Rupfer??Mauser?? Krank???

Diskutiere Rupfer??Mauser?? Krank??? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; :traurig: Hi, habe gestern eine eher schreckliche Entdeckung gemacht. Meine Mopadame Lulu hat mehere ausgedünnte Federbereiche. Vor allem die...

  1. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    :traurig:
    Hi, habe gestern eine eher schreckliche Entdeckung gemacht. Meine Mopadame Lulu hat mehere ausgedünnte Federbereiche. Vor allem die Innenseiten der Oberschenkel und die Stellen, an denen sich die angelegten Flügel befinden, sind sehr dünn mit Federn bedeckt. Quasie befinden sich dort nur noch die Oberfedern, es ist kein Flaum mehr vorhanden. Lulu putzt sich auch auffallend oft. Rücken, Flügel und Schwanz sind aber ok. Keine dünnen oder kahle Stellen. Mir wären diese Bereiche gar nicht aufgefallen, wenn sie sich nicht gestern in meiner Nähe so aufgeplustert hätte. Habe mir mal die Sache näher angeschaut: An den Stellen waren mal Federn, man sieht, dass da noch Hülsen stecken, die dunkel gefärbt sind (Blut?). Bei den ausgerissenen handelt es sich um flaumartige kleine Federn. Die wenigen großen, die sie sich gerupft hat, sehen normal aus. Ist sie in der Mauser? Sie wirkt weder krank, noch apathisch, fressen tut sie auch normal und der Kot ist unverändert. Halt nur ständig dieses Putzen?! Nachts ist sie komischerweise ruhig, heute morgen konnte ich sie auch komplett durch Ablenkung vom Kratzen abhalen.
    Ich versuche mal die Fotos reinzustellen.
    Habt Ihr eine Idee, was das sein könnte? Lulu wird übrigens im November 3 Jahre alt, hat es vielleicht was mit einer Hormomumstellung zu tun?
    Auf dem einen Foto seht Ihr die zwei unterschiedlichen Federtypen, die ich so finde, wenn sie rupft. Der Käfig ist aber nicht voll davon, überraschender Weise.
    Vielen Dank für Eure Hilfe!!
    Jojo+Lulu
     

    Anhänge:

    • Haut.jpg
      Dateigröße:
      14,6 KB
      Aufrufe:
      119
    • Dedern.jpg
      Dateigröße:
      31,5 KB
      Aufrufe:
      106
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Es kann schon durchaus sein, das es sich nur um eine etwas stärkere Mauser handelt :zwinker: .
    Dabei kann es schon mal vorkommen, dass das Gefieder etwas lichter wirkt und solange der Vogel keine kahlen Stellen bekommt, wird es vermutlich eher nur die Mauser sein.

    Manchmal kann man die Vögel bei der Mauser auch beobachten, wie sie schon lose Federn aus dem Gefieder befördern, was aber kein wirkliches Rupfen ist oder hast Du sie richtig beim ausrupfen von Federn beobachtet ?

    Auch etwas vermehrtes Putzen ist während der Mauser durchaus normal.

    Sind diese Hülsen an der Spitze geschlossen oder schauen an etwas längeren Hülsen oben ein paar Federspitzen raus ?
    Wenn ja, dann ist alles ok und es handelt sich um Federn, die nun nachwachsen und noch Blut führen, welches die wachsende Feder mit Nährstoffe für die Federbildung versorgt.
    Erst wenn die Federn ausgewachsen sind, geht das Blut aus dem Kiel zurück ;) .

    Oder sehen diese Federkiele doch eher abgebissen aus ?

    Die Feder auf dem Bild schaut komplett aus, kann also entweder normal ausgemausert sein oder evtl. auch komplett ausgerupft worden.
     
  4. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Danke Manuela für die schnelle Antwort!
    Konnte gestern nicht mehr schreiben, weil unser Internet mal wieder nicht funktionierte.

    Ich habe Lulu schon mal beim Rupfen beobachtet, man hört richtig, wie sie reißt. Jedoch handelt es sich bei diesen Federn nur um die flaumartige Variante, bei den großen Deckfedern habe ich das noch nicht erlebt.

