Schwach nach Abgabe von Baytril

Diskutiere Schwach nach Abgabe von Baytril im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen Leider musste ich meiner Kanariendame nochmals Baytril verabreichern. Nachdem die anfängliche Kur recht gut angeschlagen hatte,...

  1. tounes

    tounes Guest

    Hallo zusammen

    Leider musste ich meiner Kanariendame nochmals Baytril verabreichern. Nachdem die anfängliche Kur recht gut angeschlagen hatte, verschlechterte sich ihr Zustand wieder. Da fand ich einen vogelkundigen TA der verschrieb ihr nochmals eine Kur mit Baytril jedoch während 3 Wochen (jeweils einen Tropfen zweimal täglich). Die erste Kur dauerte 7 Tage, doch mein "normaler" TA ist leider kein Vogelkenner und war deshalb eher zurückhaltend mit der Diagnose und den Medikamenten. Nun ist meine Süsse sehr geschwächt und der vogelkundige TA meinte auch, ich müsse allenfalls zufüttern. Dies tat ich heute das erstemal und es ging eigentlich ganz gut.

    Nun wollte ich Euch fragen:

    1. Waren Eure kranken Kanaris nach den ersten Kurtagen mit Baytril auch so geschwächt?

    2. Wie oft soll ich zufüttern damit sie wieder zu Kräften kommt?

    Ich habe ihr eine Mixtur aus Quark, Honig, Vitamine, einwenig Aufzuchtfutter und Wasser gemacht, was ich nun mit Hilfe einer Aufziehspritze vorsichtig seitlich des Schnabels eintröpfeln lasse.

    Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen könntet. Mir tut die Kleine einfach nur leid und ich möchte ihr die bestmögliche Hilfe geben.

    LG
    Kira
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    2.598
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Hi Kira !!

    Naja ...

    Hört sich für mich an, als würde Baytril nicht wirken. Zudem ist der zweite TA wohl auch nicht Vogelkundig !! Kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, daß man 3 Wochen AB geben soll !! :nene:
    Da läuft irgend wa falsch ...
    Was war den die Diagnose des TA ?? Oder besser von beiden TA ??

    PS: Ich verschiebe den Thread in Krankenforum !!
     
  4. tounes

    tounes Guest

    Nun beide TA sprachen von einer bakteriellen Infektion. Was genau, haben sie mir nicht sagen können. Zumal konnten Luftsackmilben ausgeschlossen werden. Das wurde untersucht.

    Kannst Du mir bitte sagen, wie oft ich Zufüttern soll? Ich möchte die Henne nicht unnötig stressen, wenn ich sie jedesmal rausnehmen muss und doch muss sie zu Kräften kommen. :traurig:
     
  5. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo Kira!

    3 Wochen Baytril ohne Pause erscheint mir auch zu lange.
    Wir hatten letztens einen Patienten, der Baytril bekommen hat. Allerdings war die Behandlung nicht so lange. Anfangs war der Vogel auch etwas schlapp, das hat sich aber gegeben, als Besserung eingetreten ist. Zugefüttert haben wir nicht.
    Wenn Baytril bei der akteriellen Infektion nicht anschlägt, sollte der TA entsprechend handeln.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Da sind doch schon schwerste Nervenschädigungen zu befürchten.
    Von der Leber möchte ich garnicht erst sprechen.
    Die längste Behandlungsdauer vor vielen Jahren bei mir war 10 Tage und einige Vögel hatten schwere Stoffwechselstörungen.
    Leberschwellung und abnormes Krallen - und Schnabelwachstum, welches erst nach 3 Monaten normal wurde.
    Gruß
    Siggi
     
  7. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    hallo

    meine haben 7 Tage Baytril gekommen und waren danach zum Teil auch schlapp.Aber nicht so das ich sie hätte füttern müssen.
    Das einzige was ich eben wenn es ginge machen sollte war, sie nicht so viel fliegen zulassen und ihnen Ruhe gönnen.Damit sie nicht auch noch Streß dazu bekämen.
    Nach der Gabe waren sie wieder fit.Ich hatte ihnen Aufzuchtsfutter zur Stärkung gegeben und süße Kiwi (Vita. C).

    achso... meine bekamen die Baytriltropfen ins Trinkwasser , die Lösung der Stärke war für Kanarien abgestimmt . Sie sollten dann auch keine wässrige Nahrung bekommen , damit sie genügend trinken.
     
