Papageien u. Sittiche: flieder?

Diskutiere Papageien u. Sittiche: flieder? im Forum Ernährung im Bereich Allgemeine Foren - flieder? so ,erstmal herzlichen glückwunsch an alle "gewinner"...ich hätt da auch gleich mal ne frage...ist bestimmt schonmal gestellt...
B

biene

Guest
flieder?

so ,erstmal herzlichen glückwunsch an alle "gewinner"...ich hätt da auch gleich mal ne frage...ist bestimmt schonmal gestellt worden,aber ich find nix wieder...alle möglichen zweige dürfen wellis ja nun beknabbern,aber wie siehts aus mit flieder?wir haben unseren baum gestutzt,und es wäre schade um die äste, und wenn ja mit oder ohne blätter?und wenn er mal wieder blüht mit oder ohne blüten:?
bei holunder scheiden sich ja auch die geister,meinen ist er bis jetzt gut bekommen,allerdings nur die äste ,ohne alles
liebe grüsse
biene
 
Gute Frage

Also da hast du mich gelich kalt erwischt, denn das weiß ich wirklich nicht, aber ich denke ist ok, denn wir haben auch einen im Kindergarten und da dürfen nur ungiftige Pflanzen gepflanzt werden. Außerdem erinnere ich mich an meine Kindheit, da haben wir die Blüten immer ausgeluscht, das war süß abernicht giftig,aber vielleciht kommen noch Spezialisten?
 

Anhänge

  • frische zweige.jpg
    frische zweige.jpg
    6,3 KB · Aufrufe: 136
Hallo,

also mir hat mal jemand - weiß nicht mehr, wer *grübel* - gesagt, dass Flieder für meine Agas giftig sei. Und da ich eher die Vorsichtige bin, habe ich da auch die Finger weg gelassen.

Liebe Grüße!
 
* mal A.cannus unter die arme greif* :-)

also ich habe ihn schon mal verfüttert an meine kaninchen aber die mochten ihn * gottseidank ? * nicht ...Flieder gehört in die selbe familie wie die Forsytie.. und ist damit (schwach) giftig..

ich würde es lieber nicht geben ..die blüte meine ich kan man geben * kan man ja auch selber essen ..*

aber bei unbekannten Pflanzen lieber immer NEIN...

na toll kaum bin ich moderator schon rede ich geschwollen *G*..

liebe grüsse lanzelot :-)
 
nein...nicht geschwollen;)
das war doch prima von euch ,jedenfalls werden wir wohl sie schönen äste morgen entsorgen:( schaaade,aber da um diese jahreszeit wohl kein flieder blüht:? ist nix zu machen...
ich dachte nur so mit den blüten,wenn man die als mensch essen kann heisst das doch nicht das die geier das auch dürfen,oder?
avocado zum beispiel ist für menschen ja auch nicht giftig,daher wollte ich micht lieber vergewissern
dankeschööön!!!!!(das sind aber auch schöne äste(gewesen))8(

liebe grüsse
biene
 
Geh halt andere suchen, die sind auch schööööööööööööööön.:D Vorsicht ist immer besser als............
 
Hi,


ich gebe meinen Agas, Neophemen usw, regelmäßig Flieder und bis jetzt gab es keine Probleme damit.
Auch die einheimischen Waldvögel fressen die Samen und Knospen vom Flieder.
Es muß aber jeder selbst wissen ob er Flieder verfüttern will.



MFG
Tobias
 
Meine auch

Hallo Biene,
ich habe im Frühjahr meinen Geiern auch Fliederzweige mit Knospen dran gegeben, als mein Schwiegervater die Bäumchen ausgelichtet hat. Sie waren begeistert, die Knospen waren gleich verschwunden und die Rinde hielt auch nicht lange :D . Allerdings habe ich die Zweige auch nur gegeben, weil ich vorher gelesen hatte, dass sie für Nymphen ok. seien (dann für Wellis bestimmt auch). Weiß aber nicht mehr, ob in einem meiner Bücher oder im Internet :?, also da müsste ich erst suchen....werde sie aber wieder den Geiern geben, wenn der Opa die Büsche wieder ausholzt.....müssen aber auch gut geschrubbt werden, da kam eine Dreckbrühe runter..:k......Wenn ich die Seite in den nächsten Tagen finde, gebe ich dir Bescheid, ich fühle mich auch immer sicherer, wenn ich sowas selbst gelesen habe :D...
 
danke maja,das ist nett,dann brauch ich also nicht mehr durch den wald zu irren:? und was passendas zu suchen...juchu...das ist bestimmt wie mit kastanien und holunderästen,da liest man so viel verschiedene meinungen ,mal gut,mal giftig,das man nachher gar nicht mehr weiss was nun richtig ist...wenn ihr das nun schon ohne probleme ausgetestet habt,dann dürfte ja wohl nichts schiefgehen und meine äste finden noch eine verwendung:p

liebe grüsse
biene
 
Hallo Biene,
Laut Nachfragen, wurde mir bestätigt, das man Flieder verfüttern darf.
Im Frühjahr wenn der Flieder Knospen trägt, soll er sogar von den Geiern Liebendgern genommen werden.
 
hmmmmm..

