Rupferin

Diskutiere Rupferin im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; hallo ihr lieben! ich hoffe das thema passt hier schon rein. ich habe eine frage an euch. und zwar hat mein agaweibchen(16j) vor fast 2 jahren...

  1. #1 rotstirnamazone, 30. Oktober 2010
    rotstirnamazone

    rotstirnamazone Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    münchen
    hallo ihr lieben!
    ich hoffe das thema passt hier schon rein.
    ich habe eine frage an euch. und zwar hat mein agaweibchen(16j) vor fast 2 jahren angefangen sich stark zu rupfen, daraufhin in die vogelklinik :zinkvergiftung war die diagnose. daraufhin habe ich eine rieseneckvoliere von montana gekauft. si eund ihr partner dürfen immer fliegen wenn jemand zu hause ist,sie ist ziemlich zahm und die voliere ist riiiesig, sie kriegen jeden tag äpfel, gurke, möhren , äste etcetc... jetzt rupft sie sich nicht mehr am hals und bauch(sie war auch nie mackig nur bisi licht), aber sie rupft sich die schwanzfedern raus! meine kleine rupfhenne hat einfach keine schwanzfedern mehr!! :O
    ich denke dass die schwanzfedern so dick sind und es sie piekst wenn sie nachwachsen und sie sie daher rauszieht, weil sonst rupft sie niorgends mehr.
    daraufhin hab ich angst dass es sich entzuendet und tupfe leicht betaisadonna oder bephanten auf die kleine wunde. es kommt zwar nicht mehr oft vor aber dennoch.
    FRAGE: kennt ihr irgendein mittel was ich anwenden koennte? zb eine salbe die nicht giftig ist , sie aber vom rupfen abhält?- so was wie es fuer kleinkinder gibt die nicht mehr am daumen lutschen sollen?
    kennt sich hier jemand aus? ich weiß nicht mehr was ich machen soll-sie hat doch alles :( :gott:
    freue mich über antworten und ratschläge!! :trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo,

    ringelblumensalbe ist entzündungshemmend bei kleinen wunden. das wird oft genommen bei vögeln. aber das wird sie nicht vom rupfen abhalten.

    vielleicht muss mal ein ta einen hautabstrich machen, vielleicht hat sie einen hautpilz. dann ist eine salbe nicht gut, weil die konsistenz der ideale nährboden für pilze ist.

    wenn sie sonst organisch gesund ist, passt ihr vielleicht irgendwas in ihrem umfeld nicht. hast du denn ein harmonisches, gegengeschlechtliches pärchen?

    gruß,
    claudia
     
  4. #3 rotstirnamazone, 30. Oktober 2010
    rotstirnamazone

    rotstirnamazone Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    münchen
    hallo claudia! :)
    danke für deine antowort!
    ja sie hat wirklich alles. eine tolle voliere, einen süßen partner sie kraulen sich oft, er füttert sie, sie schlafen zusammen in der kokosnussschale.... sie hat 1000 schreddermaterialen, darf immer fliegen, macht keinen traurigen oder aggressiven eindruck, ist zahm und rupft sich so schon auch nicht mehr, nur der arme hintern muss leiden :( das mit dem pilz ist ein guter gedanke, a<ber ich denke den kann ich auch ausschließen; war vor 2wochen auch in der klinik und habe beide durchchecken lassen.wegen dem schwanzfedern rupfen haben die aerzte mir aber nicht wirklich weiterhelfen koennen-"ist halt so" kann ich leider nicht akzeptieren. sie hatten einen leichten pilz im schnabel, also kropf aber der wurde gruendlich behandelt und sonst war alles in ordnung. ich geh davon aus das die schwanzfedern so dick sind und sie pieksen beim nachwachsen. hmmm :( was hälst du von solch "anti-daumen-lutsch-zeug" ? ich weiß ja nicht mal was drin ist, nicht dass sie dann durchfall bekommt oder so..
    grüßli :)
     
  5. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi rotstirnamazone,

    ich kenne so eine anti-daumenlutsch-salbe nicht. die würde ich nicht ohne rücksprache mit dem vk-ta beim vogel anwenden.
    hast du mal im kranheits-forum gefragt?

    ansonsten fällt mir nur ein - aber das ist unangenehm für deine henne - eine halskrause, bis die neuen schwanzfedern rausgekommen sind.

    das war damals bei bertchen auch so, als sie eine schlimme wunde unter dem flügel hatte. der ta hat ihr eine halskrause verpasst, bis alles von innen und außen verheilt war, damit sie es nicht ständig wieder aufpickt. das hat zwar 3 monate gedauert, aber das hat gewirkt. sie hat sich danach nie wieder selbst verletzt.

    ich denke 3 monate wird es bei deiner henne nicht dauern. aber ich würde auch noch mal andere meinungen und erfahrungen einholen, bevor du zu so drastischen maßnahmen greifst.

    gruß,
    claudia
     
  6. #5 rotstirnamazone, 30. Oktober 2010
    rotstirnamazone

    rotstirnamazone Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    münchen
    ja da hast du vollkommen recht dass ich davor den arzt fragen werde. ich wollt mich nur hier erst mal umhoeren, weil ihr hier mehr erfahrung habt und der arzt mir damals nicht geholfen hat. den gedanken mit der halskrause habe ich auch. oje die arme maus, aber wenn es net anders geht... ich werde jetzt mal in der vogelklinik noch mal anrufen und fragen was man so machen kann!
    danke für deine tipps! :) :)
     
