Papageienkrankheit bei uns im Ort

Diskutiere Papageienkrankheit bei uns im Ort im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hilfe, also ich habe schon viel über die Krankheit gehört, aber: Was ist wenn meine 2 Humpelchen und Blue Eis sie jetzt auch bekommen oder...

  1. #1 AndreaD., 13. Mai 2003
    AndreaD.

    AndreaD. Guest

    Hilfe,

    also ich habe schon viel über die Krankheit gehört, aber:

    Was ist wenn meine 2 Humpelchen und Blue Eis sie jetzt auch bekommen oder schon haben!!!

    Meine zwei haben etwas breiigen Kot aber nicht immer, nur manchmal... meistens wenn ich ihnen Apfel gebe. Was kann und muß ich tun, wenn ich etwas bei meinen Wellis merke. Und wie sehen genau die Syntome aus. Und wie die beim Menschen.
    Habe das gestern erzählt bekommen, und bin jetzt total perplex.

    Liebe Grüße und Danke für die Antworten schon mal im voraus.
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      11,8 KB
      Aufrufe:
      126
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AndreaD., 13. Mai 2003
    AndreaD.

    AndreaD. Guest

    also um noch etwas zu ergänzen in der Zoohandlung in unserem Ort ist sie ausgebrochen. Und der Züchter von dem ich Humpelchen und Blue Eis habe hat dort einen Großteil seiner Wellis her.
    Was meint ihr wie sehen die Syntome aus und wie sollte ich mich jetzt verhalten. Ich will die kleinen nicht weggeben!!! Oder gar umbringen lassen müssen.

    Ich schon ein bißchen am verzweifeln.
    Andrea:(
     
  4. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    also bei Menschen äusert sich sowas mit grippeähnlichen Symptomen.......


    D.H. wenn du oder jemand aus deiern familie sowas hat zum Arztt gehen udn darauf hinweisen das hier WS habt......Der soll auf diese Krh. hin mit untersuchen......

    Bei WS.....soweit ich weiss macht sie die Krh. mit Durchfall, schelchtem Allgemienzustand bemerkbar......Fressen schlecht...gefieder sieht komsich aus.....

    das ist das was mir jetzt so spoantan zu dme Thema einfällt

    guck mal hier nach:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=14874&highlight=Papageienkrankheit


    und geh mal unter Suchen "Papageienkrankheit" ins Krankheitsforum da spuckt er dir noch mehr interessante sachen aus.....

    Viel erfolg....

    Liora
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Das kann ich mir denken, wäre auch am Verzweifeln vor allem diese Unsicherheit..habe schon zweimal auf so einen Befund aus der VK warten müssen..Nerv.....Waren jeweils Negativ!!!!!

    Soweit ich weiss muss heutzutage kaum mehr ein Tier wegen dieser Krankheit getötet werden, es gibt Behandlungen dagegen/dafür.

    Wenn Du Dir ganz arg unsicher bsit rufe Deinen TA oder Züchter an und frage was Du machen sollst.......
    Liora
     
  6. #5 AndreaD., 13. Mai 2003
    AndreaD.

    AndreaD. Guest

    Danke werde ich gleich tun.
    jetzt bin ich schon ein bissel beruhigter wenn ich sie nicht einschläfern lassen muß, weil sie mir so doll ans HERZ gewachsen sind!

    ANdera
    :~
     
  7. #6 Federbällchen, 13. Mai 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Andrea,

    erst mal keine Panik - weiß, das ist nicht immer so ganz einfach.

    Wie sich die Psittakose beim Menschen äußert, wurde ja schon geschrieben. Wird über einen Bluttest nachgewiesen und ist dann auch mit bestimmtem Antibiotika behandelbar, dies muss allerdings über einen längeren Zeitraum (etwa 3 Wochen) eingenommen werden.

    Bei den Wellis selber kann sich die Psitta in der Tat verschieden äußern. Markant ist zum Beispiel auch eine einseitige Bindehautentzündung, Erkältungsanzeichen - kann, muss aber nicht so sein. Wichtig ist hier, genau wie beim Menschen, das so schnell wie möglich und vor allem mit dem richtigen Antibiotika behandelt wird. Auch die Desinfektion von Käfig und Umgebung ist da sehr wichtig, aber hierzu bekommt man in der Regel vom TA bzw. dem dann ja auch eingeschalteten ATA eine ganze Menge Hinweise.
    In den Griff zu kriegen ist es auf jeden Fall. Allerdings kann es sehr kostspielig werden, wobei das bei zwei Wellis aber wohl nicht so sehr ins Gewicht fällt. Habe schon mal gehört, dass die Kosten wohl auch teilweise vom Amt übernommen werden können, wegen des "Seuchenschutzes" - aber ob das immer bzw. unter welchen Voraussetzung so ist - keine Ahnung.

