Rosakakadu einfangen ohne Kescher

Diskutiere Rosakakadu einfangen ohne Kescher im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Post 19 Im Ernst? Was ich hier so im Laufe des Jahres zu lesen bekomme.... so wird in mir manchmal der Verdacht geweckt, das man einige doch...

  1. #21 IvanTheTerrible, 4. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 19
    Im Ernst? Was ich hier so im Laufe des Jahres zu lesen bekomme.... so wird in mir manchmal der Verdacht geweckt, das man einige doch einschulen sollte...die Papageien. Ich habe öfter einen Papagei hier, den der Nachbarn, ne 38 jährige Blaustirnamazone.
    Ich behandele sie wie einen Vogel, nicht wie einen Menschen!
    Und die reagiert auch wie ein Vogel, nicht wie ein Mensch!
    Ivan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Alfred Klein, 5. April 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Ivan (Sigg), Du kannst nicht von Deinen Vögeln die Du hast auf Papageien und Kakadus schließen, das geht nicht.
    Daß Großpapageien einen IQ wie ein Kleinkind haben ist inzwischen schon lange wissenschaftlich erwiesen. Das gilt im Übrigen auch für Rabenvögel.
    Diese Vögel können sehr wohl erkennen daß z.B. der Kescher vom Menschen benutzt wird. Ebenso wie sie Bestechungsversuche mit Leckerli ja auch eindeutig dem Menschen zuordnen.
    Daß dies bei Kleinvögeln wie Deinen Geradeschnäblern nicht klappt ist auch klar. Aber schon ein Welli ist denen überlegen wenns ums denken geht.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Ich schreib euch mal - nicht von meinen Wellis, die krieg ich eigentlich leicht in den Käfig - sondern von meinen Nymphen. Meine Vögel müssen ja nur hinter Gitter, wenn wir zusammen in den Garten gehen.

    Meistens schaffe ich das auch, indem ich z.B. halbreifen Weizen oder auch Löwenzahnblüten (seeehr beliebt) gut sichtbar innerhalb des Käfigs anbringe.

    Ok, wenn meine Nymphen meinen, es wäre schön mich in den Garten zu begleiten, dann klappt das auch. Nur manchmal sind sie anderer Meinung. Die Leckerlis wollen sie aber trotzdem haben. Also, was macht meine Rasselbande: während mein Männchen sich im Käfig übers Leckerli her macht, wartet das Weibchen oben auf dem Dach.... guckt aber, und kann es kaum erwarten, ebenfalls vom Leckerli zu futtern.

    Allerdings - und jetzt kommts - sie wartet bis das Männchen wieder zur Tür rauskommt, erst dann geht Madame rein. Für mich: keine Chance, was soll ich auch nur einen Nymph mit in den Garten nehmen, entweder alle oder keiner. Ausserdem kann ich ja dann die Terrassentür nicht öffnen, wenn nicht alle drinne sind.

    So viel zum Austricksen und zur Intelligenz der nicht ganz so Grossen :D
     
  5. #24 IvanTheTerrible, 5. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ob manche auch das lesen, worauf sie antworten?
    Ivan
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    ich aber habe Großpapageien. ;)
    Leider gibt es vereinzelte Vögel, die ich in bestimmten Situationen mit einem Kescher einfangen muß.

    Sobald ich mit dem Kescher in der Hand um die Ecke komme, reagieren die Vögel -auf den Kescher-. Ohne Kescher in der Hand zeigen sie weder Angst, noch eine vergrößerte Distanz zu mir. Sie nehmen nach wie vor ihr Futter (Leckerli) aus der Hand bzw. verbinden mit der Hand nichts Unangenehmes.

    Den alternativ Vorschlag Betreff frisches Futter zum Abend usw. kann ich aus den Zeiten, wo ich noch keine Volierenhaltung praktiziert habe, bestätigen.
     
  7. #26 dustybird, 5. April 2013
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day mates.

