Riesen-Problem

Diskutiere Riesen-Problem im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Lieben Ich schreib diesen Beitrag, weil ich echt total verzweifelt bin. Seit November schreit meine 2-jährige Henne fast ohne...

  1. eva-lydia

    eva-lydia Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm (Westfalen)
    Hallo Ihr Lieben
    Ich schreib diesen Beitrag, weil ich echt total verzweifelt bin. Seit November schreit meine 2-jährige Henne fast ohne Unterlass. Ich habe sie vor fast eibnem Jahr zusammen mit einer gleichaltrigen Henne über dieses Forum vermittelt bekommen, um die beiden mit meinen nun 4 jährigen Hähnen zu verpaaren. Die Verpaarung ist bis heute allerdings nicht geglückt, da meine Hähne bis jetzt ein homosexuelles Leben vorziehen. Die 4 kommen zwar gut miteinander aus, aber leider war es nichts mit der Päarchen-Bildung, auch wenn ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben habe.
    Im November haben beide Hennen Eier gelegt und diese zu zweit bebrütet, ich mußte keine Angst haben, dass die Eier befruchtet sein könnten, da die Hähne, wie gesagt schwul sind. Meine andere Henne hat fast den ganzen Tag die Eier bebrütet, während sie meinen kleinen Schreihals fast nie rangelassebn hat, eigentlich nur, wenn sie selbst mal gefressen hat. Da hat es dann mit der Schreierei angefangen. Ich glaube, weil sie sauer war, dass sie nicht brüten durfte. Irgendwie hat sich dieses Verhalten seit dieser Zeit immer mehr verfestigt, wahrscheinlich auch, weil sie gemerkt hat, dass sie mich dadurch zu irgendwelche Reaktionen veranlassen kann. Zunächst habe ich versucht, dass Schreien durch verstärkte Zuwendung zu durchbrechen, aber das hat nicht funktioniert. Zeitweise bin ich so fertig und so genervt, dass ich sie einfach nur noch anbrülle, was natürlich auch nicht hilft, sondern eher das Gegenteil bewirkt. Ich erkenne auch kein Muster, warum sie ständig brüllt. Die Vögel haben eigentlich den ganzen Tag Freiflug und jede Menge Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Sie brüllt wenn sie morgens aus dem Käfig rauskommt, den ganzen Tag und abends, wenn ich die 4 in den Käfig sperre. Meine Nerven sind ehrlich gesagt mittlerweile sehr dünn, ich könnte nur noch heulen, weil ich diese Situation nicht mehr aushalte. Ich trau mich zum Teil gar nicht mehr in meine Wohnung. Ich weiß einfach nicht warum sie das macht, vielleicht weil das mit der Verpaarung nicht geklappt hat und sie sexuell frustriert ist ? Manchmal denke ich, ich gebe ihr nicht genügend Aufmerksamkeit - aber ich muß mich nun auch einmal um mein Studium kümmern, gerade jetzt wo so viele Klausuren anstehen. Ich reagiere mittlerweile auch immermehr gereizt weil ich einfach nicht mehr kann. Meine Wohnung ist sehr klein, sie besteht nur aus zwei Zimmern, ich kann dem Krach auch nicht entkommen.
    Bitte, könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben ? Ich liebe jedes meiner Vögelchen aber lange halte ich das nicht mehr aus, sonst werde ich noch wahnsinnig
    :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo eva-lydia,

    schade, dass dir bisher noch niemand geantwortet hat.

    Natürlich kann ich dich sehr gut verstehen, da würden wohl bei jedem die Nerven blank liegen :traurig: .

    Ob die Hähne tatsächlich schwul sind oder die beiden Hennen einfach nicht die „richtigen“ Damen für sie sind, kann man ja nicht sagen, sie haben ja keine weitere Auswahl wie in der Natur.

    Offensichtlich ist nur, dass deine Henne kreuzunzufrieden ist und sie das durch ihr Geschrei zeigt, du hast eigentlich alles getan, was dir möglich ist, wie Freiflug und Beschäftigung.

