Schächten in deutschland/frankreich noch erlaubt?

Diskutiere Schächten in deutschland/frankreich noch erlaubt? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. bei uns in der klasse haben wir eine moslimin. (oder wie das geschrieben wird) sie hat mir erzählt das ihre eltern mit ihr zusammen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. webgirl87

    webgirl87 Guest

    Hallo.

    bei uns in der klasse haben wir eine moslimin. (oder wie das geschrieben wird)

    sie hat mir erzählt das ihre eltern mit ihr zusammen öfters mal nach frankreich fahren und dort hühner und lämmer kaufen die sie dann zuhause schlachten. aber wie die religion eben befielt... wird geschächtet. ich hab gefragt ob idie tiere betäubt sind, sie meitne nein, ich hab darauf nochmals gefragt ob die wirklich total beim vollem bewusstsein sind.. sie meine klar.
    ich war da schon etwas geschockt (eine die neben mir saß hat erstmal tierquälerin gebrüllt) :D
    hab aber nichts dazu gesagt..
    ist unbetäubtes schächten von tieren in deutschland noch erlaubt?
    wenn die tiere wenigstens betäubt wären, wärs ja nicht so schlimm..
    und ich kann mir kaum vorstellen das man tiere schächten darf nur weil sie aus frankreich kommen.

    wer weis dazu mehr?

    grüsse jasmin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Delos

    Delos Guest

    Ich kann dir darüber nicht viel sagen, aber ich hab mal einen Link, der eventuell interessant sein dürfte...

    Klick hier
     
  4. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo "webgirl87",

    "Schächten" von Tieren ist im Prinzip überall erlaubt. Wenn große Fischerei-
    Schiffe mehrere 100 Tonnen lebender Fische unter Deck verarbeiten,
    werden diesen noch lebenden Tieren die Bäuche aufgeschnitten und die
    Eingeweide entfernt. Wir sind wahrscheinlich die letzte Generation, die
    Thunfisch, Barsch und Kabeljau noch auf der Speisekarte findet. Der
    Countdown läuft bereits. Und die Projekte zu Rettung der größten
    Nahrungsquelle unseres Planeten stehen gerade erst am Anfang.
    "Webgirl87", wenn Du noch ca. 5 Generationen erleben dürftest, würdest Du
    auch erleben, daß die dann lebenden Menschen auf Grund das Proteinmangels
    eigene Artgenossen schächten und aufessen. Die Neandertaler wurden von
    unseren Vorfahren genauso verspeist wie heute die Schimpansen und Gorillas
    in Zentralafrika. Menschenfleisch ist nicht giftig.

    Viele Grüße und guten Apetit
    Graugans
     
  5. webgirl87

    webgirl87 Guest

    nalecker, hab ich danach gefragt oder was?
    danach hab ich doch garned gefragt
     
  6. Sagany

    Sagany Guest

    Graugans,du bist echt en bissl komisch..weisste
     
  7. #6 Christianchen, 16. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Hallo Jasmin!

    Meines Wissens ist Schächten aus religiösen Gründen in Deutschland erlaubt. Und zwar wegen freier Religionsausübung. Bin mir sogar ziemlich sicher, da alle streng Gläubigen Moslems nur geschächtetes Fleisch essen und ja trotzdem in Deutschland konsumieren. Gibt meines Wissen sogar spezielle Metzgereien, da das Fleisch ja nicht mit Schweinefleisch in Verbindung kommen darf. Gilt im Islam als unrein. LG
     
