Schon wieder ein Schwanyfederdrama

Diskutiere Schon wieder ein Schwanyfederdrama im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich bin immer ganz neidisch, wenn ich die wunderschönen Fotos von euern perfekt befiederten Papageien sehe. Unser Pearly hatte sich ja durch...

  1. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Ich bin immer ganz neidisch, wenn ich die wunderschönen Fotos von euern perfekt befiederten Papageien sehe.
    Unser Pearly hatte sich ja durch seine Toberei im Käfig das Gefieder völlig ramponiert, damit hatte ich mich schon abgefunden.
    Als Pheonix (Pearlys kleines Hühnchen) dazu kam, hatte sie ein wundeschönes Gefieder. Nun ist sie auch so eine Klettermaus und, oh Schreck oh Graus, auch ihre Schwanzfedern brechen jetzt alle ab, sie hat nur noch eine intakte und eine die am seidenen Faden hängt.
    Eure Papas klettern doch sicher auch? Brechen die Schwanzfedern nie ab?
    Was ist hier bloß los?
    Meine werden ausgewogen ernährt, haben viel Freigang, eine Birdlamp, werden jeden Tag bespritzt oder baden und bekommen in ihr Futter ein Mineralstoffpräparat fürs Gefieder, welches ich vom Tierarzt habe.
    Muß ich mit schwanzlosen Papageien leben? Viel schlimmer ist dass, die Flugfähigkeit leidet, Pearly kann nur noch Sturzflüge und auch Pheonix fängt schon an zu taumeln, dabei ist sie so eine begeisterte Fliegerin.

    Was nu?

    Gruß Folke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 9. März 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, das ist natürlich nicht so toll :( .

    Darf ich mal fragen, welches Gitter an Deinem Käfig/Voliere vorhanden ist ?

    Ich frag deshalb, weil ich mal einen Nymphen bekommen hatte, der auch einen total zerzausten Schwanz hatte, was wohl vom Draht der Voliere des Vorbesitzer begünstigt wurde...bei ihm war solcher Hasendraht der Grund dafür.

    Als er in unsere Voliere kam, welche abgerundete Gitterstäbe hat, besserte sich das Aussehen recht schnell wieder. Bei ihm waren die Schwanzfedern allerdings nur recht zerzaust und nicht abgebrochen.

    Könnte es vielleicht sein, das Pearly sich die Federn abbeißt und Ihr es vielleicht bisher nicht bemerkt habt ?
    Ich würde dahingehend mal genau beobachten.

    Ansonsten würde ich Pearly mal täglich abdusche. Das hält das Gefieder geschmeidig und läßt es nicht so schnell brüchig werden.
    Hast Du schon mal eine Kur mit Nekton-Bio ausprobiert ?
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Folke

    Als "Papageien-Neuling" hatte ich damals auch nur einen Käfig. Die Grauen waren da auch noch sehr jung. Beim Hahn waren die Schwanzfedern auch eine Zeitlang ganz schön mitgenommen. Hatte auch mal für ein paar Wochen nur noch 2 oder 3 Stück.
    Die Henne hatte da nie Probleme, aber die stützte sich auch nicht so mit dem Schwanz ab beim Klettern.
    Als die beiden dann nach ein paar Monaten eine geräumige Voliere bekamen legte sich das Schwanzproblem ganz schnell. Da waren einfach mehr Klettermöglichkeiten, so dass am Gitter einfach nicht mehr so viel geklettert wurde. Seither nie mehr Probleme.

    Kanns bei dir am zu kleinen Käfig liegen?
    (Klein oder nicht klein, das ist natürlich immer Ansichtssache. Mein Käfig damals, den ich als viel zu klein emfpinde, war etwas über nen Meter lang und 80 cm breit... so um den Dreh).

    LG
    Alpha
     
  5. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Hallo Tierfreak, hallo Alpha,
    vielen Dank für eure Antworten.

