bei denen ist es gleich. Die Instinkte der Pferde sind auf Herdenverhalten ausgerichtet, nur in der Herde fuehlt es sich wohl und sicher. Ist eine Herde nicht gegeben ,bindet es sich auch notfalls an einen Menschen... ein armseliger Ersatz. Bei unseren Voegeln nun ist es genauso, wie hier auch jeder weiss. Niemand hat je behauptet dass man jeden Vogel mit jedem Partner zusammenbringen kann, denn Nymphen suchen sich normalerweise ihren Partner auch sorgfaeltig aus ,bleiben ihm dann ein Leben lang treu. Logisch, dass die Warscheinlichkeit per Zwangsverpaarung einen Idealpartner zu finden recht mager ist. Alle die ein glueckliches Nymphenpaar haben, dass sich nicht erst -zusammenraufen- mussten haben einfach viel Glueck gehabt (oder bis zu gewissem Masse vielleicht auch den charakterlich passenden Vogel ausgesucht). Niemand von den Leuten die sich hier klar gegen die Einzelvogelhaltung aussprechen hat gesagt, dass es einfach ist Partner fuer den Vogel zu finden. Ich hatte mit meinem Zuechter auch die Absprache, dass ich die Henne fuer meinen Cleo wieder zurueckbringen kann wenn es nicht klappt mit den beiden, das geht in vielen Faellen. Wie Leute ihren Vogel in der Zoohandlung kaufen koennen (und damit wieder neuen Voegeln mindestens eine Haendlerstufe mehr zumuten) kann ich eh nicht nachvollziehen... .

    Es gibt auch Argumente FUER Einzelvogelhaltung, und das habe ich auch schon gesagt. Wenn ein Vogel beispielsweise schon seit 10 Jahren allein ist kann ich mir vorstellen dass eine Verpaarung nicht mehr funktioniert. Oder bei schon vorhandenen Verhaltensstoerungen... . Aber wenn wir hier mal in dieses Forum schauen, welche Argumente teilweise fuer Einzelvogelhaltung gebracht werden, darunter sind nur selten solche Ausnahmefaelle... .

    Ich bin der Ansicht, dass wenn auch nur bei einem Vogel eines Forumsmitglied eine glueckliche Verpaarung zustande kommt, die durch hier vorgebrachte Argumente ausgeloest wurde ,dann ist eine Diskursion darueber sinnvoll gewesen.

    Ich bin auch dagegen jemanden hier herunterzumachen oder aehnliches, doch das Argument : "Das ist nunmal die persoenliche Meinung." zaehlt fuer mich nicht, wenn die persoenliche Meinung einem Wehrlosen Lebewesen schadet... . Also bitte, lasst Disskursionen zu, auch wenn sie manch einem hier ein schlechtes Gewissen machen, denn das Gewissen ist immer ein guter Berater
    ;-). Und wer wirklich einen Vogel hat, der nicht zu verpaaren ist, der weiss das und bekommt auch kein schlechtes Gewissen... .

    Viele Gruesse
    demiaen


    Geld verdienen im Internet



    [Dieser Beitrag wurde von demiaen am 23. Juni 2000 editiert.]
     
  8. demiaen

    demiaen Guest

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Karla:

    Überheblichkeit. Sagt man nur einen Ton bezüglich Einzelhaltung, so stürzt
    Ihr Euch gleich darauf und seht nix anderes
    Karin
    <HR></BLOCKQUOTE>

    Hallo Karin,

    mir persoenlich ging es garnicht explizit um Deine Voegel, sondern um die Leute hier im Forum, die bei dem Thema ganz still werden, aber dennoch einen Einzelvogel zuhause haben. Bei Deinen Voegeln ist es ganz arg schiefgegangen, und ich kann Dir Deine daraus entstandene Vorsicht nicht verdenken.

    Aber man kann halt nicht den Schluss daraus ziehen, dass nun jeder andere hier am besten seinen Vogel alleine laesst, weil solche Probleme auftreten KOENNTEN... . Dazu sind sie zu selten und das Elend der Einzelvoegel dagegen zu hoch.

