Probleme mit Karlchen auf der Hand

Diskutiere Probleme mit Karlchen auf der Hand im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Also ich habe folgendes Problem mit meinem Karlchen: Er kam etwa vor einem halben Jahr aus einem Zoogeschäft zu uns und ist meiner Meinung nach...

  1. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Also ich habe folgendes Problem mit meinem Karlchen:
    Er kam etwa vor einem halben Jahr aus einem Zoogeschäft zu uns und ist meiner Meinung nach eine Naturaufzucht. Ich bin seine Bezugsperson und er lässt sich mittlerweile fast alles von mir gefallen. Er ist wirklich sehr schnell zu mir zutraulich geworden und schmeisst sich sobald er in meine Nähe kommt auf den Rücken und lässt sich am Bauch graulen.
    Nun haben wir ihm bzw. ihr (Karlchen ist eigentlich eine Karla) einen Partner (Nikki) besorgt (Handaufzucht). Diesen haben wir nun seit etwa 4 Wochen. Nikki lässt sich nun fast immer auf die Hand nehmen bzw. er kommt auf die Hand, wenn er das möchte. Karlchen dagegen ist vorher nur immer in ganz kurzen Abständen auf meine Hand gekommen bzw. er hat sich dabei mit einem Fuß irgendwo noch eingehangelt. Oder ihm ist beim Spielen regelrecht entfallen, dass er auf meiner Hand sitzt. Ich habe so das Gefühl, dass er in Bezug auf die Hände nicht unbedingt eine gute Erfahrung gemacht hat und diesbezüglich gaaaaaaaaanz vorsichtig ist. Aber das ist völlig okay und es muss ja nichts überstürzt werden.
    Nun ist es aber so, dass er mitbekommt, dass Nikki auf meiner Hand sitzt und dass möchte er nun auch und so steigt er seit einiger Zeit von alleine auf meine Hand. Sobald er aber auf meiner Hand sitzt, fängt er augenblicklich an mit Kniepen - und zwar richtig defftig.:nonono:
    Habt ihr vielleicht einen guten Ratschlag wie ich mich am besten in dieser Situation verhalten soll? Einerseits möchte ich ihn ungern von der Hand runterjagen, weil er soll dieser ja vertrauen können, aber ich kann ihn auch so unmöglich sitzen lassen, weil sonst sind dann alle Finger blau. :+keinplan

    Gruß von anuschka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Anuschka,

    genau das selbe hatte meine Blaustirnhenne. Meines Erachtens wollte sie nur spielen, aber dieses Spiel war auch mir zu heftig. Deswegen habe ich sie bei dollerem Kneifen und Beissen von der Hand "geschüttelt". Später wurde daraus blutiges Beißen, denn sie hatte keinen Respekt vor mir, bzw. meiner Hand. Und somit habe ich sie durchs Zimmer gescheucht, wie es Amazonen auch untereinander machen. Mit der Zeit hat sie es gelernt, dass sie mich nicht beißen darf. Auch habe ich das Clickern mit ihr angefangen, mit sehr großem Erfolg.
    Dein Karlchen hat Probleme mit Händen und Du hast ein Problem, wenn er Dir in die Hände kneift. Es gibt mehrere Möglichkeiten:
    1. Du lässt Dein Karlchen erst ga nicht auf die Hand, sondern auf ein Stückchen Ast. Somit hättest Du nicht mehr das Problem mit schmerzenden Fingern.
    2. Immer wenn Dein Karlchen Dich beisst, sagst Du ein deutliches "Nein". Nur nicht so sagen, dass es ihn erregt und er meint "Toll, Theater". Das lieben die Geier und machen dann genauso weiter nur noch schlimmer. Also ein klares und deutliches "Nein".
    3. Du könntest ihm beim Beissen von der Hand schütteln. Dies wäre aber nicht die ideale Lösung für Dich und Karlchen, denn er hat ja ein Problem mit Händen.
    4. Du fängst an mit ihm zu Clickern. Dies würde ich eher als Lösung vorschlagen, denn es ist eine sehr gute Methode seine Geier zu erziehen. Hier in den Vogelforen gibt es ein extra Clickertraining-Forum. Kann ich Dir wirklich nur empfehlen.
    Auch wenn Karlchen hier und da ein Problem hat, Du darfst ihm nicht alles durchgehen lassen, denn ansonsten hast Du verloren und er tanzt Dir auf der Nase rum. Und da man das Clickern immer einsetzten kann und negative Eigenschaften (Bsp.: Beissen, Tapete abreissen!) damit wegerziehen kann, würde ich es Dir ohne Bedenken empfehlen.

