Rupfer

Diskutiere Rupfer im Forum Graupapageien im Bereich Papageien - Moin Carola! Rupfen kann leider bei Papas auch zu einer Gewohnheit werden, die sie selbst dann nicht mehr ablegen, wenn die eigentliche Ursache...
R

Rüdiger

Guest
Moin Carola!

Rupfen kann leider bei Papas auch zu einer Gewohnheit werden, die sie selbst dann nicht mehr ablegen, wenn die eigentliche Ursache für dieses Verhalten nicht mehr vorhanden ist.
Wenn es aber das Gück will, ist Jako (immer noch, oder?) vielleicht gerade jetzt ordentlich am Mausern? Beim Rupfen sind ja auch immer die Deckfedern mit betroffen.
Flaumfedern werden während der Mauser und auch sonst auch schon mal ausgezogen, wenn sie locker sitzen.
Natürlich ist es auch so, das angeknabberte Federn zunächst verhindern, das neue nachwachsen können: deshalb muß man meist bis zur nächsten Mauser warten, ehe sich das Federkleid wieder erholt. Und wenn Jako bis dato gerupft hat, sind ja besonders viele Flaumfedern durch neue zu ersetzen.

Meine Geier haben meist ihre Mauserzeit, wenn die Heizungssaison beginnt. Oft masuern sie auch wieder (wenn auch weniger), wenn die Heizungssaison wieder zu Ende geht. Ich denke, das hängt mit der Änderung im Raumklima zusammen.
Da Du Deinen Rupfer ja auch noch nicht so lange hast, wirkt sich jetzt vielleicht die Orts- und die damit einhergehende Raumklimaveränderung auch bei ihm so aus?

Ich wünsche Dir und Jako, das es tatäschlich nur das Mausern ist!

------------------
Tschüss Rüdiger
 
Halllöle,

mein Neuzugang hat sich bei seinen Ex-Besitzern vor lauter Einsamkeit die Federn an der Bust komplett gerupft.

Jetzt habe ich ihn schon seit ca. 4 Wochen und am Anfang waren im Käfig keine Federn. Dann eine Woche später wieder weiße Flaumfedern.

Bin dann vor kurzem beim Tier-Doc gewesen und habe ersteinmal ein Pülverchen bekommen da auch hier auf Anhieb nichts festgestellt werden konnte, keine Tierchenam Körper und Kot-Untersuchung war auch OK. Der Arzt geht daher davon aus, das es psychisch ist sollte sich die nächsten 4 Wochen nichts ändern muß er zur großen Untersuchung ran, natürlich dann zum Spezialisten. Das wollte ich den Kleinen (20ig) im Moment noch nicht antun, erst die Einsamkeit, dann neuen Besitzer und dann noch 3/4 Std. im Auto zum Spezialisten.

Jetzt habe ich gestern gesehen, daß neue Federn sprießen aber immer noch unheimlich viele weiße Flaumfedern am Boden liegen.
Kann es sein, daß bestimmt Federn jetzt einfach raus "müssen" damit das neue Gefieder nachwachsen kann????

Liebe Grüße

Carola
 
Hallo,
wir haben vor 5 Jahren einen Rupfer gekauft, damals 3 Jahre alt. Es waren alptraumhafte Tage, wenn wir morgens von dem knacksenden Geräusch geweckt wurdem das uns signalisierte "Er tut es wieder!" Wir haben alles mögliche probiert, Futtermischungen, SPielzeug, Pülverchen und Wässerchen, viel Beschäftigung, Holz zum Nagen usw. Speziell geholfen hat aber nichts. Trotzdem rupfte Kiki insgesamt immer seltener, und nach 3 Jahren hörte er ganz auf. Ich denke aber, es liegt daran, daß er vor uns schon drei verschiedenen Besitzer hatte und einfach viel Zeit brauchte um zu verstehen, daß er nun bei uns (hoffentlich) für immer zu HAuse ist. Wir haben ihn etwas beschnitten, so daß er noch flattern, aber nicht wegfliegen kann, und nehmen ihn häufig mit auf Spaziergänge, Wanderungen...und in den Urlaub sowieso. Er fühlt sich am wohlsten auf "Papas" Schulter.
 
Moin Uta!

Schön, das es bei Euch geklappt hat und er mit dem Rupfen aufhörte. Solche positiven Erfahrungen vermitteln einem ja auch Hoffnung, auch wenn es lange dauern kann.
Man sieht daran auch, das nicht unbedingt ein Partner das Allheilmittel sein muß, auch wenn ich überzeugt bin, das in der Regel eine paarweise Haltung das beste ist.
Erzähl doch mal mehr von Chicco!




------------------
Tschüss Rüdiger
 
Thema: Rupfer

Ähnliche Themen

Snowyowl
Antworten
149
Aufrufe
4.164
Snowyowl
Snowyowl
M
Antworten
0
Aufrufe
538
Matze_08
M
F
Antworten
0
Aufrufe
808
Falaisa
F
Silviakempf
Antworten
1
Aufrufe
590
Karin G.
Karin G.
Zurück
Oben