    Das Tier fühlt sich wohl bei Menschen , wenn der Mensch das Tier , Tier sein lässt
     
  8. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Das sind selbstverständlich meine Beobachtungen, die erstmal subjektiv sind, die ich bei meinem männlichen Geier beobachtet habe und keinesfalls verallgemeinern will. Und mit dem "fliehen" hast Du garnicht so unrecht, Leo haut ab, wenn er nach den von mir beschrieben Situationen "sauer" ist, was meistens ein paar Tage anhält.
    Mittlerweile bin ich dazu übergegangen die Geier bei Dunkelheit mittels eines Handtuchs einzufangen, falls ich die Vögel gezwungenermaßen mal einfangen muss, um sie beispielsweise in die Transportbox für den Tierarzt zu verfrachten. Leo kann ich auch so in die Transportbox setzen, danach ist er aber sauer. Hermine muss ich ins Handtuch wickeln, wobei sie mich regelmäßig blutig beißt, aber nach der "Behandlung" nicht nachtragend ist.
    Für uns sind die Geier eher Familenmitglieder, die nicht immer als Vögel betrachtet werden. Was natürlich impliziert, dass wir (ich und meine Frau) menschliches Verhalten in die Tiere hineininterpretieren. Insofern akzeptiere ich Deine, für mich, sehr distanzierte, nüchterne Betrachtungsweise.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  9. #28 IvanTheTerrible, 5. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nimm dir einfach den Post von Pico zur Brust.
    Sie bestätigt nur meine Einlassung.
    Es ging hier eigentlich nur ums Fangen!
    Ivan
     
  10. #29 dustybird, 5. April 2013
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Ich möchte mich auf das fangen von Papageien noch einmal eingehen oder andere Vögel.Das Fangnetz sollte schon groß sein und der Rand sollte mit Schaumstoff verkleidet sein. Ich habe (immer) meine Vögel mit Fangnetz gefangen und niemals einen Vogel dabei verletzt , weil meine Vögel schon in großen Volieren gehalten wurden und ich hatte viele Vögel und keine Handzahmen.
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    @ Ivan

    Doch, ich habs gelesen ;)
    Es ging doch unter anderem - ich schreib mal im Nebenthema - auch darum, die Vögel ums sie in die Voliere rein zu bekommen, evtl. auszutricksen. Ich wollte mit dem Beispiel meiner Nymphen nur zeigen, dass auch die Kleinen lernfähig sind, und mitunter den Spiess (Austricksen) sogar umdrehen.
    Dass es bei grossen Papageien somit umso schwieriger sein kann, liegt auf der Hand, s.o. Intelligenz.

    Weiterhin: ich bin nicht unbedingt ein Freund des Keschers, denke aber, bevor eine längere Einfangaktion gestartet wird, die mitunter für den Vogel wie auch für den Halter stressig sein könnte, bevorzuge auch ich lieber den Kescher.

    Weiteres Beispiel: einmal als meine Nymphen auf Plastikeiern gebrütet haben, spielten wohl Rudi's Hormone verrückt. Er hat seine Rosi gejagt, und das sah für mich sehr, sehr ernsthaft und auch bedrohlich aus. Somit sah ich keine andere Möglichkeit, als den Rudi schnellst möglichst "ausser Gefecht" zu setzen, sprich ihn einzusperren, bis er sich wieder beruhigt hatte. Und da ich die Küchentür ja häufig zum Wohnzimmer hin geöffnet habe, nutzte ich den Moment als Rudi durch den Türrahmen flog. Volltreffer, der Kerle war so schnell im Kescher.... wir konnten es alle beide kaum glauben :D Nachgetragen hat er's mir nicht - was aber von Vogel zu Vogel unterschiedlich sein kann !!

    Allerdings kommt der Kescher wirklich nur im Notfall, oder wenn ich die Geier nicht in den Transportkäfig kriege (z.B. bei TA-Besuch) zum Einsatz. Meistens gehts auch ohne :)

    P.S: Handtuch-Methode ist natürlich auch ok. Nur dazu darf der Geier nicht ganz weit oben aufm Schrank sitzen, sonst wirds etwas schwierig. Von daher empfehle ich auch beim Keschern, evtl. eine Flugschneisse, eine schmale Stelle in der Wohnung zu nutzen.
     