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  4. #3 Mari & Rico, 30. Oktober 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo Anuschka!

    Was Julia schreibt ist durchaus richtig! Wenn Du allerdings werder einen Hang zum Clickertrainung entwickeln kannst, noch sie scheuchen/runtersetzen willst, versuchs doch mal mit nem ganz simplen Lieblingsleckerchen.

    Erfahrungsgemäß hat jeder unsrer Geier eine Leibspeise (ob des nun Mandeln, Haselnüsse, Weintrauben oder aufzuchtsbrei ist), und diese Tatsache könntest Dir zu Nutze machen, indem diese Lieblingsspeise nur auf der Hand verabreicht wird.Wenn Du das konsequent machst, lernen die Geier das ganz schnell.Natürlich solltest Du nicht mit dem Leckerchen warten, bis Du gebissen wurdest :nene: .Auf die Hand = sofort Leckerchen (=auch beschäftigung).

    Sonst fällt mir nichts ein, außer dem was Julia Dir schon geschrieben hat.
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    mein clyde war bisher auch ein großer kneifer vor dem herrn! nun habe ich meine vögel noch nie auf die hand, sondern immer auf den arm genommen, und direkt auf dem arm ist ja nun der stoff vom sweatshirt. und er liebt es, da rein zu beißen. wenn er das armmaterial darunter mit erwischt, macht ihm das nix.:(

    ich habe es dann mit dem nein! usw versucht, aber was bei mir erstaunlicherweise den erfolg brachte war der begriff "keine löcher machen!!!" das kann ich inzwischen sogar ganz lieb sagen, er hört dann sofort auf, egal ob es sich um stoff oder arm oder nacken oder ohr handelt. ich bin selig!:dance:

    ich denke, du wirst ein wenig ausprobieren müssen, welche botschaft bei deinem kleinen am besten ankommt.
     
  6. Bea

    Bea Guest

    Hallo Anuschka,

    also meine Cora hatte anfangs auch so Ansätze.....ich hab dann konsequent *nein* gesagt und ihr ins Gesicht gepustet.....was ihr überhaupt nicht gefallen hat, mit der Zeit hat sie wohl gemerkt, dass immer auf ein Kneifen von ihr das Pusten kam, was sie nicht mochte....dann hat sie es sein gelassen;)

    Ab und an wenn sie furchtbar aufgeregt ist, passierts nochmal das sie kneift, wenn ich sie dann anpuste, guckt sie dann doof:D und hält mir als Entschuldigung sofort das Köpfchen hin zum krabbeln....versteh einer die Grünen.:prima:
    Welche Methode nun für dich die richtige ist mußt du ausprobieren.

    Ich persönlich halte das Klickertraining für eine gute Sache, versuchs einfach mal.