    Grundsätzlich ist die Psittakose wohl weiter verbreitet, als die gemeldeten Zahlen ausweisen. Unterschätzen sollte man sie in keinem Fall. Unser TA hat mir hierzu mal gesagt, dass die Dunkelziffer wahrscheinlich ziemlich hoch ist, weil halt oft nur ein einzeln gehaltener Welli verstirbt und die Halter dann überwiegend von einer Obduktion absehen.

    Hab mir gerade Euren Werdegang nochmal angesehen:
    Du schreibst, der Züchter, von dem Du die beiden hast, hätte einen Großteil seiner Tiere aus dem Geschäft, in dem die Psitta festgestellt worden ist???
    Hat er die Tiere denn in letzter Zeit von dort übernommen oder hat er diese schon länger in seinem Bestand???

    Denke, die Wahrscheinlichkeit ist eher gering, dass bei Euch was auftritt, aber halt nicht unmöglich.

    Der TA - sollte möglichst vogelkundig sein, kann die Psitta beim Welli u. a. durch eine Kotprobe - möglichst einem Kloakenabstrich - im Labor feststellen lassen.

    Wenn Du Vögel aus einem Bestand, in dem die Psittakose amtlich festgestellt worden ist, übernimmst, wirst Du meines Wissens nach vom ATA angeschrieben, der Deine Anschrift dann anhand der Ringnummer und der Buchführung vom Züchter/Geschäft hat. Glaube aber nur, wenn die Übernahme innerhalb von drei Monaten vor Auftreten der Psitta war.

    Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall mit dem Züchter sprechen - s. meine oben gestellten Fragen. Hoffe, dass er Dir dann auch die entsprechenden Antworten gibt. Manchmal sind Züchter auf Psitta angesprochen ein wenig schroff...

    Berichte doch dann nochmal, würde mich interessieren.

    Also - erstmal keine Panik und erkundigen und - für Dich wohl verständlicherweise das Wichtigste: rechtzeitig erkannt und behandelt wirst Du Deine beiden ganz sicher nicht einschläfern lassen müssen,

    Martina
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Papageienkrankheit bei uns im Ort
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienkrankheit wellensittich

Die Seite wird geladen...

Papageienkrankheit bei uns im Ort - Ähnliche Themen

  1. Hilfe!!! Hat mein Sohn die Papageienkrankheit?

    Hilfe!!! Hat mein Sohn die Papageienkrankheit?: Hallo Vogelfreunde! Wir haben einen Blaukopfsittich und zwei Wellensittiche. Wellensittiche haben wir, solange ich zurückdenken kann.Mit unserem...
  2. So gut wie keine Vögel mehr zu sehen; warum?

    So gut wie keine Vögel mehr zu sehen; warum?: Hallo Leute, Wir haben gerade in der Firma die Diskussion, warum seit einigen Tagen so gut wie keine Vögel mehr zu sehen sind. Die Kollegen...
  3. Kanarienvogel rauslassen. Ist mein Zimmer der richtige Ort?

    Kanarienvogel rauslassen. Ist mein Zimmer der richtige Ort?: Hallo, ich habe nun 6 Kanarienvögel in einem neu gekauften großen Käfig. Waren erst 2, aber die haben sich gepaart und die jungen Vögel sind um...
  4. Wellensittichzucht / Papageienkrankheit

    Wellensittichzucht / Papageienkrankheit: Hallo meine Lieben :) Das ist mein 1.Thema, das ich erstelle und ich hoffe, einer von Euch kann mir weiterhelfen :) Ich bin noch ein totales...
  5. Ist Piep am richtigen Ort?

    Ist Piep am richtigen Ort?: Nachdem ich unser Piep (Jungspatz) einen Monat aufgepeppelt habe, habe ich ihn am letzten Donnerstag in einer Aufzuchtstation gebracht. Für mich...