Schreier / Beisser ??

Diskutiere Schreier / Beisser ?? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich melde mich wieder mal in Eurem Forum. Gestern kam eine Anfrage bezüglich Papageienverhaltens rein (bin im Vorstand eines...

  1. Eveline

    Eveline Guest

    Hallo
    Ich melde mich wieder mal in Eurem Forum. Gestern kam eine Anfrage bezüglich Papageienverhaltens rein (bin im Vorstand eines Tierschutzvereins und da fragen Leute uns vor dem Zulegen von Tieren ab und zu an - leider zuwenig).
    Also die Frage war folgende:
    stimmt es, dass Aras wesentlich seltener zu Schreiern und Beissern werden als andere Papageienarten wie zB. Amazonen und Edelpapageien?

    Wenn ich die Beitträge in den Forums lese, scheint es mir auch so, aber ist es tatsächlich so? Ich habe nur kurze Zeit mit einem Ara gelebt, so kann ich das nicht schlüssig beantworten. Kann uns jemand dazu Angaben machen?

    Die Leute möchten sich entweder einen Ara oder einen Edelpapagei zulegen, Vorzugsweise einen Ara. Wegen der Nachbarschaft möchten sie aber eben sich vorher erkundigen. Nicht, dass er dann bei uns im Verein landet.
    (Leider lese ich in den Forums aber auf diese Frage immer wieder die Bemerkung von wegen "legt dir einen Stoffpapagei zu", das finde ich nicht so hilfreich. Denn wir begrüssen es sehr, wenn sich Menschen zuerst erkundigen und nicht erst nachher dazu Gedanken machen.)
    Klar ist, ab und zu wird sicher mal ein Schrei losgelassen, wir sprechen hier von langen Schreiphasen.

    Herzlichen Dank für Eure Hilfe.
    Eva :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Eva,

    hui, zwischen Edelpapagei und Ara liegen Welten. Ich nehme an, es geht doch um die große Art. Oder?

    Sicherlich ist das Schreien eines Aras nicht so schrill und mitunter so ausdauernd wie das einer Amazone oder Kakadus. Aber wenn sie loslegen...Auweia. Also, da muß man schon sehr kolante Nachbarn haben. Zudem sollte zu bedenken sein, ob für die Zukunft auch die Haltung von 2 Aras möglich ist.

    Bei einem jungen Ara kann man noch nicht voraussagen, wie er sich mal entwickelt.

    Es kann durchaus sein, das das Schreien und Beißen erst mit Eintritt der Geschlechtsreife auftritt. Und wie ein Ara zubeißen kann, habe ich vor längerer Zeit mal geschrieben und anhand von Fotos dargestellt.

    HIER

    Im neuen WP-Magazin ist ein Bericht darüber ob Aras als zahme Heimvögel geeignet sind.
    Dort wird u.a. dazu geraten das die großen Aras nur von den Menschen gehalten werden sollten, die ausreichend Platz für 2 Aras der großen Sorte auch wirklich bieten können.
    Denn auf Dauer gesehen sieht der Autor dieses Berichtes das Auftreten von Schwierigkeiten, wenn das Tier einzeln gehalten wird.
    In einer gewöhnlichen Mietwohnung ist es kaum möglich 2 Aras artgerecht halten zu können, d.h. ihnen auch ausreichend Flug zu gewähren, ohne das sie die halbe Wohnungseinrichtung mit ihrem Flügelschlag durcheinander wirbeln.
    Zudem können zu enge Platzverhältnisse eben die von Dir angefragten Kriterien -Schreie Beißen-auslösen.

    Besteht nicht die Möglichkeit, das die Leute sich einmal Aras in Privathaltung anschauen können, um sich so ein besseres Bild von der Lautstärke und auch dem benötigtem Platzangebot zu machen?

    Nachdem es mein Hugo nun vorzieht jeden Besucher mit Ara-Geschrei der feinsten Sorte zu begrüßen, ist der eine oder andere zu der Erkenntnis gekommen, das sie solch ein Vogel doch nicht halten können, ohne die Nachbarschaft in Rebellion zu bringen. :s
     
  4. #3 Alfred Klein, 27. Juni 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Nun, die Einzelhaltung eines Ara ist nicht zu befürworten.

