Rupfen

Diskutiere Rupfen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; @antje ich habe dich übrigens nicht gemeint sondern wollte meine meinung für die allgemeinheit mal gesagt haben. das sollte auch kein angriff...

  1. sabine

    sabine Guest

    @antje ich habe dich übrigens nicht gemeint sondern wollte meine meinung für die allgemeinheit mal gesagt haben. das sollte auch kein angriff oder dergleichen darstellen. bitte das nicht falsch zu verstehen ! und mit dem punkt meinte ich, so krass es sich vielleicht jetzt auch anhören mag und ich in die gefahr laufe auf keinerlei verständnis zu treffen, ja sogar mächtig ins fettnäpfchen zu treten, das es sich im leben trotz intensiver tierliebe nun mal nicht in jeder situation zu 100 % um die tiere drehen kann zumal die situation bei volker eine ist die sich bald von alleine regelt da wohl noch 2 dazu kommen werden. da diese situation nicht auf dauer geplant ist denke ich ganz einfach das er es so belassen sollte wie es momentan ist. der rest ergibt sich doch in absehbarer zeit von alleine ohne sich von einen seiner vögel zu trennen.




    @volker jeder hat so seine meinung ( die ich auch keinen streitig machen will oder wollte ).

    so ich hoffe das ihr auch meine einstellung dazu akzeptiert und mir das ganze nicht übel nehmt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antje

    Antje Guest

    @Sabine: natürlich bin ich Dir nicht böse, wie könnte ich auch :~

    @volker: ich hoffe, Euer Problem regelt sich bald, ich wünsch Euch wirklich nur das beste. Ich bin da halt emotional etwas engagiert, weil meine Paulie ja auch gerupft hat und ich daher weiß wie scheußlich man sich dabei fühlt. Dauernd überlegt man, was man falsch gemacht hat und macht sich irgendwelche Vorwürfe. Ich habe Dir sozusagen nur meinen Erfahrungsbericht geschrieben. Bei mir hat das "Aufstocken" von 2 auf 4 Nymphen Gott sei Dank den gewünschten Erfolg gebracht. Ich hätte Paulie nämlich auch niiiiie abgegeben. Ich kann Euch daher wirklich gut verstehen.

    Ich drücke Euch und Euren Piepsern auf jeden Fall die Daumen und wünsch Euch alles Gute.
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!

    Ich habe zwar keine Nympfensittiche aber doch einige Erfahrung mit Rupfern.
    Wir haben 7 Graupapageien und davon waren 5 Rupfer die wir aus schlechter Haltung bekommen haben.
    Ich kann nur sagen das die Ursache sehr vielseitig sein kann.
    Bei einem Grauen hat sich eine angehende Leberschwäche als Ursache erwiesen die behoben werden konnte.
    Es ist bekannt das auch organische Erkrankungen wie Nieren oder Leberschäden Rupfen hervorrufen können.
    Meistens leiden betroffene Tiere zusätzlich an Durchfall oder verfärbteb Federn.
    Auch kann Flügelstutzten der Grund sein!
    Vitamin und Mineralstoffarmut kann auch das sogenante Federnfressen hervorrufen.
    Streß,ungenügend Bewegungsfreiheit,zu wenig Beschäftigung,unterdrückte Brutmöglichkeit sind nur ein paar Beispiele die das Rupfen hervorrufen.
    Auch soll gesagt sein das sich die Rupfern mehren unter besmöglich gehaltene Bedingungen.
    Die Farbtherapie wird bei Menschen schon lange angewant und ich konnte auch gute Erfahrungen mit Blaulicht 1 Std.
    und Oranglicht 1 Std. täglich feststellen.
    Orange ist die größte Heilfarbe und in fast allen Fällen besser geeignet als Rot!
    Blau beruhigt.
    Es gibt eine ganze menge Bücher über dieses Thema von Dr.Rosina Sonnenschmidt die über diese Problematik ausführlich berichtet.
    Die Bücher sind alle sehr empfelenswert wer sich mit diesen Thema mehr beschäftigen möchte.
    Viel Grüße Sandra
     
Thema:

Rupfen