Schrecklich

Diskutiere Schrecklich im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; bin so durcheinander, kann es nicht beschreiben. Kaufe mein Hundifutter immer hier in einem Laden, einer Zoohandlung auf Teneriffa. Habe eben bei...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 wolke, 13. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2012
    wolke

    wolke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    bin so durcheinander, kann es nicht beschreiben. Kaufe mein Hundifutter immer hier in einem Laden, einer Zoohandlung auf Teneriffa. Habe eben bei google in der Suche eingegeben vogelschutz Teneriffa Papagei und bin jetzt hier gelandet. Hier finde ich nichts wo ich mich hinwenden kann. Vielleicht weiss ja jemand von euch was man tun kann und es gibt hier Leute die ihr kennt.
    Also, weil mein Hund nur ein Spezialfutter fressen darf bin ich vor ein paar Wochen in diesen Laden geschickt worden. Er ist in der Calle El Toscal 29 in El Toscal/Longuera. Bis heute war ich noch nie hinten , da wo die Aquarien stehen, was ich aber heute mal gemacht habe. Und da sitzen doch tatsächlich zwei Papageien in winzig kleinen Verhauen. Sie sitzen übereinander, also nicht zusammen. Größe würde ich mal schätzen, 30x30x30 cm, nur vorne ein Gitter alles andere ist aus Holz und geschlossen. Ein Graupapagei und eine Amazone, die kenn ich vom Loro Parque. Die hier hat einen gelben Kopf oben. Und die sitzen da und sagen nix. Sie haben Plastikstangen und fressen sowas wie Hundefutter.
    Habe dann mit den beiden etwas geplaudert und dann kam der Besitzer des Ladens und meinte, den Grauen hat er schon 25 Jahre und den grünen schon 5 Jahre!!! Daraufhin habe ich ihn gefragt, ob die die ganze Zeit in diesen Schachteln wohnen, was er bejahte. Zuerst hab ich gedahct, die wären zum verkaufen, da hab ich mich aber getäuscht. Da ich von einem Bekannten weiß das Papageien so auf keinen Fall leben sollen bin ich dann gleich heute abend auf die Suche im Net gegangen. Habe auch dem Mann gesagt das ich das nicht gut finde und er schaute ganz verlegen und meinte sie sind aber ganz zufrieden und ruhig, worauf ich meinte, naja was sollen die Armen auch sagen.
    Was kann man da tun? Kennt ihr jemanden? ich habe zwar keine Papageien und gar keine Vögel aber da kann ich bestimmt nicht schlafen heute. Auch möchte ich nicht unbedingt das ich da in Bezug gebracht werde, denn man kennt mich hier auch im Dorf und der mann ist eigentlich immer supernett. Was könnte ich selbst tun?
    Hilfe
    lg
    übrigens ist hier erst 00.39, eine Stunde früher
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Versuche hier KLICK Rat über die bestmögliche Vorgehensweise und geeignete Ansprechpartner vor Ort zu bekommen.

    LG astrid
     
  4. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Ich war auch in Spanien letzten Sommer, genauer gesagt in Granada und wie die Tiere dort gehalten werden ist Katastrophe und sollte verboten sein. Ich wusste ja schon, dass die Spanier im Allgemeinen überhaupt keine Tierfreunde sind, daher hätte ich erwartet, dass die meisten Spanier keine Tiere halten. Um so erstaunter war ich zu sehen, dass ganz ganz viele Spanier auch in der Innenstadt gerade Vögel und Hunde halten. Leider nicht weil sie wie wir Tiere lieben und sie als Freunde und Familienmitglieder sehen, sondern sie halten sie nur als eine Art Hobby oder Zeitvertreiben ohne Emotionen. Die Hunde werden auf offener Straße geschlagen und die tausend Kanarienvögel die es in jedem Heim gibt, leben in absolut winzigen Horrorkäfigen, wo der Vogel sich gerade umdrehen kann!! Mit Glück mit 2 Plastikstangen, ich habe auch runde Käfige mit nur einer Plastikstange gesehen! :nene::traurig: Absolut unerträglich sich das anzuschauen. Einem toten Kanari würde es besser gehen.

    Mir wäre lieber gewesen, wenn die Spanier, sich einfach für die Tiere nicht interessieren würden und deshalb erst gar keine anschaffen, als dass sie so wie jetzt so viele Tiere kaufen um sie als Spielzeug irgendwo unterzubringen. Ich bin selbst im Tierschutz tätig und wenn ich sowas sehe, denke ich manchmal, dass man sich in Deutschland doch über "Kleinigkeiten" aufregt, zB was die Käfiggröße betrifft. In Spanien quält man Tiere hochdrei und sie wissen es nicht mal oder es kümmert den Leuten nicht - einfach null Gefühl zu Tieren.