    Habe hier ein abschreckendes Beispiel sitzen, einen Rupfer. Völlig nackt bis auf Schwung- und Schwanzfedern. Nach zehn Jahren Rupfen wächst auch nichts mehr nach.
    Also sollten die Interessenten für solch ein Tier sich gleich mal zwei anschaffen.
    Ansonsten sind Aras relativ ruhige und verträgliche Vögel. Allerdings brauchen sie sehr viel Platz. Und sie machen relativ viel Schmutz. Denn wenn ein Ara mal was fallen läßt ist das immer gleich eine ziemlich große Sache. Hinzu kommt daß Aras gerne spielen und da sie mit ihren großen Schnäbeln dabei das Spielzeug zerkleinern kommt auch hier eine ziemliche Menge an zerkleinertem Material zu sammen. Insgesamt also relativ aufwendig.
    Von der Lautstärke her ist zu sagen daß Aras eigentlich recht wenig schreien. Aber wenn dann klirren durchaus schon mal die Scheiben. Man braucht also schon tolerante Nachbarn die sich nicht durch gelegentliche laute Geräusche stören lassen.
    Von beißen her sind Aras eigentlich recht friedlich, sie können jedoch mit ihrem Riesenschnabel durchaus einen Finger abbeißen wenn es richtig Ernst wird. Das werden sie im Regelfall nicht machen aber daß es durchaus mal schmerzhaft werden kann ist klar da die großen Vögel ihre Beißkraft gar nicht richtig kennen und auch unabsichtlich schon kräftig zupacken können.
    Man braucht also zur Arahaltung viel Platz, sehr viel Nachsicht mit den Eigenheiten des Hinkotens und wie erwähnt die Aras können laut sein. Wenn denen was nicht paßt können die wirklich laut werden. Das ist selten kommt aber vor. Ansonsten sind es liebe Vögel die man wirklich gern haben muß.
     
  5. Eveline

    Eveline Guest

    Aras /oder gibt es leise Papageienarten?

    Hallo Heike, hallo Alfred
    Danke für Eure Beiträge, so in etwa habe ich den Leuten die Vor-Auskunft gegeben.
    Ich hatte sie gebeten, mich an eine Ausstellung zu begleiten. Da waren 80% Aras und wir konnten uns beim Eingang schon nicht mehr unterhalten. Allerdings haben uns alle Züchter erklärt, es sei nur an den Ausstellungen so, Daheim seien die ganz ruhig. Ich habe das bezweifelt, obwohl der Ara der für einige Zeit bei uns war, echt nie schrie. Aber er war auch noch jung und es wäre bestimmt noch gekommen.
    Zur Beruhigung, es steht nicht zur Diskussion, einen Ara allein zu halten. Lediglich am Anfang, bis sich alles eingespielt hätte, danach - nach ca. 4-5 Monaten - sollte der Ara dann einen Partner bekommen. So mein Ratschlag.
    Für Ara-Anfänger (die Leute haben aber schon seit Jahren Vögel u.a. Kleinpapageien) halte ich es für besser, nicht gerade mit zwei Tieren anzufangen, es sei denn, sie entscheiden sich für ein gut harmonierendes Geschwisterpaar (was wir natürlich vorziehen, sofern keine Zucht geplant ist - wovon wir aber eigentlich abraten).
    Die Leute haben ein Haus im Grünen und das ist manchmal auch ein Problem. Dort ist es sehr ruhig und da flippen Nachbarn häufig noch eher aus, als in Mietwohnungen. Ich zum Beispiel, wohne so ruhig, dass wir nur Frösche und Enten quaken hören. Ich träume sein meiner Kindheit von einem Ara, aber ich glaube meine Nachbarn würden schwer rebellieren. Auch die wohnen wegen der Ruhe hier. Wenn auch die Krähen jeden Tag rumlärmen, aber die gehören hierhin und Aras halt nicht.
    Ganz stille Papageien gibt es nicht, aber vielleicht neigen die einen Arten eher zum Rumlärmen als die anderen? Von Südamerikanern sagt man ja, die seien extrem Schreifreudig. Wiederum kenne ich Besitzer, deren Amazonen nie schreien. Andere mit Kakadus die den ganzen Tag Zoff machen.
    Gibt es tatsächlich Arten, die sowohl sehr zahm werden wie auch wenig schreien?
    Eure Beiträge helfen, Umplazierungen zu verhindern und dafür danke ich allen ganz herzlich. Es ist so tragisch, wieviele Papas rumgereicht werden, von einem Ort zum andern und das immer wieder.
    Liebe Grüsse
    Eva
     
  6. #5 Ann Castro, 27. Juni 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Geschwisterpaare halte ich nicht für empfehlenswert. Gleichgeschlechlich zu halten, ist tierschutzwidrig (schon mal in der freien Wildbahn gleichgeschlechtliche Papageienpaare gesehen?) und bei einem gegengeschlechlichen Geschwisterpaar, können diese durchaus auch Nachkommen zeugen.

    Wenn meine Aras losbrüllen wackeln die Wände. Trotz Schallschutzmauern und Fenstern kann dies auch von Nachbarn gehört werden. Zu sagen,d ass Aras nicht viel brülleni st relativ. Sie sind nicht wie Nymphensittiche, die den ganzen Tag quasseln, aber 2-3 mal am Tag muss man schon damit rechnen.

    Ob ein Tier beisst, oder andere Verhaltensprobleme entwickelt hängt sehr vom Besitzer ab. Es komtm darauf an, welches Verhalten absichtlich oder unabsichtlich verstärkt wird.

    Die immer wieder als ruhigste Papageien empfundene Art sind die Pionus.

    LG,

    Ann.
     
Thema: Schreier / Beisser ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche ara art ist der ruhigste

Die Seite wird geladen...

Schreier / Beisser ?? - Ähnliche Themen

  1. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  4. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  5. Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus

    Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus: Hallo, ich halte 2 Gelbbrust Aras. Hahn 14 Monate alt und die Henne 5 Monate alt. Seit ein paar Tagen zernagt der Hahn die Schwanzfedern der...