  8. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo "Christianchen",

    in der BRD kann jeder glauben was er will. Die vom Parlament beschlossenen
    Gesetze sind für alle Anhänger eines Glaubens verbindlich. Das den Anhängern
    bestimmter Glaubensrichtungen Ausnahmen hinsichtlich des Tötens von
    Großtieren zugestanden werden, ist schon sehr fragwürdig.
    Solche Zugeständnisse grenzen die Anhänger dieser Religionen aus unserer
    Kulturgemeinschaft aus, wodurch eine Integration dieser Menschen hier bei
    uns fast unmöglich wird.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  9. #8 Christianchen, 16. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Weißt du Graugans, wenn du mich anpöbeln willst dann lass das. Darauf habe ich nämlich keine Lust. Ich habe Jasmin lediglich geschrieben "ich glaube" weil ich mir nicht sicher bin und weil das zumindestens vor ein paar Jahren noch gegolten. Integration hin oder her. Jeder hat das Recht auf freie Ausübung seiner Religion. Was nicht heißt das ich Schächten für Gut empfinde. Ich lehne es grundsätzlich ab Tiere zu essen. Schon mal überlegt das auch beim Schuss in den Kopf Sachen schief gehen und das Tier nicht sofort tot ist? Und so wie wir uns nicht vorstellen können ein Tier zu schächten, können sich Moslems nicht vorstellen Schweinefleisch zu essen. Du solltest jedem seine Meinung lassen. Es gibt Religionen bei denen bei der Tötung einens Tieres kein Blut fließen darf. Aus diesem Grund wird es erstickt. Finde ich auch brutal und Quälerei, aber du musst beachten wer damit aufgewachsen ist versteht deine Gedankengänge nicht. Umstimmen darfst du gerne und wenn das klappt, sehr schön. Aber man sollte nicht alles Fremde verurteilen. Ich finde es daneben das die Klassenkameradin von Jasmin als Tierquälerin beschimpft wurde. Das Mädchen kann nichts dafür und hat nur erzählt was es von seiner Familie beigebracht bekommen hat.

    Habe den Link gelesen und war leider nicht auf dem aktuellen Stand. Aber es war in Deutschland aus genannten Gründen erlaubt.
     
  10. #9 Christianchen, 16. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    @graugans

    Und dein vorheriger Beitrag hatte ab dem zweiten Satz nichts mehr mit dem Thema zu tun. Das fand ich sehr merkwürdig. Vielleicht erläuterst du nochmal was du im Zusammenhang mit dem Thread gemeint hast. Deine Äußerungen waren ja nicht falsch, aber keine sinnvolle Antwort auf das Thema.
     
  11. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo "Christianchen",

    wenn Du wieder nüchtern bist, werde ich Dir gelegentlich antworten.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  12. #11 Christianchen, 16. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Siehst du, diesen unverschämten Ton meine ich. Ich habe dir nichts getan, sondern lediglich dir zum einen eine Antwort auf deinen schon unfreundlichen ersten Beitrag gegeben und zum anderen Kritik an deinem anderen Beitrag gegeben. Schade, dass du nicht mit umgehen kannst. Damit ist die Sache für mich erledigt. Du solltest aber vielleicht zukünftig nicht gleich so unverschämt werden. Grüße
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Du wirfst hier Dinge wild durcheinander!
    Was hat die Religion mit der Aushebelung des Tierschutzgesetzes zu tun.
    Im Gegensatz zu Graugans finde ich ein solches Vorgehen eher hinderlich was die Integration anbelangt.
    Meinst du Großwildjäger? Ansonsten die Schlachter verwenden Bolzenschussgeräte und die werden am Kopf angesetzt.
    Das macht die Aushebelung des Tierschutzgesetzes auch nicht besser.
    Wir können dann ja demnächst hingehen und für unsere afrikanischen Mitbürger Gorillafleisch importieren.
    Wieder total durcheinander!!
    Was hat das "Eine" mit dem "Anderen" zu tun?
    Sollen wir jetzt hingehen und das Steinigen zulassen um unsere Saudis nicht vor dem Kopf zu stossen.
    Also sorry, irgendwo ist auch mal ein Punkt!
    Warum, weil die Klassenkameraden die Wahrheit aussprachen?

    So Leute und jetzt muss ich los, meine Nachbarin hat den Vodoo Glauben und wir wollten noch ein paar Leichen ausbuddeln.