    Was die Kiele, bzw. Hülsen anbetrifft, so kann man zwei Dinge bei ihr sehen:
    Das eine sind wirklich Kiele, in denen wohl Federn heranwachsen. Es kommt aber auch vor, dass in der Haut so eine Art Hülse, kein ganzer Kiel, steckt. Den versucht sie sich dann rauszuziehen, was ihr aber nicht immer gelingt. Ich habe ihr mal bei einer Hülse geholfen, weil sie fast ausgetillt ist, dass sie das Ding nicht los wurde. Es handelt sich dabei wirklich um eine Hülse, nur einige mm lang, die dunkel gefärbt ist und wenig mit altem Blut (Serum und Plasma haben sich bereits getrennt) gefüllt war. Lulu war sichtlich erleichtert, als das Ding weg war. Ich kann auch beobachten, dass sie diese Hülsen mit aller Gewalt los werden will. Sind diese Hülsen auch normal?

    Ich habe beschlossen, die beiden jetzt auf PBFD zu testen. Tauros-Diagnostik ist hier im Haus, mache mir ein wenig Sorgen, dass es das ist.

    Um auszuschließen, dass es an Langerweile liegt, haben wir gestern mit dem Clickern angefangen. Zum Glück hat sie das so abgelenkt, dass sie nicht ständig an sich rumgesäubert hat.:)

    LG
    Bianca
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, schwierig so aus der Ferne zu beurteilen :~ .

    Es könnte auch sein, dass es sich nur um eine abgebrochene Feder handelt, oder hat sie öfters solche abgezwickten Federkiele ?
    Wenn sie öfters solche Federkiele hat, könnte es durchaus sein, dass sie sich selbst daran zu schaffen macht :( .

    Wenn Du sie schon bei richtigen Rupfen beobachten konntest, würde ich Dir sicherheitshalber raten, einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, da auch gesundheitliche Ursachen hinter dem Rupfen stecken können (z.B. Leber- und/oder Nierenprobleme, Hauterkrankungen wie Pilze oder Parasiten, Vitamin und/oder Mineralstoffmangel.

    Gerade bei Pilz und Parasitenbefall oder auch bei Leberschäden, wo der Körper versucht die Giftstoffe über die Haut auszuscheiden, kommt es zu Juckreiz, welcher das Rupfen natürlich begünstigt.

    Falls die Federn von selbst evtl. komisch nachwachsen oder sich die Federkiele nicht normal öffnen oder das Gefieder insgesamt einen struppigen Eindruck macht, würde ich auch an PBFD oder Polyoma denken.

    Ich würde ihr nun vor allem auch viel Nagematerial anbieten wie z.B. frische Zweige, Pappier und Pappe usw.
    Dann würde ich sie erst mal täglich abduschen, das wirkt sich auch oft positiv auf das Gefieder aus :zwinker: .

    Was fütterst Du denn so ? Frißt sie gerne Obst und/oder Gemüse ?

    Hast Du mal die Luftfeuchtigkeit gemessen ?
    Auch zu trockene Raumluft kann das Rupfen begünstigen. Idealerweise sollte die Luftfeuchtigkeit bei ca. 60 % liegen ;).

    Falls Du noch keine Vogellampe haben solltest und Lulu haupsächlich in der Wohnung gehalten wird, wäre auch die Anschaffung einer Vogellampe mit UV-Anteil sehr zu empfehlen, da fehlendes UV-Licht zu Vitaminmangel(insbesondere Vitamin D) hervorufen kann.

    Ich würde Dir evtl. auch eine 4 wöchige Kur mit Nekton Bio empfehlen, was die Gefiederbildung unterstützt.
     
  6. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info!
    Wie gesagt, ich habe sie noch nie dabei beobachtet, wenn sie sich ganze Federn oder Federteile rausreißt. Nur halt diese kleinen flaumartigen Federn. Ich habe mir jetzt eine Bird-Lamp besorgt (ich hoffe, dass sie nächste Woche bei uns eintreffen wird). Obst und Gemüse bekommen die beiden täglich, sie haben auch Naturzweige, kürzlich fast einen ganzen Kirschbaum:zwinker:, in ihre Voliere. Auch neues Spielzeug habe ich besorgt, damit sie nicht aus Langerweile rupft.
    Eine 8tägige Kur mit SC20 (Ricos Futterkiste) hat sie breits auch schon hinter sich.
    Sollten Parasiten oder Pilze die Ursache sein, kann sich dann Jojo anstecken? Bzw. hat er sich dann nicht bereits angesteckt?
    Ich habe schon versucht, mit der Vogelklinik in Hannover Kontakt aufzunehmen, aber die sind wohl im Urlaub. Ich habe dort weder jemanden per Telefon, Fax noch Mail erreicht :( . Ich hoffe, die melden sich bald bei mir.
    Ich will Lulu nur jetzt nicht eine 3/4 h Fahrt zumutem, um dann Gefahr zu laufen, dass keiner da ist.
    Ich hoffe, dass es keine Nierenkrankheit, Leberschaden oder Infektion ist...
    Sie sitzt gerade auf meiner Hand, neugierig und zersörungswütig wie immer. So merkt man ihr gar nichts an, sie ist auch momentan zu beschäftigt, als
    sich zu säubern. Habe gerade mal mir ihre Beine anschauen können. da kommen neue Federn, so weit ich das erkennen kann. Ein wenig kitzelig, die Kleine:D
    Soeben haben gerade ein paar Weintrauben Beine bekommen.
    Achja, die Luftfeuchtigkeit beträgt bei uns zwischen 59-65%, ich denke, das ist ok so?
    Lieben Gruß
    Bianca
     