  12. #31 Le Perruche, 5. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Die Diskussion um den Kescher geht meiner Ansicht nach fehl. Der Threadersteller möchte den Kescher nicht einsetzen, um die Vögel abends in den Käfig zu bringen. Das halte ich auch für richtig. Der Kescher ist nicht dazu geeignet bei alltäglichen Abläufen, die auch anders erreicht werden können, eingesetzt zu werden. Die Vögel würden jeden Tag Stress ausgesetzt werden. Für die Gabe von Medikamenten werden bei mir die Vögel allerdings mit dem Kescher gefangen. Dabei wird der Kescher über einen begrenzten Zeitraum eingesetzt, um sicherzustellen, dass die Vögel zum korrekten Zeitpunkt ihre Medizin erhalten. Das Fangen mit dem Kescher hierzu ist schnell und präzise und verursacht nach meiner Ansicht den geringsten Stress gegenüber anderen "Fangmethoden."

    Um die Vögel in den Käfig zu bekommen, wurden hier ja schon einige Vorschläge gemacht, die ich nach meiner Erfahrung unterschreiben kann. Erste wichtige Regel dafür ist die Fütterung ausschließlich im Käfig, wobei eine gelegentliche Gabe von z.B. Kolbenhirse ausserhalb kein großes Problem darstellt. Zum anderen sind festehende Rituale hilfreich. An erster Stelle ist hier zu nennen, das Licht entsprechend Zug um Zug herunterzufahren. In unseren Vögeln stecken meist noch sehr viele Muster von freilebenden Artgenossen. Auch im Hinblick auf das Aufsuchen eines Schlafplatzes. Unterstützend kann man individuelle Rituale einsetzen, die für die Vögel auch ein Zeichen darstellen, dass nun der "Schlafbaum" = Käfig aufgesucht werden muss. Die Vögel lernen das schnell.

    Diese Maßnahmen klappen selbst bei Nymphensittichen, die sich anders als Wellensittiche, nicht kollektiv auf das Futter stürzen, da ja immer einer Wache halten muss.

    Auch wenn Wellensittiche und Nymphensittiche beim Freiflug gelegentlich die jeweils andere Voliere aufsuchen, gehen sie doch immer wieder zum Schlafen in ihre eigene zurück. Es ist noch nie vorgekommen, dass ein Wellensittich bei den Nymphensittichen, oder ein Nymphensittich bei den Wellensittichen die Nacht verbracht hat. Dass das mal passieren kann, will ich dabei gar nicht ausschließen.
     
  13. #32 IvanTheTerrible, 6. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 30
    Du warst doch nicht gemeint, sondern der Post davor.
    Da ich beschrieb, das ich öfter eine Blaustirnamazone in Pflege habe und mir dann jemand was von Spitzschnäbeln erzählt.
    Außerdem habe ich Jahre Großsittiche gehalten.
    Übrigens sind keine sachlichen Verhaltensbeurteilungen mehr möglich, wenn den Tieren Emotionen und Gefühle unterstellt werden.
    Dann kann man sich eigentlich sofort aus der Diskussion verabschieden.
    Das ist aber fast regelmäßig der Fall bei Papageien....
    Ivan
     
  14. #33 owl, 6. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2013
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    @ Ivan

    Nicht mal im Traum würde mir einfallen, an deinen langjährigen Erfahrungen und deiner Kompetenz zu zweifeln. Ich konnte aus deinen Postinges auch schon sehr viel lernen.

    Nur in einer Sache bin ich nach eigenen Beobachtungen eben anderer Meinung, denn auch ich gehöre zu jenen Vogelhaltern, die ihren Vögeln Gefühle und Emotionen unterstellen.

    Ich kann halt leider nur wieder von meinen eigenen Beobachtungen schreiben.
    Am schlimmsten war es, als Rudis erste Partnerin gestorben ist. Der verwitwete Nymphensittich hat gejammert, sich versteckt, kaum noch gefressen, und wenn er sich gerade nicht versteckt hat, dann hat er entweder an meinem Welliweibchen „geklebt“ oder seine neue Partnerin gejagt. Ich kann mich natürlich täuschen, doch aus meiner Sicht war das nichts anderes als Trauer.

