Schwer zähmbar

Diskutiere Schwer zähmbar im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, einige von euch kennen mich vielleicht aus dem Welliforum. Also ich habe seit März 2006 zwei Nymphen von einem Züchter gekauft. (1 weibl....

  1. Darky

    Darky Guest

    Hallo, einige von euch kennen mich vielleicht aus dem Welliforum.

    Also ich habe seit März 2006 zwei Nymphen von einem Züchter gekauft. (1 weibl. + 1 männl.) Die beiden haben damals in einer großen Außenvoliere mit vielen andren Nymphies gelebt.
    Zuerst hatten wir nur eine kleine Voliere. Wir haben die dann ausgebaut damits ihnen gut geht, sie leben zusammen mit 4 Wellis in ner 2x2m breiten und hohen Voliere. Die Wellis sind alle recht zahm.
    Aber nun zu meinem Hauptproblem, also, ich hab eigentlich von anfang an versucht die beiden handzahm zu machen und hab auch ein paar Wellitipps aus dem Forum hier an den Nymphies angewandt, aber nichts das ich machte schien zu klappen. :( Ich bin sogar manchmal fast ne Stunde im Käfig gestanden mit Futter auf meinen Händen. ALLE Wellis sind gekommen, auch die nicht zahmen, sind auf meine Hand/Arm gesprungen und haben gefuttert, die Nymphies aber bleiben ganz oben sitzen und gucken nur zu.:nonono:
    Hab das übrigens mehrmals gemacht und is immer gleich gewesen.

    Ansonsten versteh ich mich eigentlich gut mit dem Männchen, ich spritz ihn manchmal ab und der hat voll Spaß dabei. Und manchmal red ich auch ne ganze Weile zu ihm oder pfeif ein wenig. :D
    Das Weibchen ist eher langweilig, sie scheut jede Anstrengung wenn ich da bin. Und sie mag auch kein Wasser und ist eher zurückhaltend...

    Aber ich möchte mich wirklich besser mit den beiden verstehen und ich möchte auch dass die Vögel mir auf die Hand sitzen und so. :(

    Hier ein paar fotos von den beiden:

    (grau weibchen, weiß männchen)

    http://img525.imageshack.us/img525/8592/whiteylunaue9.jpg
    http://img525.imageshack.us/img525/3286/angelwingspc1.png


    Achja, ich weiß nicht wie alt die beiden sind, sie haben unter vielen Vögeln gelebt, ich glaub netmal der Züchter selbst wusste es genau. ^^" Ich glaub aber sie waren als ich sie bekam nicht viel älter als ein Jahr alt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. joehd

    joehd Guest

    da ich lange Jahre Nymphensittiche und Wellensittiche hatte,
    und meine Erfahrung war die, an dem Punkt wo du angelangt
    bist wird es beliben. Es ist ehere seltener das vögel nach einem
    Jahr noch zähmer werden als Deine. Ich würde mich an ihrem Anblick
    erfreuen und wie ich sehen kann fühlen die sich sauwohl.

    Ich selbst hatte Nymphen über 20 Jahre lang die niemals zahm wurden,
    aber irgendwie doch eine verbingung zu mir hatten.
    Das haben deine beiden auch wie du berichtest, die werden dich
    wohl näher an sie ranlassen, versuchs mal mit leckerli's nah an sie
    ranhalten irgenwann nehmen sie das auch an!
    (Leckerli) natürlich aus der Packung Großsittichfutter, am besten Sonnenblumenkerne zwichen daumen und zeigefinger hinhalten!
    Kannst stolz sein, wie man sieht fühlen sich die vögel sehr wohl.

    Liebe Grüße
    José
     
  4. #3 Nymphiemaus, 19. Juli 2007
    Nymphiemaus

    Nymphiemaus Guest

    Hallo Darky,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang :freude:
    Sehr süß die Beiden.