    Leider kann ich dir auch keine echte Lösung für dein Problem nennen. Ich kann dir nur sagen, was ich eventuell tun würde: für die Henne wäre es wohl das beste, sie hätte die Gelegenheit, in einen größeren Schwarm zu kommen. Mehr Vögel = mehr Ablenkung, eventuell würde sich da auch ein Partner für sie finden.
    Bin mir ziemlich sicher, dass auf jeden Fall das Geschrei aufhören würde und der Vogel zufriedener wäre.
    Natürlich wäre dann die andere Henne auch alleine, da sich die beiden Hähne ja um sie auch nicht kümmern. Wäre für sie dann auch das beste, sie käme in einen größeren Schwarm.

    Wenn du irgendwann mal die Gelegenheit hättest, die beiden Hähne bei jemand in einen größeren Schwarm zu geben, so dass sie die Möglichkeit hätten, unter mehreren Hennen zu wählen, würde sich vielleicht zeigen, ob sie wirklich schwul sind oder nur schwul mangels passender Hennen, ist alles schon dagewesen.

    Mir ist schon klar, dass du an deinen Tieren hängst. Aber so kann es nicht weitergehen, weder für dich noch für die beiden Hennen.
     
  4. #3 Bambus-Nic, 23. Januar 2007
    Bambus-Nic

    Bambus-Nic Guest

    kein patentrezept

    habe ich das richtig verstanden?

    deine beiden hennen haben etwa gleichzeitig eier gelegt und die gesamten eier von den beiden weibchen wurden aber fast ausschiesslich nur von einer henne bebruetet, waehrend die andere henne nicht an ihre eier ran kam (ausser wenn die andere henne mal gefressen hat) und deswegen nun seitdem diese "schreianfaelle" hat?

    nun, da wuerde ich sicherlich auch staendig als nymphenhenne schreien, wenn ich nicht an meine eier kann, um diese zu bebrueten.

    ich wuerde/haette an deiner stelle fuer die "vernachlaessigte" henne einen eigenen platz gesucht, wo sie ihren bruttrieb ausleben kann. denn ich glaube nicht, dass sie (also die mit den "schreianfaellen") nachts auf dem gelege sas?

    dass die verpaarung nicht geklappt hat, ist sehr schade und kann unterschiedliche gruende haben.

    zum einen kann es durchaus sein, dass die beiden haehne schon zu lange auf sich fixiert waren und es nun eben eine zeit dauern wird, bis sie es kapieren, dass es da doch noch etwas weitaus interessanteres unter umstaenden zu entdecken gibt, naemlich die weibchen.

    der altersunteschied kann auch eine grosse rolle spielen. aber da deine nur einen unterschied von 2 jahren haben, sehe ich jetzt das nicht als grund.

    gewiss kann es auch in der tierwelt vorkommen, wenn auch selten, dass es gleichgeschlechtliche paare gibt. dass also deine beiden haehne eben zu hundert prozent schwul sind und sich nichts daran aendern laesst.

    zum anderen gibt es aber auch faelle, wo die weibchen vom farblichen her nicht den haehnen gefallen. was fuer eine gefiederfarbe haben deine haehne und die weibchen? ich meine, wenn deine haehne jetzt z.b. zimt und wildfarben, deine hennen aber z.b. weisskopf und lutino sind, kann es durchaus sein, dass die beiden haehne nicht auf diese faerbung stehen. ebenso kann es auch andersrum sein.

    ich weiss, das klingt jetzt bloed und ich weiss mich jetzt auch leider nicht besser auszudruecken. hoffe aber, du kannst mir folgen.

    du koenntest vielleicht einen paarungsverusch unternehmen, indem du ein paar bei dir laesst und das andere zu (vogelerfahrenen) bekannten/familienmitgliedern gibst. und dann einfach mal beobachten, wie die paare harmonieren ect. und dass du sie nach einer gewissen zeit alle wieder zusammen in deiner wohnung haelst. wobei das aber auch nicht so leicht sein wird, hier jemanden zu finden, der dir in deinem vesuch helfen kann, sprich ein paar deiner nymphen aufnimmt.

    das ist jetzt meine einzige idee, um hier evtl. einen erfolgreichen paarungsversuch zu unternehmen, was aber auch seine zeit dauern kann.

    ansonsten musst du entweder mit der situation leben (wobei ich dann aber, wenn die weibchen brueten, darauf achten wuerde, dass beide den bruttrieb wirklich ausleben koennen) oder, wie schon maja schrieb, versuchen die nymphen in einen schwarm unterzubringen, wo sie sich ihren partner aussuchen koennen. aber das wird auch nicht so einfach sein. zumal du ja sicherlich auch nicht den platz haben wirst, um dann 6 bzw. 8 nymphen bei dir unterzubringen. notfalls muesstest du dich dann von zweien trennen.