    @Kuni

    heißt das du bekommst keine Amazonen Piercings mehr?:)
     
  7. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    habt erst einmal ganz lieben Dank für eure vielen Vorschläge:prima:
    Also den Karlchen auf einen Ast zu bekommen, kann ich als abgehakt betrachten, denn er steigt da absolut nicht drauf - eher muss ich ihn dann seine Zehen abklemmen, bevor er überhaupt einen Schritt drauf zumacht.
    Mit dem Clickertraining finde ich eine sehr gute Idee, möchte ich mir aber als letzten Versuch aufheben, falls alles andere nicht fruchtet.
    Ich werde das mit dem Leckerchen mal ausprobieren. Karlchen wird sein Leckerchen künftig nur aus bzw. von meiner Hand bekommen. Am Anfang hat er mich außerhalb seiner Voliere auch oft in die Finger gekniept. Da habe ich das mit dem Pusten ausprobiert, weil ich merkte, dass ihm das so was von zuwider war, dass ich augenblicklich seine vollste Aufmerksamkeit hatte. Auch mit der Faust funktioniert super, weil er dann nämlich keine greifbare Fläche mehr zum Zubeißen hat. So habe ich wie gesagt meinem Karlchen grundsätzlich das Beißen in die Finger abgewöhnt. Mit der Zeit war eigentlich auch keine Notwendigkeit da ihn auf die Hand zu nehmen und da ich einfach das Gefühl hatte, dass ihm das unangenehm war, habe ich dies auch nicht erzwungen. Somit ist es ja eigentlich schon ein weiterer Schritt nach vorn, wenn er jetzt von sich aus auf die Hand steigen möchte. Ich habe eigentlich auch von Anfang an grundsätzlich versucht, dass von der Hand nur Positives für meine Amas rüberkam. Und ich denke, dass ist für jedes Tier ganz extrem wichtig.
     
  8. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    @ bea: ja, der letzte biß ist inzwischen ne ganze weile her! eigentlich hatte ich ja gehofft er würde das muster auf meinem linken unterarm noch vervollständigen, es fehlt nur noch ein biß, aber so langsam verblassen die anderen narben und er macht keine anstalten seine arbeit zu beenden*ggg* na ja, so richtig vermisse ich die bisse eigentlich nicht. allerdings drehe ich den kopf noch immer von clyde weg wenn er auf der schulter sitzt, dafür ist mein vertrauen noch nicht groß genug. aber er ist wirklich sehr lieb geworden und onduliert mir immer so schön die haare, hat er sich bei claudia abgeguckt.

    @ anuschka:
    es gibt vögel die haben einfach angst vor der hand, ohne erkennbaren grund. was du versuchen könntest, ist, ihn nicht auf die hand zu nehmen, sondern auf den unterarm steigen zu lassen. meine würden nie auf die hand gehen, aber der arm ist kein problem. und meine sind auch nie geschlagen worden oder sowas.
     
  9. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Kuni,
    also ich hatte das ganz am Anfang probiert, Karlchen auf den Arm statt auf die Hand, aber da geht er nicht drauf. Und gestern habe ich es erneut versucht, klappt nicht. Da steigt er doch eher sehr zaghaft und vorsichtig auf die Hand. Heute hat er sich sogar auf der Hand in die Voliere setzen lassen.
    Allerdings hat Karlchen jetzt eine ganz neue Macke! Seit kurzer Zeit fliegt er auf meine Schulter und auch auf den Kopf. Ich denke mir, dass dies mit Nikki zusammenhängt, da dieser auch des öfteren dorthin fliegt. In der Zeit vor Nikki hat Karlchen nie den Versuch unternommen, mal auf die Schulter oder auf den Kopf zu fliegen. Nun ist es heute passiert, dass meine Tochter mit ihrer Freundin hier im Wohnzimmer sich aufhält und mein Karlchen im Sturzflug auf deren Köpfe zu, drauf und saumäßig gehackt 8( . Das ist leider nicht einmal passiert, sondern des öfteren, so dass ich beide Mädchen regelrecht aus dem Zimmer befördern musste. Karlchen saß nach diesen Attacken wie ein Häufchen Elend da und schnappte wie verrückt nach Luft. Aufregung pur! Bei mir hat er übrigens auf dem Kopf heute auch etwas gerupft, aber doch nicht so! Womit lässt sich dieses Verhalten erklären?
     
