pflaumenköpfe und viele fragen...

Diskutiere pflaumenköpfe und viele fragen... im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; so wie sind seit fast 3 wochen besitzer von 2 pflaumenköpfen. puki und loki. die beiden sind ca 9 monate alt, geschlecht noch unbekannt. puki ist...

  1. #1 onkel-howdy, 17. April 2008
    onkel-howdy

    onkel-howdy Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73037 GP
    so wie sind seit fast 3 wochen besitzer von 2 pflaumenköpfen. puki und loki. die beiden sind ca 9 monate alt, geschlecht noch unbekannt. puki ist wie es sich herausgestellt hat der etwas dominatere. sprich beim futten oder sonstigem merkt man schon das sich loki etwas unterwirft. so und nun hätte ich schonmal die eine oder andere frage ;)

    1) LEIDER haben wir die beiden die ersten 4 tage in einem kleineren käfig halten müssen weil die volli noch nicht fertig war -> material wurde zu spät geliefert. als käfig diente ein grösserer hamsterkäfig (ca 700x400x400mm). dieser käfig war an der "decke" nicht so ganz stabil. das haben die 2 auch ziemlich fix gemerkt und puki (der dominantere) hat öfters mal versuch mit dem schnabel und dem kopf das gitter "aufzubrechen" was natürlich nicht geklappt hat. wir haben dann diese schwachstelle auch schnell abgestellt (mit 2 wäscheklammern). aber natürlich hat er es trotzdem öfters versucht.

    so jetzt ist es so das dem guten puki die federn "ausfallen" 8o sprich am kopf zwischen rechtem auge und dem schnabel ist er auf einer stelle von ca 5x5mm kahl! das war wo wir ihn gekauft hatten nicht so. auch die kopf federn wirken etwas zerzaust. irgendwie bilde ich mir das ein das es vielleicht von seinen ausbrechversuchen kommt?

    jetzt in der volli sieht man keine verschlechterung und er versucht auch nicht auszubüxen. zuminderst können wir das abens und am we nicht feststellen.

    2) sind die beiden etwas faul. sprich die haben jetzt eine grosse ca 2x2x2m grosse volli mit schönen unterschiedlichen ästen, diversen seilen, klettermöglichkeiten und sonstigen spielsachen. die meiste zeit sitzen sie aber nur rum. kommt das nach ner weile noch?

    3) baden! baden mögen die irgendwie garnicht?! sprich wir bieten ihnen alle 2 tage ein schönes vogelbad an. jeweils eine wanne und einen grossen blumenuntersetzer. wird aber beides verschmäht.

    4) freiflug.....das mögen die irgendwie nicht?! wen ich oder meine frau heim kommen so gegen 16 oder 17 uhr wird die türe der volli geöffnet und die beiden können bis 21 oder 22 uhr frei fliegen. am wochenende von ca 9 bis 21 uhr steht die türe offen. das angebot wird aber nur schleppend angenommen. so ca jeden 3. tag wagen sie sich raus. und dann auch nur um die paar meter zu einer deckenlampe zu fliegen und sich da draufzusitzen und n paar stunden auf dieser nur rumzuhocken. und wenn sie mal drausen sind gehen sie kaum wieder zurück.....ist das nur die eingewöhnungsphase?

    alles in allem sind die beiden schon sehr auf sich fixiert. so ganz nach dem motto "wir werden nichst mehr ohne uns gemeinsam tun" :p wen einer (meistens puki der ist der mutigere) die volli verlässt schreit der ein paar mal, dann wird der loki ganz unruhig und fliegt dann hinterher. genauso beim freifliegen oder beim rumsitzen in der volli....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blackPhoenix82, 18. April 2008
    blackPhoenix82

    blackPhoenix82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsfelde
    ...das kommt alles erst. Die Tiere müssen sich erst an die Umgebung gewöhnen. Ich glaub das is sowieso eine ziemlich ruhige Rasse, abgesehen von dem meiner Meinung nach sehr unschönen Gekreische!

    zu 1. die Federn wachsen spätestens bei der nächsten Mauser nach, wenn sie abgebrochen sind.

    zu 2. sind an den Spielsachen Glöckchen oder ähnliches dran? Alle meine Sittiche (angesehen von den Welli's) wollen sowas garnich! Auch Spiegel und Kunststoff-Vögel sollten vermieden werden!