  8. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    2.598
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Hi Kira !!

    Für mich ist es wie mit "Kanonen auf Spatzen" schießen !!
    Drei Wochen AB ... :nene:
    Wie kommen die TA´s denn auf "bakteriellen Infekt" ???

    Habe gerade eine Diskussion per PN laufen zu Thema TA !! Kein Wunder das ich mir den Gang zum TA erspare wenn ich hier immer sowas lesen muß !! Da vertaue ich aber Mutter Natur 10 mal mehr !! Obwohl die Adresse ja "erste Sahne" sein soll !!

    Der Vogel wird irgend etwas haben, womit das eigene Immunsystem nicht zurecht gekommen ist. Der erste TA hat schon (meine Meinung !!) Mist gebaut !! Schlechte Diagnose und volle Pulle AB !! Der zweite TA haut in die gleiche Kerbe ... :nene:

    Tut mit echt leid Kira, wenn es sich für Dich ziemlich hart anhört. Aber ich versuche dir darzustellen, wie ich denke !!
    Meiner Meinung nach hilft sowieso nur noch beten !! Sorry :trost:
     
  9. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW

    So wurde es bei uns auch gemacht. Nur wenn die Vögel dann partout nicht trinken, sollte man sich eine Alternative vom TA nennen lassen.
     
  10. #9 Rucola, 3. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. September 2005
    Rucola

    Rucola Guest

    Hallo Kira,

    mensch, das tut mir ja leid. Also mein TA ist strikt gegen die AB-Gabe übers Trinkwasser, weil man dann nicht den Überblick über die aufgenommene Menge hat.

    Wie Du ja weißt, mußte ich meiner Henne auch AB geben (es war aber nicht Baytril), über den Schnabel, 1 x täglich. Zunächst für 7 Tage und da es nicht viel besser wurde dann weitere 3 Tage.
    Sie war auch sehr down danach, ich glaub es ging ihr schlechter, als vor dem AB und zwar für mehrere Wochen.

    Einen Stärkungsbrei wie Du ihn zubereitest hast, habe ich auch gegeben, allerdings hat meine Henne noch soviel Kraft gehabt, allein zu fressen.

    Es gab aber auch Zeiten, da hat sie sich fast ausschließlich von Zwieback ernährt. Den habe ich ihr eingeweicht z.B. in Multivitaminsaft oder Tee gegeben, weil sie zu schwach für den trockenen war.

    Aber eine wirklich sichtbare Kräftigung trat erst ein, als ich Korvimin gab (bekommt man über den TA).

    Ich drücke alle Daumen :trost: .

    GLG
     
  11. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Kira,
    gib ihr in den Brei zusätzlich noch Bird Bene Bac, nach der auch für meine Begriffe viel zu langen Baytril-Gabe (10 Tage ist üblich) ist die gesamte Darmflora im Eimer und muss wieder aufgebaut werden.
     
  12. #11 Koko, 3. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2005
    Koko

    Koko Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03
    Ja, ich kenne es auch nur über höchstens 10 Tage und dann ins Trinkwasser und kein Obst oder Gemüse.
    Die Darmflora lässt sich leider erst danach wieder aufbauen, dazu muss er dir etwas mitgegeben haben.
    Korvimin ist super wegen den Vitaminen und nebenbei gibt es Vogelaufzuchtfutter beim Vogeltierarzt, der kann bei so geschwächten Tieren dazu gefüttert werden.

    Toi Toi Toi.

    PS: man kann auch Babybrei im Glas nehmen, aber achte darauf, das er nur Vogeltypische Zutaten enthält.
    Eine Tee mit Traubenzuckerlösung is auch gut.
     
  13. Amadina

    Amadina Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Baytril nur 5 Tage gegeben. Und dann nur einen tropfen pro Tag direkt in den Schnabel. Dann hat mir mein TA auch Bird Bene Bac mitgegeben, was nach der Baytrilgabe die Darmflora wieder aufbauen soll. Es wurde sehr gut vertragen.
    Gruß Mandy
     
  14. #13 Alfred Klein, 4. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Wochenlang Baytril ist Wahnsinn.