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich glaube, du bist gerade in einer nicht ganz ungefährlichen phase. ich vermute mal, bei dir hat er die haare mehr durch den schnabel gezogen, nicht wirklich gerupft, oder gehackt. das ist ein zeichen der zuneigung, sozusagen soziale gefiederpflege. und daß du nur haare und keine federn hast, dafür kann der vogel ja nix für:zwinker:

    ganz anders dürfte die situation bei den kindern sein. ich habe so den verdacht, daß dein vogel dich als sein "eigentum" betrachtet, und alles verscheuchen will, was sich dieser zweierbeziehung in den weg stellt. sollte es erneut zu solchen angriffen kommen, solltest du ihm unmißverständlich klar machen, daß er einen fehler gemacht hat. im idealfall treten die angegriffenen selbst dem vogel entgegen, aber das würde ich bei kindern nicht empfehlen. wenn die kinder und die ama das nächste mal zusammen im zimmer sind (und das sollte nie ohne aufsicht geschehen) solltest du ständig z.b. einen Besen oder handfeger etc griffbereit haben und sofort und zwar wirklich sofort (nicht erst kinder puckern oder so) hinter der ama her und ein wenig scheuchen, sprich zwangsfliegen lassen. nicht stundenlang sondern so, daß der vogel merkt daß du mit seinem tun nicht einverstanden bist. dann läßt du ihn am besten erst mal links liegen, dann kann er über das nachdenken was vorgefallen ist.

    wenn dir das zu radikal ist, kannst du ihn auch erst mal ebenfalls sofort in den käfig setzen und eine weile völlig ignorieren. glaub mir, das gefällt dem vogel auch nicht. diese reaktionen, egal für welche methode du dich entscheidest, müssen unmittelbar nach dem angriff kommen, damit der vogel den zusammenhang erkennt und es nicht für ihn willkürlich wirkt.

    wichtig ist, daß der vogel kapiert daß nicht er, sondern du der chef im ring bist! und er muß kapieren, daß er nicht einfach ungestraft familienmitglieder wegbeißen darf! mitleid, wenn er dann wie ein häufchen elend da sitzt, wäre jetzt recht kontraproduktiv. so eine amazone kann leicht zum tyrannen werden, wenn du ihr nicht ihre grenzen aufzeigst. und für deine familie kanns gefährlich werden.

    besserung wird sich nicht sofort einstellen, der geier muß es ja erst mal kapieren. vielleicht kannst du für diese zeit deinen kindern farblich unauffällige mützen aufsetzen und auch evtl nen schal um den nacken legen.
     
  11. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    Danke, Danke, Danke für die schnelle Reaktion. Stimmt, Karlchen hat bei mir tatsächlich die Haare mehr oder weniger durch seinen Schnabel gezogen.
    Ich war heute erschrocken, weil ich Karlchen eigentlich noch nie so aggresiv erlebt habe. Wenn meine Mutter ihm sonst zu nahe getreten ist, hat er regelrecht geknurrt und seine Haube ging in die Höhe. Geht sie dabei noch ein Stück näher auf ihn zu (unbelehrbar wie kleine Kinder :schimpf: ) hackt er nach ihr. Da ich bisher die Einzige war, welche er an sich rangelassen hat, hat sich meine Tochter (8 Jahre) öfters mit ihm beschäftigt - sozusagen Gittergespräch. Er hat sich dann sogar manchmal von ihr anfassen lassen. Naja, gut, vielleicht hat Karlchen heute einfach mal seinen schlechten Tag erwischt :nene:
    Meine Angst ist die, dass sich Karlchen neuerdings wegen Nikki so aggresiv verhält. Einfach Eifersucht und wohin jetzt mit dem angestauten Ärger.
    Ich hatte heute mit Karlchen kein Mitleid, wo er so luftschnappend hier saß. Mir ist eben nur aufgefallen, dass er derart selber sehr aufgeregt war. Neee, da war mein Mitleid wirklich gaaaanz tief in ´ner Schublade verborgen :angry:
    Übrigens denke ich, dass dein Tipp mit dem lauten "Nein!" supi war. Zwar muss ich derart schreien, bevor Karlchen überhaupt reagiert, dass meine Mutter unter uns bald von der Couch fällt, aber Karlchen beisst dann erst gar nicht in die Hand, sondern guckt mich blöd an und tuckert bzw. gluckert grollend. Ich versuche dann ruhig mit ihm zu sprechen und lasse ihn auch jeweils nur kurz auf der Hand.

