Ratten an der Vogelfütterung...

Diskutiere Ratten an der Vogelfütterung... im Forum Allgemeines Vogelforum im Bereich Allgemeine Foren - Hallo zusammen, heute sind wir aus dem Urlaub wiedergekommen und haben direkt eine böse Überraschung erlebt. Unter dem Futtertisch an der...
Juli98

Juli98

Stammmitglied
Beiträge
226
Hallo zusammen,
heute sind wir aus dem Urlaub wiedergekommen und haben direkt eine böse Überraschung erlebt. Unter dem Futtertisch an der Wildvogelfütterung saß eine Ratte :nene:. Meine Eltern waren natürlich....begeistert.
Bisher habe ich über den ganzen Garten so ein Geruchs-wasauchimmer verteilt, das die fernhalten soll.
Hat einer von euch vielleicht noch Ideen oder Erfahrungen, was man da machen könnte?
LG,
Juli
 
Hallo Juli,
nachts das Futter reinräumen wenn das geht, oder nur soviel auslegen, wie an einem Tag gefressen wird. Freistehende Futterhäuschen auf Metall- oder Plastikstangen, auf denen Ratten nicht hochklettern können.
LG
Sabine
 
Wo Licht ist, ist auch Schatten.
Im Winter wirst Du immer wieder Ratten und auch Mäuse sehen, die sich der Reste bedienen die herunter fallen...
Deswegen, wie erwähnt, nicht Tonnenweise ins Häuschen kippen, damit nicht soviel herumgeschleudert werden kann :zustimm:
 
Auf dem Boden steht eh nichts, seit die Katzen das als Klo benutzt haben. Und die Ratte saß da am Tag.
Das mit dem kleinere Mengen werde ich machen. Danke.
 
Unter dem Futtertisch an der Wildvogelfütterung saß eine Ratte Juli
Hallo Juli98
zuerst mal eine Frage:Warum steht da jetzt im Oktober ein Futtertisch für Wildvögel?
Zu dieser Jahreszeit finden die Wildvögel doch noch genügend Futter in der Natur!

Zu "deiner" Ratte
Ratten treten niemals alleine auf,wenn du eine gesehen hast,sind da unter Garantie auch noch mehrere Ratten!
Sie werden auch als "Wanderatten" bezeichnet,weil sie auf Nahrungssuche von Ort zu Ort wandern!
Haben sie einmal Nahrung(gleich welcher Art) gefunden,wird man sie nur schwerlich,
bis gar nicht wieder los!

Hier ist es dringend geboten,
das deine Eltern einen "Kammerjäger"/Schädlingsbekämpfer beauftragen,damit es nicht zu einer Rattenplage ausartet!

Räume mal sofort den Futtertisch,und auch alles was darunter liegt, komplett weg!
Erst wenn die Ratten durch den Fachmann(kann sich über einige Monate hinziehen) beseitigt worden sind..
erst dann kann der Futtertisch eventuell(Schädlingsbekämpfer fragen)wieder aufgestellt werden!

Deine eigenen Vergrämungsmaßnamen tendieren garantiert gegen Null!!
Mit Ratten ist nun wirklich nicht zu spaßen,
denn sie sind auch Überträger so mancher,für den Menschen gefährlich,diverser Krankheiten!
Michael
 
Hallo Juli98
zuerst mal eine Frage:Warum steht da jetzt im Oktober ein Futtertisch für Wildvögel?
Zu dieser Jahreszeit finden die Wildvögel doch noch genügend Futter in der Natur!

Zu "deiner" Ratte
Ratten treten niemals alleine auf,wenn du eine gesehen hast,sind da unter Garantie auch noch mehrere Ratten!
Sie werden auch als "Wanderatten" bezeichnet,weil sie auf Nahrungssuche von Ort zu Ort wandern!
Haben sie einmal Nahrung(gleich welcher Art) gefunden,wird man sie nur schwerlich,
bis gar nicht wieder los!

Hier ist es dringend geboten,
das deine Eltern einen "Kammerjäger"/Schädlingsbekämpfer beauftragen,damit es nicht zu einer Rattenplage ausartet!

Räume mal sofort den Futtertisch,und auch alles was darunter liegt, komplett weg!
Erst wenn die Ratten durch den Fachmann(kann sich über einige Monate hinziehen) beseitigt worden sind..
erst dann kann der Futtertisch eventuell(Schädlingsbekämpfer fragen)wieder aufgestellt werden!

Deine eigenen Vergrämungsmaßnamen tendieren garantiert gegen Null!!
Mit Ratten ist nun wirklich nicht zu spaßen,
denn sie sind auch Überträger so mancher,für den Menschen gefährlich,diverser Krankheiten!
Michael
"Rücke"dieses noch mal nach vorne,weil die bisherigen Tipps in Unkenntnis der Sachlage/Ratten
(sorry..nicht abwertend gemeint) alles Andere als hilfreich sind!
Michael
 
Danke für die Tipps. Das klingt echt verschärft Ô.o . Das mit dem Schädlingbekämpfer ist hier aber ein Ding der Unmöglichkeit. Das könnte ich meinen Eltern NIE erzählen.
 