    Wie kann man den armen Hausvögeln in Spanien helfen? Es ist ja fast unmöglich, weil es sich ja um keine Instutition handelt, sondern fast jedes private Haushalt hat dort Vögel in Käfigen die ca 20x20x20 cm groß sind, ohne dass die Vögel je fliegen oder baden können. Und hier in Deutschland und in Foren regen sich manchmal Leute über Käfiggrößen die 4 mal so groß sind, obwohl die Vögel Freiflug und gute Pflege bekommen. Da sollten sich mehr Leute um die Tiere in Spanien Gedanken machen und wie man ihnen helfen kann.
     
  5. #4 Stephanie, 14. März 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vielleicht mal mit TV-Sendungen über angemessene Haltung,mit Vorbildfunktion?

    Also etwa,dass es Spaß machen kann, wenn der Kanari durchs Zimmer fliegt.

    In einigen Zoohandlungen gibt es hier Monitore, auf denen in Endlosschleife "Wellensittiche im Käfig" gezeigt wird.
    Wenn man so etwas in Spanien bewerben könnte, aber in Endlosschleife "(verschiedene Arten) im Freiflugzimmer" zeigen könnte, könnte das ja schon eine Inspiration für Halter sein.

    Um die Käfigsituation zu ändern müssten sicher erst mal größere Käfige mit attraktivem Design und zu erschwinglichem Preis angeboten werden, also überhaupt mal größere Käfige angeboten werden. Konsument kauft ja meist, was Laden anbietet.
     
  6. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Ja das ist ja der Punkt - da liegt das Problem - in den Läden habe ich fast nur diese winzigen Käfige gesehen auch in ganz normalen Läden wo alles Mögliche für den Haushalt verkauft wird. Es müsste einfach verboten werden, solche kleine Käfige zu verkaufen, das würde sofort helfen, da liegt ganz klar das größte Problem. Sowas bei der EU ist ja fast unmöglich durchzukriegen, dort hat Tierschutz keinen Stellenwert. Deutschland - und die Schweiz vor allem - sind da weit voraus.

    Das mit den Monitoren ist auch eine gute Idee, aber vor allem müsste es verboten werden solche Mini-Käfige zu produzieren und verkaufen.
     
  7. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    In Spanien ist die Tierhaltung noch Gold, wenn man dagegen nach Marokko schaut.

    Es wird sich einfach nichts verändern lassen, weil die Leute sich keine Gedanken machen. Dene ist das Wurscht.

    Innerhalb der EU wäre es sicherlich eine Idee, solche Käfige zu verbieten, man müsste nur mal den passenden Antrag stellen.

    Mfg. Irina
     
  8. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Tu dir keinen Zwang an, hier kannst Du schon mal in Deutschland anfangen :zustimm:
     
  9. #8 mara&lilo, 14. März 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, das ist ja total schrecklich. Wie wäre es, wenn du ma im Loro Parque nachfragst oder dem Matthias Reinschmidt eine Mail schreibst. Ansonsten läuft hier im TV immer hundkatzemaus, da sind offensichtlich engagierte Tierschützer unterwegs, die auch Hunden in Spanien helfen....vielleicht fühlt sich ja da jemand angesprochen. Auf jeden Fall muss da was gemacht werden.
     
  10. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    @Tiffani - du findest das lustig, bzw lächerlich, aber trotzdem danke für den "Tip" :zwinker: Irgendwo muss man ja anfangen auch wenn es aussichtslos scheint. Wenn alle denken würden (egal in welchen Themen auch immer) dass es eh nichts bringt und keiner was tut, wird es tatsächlich nicht klappen. Klar müssen genug Menschen da sein, die sich für ein Anliegen engagieren und das sieht im Bereich Tierschutz und insbesondere im Bereich Vogelschutz sehr dunkel aus, aber von nichts kommt nichts.

    @Mara&Lilo - stimmt, vielleicht könnte man sich ans Fernsehen wenden.

    Werde auf jeden Fall sobald ich Zeit habe die nächste Zeit mich daran setzen etwas zu machen....
     
  11. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Liebe Carina,

    bei allem Respekt.

    Mir fehlen echt die Worte...