  7. bane

    bane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    gundelfingen/donau
    Das mit der Halskrause ist keine sehr gute Idee, denn dann würde sie sich anderweitig austoben - es wäre sinnvoll entweder mit Farblicht oder aber mit Bachblüten einen Versuch zu wagen; ich habe so schon einige Rupfer wieder in Ordnung gebracht; wenn du mehr Infos willst - schick mir einfach ein PN
     
  8. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo bane,

    wie schon gesagt, bei meiner henne hat es geholfen. und sie hat sich nicht anderweitig ausgetobt. sie hat sich dannach, als alles verheilt war nie wieder selbst verletzt.

    ich bin immer skeptisch mit solchen "versuchen", wenn man die genaue ursache nicht kennt. aber bachblüten und eine lichttherapie können zumindest keinen schaden anrichten - glaube ich. einen versuch wäre es wert.

    gruß,
    claudia
     
  9. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Ich kann mich Claudia nur anschliessen.
    Eine Halskrause ist zwar unangenehm für die Kleinen, weil sie eben nicht mehr so rumtoben können wie sonst, aber gerade dat Hintenrupfen darf nicht verachtet werden
     
  10. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Habe zufällig dieses Thema entdeckt: Die Ursache für das Rupfen muss beseitigt werden! Wie hoch waren denn die Zinkwerte?
    Es sollte unbedingt eine Ausleitung durchgeführt werden, da sonst massive Organschädigungen (besonders Leber) die Folge sind. Leider ist die Klinik nicht sehr kompetent, wenn die eine Zinkvergiftung nicht behandeln wollen, solltest Du zu einem anderen vogelkundigen Tierarzt wechseln.
    Dein Vogel leidet extrem, wenn er sich schon die Schwanzfedern ausrupft ist das ein deutliches Zeichen!
     
  11. #10 rotstirnamazone, 31. Oktober 2010
    rotstirnamazone

    rotstirnamazone Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    münchen
    hallo dulo! :)
    an den zinkwerten kann es nicht mehr liegen. die waren gut (weiß aber nicht wie hoch die werte waren. meine kleine war wegen zinkentgiftungen , weil es so schwierig war diese giftstoffe aus ihrem koerper zu bekommen, 3 mal 1 woche in der klinikm ueber einen zeitraum von fast 2jahren. und hat jedes mal eine entgiftung gemacht. und ihr federkleid ist so ja auch sehr schoen geworden. nur die schwanzfedern nicht. vor 2 wochen wurden meine beiden auch wieder durchgecheckt. kein indiz warum gerupft wird. ich bin langsam ratlos. deswegen dachte ich mir, wenn die federn erst mal da sind, würde sie es vlt nicht mehr machen ( weil es dann nic h mehr zwickt beim nachwachsen<) die kielen sind ja natuerlich dicker als die daunen an der brust (die jetzt super voll sind-man sieht gar nicht mehr dass sie da mal rupfte).
    grüßli katha
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 charly18blue, 31. Oktober 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das Thema gibts auch schon hier im Krankenforum.
     
  14. #12 Agaernährerin, 2. November 2010
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hallo liebe Katha,

    schön mal wieder was von dir zu lesen, auch wenn es nicht unbedingt was erfreuliches ist.
    Ich würde ebenfalls sicherheitshalber einen Hautabstrich machen lassen.
    Aaaaaaber, lass bitte die Halskrause weg. Vergiss bitte nicht dass die Maus bereits 16 Jahre alt ist und diesen Stress würde ich ihr keinesfalls antun.
    Solange sie sich nicht selbst beißt und es "nur" beim Rupfen bleibt, lass es so wie es ist.
    Du weißt das mein Rudi seit 5 Jahren einen Kragen trägt und glaub mir, es ist kein Zuckerschlecken. Natürlich kommt er damit super zurecht, aber er hat diese Krause auch bereits als 2-jähriger bekommen und nicht als 16-jähriger.

    Ich weiß dass es schwer ist Rupfern bei ihrem Tun zuzusehen, aber mit der Krause tätest du ihr nichts gutes. Rudi hatte jetzt 5 Tage seine Krause ab und alles sah toll aus und über Nacht wurde ich dann doch wieder enttäuscht und er hat sich eine Flügelunterseite richtig böse blutig aufgebissen so dass er jetzt wieder seinen Kragen hat. Einen Kragen würde ich persönlich niemals bei einem Rupfer einsetzen, da ich durch das Beißen viel schlimmeres gewohnt bin und rupfen dagegen m.E. nach noch harmlos ist.
    Daher bitte, tu der kleinen Oma diesen Stress nicht an.

    LG
    Tanja
     
Thema:

Rupferin

Die Seite wird geladen...

Rupferin - Ähnliche Themen

  1. Irma - eine Rupferin

    Irma - eine Rupferin: Hallo, normalerweise poste ich ja keine Tiernamen. Aber in manchen Fällen, sollte eine Situation schon mit einem Namen verbunden sein, finde...
  2. Rupferin

    Rupferin: hallo ihr lieben! ich hoffe das thema passt hier schon rein. ich habe eine frage an euch. und zwar hat mein agaweibchen(16j) vor fast 2 jahren...
  3. Joschi eine Rupferin

    Joschi eine Rupferin: Nachdem ich immer wieder nach Joschi gefragt werde. Hier nun die neuesten Infos und für die, die nichts wissen kurz was bisher war: Joschi ist...