    Gruß
    Tam
     
  14. Birgit74

    Birgit74 Guest

    Hallo zusammen,

    dazu muß ich doch jetzt auch mal was schreiben. Man kann geteilter Meinung sein, was das Schächten angeht. Wer sich informiert, wird feststellen, daß es eine grausame Angelegenheit ist. Das herkömmliche Schlachten ist jedoch auch nicht wirklich als human zu betrachten, da bei einem Bolzenschuß schon so einiges daneben gehen kann. Besonders wenn, wie es in Deutschland noch immer geschieht, im Akkord geschlachtet wird, gehen schon "Schüsse daneben" bzw. wird das Bolzenschußgerät nicht richtig angesetzt. Andererseits kann auch eine falsche Dosis verwendet werden, was dann eben zum Schlachten bei vollem Bewußtsein führt. Der Schlachtvorgang an sich ist im deutschen Schlachthaus wirklich keine schöne Angelegenheit, weshalb ja eigentlich die Betäubung Pflicht ist - schade nur, daß es so oft nicht funktionert...
    Zum Thema Integration: Dann sollten wir den Muslimen (und allen anderen) auch gleich "beibringen" daß man im schönen Deutschland gewöhnlich für Fische und Geflügel keine Betäubung braucht - die darf man einfach so töten.
    Tierschutz bzw. Tiere haben insofern etwas mit Religion bzw. deren Ausübung zu tun, als beides vom Gesetzgeber geschützt ist, was zu nicht unerheblichen Konflikten führt, die jedoch nur juristisch zu lösen sind - wenn überhaupt. Und wenn wir dann schon einmal dabei sind das Schächten zu verbieten, sollten wir uns auch gleich an die gängige Praxis in unseren Schlachthäusern machen... oder wir lassen das Ganze lieber und freuen uns nach erfolgreicher Durchsetzung des Schächtverbotes an unserer schönen, heilen, christlichen, deutschen Welt, in der Tiere nur bei unzureichender Betäubung geschlachtet (so sie Glück haben und nicht zu den o.a. Arten gehören), nicht aber geschächtet werden...
    Liebe Grüße

    Birgit
     
  15. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Forumsbeteilgte,

    die Behandlungen der Tiere durch den Menschen basiert also heute noch auf
    den Erkenntnissen die zum Zeitpunkt der Religionsstifter herrschten.
    Viele 1000 Jahre später, also heute, wurden viele Dinge und Zusammenhänge
    erforscht, die damals auch nur ansatzweise nicht bekannt waren.
    Die Religionsstifter haben also eine Tierbehandlung festgeschrieben, die sich
    heute als falsch herausgestellt hat. Die altruistische Einstellung des Menschen
    zum Tier sollte die Grundlage einer Verpflichtung zum Tierschutz sein, wobei
    der Tierschutz weder auf religiöse noch auf metaphysische Normen gestützt
    wird.

    Viele Grüße
    Graugans
     
  16. #15 Christianchen, 17. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Ich habe die gleiche Meinung wie Birgit vertreten. Also, warum wird mir das Wort im Mund rumgedreht? Herkömmliches Schlachten ist keinesfalls tierfreundlicher, wenn etwas daneben geht und der Schuss nicht sitzt. Ich wollte hier keine Propaganda für´s Schächten betreiben, da ich wie erwähnt keinerlei Fleisch esse. Ich bin nur der Auffassung, dass man andere Meinungen respektieren muss. Ich wollte auch nicht verboten bekommen als Vegetarier zu leben. So wie das gegen meine Lebensphilosophie ist, ist es das Essen von nicht geschächtetem Fleisch für Moslems. Also: Toleranz. Erster Schritt zur Integration. Ich verurteile euch Fleischesser auch nicht für das was ihr tut. Aber bevor hier wieder Missverständnisse aufkommen, ich halte Schächten und auch die herkömmlichen Schlachtmethoden für absolute Tierquälerei.
     
