Problemkind

Diskutiere Problemkind im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Wie schon mal geschrieben habe, habe ich seit einger Zeit einen Grauen, der zuvor 6 Jahre Einzelhaft genossen hat und aus 3 verschiedene...

  1. Dagi

    Dagi Guest

    Hallo!
    Wie schon mal geschrieben habe, habe ich seit einger Zeit einen Grauen, der zuvor 6 Jahre Einzelhaft genossen hat und aus 3 verschiedene Verpaarungsversuchen als angriffslustiger Bluthacker zurückgekommen ist.
    Sie ist also knapp 7 und bei mir hat sie weder mich noch irgendwelche anderen Papageien und Tiere gebissen!!!
    Sie hat nur einen enormen Dachschaden.
    Nach langer Beobachtung habe ich gemerkt, dass sie Angst vor Holzsitzstangen hat. Sie kann sie zerstören, sie sitzt aber nur auf Plastik oder hängt an der Volierenwand.Da sie täglich raus darf, sitzt sie meistens draussen oder auf den Boden, denn fliegen kann sie leider auch nicht.
    Obst isst sie auch nicht. Habe es schon mit leckerem Menschenfutter versucht aber sie geht nicht auf die Holzäste.Gibt es da einen Trick?
    Desweitern spricht sie ab und an und kann mitllerweile alle meine Tiere und mich imitieren. Sie sitzt Mitten in den Nymphenschwarm oder bei den Kakadus und alles ist ok.
    Kommt eine Grauer ins Zimmer, greift sie ihn direkt an und bellt wie ein Hund und knurrt sogar.Gibt es überhaupt noch eine Chance sie zu vergesellschaften, denn alleine bleiben soll sie ja nicht.
    Gestern sass ich im Schlafzimmer und habe telefoniert, das Vogelzimmer stand offen und irgendwie hatten meine Geiere ihre 5 min was nicht ungewöhnlich ist aber dann stehe ich auf und schaue neben das Bett, da kommt sie angewatschelt und schaut mich an....ich nehmen an sie wollte zu mir und die anderen haben sie gerufen weil sie ja ausser Sichtweite war.
    Ich finde es zwar schön, dass sie kommt aber bekommt man einen solche Fehlprägung nach ein paar Jahren wieder relativiert?
    Sie soll ja Graue als Ihre Partner sehen und nicht mich.
    Was meint Ihr? Oder ist es hoffnungslos?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Dagi,

    zu spät ist es sicherlich nicht, es mit einem Partner zu versuchen.

    Ich glaube auch nicht, dass es an den Sitzstangen selber liegt, sondern einfach nur daran, dass es eine Veränderung ist. Viele Graue haben panische Angst vor Veränderungen und sei es nur eine andere Sitzstange.

    Meine 2 haben vor einiger Zeit mal ihre Sitzstange auf dem Freisitz abmontiert. Da ich arbeiten war, konnte ich sie erst am nächsten Tag wieder befestigen. Obwohl es die gleiche Stange war, haben sie 2 Tage nicht drauf gesessen, sondern einen gebührenden Abstand gelassen.

    Mein Tip: fang mit einem neuen Ast als Sitzgelegenheit an - dein Grauer wird nach ein paar Tagen diesen akzeptieren und du kannst die nächste Plastikstange entsorgen... :zwinker:
     
  4. Dagi

    Dagi Guest

    Freu.
    Heute wurde endlich die erste Sitzstange "besessen".
    Es scheint zu funktionieren. Sie wurde erstmal ordentlich bearbeitet, lange Leben wird sie nicht.
    Ich werde sie erstmal etwas an die relativ neue Umgebung gewöhnen lassen und dann aber vielleicht doch noch ein Vergesellschaftungsversuch wagen.
    Warum reagiert sie denn auf Graue so aggressiv. Woran kann das liegen? Und warum tut sie anderen Vögel nichts?
    Liegt das vielleicht an Ihrer Vergangenheit? Sie hat eigentlich nichts "schlimmes" erlebt.
     
Thema:

Problemkind