Rachitis und Aspergillose

Diskutiere Rachitis und Aspergillose im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo habe gestern einen Graupapagei übernommen. 8 Monate alt. Soll eine Handaufzucht sein. Die Frau des Hauses hatte Atemprobleme, deswegen...

  1. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    habe gestern einen Graupapagei übernommen. 8 Monate alt.
    Soll eine Handaufzucht sein. Die Frau des Hauses hatte Atemprobleme,
    deswegen habe ich ihn jetzt.
    Er ist krank, wird gegen die Aspergillose mit Lamisil behandelt. Laut
    Herrn Pieper 4 Wochen lang. Dann 2 Wochen Pause, und noch mal
    vier Wochen. In den letzten 4 Wochen sind wir jetzt dran. Das Lamisil
    nimmt er auch ohne Mucken. Atembeschwerden hat er keine.
    Durch die Rachitis ist seine linge Seite behindert. Sein linkes Beinchen
    ist krumm sowie der linke Flügel. Der Flügel sah aus als wäre er schon
    mal im Gelenk gebrochen gewesen. Da ist eine Stelle die immer wieder
    blutet. Genau am Gelenk. Was kann ich dagegen tun? Ich kann ja nichts
    drumm binden. Habe schon Claudenwatte draufgemacht, aber die zuppelt
    er sich ab. Und wenn er abstürzt fällt er immer auf diese eine Stelle am
    Flügel.
    Wenn die Behandlung der Aspergillose abgeschlossen ist gehe ich zum
    Doc, das ist klar.
    Aber hat jemand Erfahrung mit Rachitis Grauen? Ich habe ihm Avisanol
    ins Wasser getan, und ein wenig Korvimin übers Futter gestreut.
    Was kann ich ihm sonst noch gutes tun? Und was sollte ich auf keinen
    Fall geben?

    Gruß

    Edith
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edith,

    ohweh, dass klingt ja ziemlich traurig, was der kleine Schatz da mitmachen muss :trost:

    Erfahrungen mit Rachitis habe ich nicht, aber da kann dir Pucki sicher etwas weiter helfen. Sie hat soweit ich weis eine Graue mit Rachitis.

    Während der Behandlung mit Pilzabbauenden Medikamenten sollte man ins Trinkwasser auf 200ml tägl. über die gesamte Behandlungszeit 1ml Vitakombex, einen Teel. Traubenzucker (den ganz normal einfachen) und 5ml Volamin zur Leberunterstützung geben, denn die Medikamente, auch wenn sie gut vertragen werden, gehen ganz heftig auf die Organe, vor allem die Leber.
    Vorsichtig aber bitte mit Eiweishaltigen Sachen wie Volamin, wenn der Kleine eine kaputte Niere haben sollte.............da hat man dann den Teufelskreis, dass solche Mittel aufgrund des hohen Eiweisgehaltes den Nieren nicht gut tun.
    Trotzdem sagt meine TÄ (Frau Köhnen) genauso wie die in Hanover, dass man den Nutzen gegen den Schaden sehen muss.

    Ansonsten soll er viel Frischkost futtern und sein Imunsystem zu stärken, bzw. aufrecht zu erhalten.

    Frischer Löwenzahn (wächst ja jetzt wieder in Hülle und Fülle ist auch gut für die Leber und wird meistens gerne gemümmelt.

    Ich wünsche euch viel Kraft :trost:
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Edith!
    So ein Schneckchen habe ich auch mit 8 Monaten bekommen.:D
    Den Anhang meg.jpg betrachten
    Bei meiner Meggy ist es die rechte Seite,wo das Füßchen hoch steht und auch der Flügel hängt.Sie kann nur ein bischen fliegen,will heißen,wenn sie abhebt geht es auch schon bergab.So stürzt sie zumindest nicht wie ein Stein nach unten aber wirklich fliegen kann man es nicht nennen.
    Alle Knochen im Körper sind verbogen und so läuft sie mit dem rechten Bein auf der Knochenrundung des Unterschenkels.
    Den Anhang fuss.jpg betrachten
    Bei Doc Pieper bist du in guten Händen.:zustimm: Da waren wir auch damals.
    Zusätze habe ich gegeben,wie Doris es auch schon geschrieben hat und vor allem noch Kalcium.Ganz wichtig ist eine UV Lampe.
    Mit der Blutung ist schwierig.Ich bete immer,dass bloß nie der "Stumpen" aufgeht,auf dem sie steht,denn die Blutung oder Wunde könnten wir sicher auch nicht wieder zu bekommen.
    Hat dir der Doc nichts aufgeschrieben,was du da drauf schmieren kannst,damit es besser zuheilt?Für die Zeit würde ich den Vogel auch nicht aus der Voliere lassen,damit er gar nicht erst auf die Idee kommt zu fliegen.
    Bei Meggy hat es sich mit der Zeit so ergeben,dass sie kaum noch abhebt.Ich habe alle Äste mit Seil umspannt und sonst nur Seile in der Voliere,weil sie die besser umgreifen kann und es ihr mehr Sicherheit gibt.
    Wir haben auch eine engere Maschenweite gewählt,weil sie so besser mit dem schiefen Fuß greifen kann.
    Unser Meggy kommt sehr gut mit ihrer Behinderung zurecht und die Röntgenaufnahmen haben gezeigt,dass ihre Knochen sich nicht weiter verformt haben,seit sie bei uns ist.
    Viel Obst und Gemüse,Vitaminzusätze über das Futter,Kalcium ins Wasser,UV Lampe.....damit bist du schon auf dem besten Weg.
    Volierengestaltung dem Vogel anpassen.Du kannst ein Brettchen anbieten,wenn er es nimmt.Meggy hat sich da nie draufgesetzt.
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ja Vitakomex habe ich auch noch im Kühlschrank, werde ich ihm geben.