    Nymphies sind halt Schisser, vielleicht würden sie sich zu dir trauen, wenn die Wellis nicht alle schon auf deiner Hand sitzen würden.
    Ich habe 6 Nymphies und sie sind zwar nicht handzahm, aber sie kommen alle auf die Hand, Arm oder Schulter, wenn es leckere Hirse gibt.
    Dass sie ab 1 Jahr nicht mehr zu zähmen sind, würde ich nicht unterstreichen. Ich habe letztes Jahr 2 Nymphies (4 und 8 Jahre) aus einer Zuchtauflösung übernommen und die beiden sind recht schnell zutraulich geworden, sogar schneller als die 2, die ich als Jungtiere bekam.
    Jeder Vogel hat halt seinen eigenen Charakter und manche trauen sich halt nicht, wenn da schon einer sitzt.
    Zum Beispiel meine Kiki, sie kommt gerne auf meinen Arm gehüpft und holt sich Hirse ab, Hände kann sie nicht ausstehen, aber auf den Unterarm kommt sie. Wenn ihr Partner bei mir ist, kommt sie auch. Ist allerdings einer der anderen 4 bei mir, dann traut sie sich nicht, sie beobachtet mich, traut sich aber nicht den letzten Schritt zu tun.

    Hast du deine Piepser in einer Innen- oder Außenvoliere?
    Wenn die Voli innen ist, dann kannst du ja mal die Wellis aussperren und dich nur mit den Nymphies beschäftigen. Dabei würde ich vielleicht nicht direkt mit Futter in der Hand dastehen, sondern erst mal eine Hirse nehmen, diese gaaanz hinten anfassen und schauen, ob die beiden daran knabbern. Wenn sie dies tun, dann kannst du die Hirse immer kürzer halten und irgendwann so, dass sie auf deine Hand hüpfen müssen.

    Viel Glück mit den beiden Häubchen :)
     
  5. Darky

    Darky Guest

    Raussperren/Fliegenlassen geht leider nicht weil die Voliere in nem Geschäft steht, das is ne riesige Halle und wenn die Vögel auf nen Kasten landen ist dahinter keine Abdeckung und wär schrecklich wenn die da runterplumsen würden. :nene:
    Und in die kleinen käfige will ich sie auch nicht zwängen. Die leben halt zusammen... Und wenn einer weg wär würden ihn die andren sicher gleich vermissen und nur noch an das denken.
    Hirse hab ich schon probiert, hat auch nix genützt, die haben eher angst vor der hirse. xD Hab halt beobachtet wie weit ich mich ihnen nähern kann und nach kurzem gucken die beiden schon leicht weg und machen dann schon nen schritt zurück...
    Ich finde es ist schwerer einen Vogel zu zähmen der wie in der wildnis mit anderen nymphies gelebt hat als einen der in einem käfig im tierladen war.
    Meine ersten 2 Wellis konnte ich beide ohne Mühe zähmen (und ich war damals gerademal 10 jahre alt lol) dann deren jungen auch, aber das junge das ich von nem züchter bekommen hab (Salia) war dann wieder eher hart. Sie sitzt zwar aufn finger wenn ich den hinhalt aber wenn jemand unsicher ist weiß sie das sofort und beißt rein. xD Den Franz der uns zugeflogen ist konnten wir gar nicht zähmen, er fliegt zwar nicht weg aber er sitzt beim besten willen nicht auf den finger. oo
    Wenn schon ein Jungvogel aus ner Zucht ein kleines Problem darstellt kann ich mir denken, sind schon ausgewachsene Vögel dann wohl ein riesen Problem. :(

    Ich dachte gleich, selber züchten wär die beste methode einen zahmen nymphie zu bekommen. Aber ich weiß nicht obs dann zuviele Vögel sind, erstens wegen dem Platz und zweitens wegen dem Futter das sie in nem Monat fressen.
    Vielleicht wäre es besser noch eine weile zu warten...
    In welchem Alter hören Nymphies eigentlich auf zu brüten?
     