  17. #16 Christianchen, 17. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Was ich sehr befremdlich finde, das ihr mit Sicherheit die Hindu Religion begrüßt, die zumindestens teilweise vegetarisch lebt, aber den Islam und das Judentum verteufelt aufgrund ihrer Schlachtmethoden. Finde ich befremdlich und diskriminierend. So viel zum Thema Fremdenfeindlichkeit. Aber Achtung bevor jemand meckert. Dieser Satz ist REINE SPEKULATION und soll euch als kleiner gedanklicher Anstoß dienen. Nicht das ihr mich steinigt. Ach, nee, dass ist hier ja verboten. Uff, Glück gehabt. ;)
     
  18. Kreta

    Kreta Guest

    Tiere werden heute nicht mehr als Lebewesen behandelt, sondern als Fleischmaschinen. Das Leben eines gefangengehaltenen Schlachttieres ist von Anfang bis Ende unnatürlich - angefangen mit der konzentationslagergleichen Aufzucht, der Kastration und den künstilichen Hormonbehandlungen, über die Verfütterung widernatürlicher Nahrung zu Mästungszwecken bis hin zu den langen, schmerzvollen Transporten in extremer Angst und schließlich dem grausamen Ende im Schlachthof. Tierschlachtungen sind doch alles andere als "human". In Wahrheit machen die Schlachthäuser Höllenvisionen Konkurrenz.
    Die meisten Vegetarier sind Menschen, die verstanden haben, daß wir als Beitrag zu einer gerechteren und friedlicheren Gesellschaft zunächst das Problem der Gewalt in unserem eigenen Handeln lösen müssen. Sie sind sich bewußt geworden, dass Fleischessen eine Gewaltanwendung gegen andere Lebewesen mit sich bringt, die unverantwortbar ist. Viele Menschen würden zweifellos sofort zu Vegetariern werden, wenn sie die schreienden und zuckenden Tiere im Schlachthaus sähen oder wenn sie die Tiere, die sie essen, selbst töten müßten. Das würde zweifellos manchem Fleischesser die Augen und das Herz öffnen.
    "Wahre menschliche Kultur gibt es erst, wenn nicht nur die Menschenfresserei, sondern jeder Fleischgenuß als Kannibalismus gilt." (Wilhelm Busch)

    LG
    Angelika
     
  19. #18 Kanadagans, 17. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2005
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy !

    @ Kreta...
    Ein durch Kohlendioxid betäubtes Schwein kann weder mehr schreien noch zucken, dies waren die Zeiten der Elektrobetäubung, die auch im Geflügelsektor langsam der Vergangenheit anzugehören beginnt !
    Das alles im Akkord läuft, da muß ich Recht geben, aber da das riesige Gros viel und billiges Fleisch will, geht es nicht anders.
    Wenn das Tier sauber und schnell getötet wird, ist gegen Schlachthäuser nix auszusetzen.

    So, und nu Butter bei die Fische !
    Hier wird gar nichts verteufelt, weder Muslime noch Juden !
    Es ist unbestreitbarer, Schwarz auf Weiß belegter FAKT, das das Schlachten von Wirbeltieren in Deutschland ohne Betäubung VERBOTEN ist !
    Schlicht und ergreifend !
    Wer hier in Deutschland lebt und leben will, hat sich anzupassen, ganz einfach !
    Lasst unsereinen doch mal versuchen, in einem islamischen Land UNSER Ding durchzuziehen... Was meint ihr, welcher Erfolg uns da beschieden wäre ?
    Auch in allen anderen Lebensbereichen wird sich ja gut und gern angeglichen, also können sie es auch in diesem !
    Das Fleisch vorher betäubter Tiere wird dadurch nicht schlecht, ist verfault oder sonstwas, und es ist ein verdammtes Tierrecht, wenigstens vernünftig zu sterben...
    Auch wenn es schnell gehen mag, was soll denn das, bei VOLLEM Bewußtsein einem Lebewesen die Gurgel durchzuschneiden ?
    Gewiß, auch Zebras und Gnus mögen mitunter noch leben, wenn der Löwe sie ausweidet, aber die stehen durch die Jagd und das Greifen unter Schock, was sich von aus dem Stehgreif geschächteten Schafen nicht sagen läßt !
    Und was soll diese verquere Logik und unsinnige Zugesteherei im Link auf Seite 1 hier, erst zu schächten, und DANN zu betäuben ???
    Wenn das Tier schon geschächtet ist, dann nützt Betäubung auch nichts mehr, da nach ein paar Sekunden ohnehin die Bewußtlosigkeit eintritt...
    Auch Fische und Geflügel MÜSSEN betäubt werden, bevor es ans Schlachten geht, das ist Fakt !
    Schächten ist ganz einfach antiquiert und tierverachtend, ebenso wie die Unterdrückung der Frau antiquiert und menschenverachtend ist, aber das ist ein anderes Thema...
    Das Tier kommt durch das Bewußtsein beim Schächten Allah oder wem auch immer auch nicht näher, als wenn es vorher betäubt würde !