    wegen dem schreien kann ich dir auch kein patentrezept mit auf den weg geben. die voegel bzw. den schreienden nymph anzuschreien bringt nichts, das hast du ja schon selbst erkannt.

    ich wuerde es damit versuchen, wie ich schon oben erwaehnt habe, dass die schreiende henne ihren bruttrieb einmal wirklich ausleben kann. dann siehst du ja, ob sie immer noch schreit oder nicht. als naechsten schritt wuerde ich den paarungsversuch in angriff nehmen, sofern sich das bei dir realisieren laesst. und als letzte loesung dann eben schauen, ob sie in einem grossen schwarm ihre partner finden.

    viel glueck!
     
  5. eva-lydia

    eva-lydia Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm (Westfalen)
    Die Situation hat sich in den letzen Tagen wieder etwas entschärft. Am Tag nachdem ich den Beitrag geschrieben habe, ging nämlich bei beiden Hennen die Eierlegerei wieder los. Meine kleine Krawallnudel motzt zwar noch zeitweise vor sich hin, es ist aber lange nicht mehr so schlimm wie letzte Woche. Im Moment versucht sie auch eher wieder die Hähne durch ihr "Gejammere" dazu zu bringen, sie zu treten. Ich werde auf jeden Fall den Tipp berücksichtigen beiden Hennen eine Brutmöglichkeit zu geben.
    Was die Gefiederfarben betrifft, sind die Mädels und Jungs wirklich unterschiedlich. Die Mädels sind geperlt, die Jungs wildfarbend. Ich muß jetzt einfach mal gucken, wie es weitergeht. Ich würd die Mädels nur äußerst ungern hergeben, habe auch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass das mit der Verpaarung klappt. Mein "devoter" Hahn Tristan, der in der schwulen Beziehung die Frau ist, zeigt schon gelegentlich Interesse an einem der Mädels. Aber wenn das der andere Hahn merkt, wird er sofort eifersüchtig, singt und balzt und krault Tristan, damit er ihm ja nicht abtrünnig wird.
    Andererseitsa hat mein "Leithahn" auch schon einmal meine kleine Krawallnudel getreten, als sie sich ihm so angeboten hat. Vielleicht ist es wirklich keine schlechte Idee die beiden mal zu trennen, damit Tristan auch mal die Möglichkeit bekommt seine männliche Seite zu entdecken....
    Danke für Eure Tipps, Eva
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Verpaarung

    Du schreibst Du hast 2 Zimmer.
    Bitte versuche doch folgendes: Trenne die 4 Paarweise. Und zwar so, dass die 2, die schon Interesse aneibnander haben zusammen kommen. Möglich, dass die ersten Tage nervenaufreibend werden jedoch denke ich wird das nicht so lang dauern.
    Ich meine solange da 2 in Wirklichkeit heterosexuelle Hähne aus Gewohnheit aufeinander eifersüchtig sind und aufeinander aufassen wird es keine Verpaarung geben . Immerhin versuchst Du im beisein des Partners die Beziehung der beiden zu zerbrechen. Das kann nicht klappen. Wenn 2 Einzelpaare da snd die sich allenfalls noch gegenmseitig hören wird es leichter sein diese Nothomosexuelle Beziehung zu durchbrechen, dann wird auch die krawallnudel zun brüten kommen und die Brüllerei aufgeben
     
  7. eva-lydia

    eva-lydia Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm (Westfalen)
    Ja, ich glaub das mach ich auch. Wenn die Klausuren rum sind und ich wieder ein bisschen mehr Zeit habe werde ich mein Schlafzimmer so präparieren, dass es vogelsicher ist und dass die beiden sich da auch beschäftigen können und dann werden wir ja sehen. Allerdings ist da nur eine Schiebetür dazwischen, da werde ich wohl aufpassen müssen. Heute hat Tristan wieder so verstohlen nach meiner anderen Henne geguckt und ist ganz nah an sie ran gerückt. Die wird mittlerweile auch schon von der Krawallnudel angesteckt und fängt auch das Brüllen an. Es ist zum Mäusemelken !!!
    :nene:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Riesen-Problem

Die Seite wird geladen...

Riesen-Problem - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...