    Also bitte fuehle Dich nicht bei jedem Posting persoenlich angegriffen, OK?

    demiaen


    ------------------
    Geld verdienen im Internet

    [Dieser Beitrag wurde von demiaen am 23. Juni 2000 editiert.]
     
  9. #8 Meike & Tom, 24. Juni 2000
    Meike & Tom

    Meike & Tom Guest

    &gt;Das ist nicht nur feige, sondern schlicht &gt;und einfach überheblich. Aber Ihr scheint
    &gt;ja alles zu wissen.

    Ich hatte betont, dass ich keinen angreifen möchte, und so eine Aussage verstehe ich nicht. Ich wollte persönliche Beleidigungen vermeiden, aber das hat jemand leider nicht begriffen. :-)

    Wenn es überheblich ist, sich aus einer Diskussion zurückziehen zu wollen, dann tut es mir sehr leid, liebe karin. Ich sehe es nur so, dass es zum Thema Einzelhaltung nie eine Einigung geben wird und ich eigentlich keine weitere Diskussion entfachen wollte. Ich wollte lediglich erklären, wie ich auf diese möglicherweise ziemlich merkwürdige Idee gekommen bin. Von alleine wär ich darauf auch nicht gekommen, ich habe nur von den positiven Erfahrungen anderer erzählt. Ich habe nichtmal gesagt, dass hier irgendjemand einen Fehler gemacht hat.

    "Ihr" ist falsch btw, denn ich habe immer alleine geschrieben, nur "leider" war der Name schon vergeben.

    Seid beruhigt, ich bin weg und wer mir weitere Beleidigungen schicken möchte kann diese an meine private Emailadresse loswerden.

    Schade, dass solche "persönlichen" Postings offenbar wichtiger sind als die Themen, in denen es ernsthaft um Sittiche geht.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  11. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo!

    Auch auf die Gefahr hin, jetzt jemandem auf die Füße zu treten:

    RECHT HAST DU JANA!!!

    Meiner bescheidenen, persönlichen Meinung nach werden die Diskussionen hier schnell zum Angriff, auf jeden, der nicht 100% den optimalen Anforderungen entspricht. Ich begreife dieses Forum als Erfahrungsaustausch, um den Tieren bei Problemen zu helfen, wenn man selbst nicht mehr weiterweiß. Aber was für ein Austausch ist das, wenn man sich nicht traut gewisse Fragen zu stellen, weil man damit rechnen muß, an den Pranger gestellt zu werden!
    Vielleicht, und das ist nur so eine Idee, kann man ja auch in solchen Fällen das Ganze als Chance betrachten die Situation für unsere Lieblinge zu verbessern. Diese Schwarz-Weiß Malerei finde ich nicht gut. Sollen wir vielleicht alle die Fenster aufmachen und den Vögeln die Freiheit wiedergeben? Dann hätten sie wenigstens genug Freiflug, und wenn wir das alle machen, finden sie vielleicht auch alle einen Partner, aber ist DAS die Lösung für alle Probleme? Ich denke, nein! Aber wie gesagt, das ist nur meine ganz private ganz bescheidene persönliche Meinung. Vielleicht bin ich jetzt etwas ungerecht, und ich will WIRKLICH niemanden angreifen, aber in der Zeit in die ich hier dabei bin, und das ist noch nicht so lange, habe ich zwar viele gute und hilfreiche Tips bekommen, aber leider auch immer wieder recht harsche Kritik gelesen.
    Sorry, das ich das alles recht brutal schreibe,aber das gärt schon eine ganze Zeit in mir hoch.
    Liebe Grüße
    Kuni
     
  12. #11 Ines Noltze, 26. Juni 2000
    Ines Noltze

    Ines Noltze Guest

    Hallo Ihr,

    da ich im Augenblick auch ziemlich viel um die Ohren hatte und keine richtige Zeit hatte mich hier um diese Diskussion zu kümmern, werde ich jetzt Euch mal meine Geschichte in Kurzform erzählen, weil ich denke, das auch ich mal im kindesalter einen Fehler gemacht habe und hoffe, das Ihr mich nicht in der Luft zerreißen werdet.