    Da die Spanier nach Deiner Aussage im allgemeinen keine Tierfreunde sind, hast Du logischerweise erwartet, dass die meisten keine Tiere halten. Mit großem Staunen hast Du wahrgenommen, dass die Spanier jetzt irgendwie doch Tiere halten und das auch noch unglaublicherweise in der Innenstadt. Auf schockierende Weise ist Dir auch noch bewusst geworden, dass diese nicht Ihre Freunde sind und sie diese verwerflicherweise auch noch ohne Emotionen halten8o.

    Da schwillt eine Welle der Empörung an. Empathiefreie Spanier halten in Ihren Stadtwohnungen tausende von Kanarienvögeln und gönnen Ihnen nur in Ausnahmefällen eine zweite Plastikstange.

    Also, da muss man doch...dem vom Loro Park, wie hieß der denn nochmal, ne E-Mail schreiben. Der schafft das, der holt die alle raus und baut denen Volieren in seinem Erlebnispark. Denn, zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen!

    Revolutionäre Grüße

    von einem, der sich nicht nur der sympathischen Mikro-und Makrofauna verpflichtet fühlt und hoffentlich nicht am Google-Bambi-Syndrom leidet...

    PS: Ich halte meine Vögel natürlich ganzjährig in den in meinem Profilbild abgebildeten Käfigen.
     
  12. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo norwicher,
    ja, das macht aucht Sinn.
    Die Käfige nehmen auch weniger Platz weg als diese großen Volieren.
    So kannst Du viel mehr Vögel halten.
    Gruß
    Dermichi
     
  13. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hallo Norwicher,

    das ist ja klar dass so ein Kommentar wie von dir nur von einem Züchter/Aussteller kommen kann. Ihr haltet ja die Kanarien in genauso winzigen Käfigen bei der Ausstellung oder Gesangsunterricht wie die Spanier. Für mich auch hart an der Grenze, aber einigermaßen vertretbar, weil die Vögel wenigstens nur zu den genannten Zeiten in Mini-Käfigen gehalten werden, dann aber (wie ich hoffe) ansonsten besser gehalten werden. Was man zu den Spaniern nicht sagen kann, weil die Kanarien dort immer in Mini-Käfigen gehalten werden. Dass ihr Züchter das nicht schlimm findet, wenn ein Kanarie sein Leben lang in 20x20x20cm-Käfig lebt ohne Möglichkeiten seine Bedürfnisse wie fliegen und baden auszuleben, ist klar, aber die meisten Menschen würden es nicht gut finden, auch wenn wenige Leute bereit wären dagegen zu kämpfen.
     
  14. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    DU denkst ICH finde DAS lächerlich? :+schimpf
    Wo warst Du denn als die Petition eingereicht wurde, gegen das Halten von Vögeln in zu kleinen Käfigen?

    Die Petition gegen das Halten von Vögeln in zu kleinen Käfigen ist bereits seit geraumer Zeit in der parlamentarischen Prüfung, hättest Du gezeichnet, wären es 852 Interessierte gewesen, die möchten das Vögel nicht mehr in zu kleinen Käfigen gehalten werden.
    Tja... verpasst.
    Vielleicht schaust du jetzt ja mal öfters im Bundestag vorbei? Weil's ja so lächerlich ist.
    Dir bleibt ja jetzt noch für eine Verbesserung der Heimvögel auf EU-Ebene zu sorgen.
    Da Teneriffa ja zu Spanien gehört, und Spanien zur EU, hast du da gute Chancen... Allerdings nicht bei den Spaniern :D
    P.S.
    Du kannst die Petition in Deutsch stellen
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Wonderwoman, seid wann kämpfen unsere Helden in Trupps?
    So nicht Tiffanie, unsere Superhelden waren am stärksten immer alleine.
    Und für mich bist Du unsere Superheldin, mein unbeugsamer Hulk!!!!
    Ok, Batman kämpfte mit Robin, aber was den beiden nachgesagt wurde wissen wir ja.

    Oh Superman, seitdem Du da bist, kann ich Nachts wieder schlafen.
    Durchforstest für uns Nacht für Nacht weltweit alle Google Seiten um "alles" ja "alles" aufzudecken.

    Nacht.
    Tam
     
  16. #15 Carina, 17. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2012
    Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hallo Tiffani, dann muss ich mich bei dir entschuldigen, ich hatte deinen Satz als ironisch aufgefasst (kenne es leider in diesem Forum fast nur so, dass wenn man sich im Bereich Tierschutz bewegt, man von allen Seiten verspotten und ins Lächerliche gezogen wird). Also - schön, dass noch jemand wie du da ist, der für die Tiere kämpf :zustimm:

    Ja das habe ich damals leider verpasst zu unterschreiben.

