Schnabel und Krallen schleifen erforderlich durch TA???

Diskutiere Schnabel und Krallen schleifen erforderlich durch TA??? im Forum Graupapageien im Bereich Papageien - Hallo, ich hatte bislang nicht den Eindruck, dass einer meiner Grauen eine Krallen und Schnabelpflege braucht. Heute meinte der vk TA, dass...
rosmon

rosmon

Stammmitglied
Beiträge
160
Hallo,

ich hatte bislang nicht den Eindruck, dass einer meiner Grauen eine Krallen und Schnabelpflege braucht.

Heute meinte der vk TA, dass ich das machen soll bzw er hat das einfach so gemacht nach der Rö-Untersuchung. Ich bin echt sauer irgendwie weil er nicht mal gefragt hat. Klar, ich stand dabei, aber er hatte das Schleifgerät schon an.

Der Papagei sitzt nun sehr traumatisiert in der Voliere und ich ärgere mich, dass ich ihn nicht gestoppt habe.

Insbes. die Krallen waren nicht so lang, sie waren einfach nur scharf, weil die Grauen sich die Krallen immer selbst schärfen mit ihrem Schnabel, das habe ich beobachtet… die Krallen sind dann immer relativ kurz und sehr spitz und etwas scharf. Damit können sie sich sehr gut in den dicken Ästen festkrallen.

Der Schnabel war vorne ein wenig lang und dünn, aber so sieht man ihn eigentlich auf allen Fotos online….

mir tut das gerade so leid, der Papagei möchte mit dem Schnabel gerade nichts berühren und essen …. Es wurde von dem Schleifgerät glaube ich auch sehr heiß am Schnabel.

Hier noch ein Bild, wie der Schnabel vor dem Schleifen war.
Findet ihr, der Schnabel war zu lang?

habe ich mega schlechtes Gewissen, dem Papagei geht’s gar nicht gut, der ist einfach total geschockt und ich fühle mich irgendwie nicht gut beraten. Der TA ist aber auf jeden Fall vogelkundig und steht auf der Liste dieses Forums.

Im Wartezimmer saß dann am Ende noch eine Frau mit nem Grauen, die vor einem Jahr bei dem TA war und bei dem der Schnabel vor einem Jahr geschliffen wurde. Heute war sie da, weil danach der Schnabel über Kreuz gewachsen war.

wüsste gerne Eure Meinung.
LG
 

Anhänge

  • IMG_2225.jpeg
    IMG_2225.jpeg
    334,9 KB · Aufrufe: 51
Guten Morgen,
Findet ihr, der Schnabel war zu lang?
Ne, der Schnabel war nicht zu lang, genau richtig!
Hat der Schnabel beim Abschleifen geblutet...eventuell hat der Ta zu viel abgeschliffen und dadurch die Nerven erwischt, was den Vögeln ja auch weh tut, das würde erklären, weshalb dein Grauer weniger gut drauf ist.
Was die scharfen, spitzen Krallen betrifft, macht das manchmal schon Sinn diese etwas anzuschleifen....wenn du in der Voli z.B. Seile hängen hast, besteht die Gefahr, dass die Geier irgendwann ständig mit den Spitzen daran hängenbleiben. Von daher würde ich das nicht negativ bewerten.

Wie sieht denn der Schnabl jetzt aus? Könntest du davon auch mal ein Bild herunter laden.
 
Hallo,
ich habe zwar keine Graupapageien sondern Amazonen aber m.E. ist der Schnabel weder zu lang noch zu spitz. In gewissem Maße wird die Schnabellänge ja auch benötigt.
Hoffe, er hat jetzt nicht zu viel abgeschliffen
 
Hallo Rosmon

Der Schnabel war nicht zu lange.
Normal wird es beim Schleifen nicht warm, sie benutzen einen Dremel.
Oft lassen dies Leute machen wegen den spitzen Krallen.
Finde es aber auch unnötig, ausser ein Nagel wächst z.b. rund. Dies habe ich manchmal bei älteren Vögeln die nie richtige Sitzstangen hatten.

Evtl. ist er einfach noch geschockt, auch wegen dem Geräusch ?
Bei uns wird der Untersuch unter Gasnarkose gemacht.
Hat alles seine Vor und Nachteile Betreff Untersuch mit oder ohne Narkose.