    Nach meiner Meinung sind beide Tierärzte absolute Nullen.

    Auch einer meiner Vögel ist krank, die vogelkundige Tierärztin in Urlaub, nur eine Vertretung die angeblich in Gießen studiert hat jedoch völlig ahnungslos ist.
    Dieser Vertretung habe ich gestern beim TA-Besuch ganz genau gesagt was sie machen soll und welche Medikamente sie benutzen soll.
    Habe ihr den Kropf- und Kloakenabstrich quasi befohlen und auch die vorläufige Anwendung von Baytril angeordnet. Zur Erstbehandlung eine Spritze und weiter Baytril-oral. Letzteres hat sie mir ohne Widerrede abgefüllt.
    Nur so kann man mit ahnungslosen Tierärzten umgehen. Alles andere ist Geld- und Zeitverschwendung, von dem möglichen Tod eines Vogels mal ganz abgesehen.
     
  15. tounes

    tounes Guest

    Hallo zusammen

    Ich staunte auch nicht schlecht, als ich von der 3 Wochen-Kur hörte. Nun ja, leider hat sich nun alles eh "erledigt". Meine Zafira war so schwach und wohl doch mehr krank als wir alle annahmen, dass sie mir gestern im späteren Nachmittag in der Hand verstorben ist. :traurig: :traurig: :traurig:

    Danke Euch allen trotzdem. Ich glaube, für Zafira war es einfach nur eine Erlösung. Zumal sie schon seit Monaten mit der Krankheit zu kämpfen hatte.

    Es ist wirklich sehr sehr schwierig einen guten TA finden zu können. In der CH gibt es wohl nur ganz ganz wenige TA die sich mit Vögeln auskennen. Ich hoffe jetzt nur, dass ich so schnell nicht mehr mit einem erkrankten Vogel zum TA muss.

    Schönen Sonntag wünsch ich Euch und nochmals danke.
    LG
    Kira
     
  16. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo Kira!

    Mensch, das tut mir echt leid! Lass Dich mal :trost:
     
  17. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    2.598
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Hi Kira !! :trost:

    Warum kann ich nicht mal bei sowas unrecht haben :(
     
  18. tounes

    tounes Guest

    Hallo Polo
    Hallo Branjo

    Danke für's geknuddelt werden. :~

    Ich hätte nie gedacht, dass mich der Verlust der Kleinen so beschäftigt. Gestern hab ich den alten Vogelkäfig gründlich gereinigt, desinfiziert und wieder zusammengesetzt. Doch plötzlich kullerten mir wieder die Tränen runter. :( Auch wenn es "nur" ein kleines Vögelchen war (wie so manche Nicht-Vogelbesitzer sagen), man hängt sein Herz doch sehr an diese Tiere.

    Nun ja, ich werde nun Freundschaft mit den zwei neuen Damen schliessen und hoffen, dass auch mein Hahn sich langsam von allem eingewöhnen wird.

    LG
    Kira
     
  19. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    auch von mir herzliches Beileid für den traurigen Verlust.

    Baytril haben meine nur bei Ornithose drei Wochen lang bekommen, da aber übers Futter und nicht direkt in den Schnabel.

    Hast Du den Vogel zur Sektion abgegeben? Falls Du noch weitere Vögel hast, wäre das vielleicht sinnvoll.

    Viele Grüße und Kopf hoch

    Elena
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ukkie

    Ukkie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralschweiz
    Baytril und vogelkundiger Tierarzt in der Schweiz