...kommt also wohl doch auf die kultur form an denke ich ..wie beim Drachenbaum oder bei einigen Primelsorten ..die sind so lange in kultur das sie kaum noch gifte enthalten ...

also Kastanie habe ich noch nie gehört das die giftig ist ..* wunder* und gegessen wird sie auch gut *GG*


liebe grüsse Lanzelot :-)
 
Also ich rede von dem Flieder der normalerweise so im Mai - Juni in weiß oder Fliederfarben blüht.
 
Hi,
Original geschrieben von Bordesholm
Also ich rede von dem Flieder der normalerweise so im Mai - Juni in weiß oder Fliederfarben blüht.
Ja, aber auch da gibt es ja Wilden Flieder und kultivierten Flieder in verschiedenen Zuchtformen.
Wie gesagt: Ich bin lieber vorsichtig, zumal die Agas ja jeden Zweig sofort "entrinden".
Aber wer bislang Glück hatte, den kann ich gut verstehen, wenn er sich an Erprobtes hält.
Liebe Grüße
 
Hi Birgitt, jo den meine ich auch ...ich meinte mit kulturform das es ja auch wildarten gibt die noch * unverfälscht * sind..und den gibts eben selektierte bestände..die sind gekreutzt und wieder selektiert und und und...die haben kaum noch den * stamm* genitschen aufbau...und produzieren deshlan auch kaum gifte..


ups sollte kein botanisches Referat werden :-)

liebe grüsse lanzelot :-)
 
Der Flieder ist ja ein richtig erschöpfendes Thema, nn denn sucht mal schön kultivierte Fliedersorten.
@ Lanzelot, den Unterarmgreifer:
Erkennt man denn ob die Prlanzen kultiviert sind oder nicht?
 
Original geschrieben von a.canus
@ Lanzelot, den Unterarmgreifer:
Erkennt man denn ob die Prlanzen kultiviert sind oder nicht?
Hi a.canus,
bin zwar nicht Lanzelot:D , möchte aber trotzdem was dazu sagen:
Ich weiß eigentlich nur, dass es diese Unterschiede gibt. Meine Oma hatte z. B. einen uralten Fliederbaum im Garten, den sie "Wilden Flieder" nannte, der hatte relativ kleine Blüten und das wohl nicht erst im Alter;)
Später pflanzte sie vor dem Haus noch einen zweiten Fliederbaum (gezüchtet, aus einer Gärtnerei) und dessen Blüten waren mindestens doppelt so groß.
Das ist alles, was ich darüber weiß. Mag sein, dass einer von denen - oder beide - (für Geier;)) essbar wäre, aber da ich sie auch nicht unterscheiden könnte, lasse ich es lieber ganz.
Liebe Grüße
 
dem kann ich eigentlich nichts mehr hinzufgen ...bis auf das der gesammte baum meistens größer ist * blätter und so *..das offensichtliche ist halt die Blüte die meisten viel größer als die ´der wildform ist ...

und die farben sind oft auch anders bzw. leuchtender :-)

liebe grüsse lanzelot
 
also gut,dann werde ich halt warten bis der flieder nächstes jahr blüht um das feststellen zu können...wenn ich nur den einen baum mit nur den blättern von ebendiesem habe ,fehlt mir der vergleich...so gross ist er nämlich nicht(der baum),also könnte es ja noch ein junger wilder sein,der noch gross werden will!!!
dann leg ich micht eben auf die lauer und warte bis er wieder blüht,und wenn es dann grosse leuchtende blühten sind,dann gibts hier ne fliederparty:D
solange wird dann wohl noch unser holunder dran glauben müssen:D ich höffe nur das der baum noch bis zum frühjahr reicht8o
vielein dank nochmal für die aufschlussreichen antworten,war ja echt interressant;)
liebe grüsse
biene
P.S.:
ach so ,falls jemand schonmal die blüten vom pampasgras gegeben hat würde ich mich auch über eine info freuen,die sind nämlich so schön wuschelig und es blüht grade ... praktischerweise direkt vor der haustüre:D
 
Thema: Papageien u. Sittiche: flieder?

Ähnliche Themen

Sam & Zora
Antworten
11
Aufrufe
1.581
esth3009
esth3009
D
Antworten
13
Aufrufe
2.043
esth3009
esth3009
camilla1993
Antworten
5
Aufrufe
1.528
Amazona
Amazona
H
Antworten
3
Aufrufe
1.051
Bernd und Geier
B
Zurück
Oben