  6. Yvonne55

    Yvonne55 Guest

    Hallo.
    Das sind sehr hübsche Nymphis:beifall:
    Ich schließe mich aber "joehd" an:Genieße es,die beiden zu beobachten und laß ihnen die bestmögliche Pflege angedeihen,aber wenn sie nicht zahm werden-na und? Ist das denn so wichtig für Dich?
    Von meinen 6 Vögeln ist lediglich eine Nymphi-Henne handzahm-:+keinplan egal,Hauptsache,sie sind gesund.
    Grüße Yvonne55
     
  7. Darky

    Darky Guest

    Naja, ich möchte schon was von meinen Tieren haben... also mir ist es relativ wichtig. Bisher konnte ich alle Vögel zähmen die ich hatte (außer den zugeflogenen franz) aber nicht die Nymphen...
    Wir hatten sogar mal einen der allein aufgewachsen ist, er is immer aufn finger geflogen (!!) wenn man sein lieblingsspielzeug, eine kleine glocke, gehalten hat. Man konnte den überall hin mitnehmen. <3
    Tjo... was haltet ihr von der Idee mit dem Züchten?
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Darky

    möchte mich meinen VorschreiberInnen anschliessen, denn ich finde deine Nymphis wirklich wunderschön :freude: um nicht zu sagen knuffig...
    ....was aber nicht heissen soll, dass ich Nymphen unbedingt für „klassische und zähmbare Schmusetiere" halte.

    Vögel sind nun mal keine Hunde. Jeder ist ne einmalige, einzigartige „Persönlichkeit". Was beim einen Nymphen/Welli/egal binnen kurzer Zeit funktioniert (zähmen - welch doofes Wort)... kann beim anderen Vogel länger, beim nächsten Vogel sehr lange dauern, und beim nochmal nächsten niemals klappen. Selbiges zu akzeptieren, zu respektieren, und die Tiere deshalb nicht weniger zu mögen, ist m.M. wahre Liebe zum Tier. Nicht was _ich_ möchte zählt, sondern was den Tieren gut tut, was sie glücklich und zufrieden macht.

    sorry, aber das kann ich gar nicht glauben, denn langweilig sieht dein Weibchen wahrlich nicht aus. Meine erste Nymphin mochte auch ned so gern duschen, ausser Naturregen. Rosi hingegen duscht sehr gerne. Was ich festgestellt habe, ist, dass die Nymphendamen sehr gerne baden. Insofern würde ich mal ne grosse, aber flache Badeschale bereit stellen, und dann mal gucken, und vor allem die Geduld nicht verlieren. Nur das Wasser - erst recht bei der Hitze - nicht zu lange stehen lassen. Besser jeden Tag aufs Neue aufstellen... wer weiss, vielleicht nimmt sie’s irgendwann mal an.

    nix !!!!

    Weil ich schon jetzt glaube riechen zu können, dass den Elterntieren ihre Küken weg genommen werden, um sie zwecks „Zahmheit" von Hand aufzuziehen.

    Genauso wenig halte ich davon, Vögel in einer grossen Geschäftshalle zu halten. Wobei Zugluft alleine schon ein Faktor ist, der gewaltig dagegen spricht. Ferner, wie du schon geschrieben hast, das Abstürzen hinter irgendwelche Kästen, wo man sie so leicht nicht mehr befreien kann.... oder entfliegen.... oder sonstige Unfallgefahren. Des weiteren halte ich 2 x 2 m für zu klein um ein Leben lang dort eingesperrt zu sein. Fliegen bis se müde werden, können sie dort drin jedenfalls nicht.

    möchte mich ebenfall José und Yvonne anschliessen. Hauptsache die Vögel sind gesund und glücklich, nicht mehr und nicht weniger sollte von Bedeutung sein....

    nur leider kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass es weniger um die Nymphen und ihre Bedürfnisse geht :~

    Sorry, wenn nicht alles was ich geschrieben habe so leicht verdaulich ist, aber dafür ist es wenigstens ehrlich.
     