. Das mit dem Schädlingbekämpfer ist hier aber ein Ding der Unmöglichkeit.
Das könnte ich meinen Eltern NIE erzählen.
Hallo Juli98
Ich will den Teufel nicht an die Wand malen..
wenn es sich aber zu einer Rattenplage,also auch in den Gärten/Häusern der Nachbarn entwickelt,
wird sich eine Behörde einschalten..und dann wird es so richtig teuer!

Da ist es bessser,jetzt sofort deine Eltern zu informieren,
.....um entsprechende Gegenmaßnahmen/Schädlingsbekämpfer einzuleiten!!
Michael
 
Dann müsste es aber im Umkreis von ziemlich vielen Winterfutterstellen im Land auch Rattenplagen geben...
 
Meine Güte es war EINE Ratte und nicht mal die Rattenart ist mit Sicherheit bestimmt. Es könnte auch eine Hausratte gewesen sein und die ist inzwischen schon schützenswert (Übrigens sehr hübsche Tiere, wenn man sich mit der Thematik mal befasst hat).
Ratten sind hier in Deutschland genauso Wildtiere wie die Vögel und auch sie haben ihren Platz in der Natur und in der Nahrungskette.
Die Wildvögel sind genauso voll mit Ungeziefer wie die Ratten auch :nene: (nur, dass die Ratten sich mehr putzen :+klugsche )

LG Kaly
 
Also,
das mit einer Rattenplage kann man nicht vergleichen..eine Ratte.

Wir hier auf dem Land haben es immer mal mit Ratten/Mäusen zu tun.
Wir halten Geflügel aller Art und das Futter steht unter Tags draussen. Da kommen auch Vögel zum fressen (ist ihnen vergönnt). Das Problem ist, wenn Futter über Nacht ungeschützt draussen steht, ist das natürlich ein Anziehungspunkt für Futtersucher aller Art.

Also Futter über Nacht abdecken oder ganz wegräumen.
Das andere Problem sind die Komposthaufen, leider werfen viele Leuts Nahrungsmittel da hin, geht gar nicht.

Wenn das Problem mit den Ratten zu gross wird, gibt es einige Möglichkeiten das zu lösen.
Lebendfallen finde ich am besten. Eine gute Alternative ist..weiter weg Nahrung auszulegen für die Viecher.
Bei uns haben sie das sehr gut angenommen und wir wir konnten sie weit weg locken, jetzt ist momentan Ruhe.
 
Also,
1.) das mit einer Rattenplage kann man nicht vergleichen..eine Ratte.
2.)Eine gute Alternative ist..weiter weg Nahrung auszulegen für die Viecher.
Bei uns haben sie das sehr gut angenommen und wir wir konnten sie weit weg locken, jetzt ist momentan Ruhe.

1.)Niemals tritt "nur eine Ratte" auf,denn sie leben ständig in Gruppen von 8 bis zu 20 Ratten..
Ratten sind hochintelligente Wesen,
so sie auf Nahrungssuche sind "schickt" die Gruppe immer zuerst einen"Vorkoster"aus,kehrt dieser lebend zurück,...erst dann kommen die anderen Ratten aus dem Versteck!
Juli98 hat höchstwahrscheinlich eben nur diesen einen Vorkoster gesehen...

2.)Grandiose Idee8o nach dem St. Florians-Prinzip/Schutzpatron der Feuerwehren
"Lieber St. Florian,steck andere Häuser,nur nicht meines an"!
Entsetzte Grüße
Michael
PS schade das der Moderator @Georg B. hier ob seiner schweren Krankheit nicht mehr schreibt..
..Georg ist "gelernter" Schädlingsbekämpfer..von ihm habe ich all'dies Wissen!
 
Also,
das mit einer Rattenplage kann man nicht vergleichen..eine Ratte.
Weißt Du nicht, daß Ratten Rudeltiere sind? Einzelne Ratten gibt es nicht! Und wenn man TAGSÜBER eine Ratte sieht, ist das schon ziemlich bedenklich...
Lebendfalle ist völliger Quatsch. Da fängt man vielleicht eine oder von mir aus auch 5 unerfahrene Jungtiere - aber wie Du schon sagst, Ratten sind sehr intelligent und werden niemals das ganze Rudel nacheinander in die Falle schicken.
 
Ich hatte schon ein paarmal eine einzelne Ratte bei der futterstelle. Einmal war eine im Kompost, da schaut man das sie auch was bekommt. Die haben genauso hunger wie die Vögel. Allso warum sollen sie sich nicht auch ein paar Körner holen. Da sehe ich es wie die Christen und denke das eine Ratte auch Gottes Geschöpf ist. Es sind sehr schöne Tiere und es ist interessant sie zu beobachten. Wenn es mehrere währen ist es sicher zu überlegen sie etwas weg zu locken.
 
futter wegräumen ok, das hilft.
im oktober SOLL man anfangen, die vögel an ihre futterstellen zu gewöhnen. wenns schon schneit, ist es zu spät. - zumindest hier in NÖ ist fürs WE schnee vorausgesagt.
katzen sind das beste muttel gegen ratten. natürlich sollten sie den vögeln nichts anhaben können.
 