    Auch bin ich der Meinung, das hier nicht jeder gleich fertig gemacht werden sollte, nur weil er einen Einzelvogel hat. Jeder kann sich an den Diskussionen beteiligen, aber bitte nicht gleich den anderen beleidigen oder sonst was. Einverstanden??

    Ich bekam meinen ersten Wellensittich mit 11 Jahren und auch dieser Vogel wurde als Einzeltier gehalten. Die Wellis die danach kamen waren auch alles nur Einzelvögel. Bis ich mir das mal vor Augen führte und es für notwendig hielt, die Vögel paarweise zu halten.
    Meine verstorbene Nicki war auch ein Einzelvogel der auf den Menschen geprägt war, aber den ich dann vererbt bekommen habe. Wir haben dem Vogel einen neuen Nymphie dazu gesellt und es ging glatt. Aber es hätte auch anders kommen können und wir hätten dann für Mücke und Nicki evtl. einen neuen Partner kaufen müssen. Dann verstarb Nicki und Mücke war alleine und wieder hatten wir unwahrscheinliches Glück, das Trixie und Mücke sich sehr gut verstehen und auch schon ihre erste Brut hinter sich gebracht haben.

    Und wir haben noch einen kleinen süßen, 8 jährigen Pennantsittich der auch noch alleine ist, denn wir haben für ihn noch kein Partner gefunden.

    Sicher es gibt verschiedene Vögel, wie wir Menschen auch, aber vielleicht denkt Ihr mal an die Hintergründe und Ursachen, warum der Vogel sich z. B. rupft, schreit usw.. Im Falle von Karin kann ich nur sagen, es ist dumm gelaufen. Der Leo ist aber nun auch tot und wie er gestorben ist, finde ich viel, viel schlimmer. Warum, Leo ist an 4 Gritsteinchen erstickt. Und Karin erwägt es jetzt, ihre Vögel weg zugeben. Wie wäre es jetzt, wenn wir Karin gemeinsam aus dieser schlimmen Zeit gemeinsam heraus helfen, als sie fertig zu machen.

    Ich finde verantwortungsbewußte Vogelhalter schaffen sich nicht erst den Vogel sondern erst ein Buch über die Tiere an und kaufen sich dann einen Vogel.

    ------------------
    Schöne Grüße
    Ines
     
  13. #12 phantomine, 26. Juni 2000
    phantomine

    phantomine Guest

    Hallo an Alle!!!

    So, ich muß einfach auch was sagen.....

    Ich glaube ganz ehrlich, daß jeder ein guter Vogelhalter ist, der mit den besten Absichten handelt und sich um das Wohlergehen seiner Vögel sorgt - das vielleicht nicht alles immer korrekt abläuft ist eine andere Sache!

    Wir sind doch alle hier um uns gegenseitig zu helfen, wenns Probleme mit unseren Schützlingen gibt!

    Ich denke nur, vielfach wird einfach vergessen, daß es sich bei der Einzelhaltung ja nicht um bewußte Tierquälerei handelt, sondern um Fehlinformation und ähnliches! Auch sollte hier die Individualität des einzelnen Vogels nicht außer acht gelassen werden!

    Ines, wie geht's?

    mfg,
    Karin
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo,

    ich kann Karin nur zustimmen.

    Ich bin mir darüber hinaus auch absolut sicher, daß man niemanden dazu überreden kann, sich einen zweiten Vogel anzuschaffen, indem man ihn niedermacht, angreift und oder sonst was in dieser Richtung macht.