    Lieben Gruß von der handfegergriffbereithaltenden Anja
     
  12. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo Anja!

    Dein Karlchen ist ja ein kleiner Satansbraten!:zwinker:
    Aber du kriegst das bestimmt in den Griff - der Wille ist da und du hast ja schon viele tolle Tips bekommen!

    Was mir noch eingefallen ist:
    Wenn du Karlchen in den Käfig setzt und ihn dann ignorierst, ist es wichtig es nicht zu lange durchzuziehen (hab mal gelesen absolutes Maximum 10 Minuten), da er sonst womöglich psychische Probleme kriegen könnte.

    Ganz wichtig, finde ich, ist es Karlchen zu loben, ewnn er etwas gut und richtig macht.
    Also, wenn er z.B. brav auf deiner Hand sitzt ohne zu Kneifen, lob in ganz überschwenglich.
    Du wirst vielleicht sehen, dass er das ganz toll findet - meine Zwei plustern sich dann immer gleich auf und man sieht ihnen an, dass sie sich über das Lob freuen.

    Ein Problem ist natürlich die Balz-u,.Brutphase, die im Moment mal wieder ansteht.
    Meine zwei Ama-Männer sind zur Zeit auch etwas aggressiv gestimmt - die Hormone spielen halt wieder mal verrückt - das macht die Sache mit der Erziehung leider nicht leichter für dich.
    Aber halte durch - es lohnt sich!:trost:
     
  13. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ach ja, das mit dem loben ist natürlich auch ein eckstein der erziehung, schön daß du mein versäumnis nachgeholt hast, alba.

    wichtig ist, daß du immer eindeutig handelst, nicht heute schimpfen und morgen nicht, heute loben und morgen nicht, oder so.

    und nicht schreien, amazonen lieben das drama!!!!
     
  14. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    also, wenn Karlchen bei mir auf der Hand sitzt und zubeißen möchte, dann muss ich schon regelrecht laut "Nein" sagen, weil er sonst nämlich so gut wie nicht drauf reagiert. Jetzt ist es oft, dass er nur ganz vorsichtig an den Fingern knabbert. Ich sehe momentan auch zu, dass ich Karlchen nur kurze Zeit auf die Hand nehme und setze ihn dann behutsam irgendwo wieder ab. Ich habe das Gefühl, dass ihm das sehr entgegenkommt.
    Mit Stürzflügen auf meine Tochter ist momentan nichts wieder gewesen. Ich denke mir, dass der Auslöser dafür evtl. meiner Tochter ihre Stimme gewesen sein könnte. Sie hat nämlich, wo sie sich hier im Zimmer mit aufhielt, sehr schrill gelacht. Kommt sie jetzt ins Zimmer, beachtet Karlchen sie gar nicht sonderlich.
    Mit dem Loben habe ich übrigens von Anfang an gemacht, weil das ja auch bei meinen Hunden genauso wichtig ist und ich merke, dass Karlchen das sehr wohl ebenfalls zur Kenntnis nimmt. Er streckt dann seine Flügel im Wohlgefallen weit in die Luft. Gott, können Amas launisch sein :gott:
     
  15. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das mit dem schrillen lachen rückt karlchen's reaktion in ein anderes licht. vielleicht hat er sich einfach nur erschreckt. ...hoffen wir mal!

    und wegen dem launisch sein: wart mal erst mal ab, bis er brutaggressiv wird, das wird den begriff launisch völlig neu definieren!:zwinker: ich sage gerne: man muß kein masochist sein um amazonen zu halten, aber es hilft:D . aber für jede unangenehme situation, die du erlebst, gibts 5 wunderschöne!

    und wenn ihr euch erst mal ein paar jahre kennt, wirst du an jeder schräg gestellten feder schnell erkennen wie er drauf ist. das ist halt ne lernphase für beide seiten, die aber auch sehr interessant ist.

    also: bangemachen gilt nicht!
     