    Hoi Kira
    Tut mir echt Leid, wegen deiner Zafira :heul: ! Wir haben innerhalb des letzten Jahres insgesamt drei Vögel verloren 0l - ein Weibchen vermutlich infolge einer Verletzung und anschliessender bakterieller Infektion (damals kannten wir noch keinen vogelkundigen Tierarzt), unser uraltes Männchen (über 12 Jahre alt) und dann im Frühling nochmals ein Männchen infolge einer bakteriellen Infektion. Es wurde von einem nicht vogelkundigen TA falsch behandelt ... (zwei Behandlungen gegen LSM statt Verabreichung von AB ...). Anfänglich waren wohl LSM vorhanden, doch danach litten unsere Piepmätze wahrscheinlich an einer bakteriellen Infektion (möglicherweise durch LSM verursacht).
    Mittlerweile hatten wir unsere ganze Vogelschar (drei Altvögel und sechs Jungvögel) zweimal gegen LSM behandelt. Es schien allen wieder etwas besser zu gehen, bis plötzlich unsere Kyra zu niesen begann. Sie schlief kaum mehr und die Atemnot wurde immer schlimmer. Wir haben dann in einer Zoohandlung nachgefragt, ob sie nicht einen Vogelspezialisten kennen würden und bekamen die Adresse von Dr. Peter Sandmeier (http://www.kleintierpraxis.ch) in Dättwil bei Baden (Schweiz) :zustimm: . Als Kyra eines Morgens fast von ihrer Stange kippte, rief mein Mann in der Vogelpraxis an, um einen Termin abzumachen. Dr. Sandmeier behielt sie gleich ein paar Tage dort und behandelte sie mit Baytril. Zuhause mussten wir dann die ganze Schar behandeln. Wir versuchten es zuerst mit der Gabe über das Trinkwasser, doch sie weigerten sich standhaft zu trinken, obwohl wir kein Nassfutter reichten. Als sie zu dehydrieren drohten, gaben wir dann Trinkwasser hinein, woraufhin sie sich fast gegenseitig ans Gefieder gingen, nur um zum Wasser zu gelangen ... Es blieb uns daraufhin nichts anderes übrig, als unsere neun (!) Vögel zweimal am Tag herauszufangen (Licht aus, Vogel pflücken, Licht an, Baytril einflössen) und ihnen während 10 Tagen morgens und abends einen kleinen Tropfen Baytril zu verabreichen. Aber nun sind alle wohlauf - es hat sich also gelohnt! :beifall:
    Fazit: Erstens, es müssen nicht immer LSM sein. Zweitens, 10 Tage Baytril sind das Maximum. Und drittens: Es gibt in der Schweiz zumindest einen guten Vogeldoktor: Dr. Sandmeier in Dättwil bei Baden.

    Vili Grüess,
    Annemieke
     
  22. tounes

    tounes Guest

    Hoi Annemieke

    Schön, mal wieder jemand aus der Schweiz zu treffen. :freude:

    Danke für Deinen ausführlichen Bericht nur.........es war genau der selbe Dr. Sandmeier in Dättwil, der mir Baytril für 3 Wochen verschrieb. :? 8o :? (So steht es auch auf dem Etikett der Medikamentenflasche). Meine Zafira wollte auch nicht mehr fressen und trinken, deshalb empfahl uns Dr. Sandmeier die Zufütterung. Aber eben, das war ihr wohl alles viel zu anstrengend. :(

    Leider konnte ich am letzten Donnerstag nicht selber mit dem Vogel zu Dr. Sandmeier, da ich im Geschäft nicht weg konnte so ging mein Mann hin. Aber wie mir mein Mann mitteilte, war für Dr. Sandmeier wohl auch eher klar, dass unsere Zafira wohl kaum eine grosse Chance hat. So kam es dann auch. :( LSM hatte sie aber definitiv keine, das wurde untersucht.

    Ich möchte hier Dr. Sandmeier keinerlei Unkenntniss unterstellen er wird wohl seine Gründe gehabt haben, um eine 3wöchige Kur zu verschreiben. Auch wenn es mir selber als sehr sehr lange vorkam. Wir waren auch das Erstemal bei ihm. Jetzt wo wir wieder zwei neue Vögel zu unserem Hahn haben, hoffen wir natürlich, dass die Drei keinen TA brauchen. Sollte es jedoch trotzdem zu einer Krankheit kommen, was ja sehr schnell der Fall sein kann, würde mich mich wohl trotzdem nochmals an Dr. Sandmeier wenden.

    Liebs Grüessli us Züri
    Kira
     
Thema: Schwach nach Abgabe von Baytril
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baytril mit tee?

    ,
  2. Baytril Kanarien www.vogelforen.de