    Vor Jahren…. auf der Fahrt zum TA und auch zurück, als mein Wellimännchen sein krankes Weibchen gekrault, und fast die ganze Zeit mit ihr zärtlich gekuschelt hat ? Ok, soweit „kennst“ du mich bestimmt, dass ich ein bisschen mehr emotional ausgerichtet bin, als z.B. du selbst ;) Bei mir isses sogar so schlimm, dass ich am Verhalten meines Wellis damals, vielleicht sogar Empathie zu erkennen denke.

    Nochmal zum Kescher: für die all abendliche Rückkehr in die Voliere würde ich, genau wie Scotti, auch eher weg vom Kescher tendieren. Hin zu einer sanfteren Methode. Wobei, die sanfteste von allen dürfte sein, dass Joker abends von alleine in die Voli rein geht. Ich denke, das ist das Ziel.

    Bleibt mir nur noch für Scotti und Joker die Daumen zu drücken….. viel Geduld, Phantasie und einen kooperativen Joker zu wünschen :0-
     
  15. #34 IvanTheTerrible, 6. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wenn ein Schwarmvogel plötzlich allein ist, so wird er schon Ausnahmeerscheinungen zeigen, aber nicht nur Sittiche und Papageien.
    Wird sofort ein Partnervogel besorgt, ist das kein Thema mehr. Allerdings sollten sie auch harmonieren.
    Sicher wird ein Vogel auffällig reagieren, wenn ich ihm ungewöhnliche Umgebungsverhältnisse zumute.
    Eigenlich ist nur das besorgniserregend, was manche dann an menschlichen Eigenschaften hineininterpretieren.
    Auch Heikes Einlassung bestätigt nur, das die Vögel eben über solche Schlußfolgerungen nicht verfügen.
    Auch bei der Erkennung von Erkrankungen werden sehr oft Trauer oder auch "Schmollen" als Symptom gewertet, leider zum Nachteil des Vogel.
    Und das erscheint mir als Resultat eher bedenklich.
    Ivan
     
  16. Scotti

    Scotti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergkamen
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. lilo p

    lilo p Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Daheim
    Hallo Scotti

    Vielleicht wäre dies etwas für Dich?

    LG, Lilo
     
  19. #37 charly18blue, 14. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Oder das hier Papageienführerschein oder Du nimmst sofort mal Kontakt auf mit Susanne Rückemann, einfach mal googeln nach Papapageien im Dreiländereck. Ich hab mal per Bildschirmdruck den unteren Teil der Seite Papageienschule von dort rausfotografiert. Der untere Teil Mitte - Mit Aviator gesichert frei fliegen - ist u.a. für Dich interessant. Aber der Rest auch, da man Dir dort auch zeigen kann wie Du mehr Vertrauen aufbaust.

    [​IMG]
     
Thema: Rosakakadu einfangen ohne Kescher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kakadu einfangen

    ,
  2. rosakakadu macht sich vor meiner frau groß

Die Seite wird geladen...

Rosakakadu einfangen ohne Kescher - Ähnliche Themen

  1. prachtrosella, schwanzfeder rausgerissen !!

    prachtrosella, schwanzfeder rausgerissen !!: hoffe das ist ok ?! Habe 2 prachtrosella Jungtiere (m &w ) von diesem Jahr . Sie hatten heute Freiflug In unserem Wohnzimmer das erste mal und den...
  2. Tipps und Ideen Graupapagei einfangen?

    Tipps und Ideen Graupapagei einfangen?: Hallo zusammen, vergangene Woche hat mich eine Freund darüber informiert das bei ihm auf der Arbeit vor seinem Bürofenster ein Graupapagei in der...
  3. Rosakakadu anschaffen?

    Rosakakadu anschaffen?: Hallo! Ich hätte mal eine Frage! Hab seit etwa 10 Jahren Nymphensittiche in einer Außenvoliere und seit etwa 2 Jahren auch Wellensittiche. Halte...
  4. welcher Kescher

    welcher Kescher: Hallo ich wollte mal von denen wissen die einen Kescher benutzen welchen ihr den nehmt. Ich brauche nun auch einen für meine Kanarien, hab schon...
  5. Rosakakadu Nistkasten

    Rosakakadu Nistkasten: Hi! Mein Rosakakadupärchen paart sich in letzter Zeit immer häufiger. Deshalb habe ich einen Nistkasten aus Holz selber gebaut. Nun ist es aber...