    zu 3. einige Sittich-Arten baden und trinken nicht aus der selben Schale! Versuchs mal vorsichtig mit einer Blumenspritze. Anfangs gibts bestimmt Theater, aber die meisten flippen dann nach einiger Zeit aus wenn man nur mit dem Ding um die Ecke kommt!

    zu 4. die Tiere waren es nich gewohnt so viel Freiraum zu haben durch den Käfig. Das geht vorbei!!! Stell eine große Futterschale in den Käfig, die gut von allen Plätzen die die Vögel im Raum in Beschlag nehmen können, gesehen werden kann! Sie müssen nur merken wo es Futter gibt, am besten auch immer zur selben Zeit füttern wenns abends rein gehen soll!
     
  4. #3 Abbraxas, 28. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2008
    Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Pflaumenköpfe sind nicht so die Draufgängern, es sind ruhige Gesellen die es lieben im Regen zu baden oder mit dem Gartenschlauch an heißen Tagen bespritzt zu werden (natürlich nur feiner Strahl). Sie knabbern gerne an bemoosten Wurzel aus dem Wald ,sowie auch an frischen Zweigen .Wenn sie jetzt 9 Monate sind werden sie bis zum Herbst langsam umfärben.Wenn ein Hahn dabei ist wird er jetzt langsam anfangen zu singen .Übrigens sie werden locker über 30 Jahre, unserer Ältester starb mit über 36 Jahren .Wir halten sie in Freivolieren mit Schutzhaus mit Sitzstangen aus Ästen in verschiedenen Durchmessern .Übrigens nach drei Wochen kann man nicht erwarten das sie handzahm sind . Man kann hier eher von einem halben Jahr ausgehen . Wenn man sie abends heraus läßt , beginnt bei ihnen sich die innere Uhr schon auf einen Ruhezustand vorzubereiten , was völlig normal ist .Am aktivsten sind sie am Morgen , was auch normal ist weil im Freiland nun die Futtersuche beginnt. Ich würde empfehlen den Vögeln im Käfig Trauben , kleine Apfelstücke in den Napf zu legen leise mit ihnen zu sprechen und sie dabei nicht direkt anzusehen so werden sie langsam zahm . Ohne Geduld geht es bei keinem Tier.
     
  5. #4 onkel-howdy, 29. April 2008
    onkel-howdy

    onkel-howdy Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73037 GP
    hallo abbraxas

    ist mir alles schon bewust :)
    abfahren (futtertechnisch) fahren unsere voll auf pflaumen und weintrauben ab, gefollgt vom karotten und birne ;)

    zum thema hahn....ist das auch so wie bei den kanaries? also es singt NUR der hahn? wen ja haben wir wohl 2, den singen tun beide.

    das sie nach 3 wochen nicht zahm sind ist mir auch klar. es wird ja auch von tag zu tag besser. sie trauen sich immer mehr.

    ach ja und wegen userem kahlen puki...wir waren mit dem am freitag beim tierartzt. ein pilz oder milben ist es nicht. er tippt eher auf was "mechanisches". also das er sich kratzt. ist das schon eher verhaltens "auffällig" oder kann sowas durchaus in der eingewöhnungszeit vorkommen?
     
  6. winni

    winni Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ochtrup
    Hallo,

    wenn Du einen Hahn hast müßte er so aus sehen. Rechts der hahn und links die Frau.

    Gruß Winni
     

    Anhänge:

  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 onkel-howdy, 30. April 2008
    onkel-howdy

    onkel-howdy Mitglied

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73037 GP
    kann mir jemand erzählen wiso ich keine rechte habe das bild von winni anzuklicken um es zu vergössern?:?
     
  9. #7 Abbraxas, 10. Mai 2008
    Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Bei den Pflaumen singt der Hahn , unser Jungen vom letzten Jahr fangen jetzt an sich zu verfärben. Der Hahn zeigt Balzverhalten , er singt und neigt sich nach vorne. Beim alten Paar ist Kinderbetreuung angesagt, in 5 - facher Ausführung. Unsere Tiere bekommen viel Grünzeug aus dem Garten und sie mögen unheimlich gerne bemooste Wurzeln mit denen sie sich Stunden lang beschäftigen.
     
Thema:

pflaumenköpfe und viele fragen...