    Ja ist klar, bei den Spaniern hat man keine guten Karten was den Tierschutz betrifft (gleich null), aber es würde auch "reichen", wenn man es auf EU-Ebene schafft, dann ist es ja egal was die Spanier dazu sagen, sie müssen es dann ja folgen.

    Ich habe mir die Petition von damals angeguckt. Ich denke allerdings, dass es sinnlos wäre, die Haltung in kleinen Käfigen zu verbieten, sondern es müsste verboten werden, so kleine Käfige zu produzieren und verkaufen. Wer will schon jeden kleinen Mann kontrollieren, ist ja gar nicht machbar - besser Großbetriebe kontrolliert werden, ob sie mit kleinen Käfigen handeln. Meinst du das nicht auch, Tiffani? Falls ich jetzt so eine Petition eröffne.
     
  17. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nun entschuldigen, naja, ich nehm sie an :trost:
    Du musst wenn Du hier unterwegs bist, manche Sachen (Antworten) mit etwas Abstand, weniger emotional betrachten. Es ist schwierig, wenn man seinen Gesprächspartner nicht persönlich kennt, seine geschriebenen Worte richtig zu interpretieren :), bei manchen allerdings, da gebe ich dir Recht, ist der Name schon allein ein Garant für Stichelleien, siehe etwas höher :D. So etwas sollte man nicht ernst nehmen, Irrflieger gibt es ja überall.
    Am besten man fragt dann noch einmal nach, ob man das richtig verstanden hat...und haut nicht gleich mit der Zaunlatte zu. Oft prügelt man nämlich den falschen Hund :+streiche

    Wenn Du eine Petition auf EU-Ebene einreichst, musst Du dich vorher durch die Gesetze und Richtlinien durchlesen, auf deren Grundlage, bzw. gegen deren Verstoß könntest Du dann eine Petition einreichen.
    Sie sollte immer fachlich fundierte sein, niemals emotional besetzt, auch wenn es schwer fällt, Du musst dann dein Herz aus- und dein Hirn einschalten :zwinker:
    Wenn du etwas derartiges arrangierst, und ich mit der Formulierung (Inhalt) konform gehe, habe ich kein Problem zu zeichnen :zustimm:
    Nun in Deutschland haben wir ja die Verordnung zur Mindestgröße, sie wird aber wie Du richtig erkennst, nicht umgesetzt, weder von den Herstellen, noch vom Handel.
    Diesbezüglich ein Verbot zu erwirken, wäre eine Möglichkeit, aber wohl sehr schwer umzusetzen? Gerade EU weit.
    Aber ein Versuch wäre es wert, eigentlich der einzige Weg. Abgesehen von denen die sich dann ihr Käfige selber basteln würden.
    Ich habe damals gute Erfahrungen gemacht, meine Kunden zu größeren Käfigen zu "überreden". Aber nicht jeder hat Zeit und Lust dazu.
    Versuch es!
     
  18. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Hallo Carina,

    es tut mir leid, das ich das so sagen muss, aber Du hast meinen Beitrag nicht verstanden.

    Mir geht es nicht darum, hier Leute persönlich anzugreifen und sie zu verspotten.

    In Deiner grenzenlosen Naivität (diese wird mir aus Deinen Beiträgen leider ersichtlich), diskreditierst Du eine ganze Nation (womöglich auch andere) und sprichst Ihnen jegliche Empathie für Tiere ab. Demnach muss ich daraus schließen, dass Du nicht in der Lage bist das betreffende Thema, hier den Schutz von Vögeln, differenziert zu betrachten.

    Mir geht es vor allem darum, Verallgemeinerungen zu vermeiden. Wenn Du Dich mit einem solchen Thema beschäftigst, musst Du auch in der Lage sein das ganze in einen größeren Kontext zu stellen.

    Nur um ein Beispiel zu nennen, besitzt Spanien eine völlig andere kulturelle Identität. Das bedeutet, dass deren Focus anders liegt als beispielsweise in Deutschland. Hier steht die Familie und besonders die Kinder im Vordergrund. Tiere laufen eher so nebenher. Auch das ist in Ordnung. Wobei ich mir sicher bin, dass auch dort ein Umdenken stattfindet.

    Nochmal, mir geht es hier nicht darum, den Tierschutz (wobei man hier den Terminus an sich noch einmal genauer betrachten sollte) zu diskreditieren.

