Schock nach Urlaub

Diskutiere Schock nach Urlaub im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, leider gab es nach der Rückehr aus unserem Urlaub bei der Abholung unserer Grauen dieses Jahr zum ersten Mal einen echten Schock. Kurz...

  1. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hallo,

    leider gab es nach der Rückehr aus unserem Urlaub bei der Abholung unserer Grauen dieses Jahr zum ersten Mal einen echten Schock. Kurz vor Urlaubsende ist dort nachts irgendetwas vorgefallen: Die Hunde der Pflegefamilie waren aufgeregt, andere Pflegevögel zwitscherten im Dunkel und unsere Grauen hatten leider eine arge Panikattacke.
    Das Flattern im Dunkel gegen die Käfigwände führte zu einer Schockmauser und beide haben an je einem Flügel jetzt alle (!!!!!) Schwungfedern (Julie) bzw alle Handschwingen (Charlie) eingebüsst. Ich will der Pflegestelle keinen Vorwurf machen. Die Leute lieben unsere Vögel und unsere Vögel fühlen sich ihrerseits sehr zu der Pflegefamilie hingezogen und geniessen normalerweise ihren Urlaub mit täglich reichlich Freiflug dort ebenso wie wir unseren. Im größeren Heimatkäfig wäre es vielleicht nicht passiert, aber die Urlaubspfleger trifft sicher keine Schuld. Als Auslöser vermute ich ein leichtes Erdbeben. Der Zeitpunkt dieses Ereignisse fiel nämlich genau mit dem 6.3er Erdbeben im Mittelmeer zusammen und auch frühere Minibeben lösten bei den Vögeln schon Panik aus.
    Wie auch immer jetzt sitzen die beiden flugunfähig und ungewohnt unansehnlich ausschauend herum. So ganz kapieren sie es bisher nicht und daher habe ich Angst, was passiert, wenn sich einer aus 2m Höhe vom Käfig stürzt, weil er losfliegen will. Derzeit lege ich Decken und Kissen aus, aber ein Restrisiko bleibt. Daher habe ich zwei Fragen an die Allgemeinheit: Lernen die Geier, dass sie nicht fliegen können und verhalten sich irgendwann entsprechend vorsichtig?
    Wie lange wird es in etwa dauern, bis die Federn wieder da und funktionsfähig sind?
    Wohlgemerkt: Es ist nix abgebrochen und es stecken keine Kiele. Die Federn sind komplett ausgefallen. Also liegt der Fall hoffentlich anders als bei gestutzten Vögeln und es geht schneller.
    Derzeit versuchen wir das beste daraus zu machen und die Vögel dürfen unter Aufsicht viel frei im Garten in Bäumen und Büschen herumturnen, was Ihnen immerhin zu gefallen scheint. Beide sind auch generell normal lebhaft und kommunikativ.
    Das Futter wird derzeit mit Korvimin und Kalziumzitrat aufgewertet, um eine problemlose Regeneration zu ermleichtern. Kann man sonst noch etwas tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Oh je Ingo, da hat es deine beiden Süßen ja voll erwischt... :trost:
    Ich habe ja hier einen Grauen, Baby, der sich die Schwungfedern eines Flügels selbst zerstört und nun schon einige Jahre flugunfähig ist.
    Er konnte bis zur Selbstzerstörung des Flügels super fliegen....
    Bei ihm war es so, dass er ganz schnell realisiert hat, dass das mit dem Fliegen nicht mehr geht.
    Allerdings stürzte er oft ab, wenn er von einem anderen Geier bedrängt wurde und ausweichen wollte. So passierte es auch immer wieder, dass im Nachwachsen begriffene Schwungfedern beim Sturz ab- oder anbrachen und er sie sich dann entfernen musste... Er plumste wie ein nasser Sack zu Boden...
    Z.Z. sieht es so aus, dass die Schwungfedern dieses Flügels fast vollständig wieder da sind und er, wenn er fällt etc., im Gleitflug einige Meter nach unten segelt. Ihm fehlt aber auch die nötige Flugmuskulatur...

    Was ich dir raten kann:
    Versuche, so gut es geht und in deiner Macht steht, Situationen, in denen sie abstürzen könnten, zu vermeiden...
    Richte ihre Unterkunft so ein, dass sie, ohne fliegen zu müssen, von A nach B kommen (Seile etc.).