  7. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Rupfen...

    Hallo Bianca,

    also, unser Graupapagei rupft sich eigentlich auch nur das Daunengefieder, das Deckgefieder bleibt bei ihm normalerweise stehen...
    Allerdings gibt es auch Papageien, die nur das Daunengefieder stehen lassen und wieder andere die sich komplett alle Federn ziehen...

    Auch bei uns kann man dass Ausreissen der Federn so richtig hören...

    Ich würde Dir doch sehr ans Herz legen, Deine Kleine komplett beim Tierarzt durchzuchecken....auch würde ich vor allem die Leberwerte kontrollieren lassen, da grade das Rupfen an den Beien sowie im Flügelbereich oft auf Leberprobleme schließen lässt.

    Mit Mauser hat das Verhalten Deiner Süßen meiner Meinung nach nichts mehr zu tun, ich denke hier liegt eher ein anderes Problem vor.

    Drücke ganz feste die Daumen, dass nichts Schlimmes dahinter steckt,

    ganz dolle lieben Gruß,
    Kati
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt absolut, viel Geier haben da so ihre eigenen Rupfvorlieben :( .Wenn wirklich die Daunen an der Stelle komplett weg sind und Du Lulu auch beim Rupfen beobachtet hast, muss man nun versuchen, den Grund für ihr Verhalten zu finden und dabei ist wie schon gesagt erst mal ein Gesundheitscheck beim vogelkundigen TA sehr ratsam.

    Dann fallen mir noch folgende Fragen ein, die auch nicht unwichtig sind:

    Wie versteht Lulu sich denn mit Jojo ?
    Vielleicht ist auch hier die Ursache für ihr Rupfen zu finden. Sind beide wirklich gegengeschlechtlich (DNA-Test/Endoskopie) ?
    Wie alt sind beide jetzt ?
    Wie groß in etwa ist ihre Voliere ?


    Das ist schon mal gut :zustimm:.

    Theoretisch natürlich schon, aber erst mal müsste vom Tierarzt(TA) festgestellt werden, ob eins davon überhaupt als Ursache in Betracht kommt ;) .

    Das ist eigentlich optimal :prima:.
     
  9. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vielen lieben Dank für die Antworten. Und vielen Dank fürs Daumenhalten!!!
    Frau Dr. Kothe (Vogelklinik Hannover) hat sich jetzt bei mir gemeldet, habe ihr ebenfalls die Unterlagen geschickt. Warte noch auf Antwort.
    So, zu den Fragen: das mit dem Geschlecht ist bei beiden klar (DNA-Analyse).
    Lulu wird 3 Jahre alt im November und Jojo ist 12 Jahre alt. Eigentlich verstehen sie sich gut, d.h. was wir so mitbekommen. Die beiden Füttern sich gegenseitig und betreiben gegenseitige Gefiederpflege. Lulu rupft aber auch Jojo die Kopffedern. Als ich damit in der Vogelklinik in Hannover war, sagte man mir, dass das vorkommt und nichts Schlimmes sei (habe mich darauf verlassen). Bei den beiden würde es an dem Altersunterschied liegen. Jojo ist erwachsen und Lulu hat Babystatus bei ihm, das heißt, sie kann alles mit ihm machen. Sozusagen, ein Austesten.
    Lulu ist noch so jung, wie kann es denn bei ihr zu Leberproblemen kommen? Sind die vererbbar? Und für was für Lebererkrankungen kann es sich denn dabei handeln? Kann man dagegen was tun?
    Liebe Grüße
    Bianca
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, vielleicht ist Lulu auch selbst im Nestlingsalter gerupft worden und zeigt dieses Rupfverhalten nun selbst und macht daher auch vor Jojo nicht halt.
    In solchen Fällen bekommt man das Rupfen leider oft sehr schwer in den Griff, wenn denn überhaupt.
    Das Partnerrupfen, entsteht oft aus übertriebener Fürsorge oder halt auch, wenn das Paar nicht wirklich harmoniert.
    Auch Stresssituationen können evtl. damit im Zusammenhang stehen.