    Ich würde mir ein wenig mehr Sachlichkeit (wie Tiffani schon beschrieben hat) wünschen, und nicht überkochende Emotionen die letztlich nur zu undifferenzierten Aussagen führen. Diese wiederum bedeuten ein Ende der Argumentation, womit niemand geholfen ist.

    Gruss
    der Norwicher
     
  19. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hmm...ich weiß nicht ob ich nachvollziehen kann was du meinst, Norwicher, denn ich denke ich war deutlich genug - klarer geht es doch nicht? Was hat das mit Naivität zu tun? Dass man Tieren helfen will? Verstehe ich nicht.

    Das weiß ich, dass in Spanien die Familie und Kinder das Wichtigste sind - gibt das ihnen das Recht Tiere zu quälen (ob in Unwissenheit oder nicht sei mal dahingestellt)?

    Als Vergeallmeinung würde ich das nicht nennen was ich gesagt habe, sondern Tatsache, dass in Spanien die Meisten Vögel in Minikäfigen gehalten werden, und auch Tiere werden dort geschlagen, weil es in deren Charakter liegt, auch seine Kinder einen Klatsch auf den Poh zu geben zB. (damit nicht gesagt, dass es in Deutschland oder woanders wo nicht passiert) Und bevor du wieder sagst, dass ich wieder vergeallmeine, kann ich dir sagen, dass ich aus Erfahrung spreche. Ich habe diesen Sommer in Granada gewohnt, hatte probiert nach Spanien zu ziehen, weil meine Mutter, die gebürtige Spanierin aus Andalusien kommt, dieses Jahr zurück nach Andalusien zog und ich mit ihr ziehen wollte. Ich kam aber nicht mit dem Leben dort klar, obwohl ich mit meiner Mutter typisch spanisch erzogen wurde und das Temperament usw gewohnt war. Vor allem stört mich dort wie sie Tiere behandeln und ihre Lautstärke. Bin also Halbspanierin. Habe selbst hautnah erlebt wie temperamentvoll Spanier sind und habe, als ich in Granada wohnte, keinen einzigen halbgroßen Käfig gesehen.

    Ich habe aber nichts gegen Spanien - wie gesagt - mein Blut ist spanisch - und ich habe oft überlegt zu meiner Mutter zu ziehen. Ich liebe die Sonne und die Leute sind auch offen. Trotzdem kann man gegen schlechte Sachen kämpfen, das hat nichts mit dem Land zu tun. Es geht mir nur darum, die Tiere zu schützen - egal in welchen Land.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Hallo,

    auch ich bin halber Spanier (väterlicherseits).:D

    Allerdings habe ich ein anderes Bild von Spanien.

    Mein Opa hatte auf dem Dach Kanarien und Stieglitze gezüchtet. Die Paare saßen auf Minimum 80 cm in den typischen Holzkäfigen. Für die Jungvögel hatte er große Flüge aus Draht gebaut. Sicher nicht nach heutigem Standard, aber zumindest aus meiner Erinnerung völlig in Ordnung. Habe damals schon als fünf- oder sechsjähriger die Vögel alleine versorgt und war völlig begeistert und natürlich auch stolz. Sicherlich bin ich schon damals mit dem "Vogelvirus" angesteckt worden, denn auch mein Opa in Deutschland hat Kanarien gezogen.

    Natürlich habe auch ich jede Menge Kanarien oder Stieglitze in kleinen Käfigen gesehen. Es gibt aber meiner Meinung nach heutzutage genausoviele Züchter oder Halter die Ihre Vögel zumindest ansatzweise "artgerecht" (was auch immer das bedeutet, müsste man erstmal definieren) halten. Auch in Spanien hat ein Umdenken stattgefunden.

    Ich bleibe dabei, es kann sich niemand anmaßen alle über einen Kamm zu scheren, oder Ihnen jegliche Emotion in Bezug auf Ihre Haustiere absprechen.

    Und nochmal, die Tiere sollen nicht meine Freunde sein, dafür habe ich Menschen. Trotzdem ist ein wundervolles und durchaus interessantes "Hobby", das ich nicht missen möchte.

    Gruss
    der Norwicher
     
  22. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Ok, wenigstens schön zu hören, dass du dort ganz andere Erfahrungen, im positiven Sinne gemacht hast.

    Auch halb Spanier? Na dann haben wir ja was gemeinsam - wer hätte das gedacht :bier:
     
Thema: Schrecklich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum halten spanier Vögel in kleinen Käfigen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.