    Deine beiden haben gegenüber Baby den Vorteil, dass die Schwungfedern vollständig weg sind, sodass keine abgebrochenen oder abgebissenen Kiele mehr stecken. So können sie gleichmäßig nachwachsen und das geht auch viel schneller. Bei Baby konnten und können ja immer nur einzelne Federn nachkommen, da, wo keine Kiele stecken.. Demzufolge ist eine Gefahr des Abbrechnes beim Sturz größer...
    Ich denke, in einigen Wochen wird das bei deinen beiden Süßen Geschichte sein... :zwinker:
     
  4. #3 kleiner-kongo, 23. Juli 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo ingo,
    ich glaube das die tiere sich unterschiedlich verhalten. klein-kongo konnte sehr gut fliegen, als aber in der mauser die schwungfedern in den kielen stecken blieben hat er diese einfach abgebissen und war flug unfähig, er hat es lange nicht realisiert und hat sich bei stürzen ziemliche verletzungen zu gezogen, musste mit ihm auch zum arzt.
    aber wie sybille ja schon schrieb, bei deinen sind die federn ganz weg und ich glaube auch das sie sehr schnell wieder nachwachsen. bis dahin gilt aufpassen.


    liebe grüsse kleiner-kongo
     
  5. #4 Rico wolle, 23. Juli 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hi ingo
    den schock kann ich mir vorstellen ... und das nach nem bestimmt schönen urlaub ...

    bei meinem amahahn waren wie ich ihn bekommen habe durch das einfangen alle schwanzfedern bis auf 2 weg ... zum glück konnte er damit noch fliegen
    ..
    es hat ca 2 monate gedauert da waren sie alle nachgewachsen

    drücke die daumen dass es bei deinen auch so schnell klappt
     
  6. ARA.BR

    ARA.BR Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    hallo ingo
    ich habe zwar keine grauen, aber ein ara mädel wo am linken flügel die federn alle abgeschnitten waren als wir sie gekauft hatten.

    unsere laura ist schon sehr oft ganz böse abgestürzt und hatte sich dann immer verletzt. ich meine damit das immer irgend welche federn abgebrochen sind. zumal bei ihr ja auch das gleichgewicht sehr gestört ist weil die federn auf der anderen seite komplett vorhanden sind. sie hat lange nicht verstanden das ihr partner ricky fliegen kann und sie nicht. wenn er losgeflogen ist wollte sie immer hinterher und ist dann runtergefallen. durch die stürze ist sie auch noch mehr verängstigt worden als sie schon war.

    da aber bei deinen die federn komplett raus sind mit kiel, denke ich das sie in relativ kurzer zeit wieder nachwachsen werden.
    wie sie sich verhalten die nächsten wochen, da kannst du nur abwarten.

    gut ist auf jeden fall das alle beide zur zeit nicht fliegen können. so versucht nicht einer den anderen hinterher zu machen weil der partner weggeflogen ist.

    besser so das zur zeit alle beiden nicht fliegen können wie einer ja und einer nein. ich denke das da die verletzungsgefahr etwas geringer ist.
    lg ARA.BR
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hallo und danke,

    zwei Monate wären ja für alle ganz gut zu verkraften.
    Hoffen wir also. Sie scheinen es mittlerweile auch schon zu kapieren. Wenn Charlie sich zum losfliegen bereit macht, sagt er schon selber: "Nein, geht nicht" und lässt es dann.
    Jetzt muss ich nur hoffen, dass sie umgekehrt auch wieder merken, WENN sie fliegen können und nicht dauerhaft zu Fußgängern werden.
     
  9. #7 kleiner-kongo, 24. Juli 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo ingo,
    das merken sie mit sicherheit, denn nichts ist schöner als fliegen.

    lg. kleiner-kongo
     
Thema:

Schock nach Urlaub

Die Seite wird geladen...

Schock nach Urlaub - Ähnliche Themen

  1. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...
  2. Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km

    Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km: Hallo, wir suchen für unsere beiden Venezuelaamazonen Urlaubsbetreuung. Endweder bei uns zu Hause oder bei jemanden, der den beiden auch Freiflug...
  3. kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?

    kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?: Hey, ich habe ein problem. Ich fahre ab montag Abend in denn Urlaub für 4-5 Tage,und kann meine beiden Nymphensittiche nicht mitnehmen da jmd eine...
  4. Ziegensittich - Schock?

    Ziegensittich - Schock?: Guten Abend! ich bin etwas ratlos. Gestern rief mein Freund an, dass mein Hahn komisch wäre. Als ich von der Arbeit kam, fand ich ihn vor:...
  5. Ziegensittichhahn und Springsittichhenne - Urlaub 15.7. - 12.8.2017

    Ziegensittichhahn und Springsittichhenne - Urlaub 15.7. - 12.8.2017: Liebe Vogelfreunde, wir brauchen eure Unterstützung - denn unsere 2 Flieger (Ziegensittichhahn und Springsittichhenne) brauchen eine...