  16. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    ich habe meinem süßen Karlchen ein neuen Trick beigebracht. Durch Zufall ist mir vorgestern bei meiner Tochter im Kinderzimmer aufgefallen, dass Karlchen bewusst auf mein Zuruf hin zu mir fliegt. Jetzt habe ich das einfach mal mit der Hand probiert. Hand hochgehalten, gerufen "Karlchen, komm!" und siehe da - er landet auf meiner Hand :prima:
    Da bin ich aber immer noch von ausgegangen, dass dies evtl. Zufall sein könnte. Nun habe ich das in größerer Entfernung probiert und ihn gerufen mit hochgehobener Hand und auch da klappte dies. Natürlich gab´s dann auch immer Leckerlie.
    Bei meinem Nikki ist das ja selbstverständlich das er auf die Hand kommt, weil er leider mit der Hand aufgezogen wurde, aber bei meinem Karlchen ist das eben schon etwas ganz besonderes. Und ich finde das sooooo schön :freude:
    Das wollte ich euch in meiner Freude einfach mal erzählen...
     
  17. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Anja,

    Dein Erfolgserlebnis hört sich doch sehr gut an :zustimm: . Karlchen lernt aber schnell, dass Du keine Gefahr darstellst :) . Na, bei dem Leckerchenkonsum ist das auch kein Wunder:D . Er versteht jeden Tag ein bisschen mehr und er lernt zusätzlich noch sehr viel von Nikki. Der wird ihm schon zeigen, dass Du keine Gefahr für ihn bist...
    Ich freue mich für Dich, dass Karlchen das Kommando kann!!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. anuschka

    anuschka Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Julia,
    ja, ich vermute, dass Karlchen verstärkt durch Nikki bemerkt hat, dass ihm auf meiner Hand nichts passiert und ihm keine Gefahr droht.
    Kann mir eigentlich jemand sagen, ob mein Nikki für eine Partnerschaft mit Karlchen noch etwas zu jung ist oder spielt das Alter da keine Rolle? Ich habe nämlich jetzt erst erfahren, dass mein Nikki gerade erst einmal 16 Wochen jung ist. Seit dem wir ihn haben, bettelt dieser konsequent nach Futter. Uns wurde zumindest so gesagt, dass dieses ständige Tuckern gebettel nach Futter ist. Allerdings macht mein Karlchen seit Neuesten dieses Getuckere sehr zu unserem Leidwesen auch noch nach :?
     
  20. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Anja,

    je früher Vögel einen Partner haben um so besser!!! Ich habe ebend nachgelesen, dass Karlchen über ein Jahr ist und somit ist er noch nicht in der Geschlechtsreife! Wenn Du zwei Hähne hast, hast Du nur leider nie die Gewissheit, wie sich in der Geschlechtsreife verstehen. Die meisten Hähne verstehen sich dann nicht mehr so gut! Wenn ich bei der Geschlechterverteilung etwas falsch verstanden habe, einfach ebend klar stellen...
    Das Betteln ist völlig normal. Ich habe es auch noch bei meinen und ich reagiere da nicht drauf, denn sie füttern sich gegenseitig. Nikki hat das Bettelverhalten noch, weil er vom Züchter immer etwas bekommen hat und er meint, dass er, wenn er Bettelt, von Dir auch etwas bekommt! handaufzuchten sind ja auf dem Menschen fixiert, während Naturbruten von deren Eltern gefüttert wurden. Deswegen auch das Bettelverhalten, wenn Du da bist und Nikki Dich sieht.

    Liebe Grüße.

    Julia
     
Thema:

Probleme mit Karlchen auf der Hand

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Karlchen auf der Hand - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  3. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  4. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  5. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...