Weißt Du nicht, daß Ratten Rudeltiere sind? Einzelne Ratten gibt es nicht!
Und wenn man TAGSÜBER eine Ratte sieht, ist das schon ziemlich bedenklich...
Lebendfalle ist völliger Quatsch. Da fängt man vielleicht eine oder von mir aus auch 5 unerfahrene Jungtiere - aber wie Du schon sagst, Ratten sind sehr intelligent und werden niemals das ganze Rudel nacheinander in die Falle schicken.
Na prima.:zustimm:.dachte schon,ich stehe mit meinem Wissen ganz alleine da!

Gleich der Lebendfalle würde niemals das ganze Rudel Giftköder fressen,
sondern eben auch nur eine!
Da ist,wie schon meinerseits erwähnt,ein Schädlingsbekämpfer von Nöten,...
.....es gibt keine andere dauerhafte Lösung!!
 
Was wird hier für ein Schwachsinn

geschrieben.

Außer Michi und kace63 natürlich.

Ratten sind keine niedlichen Tiere, sondern Schädlinge.

Hier bei uns in Niedersachsen ist der Grundstückseigentümer verpflichtet Rattenbefall zu melden.
Es wird dann eine Schädlingsfirma mit der Bekämpfung beauftragt. Kosten werden von der Gemeinde übernommen.
Hatte diese Jahr auch einen Befall. Mieter sagten das sie eine Ratte gesehen hätten. Die Bekämpfung dauerte
von Anfang Mai bis jetzt. Insgesamt wurden 50 Köder a 20gr plus 20 Köder a 30 Gramm bis jetzt von den Ratten gefressen.Und bevor hier noch gesagt wird, sie wurden weggeschleppt - nein, dagegen waren sie gesichert. Im Moment ist Ruhe, aber Köder werden noch ausgelegt. Soviel zu eine Ratte gesehen.
 
Was heist hier Schwachsinn? Ich weis was ich beobachte und ich glaube nicht, das du die Weisheit mit dem Löffel gefressen hast.




Ratten sind keine niedlichen Tiere, sondern Schädlinge


Ich denke, das liegt im Auge des Betrachters.
 
Ratten sind keine niedlichen Tiere, sondern Schädlinge.
Die Bekämpfung dauertevon Anfang Mai bis jetzt. Insgesamt wurden 50 Köder a 20gr plus 20 Köder a 30 Gramm bis jetzt von den Ratten gefressen.Und bevor hier noch gesagt wird, sie wurden weggeschleppt - nein, dagegen waren sie gesichert. Im Moment ist Ruhe, aber Köder werden noch ausgelegt. Soviel zu eine Ratte gesehen.
Moin Gerhard
Danke für die Blumen:blume:

Nun soll aber keiner von den anderen "Neunmalklugen" auf die Idee kommen,
selber Giftköder auszulegen!
So etwa gehört immer nur in die Hand von Fachleuten,deren Ausbildung 5 Jahre dauert!

Nur diese Fachleute wisssen,wo und wie die Giftköder ausgelegt werden,damit keine anderen Tiere(Hund/Katze/Federvieh etc.) zu Schaden kommen!

So..nun ist meinerseits genug geschrieben!
Michael
 
Ich frage mich, wie viele Menschen hier es schon geschafft haben, einen Rattenbestand durch Fallen zu liquidieren?!
Im reden sind hier viele groß, in der Praxis sieht es dann leider wieder anders aus.
Es ist möglich, den Rattenbestand mit Fallen zu dezimieren, loswerden kann man sie auch mit Gift nicht! Erst Recht nicht an Vogelfutterstellen.
Du benötigst hierfür aber diverse verschiedene Fallentypen, eine Portion Geduld und ein glückliches Händchen.
Auf der Internetseite www.hausmaus.at kannst Du diesbezüglich nachlesen, wie Du Deine Ratten loswirst und die ögel nicht vergiftest.
Als kleine Anmerkung: überall wo Ratten reinkommen, kommen auch Meisen rein... Weiß nicht was passiert, wenn diese sich anstatt der Ratten am Giftweizen bedienen.
 
Thema: Ratten an der Vogelfütterung...

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
613
harpyja
harpyja
G
Antworten
4
Aufrufe
2.250
Sechti
S
H
Antworten
12
Aufrufe
4.291
Vogelklappe
V
T
Antworten
6
Aufrufe
30.263
nobody1
N
Hoppelpoppel006
Antworten
4
Aufrufe
5.621
Hoppelpoppel006
Hoppelpoppel006
Zurück
Oben