    Also:
    die Voliere ist 2x1x2m, hat abgerundete Gitterstäbe, 5mm Durchmesser Abstand 3cm. 2 Seiten sind längst vergittert, die anderen beiden quer. Es gibt Naturäste, eine Baumwollringschaukel, eine Sisalspirale, Platz zum Flattern in der Mitte.
    Wenn die Beiden in der Voli sind klettern sie viel am Gitter rum. Bei Beiden kann man beobachten, dass sie sich sowohl mit dem Schwanz(stummel) als auch mit den Flügelkanten regelrecht abstützen.

    Ich habe sie oft heimlich beobachtet und noch nie eine Feder abbeißen sehen. Außer den abgebrochenen Schwanzfedern (und bei Pearly auch Schwungfederspitzen) habe ich noch keine anderen Federn gefunden, außer den Weißen Plüschigen. Die Schwanzfedern hängen auch oft 1-2 Tage im angeknickten Zustand noch am Po.

    Beide werden täglich geduscht, oder baden.

    Nekton-Bio habe ich proforma schon mal gekauft, benutze im Moment aber noch das Präparat vom TA das Korvimin ZVT heißt. Ich hatte Pearly, als er noch alleine war, dem TA (Papakundig) vorgestellt weil er so zerzaust war. Er meinte das Hähnchen wäre völlig in Ordnung, hat ihm zur Vorbeugung eine "Rachitisspritze" und das beschriebene Mittel verschrieben.

    Pearly und Pheonix sind von verschiedenen Züchtern.

    Gruß
    Folke
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Folke

    Hm, dann musst du wohl einfach mal etwas abwarten.
    Wenn mal mehrere Schwanzfedern gleichzeitig ! nachwachsen, dann haben sie vielleicht so viel Stabilität, dass sie nicht wieder so schnell abbrechen.
    Schau mal drauf, was in dem Nekton alles so drin ist. Wenn da keine fettlöslichen Vitamine (E,D,K,A) drin sind, dann kannst dus vielleicht auch jetzt schon dazu geben. Aber lieber mal den TA fragen.

    LG
    Alpha
     
  7. #6 Tierfreak, 10. März 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hab gerade mal auf mein Döschen nachgeschaut ;) .
    Vitamin E,D,K und A sind auch in Nekton Bio enthalten.
    Da Nekton Bio eh recht hoch konzentriert ist und deshalb meist nur kurweise empfohlen wird, würde ich wohl nicht beide Präparate gleichzeitig geben.
    Aber frag ruhig nochmal beim TA nach, vielleicht kannst Du Korvimin ja vorübergehend absetzen und eine vierwöchige Kur mit Nekton Bio dazwischen schieben :zwinker:.

    Ansonsten würde ich auch einfach abwarten.
    Am Volierengitter scheint es mir nach Deiner Beschreibung wohl eher nicht zu liegen.
    Platz zum austoben haben sie bei den Volieremaßen auch genug.
    Wie Alpha ja schon schrieb, hoffe ich auch, dass sich Dein Problemchen spätestens bei der nächsten großen Mauser erledigt :zwinker: .
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Schon wieder ein Schwanyfederdrama

Die Seite wird geladen...

Schon wieder ein Schwanyfederdrama - Ähnliche Themen

  1. Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit

    Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit: Hallo!!! Ich wünsche allen hier im Forum eine sehr schöne Vorweihnachtszeit. Nun geht es zum Endspurt. Der eine oder andere weiß bestimmt noch...
  2. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  3. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  4. Welcher schöne Vogel ist denn das

    Welcher schöne Vogel ist denn das: Hallo Gemeinde, ich wohne zwar im Meisenweg, aber dieser muss sich wohl in der Adresse geirrt haben. Danke für eine Hilfe
  5. Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus

    Apfelhälften und Meisenknödel jetzt schon raus: Man könnte meinen, bei dem herrlichen Wetter, das wir grad haben, fänden die Vögel draußen jede Menge Futter - aber dem ist nicht so. Viele Gärten...