    wie merke ich denn ob er was mit den Nieren hat? Kann man sicher
    auch untersuchen lassen, oder sieht man das am Kot?

    danke :-)
     
  6. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    die Lampe kaufe ich mir zum Winter hin.
    Gestern und heute stand er den ganzen Tag auf der Terasse.
    Er soll auch geröntgt worden sein. Sind dann diese Röntgenaufnahmen
    beim Dr. Pieper, oder hätte die Exbesitzerin die Aufnahmen haben
    müssen?

    ich selber war ja noch nicht mit ihm beim Arzt. Ich habe ihn seid zwei
    Tagen erst hier. Die Vorbesitzerin hat mir das Lamisil mitgegeben und
    mir gesagt wie lange er noch damit behandelt werden soll. Danach muss
    ich wieder zum Arzt.

    er will abends immer raus. Aber ich nehme ihn nie raus, denn ich muss noch
    den PBFD usw. Test machen. Das mache ich am Montag damit die Proben
    frisch sind, solange muss er halt getrennt von den anderen sein, und darf
    nicht raus. Ein Sitzbrettchen ist eine gute Idee, das werde ich ihm basteln.
    Zum Glück frisst er Obst und Gemüse, er probiert einfach alles.
    Meine anderen beiden matschen mehr als das sie es fressen.
    Wie alt ist deine Henne jetzt? Wie oft muss ich ihn röntgen lassen um zu
    sehen ob die Rachitis schlimmer geworden ist? Merke ich überhaupt wenn
    er Schmerzen hat? Kann man Aspergillose heilen?
    Ich hoffe nur das Polyma und PBFD negativ sind.

    Gruß

    Edith
     
  7. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Edith!
    Die Bilder müssen bei Dr.Pieper sein und an deiner Stelle würde ich da am Montag anrufen und mir noch einmal alles bestätigen lassen.Du bekommst ihn selber an den Apparat und er kann dir dann alles ganz genau sagen.Wir haben Meggy nur zweimal röntgen lassen: bei der Erstuntersuchung und nach 10 Monaten.Jetzt wird sie im Mai drei Jahre alt.
    Aspergilliose ist nicht heilbar und du wirst ca.2x im Jahr eine Behandlung machen.Grade in der Winterzeit mit der Heizperiode ist die Luft trockener und die Aspergilliose fängt wieder mehr an.Dann macht man es noch einmal im Frühjahr.Den Vogle viel raus stellen an die frische Luft ist eine gute Sache.
    Ein Vogel mit Schmerzen wird keinen fröhlichen Eindruck machen,aufgeplustert da sitzen und nicht gern am Leben teilnehmen,sich wenig bewegen.Ich habe bei meiner fröhlichen Meggy überhaupt nicht den Eindruck,als wenn sie sich benachteiligt fühlt oder "leidet".
    Wenn du mit dem TA sprichst,vergiß nicht zu fragen,wie du die Wunde behandeln sollst.......vielleicht will er den Vogel auch lieber noch einmal sehen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  8. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    habe eben mit Dr. Pieper telefoniert. Unser Schnuffel hat leider eine mittelschwere Aspergillose. Die Lunge ist betroffen, die Luftsäcke weniger.
    Die Behandlung mit Lamisil soll ich noch bis morgen machen, und dann bis zum Herbst warten. Und dann wieder eine Behandlung mit Lamisil. 2 mal 4 Wochen mit 2 Wochen Pause dazwischen. Ich hätte nicht gedacht das es so schlimm ist, aber da müssen wir nun durch.
    Gestern habe ich dann den PBFD/Polyma Test nach Tauros geschickt. Haltet mir die Dauem das er da wenigstens negativ ist.

    Er hat so ein zartes Gemüt, und er ist so lieb. Er mag zwar
    keine Frauen sondern nur Männer, aber ich habe den kleinen Zwerg schon
    in mein Herz geschlossen.

    traurige Grüsse

    Edith
     

    Anhänge:

  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Mein Ara wurde von Dr.Pieper auch mit Lamisil behandelt und wir hatten damit gute Erfolge.Auch bei ihm ist die Lunge betroffen,die Luftsäcke gar nicht und von daher brauchen wir auch nicht inhalieren.Unser großer Fleck ist nach 2 Behandlungen auf ein Minimum zurück gegangen.
    Ich drück die Daumen,dass es bei euch auch so gut anschlägt.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln

    danke fürs Daumen drücken, das wäre ja toll wenn ich die Aspergillose
    so in den Griff bekommen würde.
     
  12. #10 huffen690069, 12. August 2008
    huffen690069

    huffen690069 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habwe da was

    Moin,
    lese gerade diesen Trauriegen kram mit Rachitis und Aspergillose, hatte meine Lotte auch bekam sie vom Züchter und lahmte hin zum Fach Doc und Bild gemacht und Rachitis mit dem anderen Mist. Mir hat er gegen Rachitis frubiase Calcium forte 500 verschrieben und 1 ml am Tag ist in Osaft drin und mit Vitamin D3 damit sie das Calcium besser aufnehmen. Und gegen das andere hat sie Nixoral oder wie es heißt bekommen. Sind nun noch nicht lange hier die beden und bekommen mitlerweile bede. Nicht schön, das es Bei Gonzo stress ist.
     
Thema: Rachitis und Aspergillose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rachitis bei tauben

Die Seite wird geladen...

Rachitis und Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......