    Man muss ihn überzeugen!!! Und zwar nicht davon, was sein Vogel angeblich für ein armer Wurm ist, wenn der denn ganzen Tag putzmunter und vergnügt ist. Sondern davon, wieviel mehr Spaß ein zweiter Vogel sein kann, und zwar für alle Beteiligten (also auch den Besitzer!) Das ist der absolut einzige Weg, auf dem man was erreichen kann. Also aufbauen und positive, lustige, interessante Geschichten erzählen statt niedermachen. Dann macht das Forum auch allen Spaß und niemand wird vergrault [​IMG]!

    Gruß, B.
     
  16. demiaen

    demiaen Guest

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von phantomine:
    Hallo an Alle!!!

    Auch sollte hier die Individualität des einzelnen Vogels nicht außer acht gelassen werden!

    <HR></BLOCKQUOTE>

    Hallo phantomime,

    Individualitaet ist aber eine Menschentypische Eigenschaft. Auch wenn jeder Vogel einen eigenen Charakter und auch seine ganz individuellen Erfahrungen und damit Prägungen und Charakterausprägungen hat, so sind Vögel doch in erster Linie Schwarmtiere. Das meine ich jetzt garnicht in Hinblick auf Einzelvogelhaltung (also bitte nicht alle Einzelvogelhalter jetzt im Chor aufschreien), sondern in Hinblick auf -Individualitaet-. Es ist fuer uns Menschen sicherlich schwer vorstellbar sich in ein Wesen hineinzuversetzen, dass sich selbst nicht als Individuum definiert. Aber so ist es nuneinmal. Ein Vogel hat zum Beispiel keinen Bedarf nach Selbstverwirklichung oder ähnlich egoistische Beduerfnisse. Sein Lebensinhalt besteht aus Überleben sichern, Arterhaltung und Kommunikation. Kommunikation ist für ihn deshalb besonders wichtig , weil ohne sie weder Überleben noch Arterhaltung möglich ist (ohne Schwarm -kein Überleben). Nur weil für unsere Nymphen diese Kommunikation so wichtig ist ,sind es Vögel die auch zahm werden, weil sie uns in ihren Schwarm integrieren.
    Sicherlich spielen Nymphen auch , was man als individuelle Handlung ansehen koennte, aber man kann es auch als Training betrachten. Auch mir viel es schwer das einzusehen, ich haette meine Voegel auch gern menschlicher betrachtet ,als sie sind und mir eingebildet sie wuerden so denken und handeln wie wir. Aber wieder durch die Auseinandersetzung mit Pferden und deren Herdenverhalten und dann auch mit Voegeln und deren Schwarmverhalten (und dazu Beobachtungen in Australien wo ich viele Kakadus und auch Nymphen sah) wurde mir klar, dass Voegel selbst sich als Bestandteil des Schwarm sehen, nicht als individuelle Persoenlichkeit, so wie wir es sehen.


    Hallo Birgit,

    ich persönlich erhoffe mir aus solchen Foren eher sachliche Disskursionen, als lustige Geschichten. Auch würde ich persönlich mich eher durch sachliche fundierte Argumente, als durch lustige Erzählungen und liebliches *winkewinke knuddelknuddel* zu etwas überzeugen lassen. Ich denke die Teilnehmer dieses Forums sind reif genug für direkte sachliche Ansprachen, und müssen nicht durch Kindgerechte Motivations - Artikelchen an Themen -Herangespielt- werden.
    Ich setze immer eine offene Disskursionsbereitschaft vorraus und schreibe daher klar und sachlich was ich meine und WARUM. Lustige Geschichten sind unterhaltsam und auch OK, aber der Argumentation in Diskussionen sind sie selten dienlich. Ich lese sie gern, ich finde sie gut, aber meine Entscheidungen beeinflussen Argumente, keine Geschichten.

    Viele Gruesse
    demiaen
     
Thema: Paarweise Haltung und so
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Nymphensittich paarweise halten

Die Seite wird geladen...

Paarweise Haltung und so - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  4. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  5. haltung von rotnasen fruchttauben

    haltung von rotnasen fruchttauben: wer kennt preise