  9. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Darky,

    besser und ehrlicher als es owl formuliert hat, kann man es nicht ausdrücken. Diesen Beitrag solltest du dir bzw. sollten wir alle uns wirklich mehrmals durchlesen und zu Herzen nehmen. Satz für Satz.

    Unter den von dir genannten Umständen wirst du die Vögel kaum handzahm bekommen. Wozu denn auch? Auch ich kann mich nur wiederholen und dir sagen, dass du dich an dem Anblick und dem Beobachten erfreuen solltest.

    Ich selbst halte nur zwei Nymphensittiche und habe nie großen Wert darauf gelegt, dass sie handzahm werden. Dass sie es trotzdem geworden sind, liegt einfach an den gegebenen Umständen, dass wir seit acht Jahren den größten Teil des Tages zusammen verbringen.

    Sie bewegen sich ganztägig in denselben Räumen frei umher, in denen ich arbeite und wohne, d. h. wir teilen uns einen großen Teil der Wohnung. Da bleibt es nun mal nicht aus, dass man sich „näher kommt“.

    Der einzige Vorteil der Zutraulichkeit liegt darin, dass ich die Vögel gegen 22 Uhr problemlos in die Voliere bekomme. Aber diese Notwendigkeit besteht ja bei dir nicht, da sich die Vögel ja ohnehin in einer Voliere befinden.

    Genieße einfach den Anblick dieser wunderschönen Vögel und erfreue dich daran, dass sie gesund und munter sind.

    Und höre einfach mal ganz tief in dich herein, ob das Wohl der Tiere nicht an erster Stelle stehen sollte. Wenn die Vögel unter sich zurfieden sind, dann kann man nicht mehr verlangen. Dann müsstest du doch gerade deshalb auch zufrieden sein.

    Liebe Grüße
    Wolfram
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Wolfram

    danke für deine Komplimente, ich fühle mich nicht nur geehrt, sondern werde fast schon ein bissel rot ;)

    was ich vergessen hatte zu schreiben: meine Nymphen sind auch nicht handzahm. Sie haben zwar keine Angst vor meiner Hand, aber drauf setzen :nene: ist nicht.

    Und das, obwohl ich beim Umgang mit meinen Geiern stets bemüht bin, sie zu respektieren, lieben tu ich sie ja sowieso. Bei meinem Rudi ist's halt so, dass er mir vor 8 Jahren zugeflogen ist. Den rechtmässigen Halter konnte ich trotz wochenlanger - nein monatelanger - Suche nicht ermitteln, also blieb er nach Absprache mit dem TH bei mir, und wurde quasi adoptiert. Kurz gesagt: ich kenne Rudis Vorgeschichte nicht, und kann von daher nicht sagen, ob er mit Händen bereits schlechte Erfahrungen gemacht hat. Besonders scheu ist er trotzdem nicht. Wenn ich mich z.B. nicht so arg wohl fühle, und mehr oder weniger malad aufm Sofa rumhänge, dann weicht Rudi nicht von meiner Seite, und "wacht" auf der Sofalehne.

    Vor wenigen Wochen erst, ich war so halb am einschlafen aufm Sofa, bin dann an meinem eigenen, seltsamen Schnarchen aufgewacht, welches auch Rudi alarmiert hat.... er landete sofort auf der Sofalehne, und schaute überaus besorgt auf mich runter. Meine Nymphendame Rosi kommt auch nicht auf meine Hand. Wenn ich aber Wildgräser oder sonstige Leckerlis an der Schaukel oder am Kletterbaum befestige, dann weicht sie keinen cm zur Seite, und schubbst mich mit ihrem Schnabel, als wollte sie sagen "komm, olle federlose Eule, mach hinne" :D

    Nein, grossartige Anstrengungen meine Vögel zu zähmen habe ich noch nie unternommen. Ich liebe sie genau so wie sie sind, und würde sie gegen keine anderen tauschen. Meine Geiers sind mein ein und alles :freude:
     
  11. #10 Darky, 21. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2007
    Darky

    Darky Guest

    Ich kann da nicht zustimmen. Wenn du ein Kind hast/hättest, würdest du es alles tun lassen nur weil es dann "glücklich" ist und ihm nix beibringen weil es das nicht will?
    *hust* Erziehung gehört einfach dazu. Das ist bei Hunden so, das ist bei Katzen so und das ist bei Vögel so. Ich halte schon mein halbes Leben lang vögel und weiß inzwischen was alles passieren kann.