Liebe Grüsse Debby
 
Hallo danke für die Antworten. Beim nächsten Mal werde ich zumindest noch einmal kritisch nachfragen. Ich wurde damit einfach komplett überrumpelt. Glaube der TA hat mich nicht so für voll genommen und dachte er macht hier und da mal noch etwas.
Im Ergebnis ist der Schnabel jetzt nicht zu kurz geraten und er hat auch nicht geblutet. Die Prozedur hat allerdings ca 10 min gedauert mit dem Schnabel. Es kam mir vor wie eine Ewigkeit.
Der TA hatte mir gesagt, dass ihm das wahrscheinlich wehtut. Weil es heiß wird. das glaube ich ihm auch, ich kenne das selbst vom Nagel Studio wenn da jemand oben auf dem Nagel zu lange herum feilt.

Das Ergebnis ist meines Erachtens ok, er hat gar nicht so super viel weggemacht. Deshalb hätte man sich das sparen können. Der Papagei ist auch ein Angsthase was ich ihm sagte und ich vermute, dass er ca 10 Jahre lang als ich die zwei leider vorübergehend abgeben musste, nicht beim TA waren. Also gerade beim ersten TA Besuch hätte das jetzt nicht sein gemusst.

leider frisst der Papagei heute immer noch nicht und kann mit dem Schnabel auch kein Futter festhalten, er scheint noch schmerzen zu haben und sitzt auch nur mit großen Augen da. Entweder hat er schmerzen oder er ist noch so schockiert dass er den Schnabel nicht benutzen will.

Ich gebe ihm roten Traubensaft aus einem Glas, das trinkt er dann regelmäßig.

Hier ein Foto wie der Schnabel jetzt ist nach der Behandlung. Das Ergebnis finde ich ok wie gesagt.
 

Anhänge

  • IMG_2676.jpeg
    IMG_2676.jpeg
    454,1 KB · Aufrufe: 39
Der TA hat auch sehr kräftig am Unterschnabel gefeilt und sich mal a den außenflächen des Schnabels.
 
Ich bin irgendwie einfach nur sauer, am meisten eigentlich auf mich selbst, weil ich da nichts gesagt habe…

ich rufe aber gleich noch einmal bei TA an und sage ihm, dass der Papagei seit gestern Mittag nun nichts festes mehr gegessen hat.
 
Gut wäre für solche Situationen der Aufzuchtsbrei von Nutribird.
Sie müssen essen, ohne Nahrung geht es rasch bergab.
Alles Gute, liebe Grüsse Debby
 
Ich gebe ihm mal zermahlene pellets in den Traubensaft mit rein und mache daraus einen Brei.
 
Ein ganz klein wenig hart gekochtes Ei (zerkleinert) hat er genommen.

Der TA bzw. die Helferin hat es so erklärt, dass sich das Schnabel schleifen danach dann für einen Papagei so anfühlen würde, als würde man einen Gips- zB am Arm abgenommen bekommen, den man lange dran hatte. Weil quasi teils die äußere Haltgebende Hülle wegfällt, kann es danach weh tun.

Ich soll jetzt Schmerzmittel geben.

naja mal schauen bin erstmal beruhigt dass er wenigstens ein bisschen was gegessen hat.
 
Also wenn der Tierarzt absichtlich bis in den innervierten Bereich schleift, gehört ihm der Hintern versohlt. Vernünftig gemacht tut da gar nichts weh und in diesem Fall war die ganze Prozedur auch gar nicht nötig!
 
Genau das, was Ingo sagt.
Ich bin über Jahre zum schleifen beim Tierarzt gewesen und der Vogel hat nie Schmerzen gehabt.

Manchmal hat er 1-2 Stunden danach noch den Eindruck gemacht als wäre der Schnabel für ihn „komisch“ (vermehrtes rumkauen auf Sachen, Schnabel hin und her schieben). Aber das war nur wenn viel gekürzt wurde und ist nachvollziehbar (als wenn du immer lange Nägel hast und plötzlich sind sie kurz)
 
Thema: Schnabel und Krallen schleifen erforderlich durch TA???

Ähnliche Themen

Zurück
Oben