    Gruß, Andreas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Zuerst einmal zu Kanadagans, ein hervorragender Beitrag dem eigentlich nichts mehr hinzufügen muss.

    Was bitte hat das mit Diskreminierung zu tun?
    Und wer bitte redet hier von Verfeufeln? Man kann doch nicht was andere Nationalitäten anbelangt mit Scheuklappen durch die Welt laufen, nur damit mir ja keiner vorwerfen kann ich sei "diskriminierend" oder gar ausländerfeindlich.
    Du hast genau dies sehr schön veranschaulicht. Bloss keine Meinung haben und alles hinnehmen.

    Tut mir leid dies werde ich mit Sicherheit nicht.

    Gruß
    Tam
     
  22. #20 Christianchen, 17. Januar 2005
    Christianchen

    Christianchen Guest

    @ Tam

    wie gesagt...der Satz ist reine Spekulation und dient lediglich einem anderen Gedankenansatz. Lies mal genau.

    Würdest du mich kennen wüsstet du, dass ich eine Meinung habe, nur auch gerne aus jedem Blickwinkel schaue. Den was du mir unterstellst habe ich nie gesagt, ich habe lediglich zur Toleranz aufgerufen und dazu andere Meinungen zu betrachten. Ob wir diese gut heißen oder nicht, ist unsere Sache. Hiermit klinke ich mich aus der Diskussion aus, denn ich habe meinen Teil zu beigetragen und vielleicht denkt der eine oder andere nochmal drüber nach. Das Ganze war eine andere Betrachtungsweise und niemals meine Meinung, geschweige denn ein Aufruf das Tierschutzgesetz zu verletzten. So jetzt wünsche ich euch anderen viel Spaß darüber weiter zu disskutieren.

    @ Tam: Lies mal meine Signatur... du solltest feststellen wie meine Meinung zum Thema Schächten ist, wenn du über etwas Zynismus verfügst.
     
Thema: Schächten in deutschland/frankreich noch erlaubt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schächten in deutschland

    ,
  2. Schächten Frankreich

    ,
  3. schächten in frankreich

Die Seite wird geladen...

Schächten in deutschland/frankreich noch erlaubt? - Ähnliche Themen

  1. Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland

    Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland: Hallo, hier wieder ein Filmtip für Euch, der heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr läuft: siehe hier, könnt Ihr mehr dürber erfahren: Wildes...
  2. Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR

    Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR: Hallo, hier noch ein Tip für heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr. Es handelt in der Sendung vom Müritz-Nationalparks mit einer großen Artenvielfalt...
  3. Wildes Deutschland RBB

    Wildes Deutschland RBB: Hallo, ich habe den Film gestern gesehen und war ganz interessant. Siehe hier, wird auch wiederholt: Wildes Deutschland - Die Lausitz -...
  4. Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?

    Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?: Habe mich grade furchtbar aufgeregt. Unser Gärtner der Mietwohnung hat seit einiger Zeit die Angewohnheit die Hecken alle paar Monate ziemlich...
  5. Umzug von Schweden nach Deutschland

    Umzug von Schweden nach Deutschland: Vielen Dank für die schnelle Aufnahme Ich bin vor 10 Jjahren mit meinem Jacko Blaukopfamazone 27 Jahre alt von Deutschland nach Schweden gezogen....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.