    Vom Altersunterschied her ist das eigentlich ok, da auch Lulu mit 3 Jahren nun ebenfalls soweit geschlechtsreif sein sollte.

    Wenn Lulu schon durchgecheckt wurde, wird das Rupfen wohl eher andere Ursachen haben, aber trotzdem kurz Antwort auf Deine Frage:

    In erster Line werden Lebererkrankungen meist durch falsche Ernährung begünstigt ( falsches, einseitiges oder auch zu fettes Futter) :zwinker:.

    Zu einer Lebererkrankung kommt es auch wenn es zu einer Überforderung des Entgiftungsorgans Leber kommt.
    Eine Veränderung und Degeneration der Leber kann z.B. auch durch folgendes hervorgerufen werden durch:

    -verschiedene Infektionskrankheiten, ausgelöst durch Viren oder Bakterien (z.B. Paramyxoviren, Psittakose/Ornithose, Salmonellose, Tuberkulose, Leukose usw.)

    -Pilzinfektionen

    -unverträgliche und verpilzte Futtermittel

    -Vergiftung

    -Wurmbefall
     
  11. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für Deine schnelle Antwort.
    Das Futter beziehen wir von Ricos. Jedesmal vor der Verfütterung wird das Futter mit Wasser gründlich gewaschen. Sie haben auch jedesmal Obst im Käfig und Hirse gibt es. Für zwei Mohrenköpfe gibt es 3 Eßlöffel Körnerfutter, ist das zuviel?
    Habe jetzt richtig Panik, dass Lulu was Schlimmes hat. Ich bekomme sie nur momentan nicht in die Box rein, sonst wäre ich ja schon längst mit ihr zum Arzt gefahren.:traurig:
    Ich hoffe, die melden sich bald von der Tiho?!
    Liebe Grüße
    Bianca
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nu mach Dich bitte nicht vorschnell verrückt :trost: .
    Vielleicht ist sie wirklich absolut gesund und es ist einfach eine Verhaltenstörung, was bei Papageien wirklich oft der eigentliche Grund des Rupfens ist.

    Es können zwar auch oben genannte Gründe dafür in Betracht kommen, daher sollte man das auch sicherheitshalber abklären lassen, aber oft sind Rupfer auch soweit gesund und die Ursachen liegen woanders.

    Ich wünsch Dir jedenfalls für den bevorstehenden TA-Besuch alles Gute und hoffe mit Dir, das sie sonst absolut gesund ist :zwinker: .
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Hallo Bianca,

    Ich wollte Dich mit meinem Geschriebenen nicht so verrückt machen!

    Natürlich kann es auch durchaus möglich sein, dass ganz andere Gründe für's Rupfen vorliegen - da es aber immer sinnvoll ist, ersteinmal medizinisch auf der sicheren Seite zu sein, habe ich eben zu einem generellen Check aufgerufen.

    Haupsächliche Gründe für eine Lebererkrankung wurden ja schon von Manuela aufgezählt.

    Also, ersteinmal ganz ruhig bleiben - auch wenn's schwer fällt.

    Ich drücke dir ganz feste die Däumchen, dass alles in Ordnung ist!

    Ganz dolle lieben Gruß,
    Kati
     
  15. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Beiden!

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Wenn es um die beiden geht, bin ich immer schnell in Panik.
    Werde jetzt abwarten, was die mir von Tiho dazu sagen.
    Trotzdem, nochmals vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Bianca
     
Thema: Rupfer??Mauser?? Krank???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hannover rupfer arzt

    ,
  2. content

Die Seite wird geladen...

Rupfer??Mauser?? Krank??? - Ähnliche Themen

  1. Kanarienproblem nach Mauser

    Kanarienproblem nach Mauser: Ich habe bei einem Züchter einen jungen Kanari gekauft. Der Züchter meinte, er hat so schöne Wirbel im Gefieder. Nach einiger Zeit später habe ich...
  2. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  3. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  4. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  5. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...