    Du müsstest sie mal live sehen und nicht nach nem Foto urteilen.
    Wenn was los ist verkriecht sie sich immer in die hinterste ecke um ihre ruhe zu haben, kommt man ihr zu nahe faucht sie.
    Und früher hat sie immer Whitey gebissen wenn er ihr zu nahe kam...
    Ich find die is irgendwie voll emo. ^^"


    lol das seh ich genau andersrum. xD
    Naja is wohl von tier zu tier verschieden.

    Hab ich schon, Wellis gehn baden (einige) und Whitey auch. Bei Luna weiß ichs nicht weil ich nur mittags kurz und abends zuhause bin.


    Wer zieht die Vögel schon per hand auf? Ich würd mich net trauen, Jungtiere sind noch sehr zerbrechlich.


    Früher waren sie in nem modernen Wohnzimmer, da wollte sie die mum aber nemmer deshalb sind die jetzt beim vater im geschäft. Ein Fenster ist den ganzen Tag gekippt und sonst schau ich dass es kein Zugluft gibt. oo

    Doch. xD Einige stürzen sogar ab bis auf den Boden wenn sie ne weile rumfliegen. Zb der Ivy (grauer welli).
    Wollte mal 2,20 machen aber ging sich nicht vom Platz aus und wär dann doch ein wenig übertrieben groß.

    Hör mal, ich hab einen Thread aufgemacht weil ich das wissen will, was DU darüber denkst ist mir vollkommen schnurzegal, weißt du??

    Wieso, denen gehts doch gut bei uns. oo Besonders weil sie mit Wellis zusammenleben dürfen. *hehe*



    Also nochmal die Frage wiederholt, circa ab welchem Alter brüten Nymphensittiche nicht mehr?
     
  12. #11 owl, 21. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2007
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    So, Darky, jetzt pass DU mal auf... ich hatte doch keine Ahnung, dass hier ne Erziehungs- und Education-Expertin höchstpersönlich schreibt.

    Wenn ich ein Kind hätte, dann würde ich es selbstverständlich lieben und seine Gefühle respektieren. Worauf eigentlich jedes Kind ein angeborenes Recht hat. Dazu gehört selbstverständlich auch, ein Kind auf die Zeit vorzubereiten, in der es eben kein Kind mehr ist. Was ich damit sagen möchte: Kind bleibt nicht Kind - einmal Geier, immer Geier. Die Wellis und Nymphis hier ausm Forum, werden immer auf unser Wohlwollen und unser „Verständnis" angewiesen sein.

    Was - oder besser wer, kann mehr „kollateralschaden" anrichten: Hund/Katze.... oder Welli/Nymphi ? Wobei, wenn ich einen Hund hätte, würde ich ihn gerne mitnehmen wollen, egal ob ich ins Cafe/Restaurant, zur Freundin oder in die Natur raus gehe.
    Ach noch was: mit nem Welli- oder Nymphenbiss, kann ich gerade nochmal zu Hausmittelchen greifen, muss nicht zum Doc... aber bei Hunde- und Katzenbissen, kann’s schnell Ärger, Verletzte und richtig Probleme geben.

    mensch sorry, wenn ich das gewusst hätte.... ich halte erst seit 33 Jahren Sittiche. Zu den so genannten „alten Hasen" zähle ich mich aber noch lange nicht. Bin ständig am dazu lernen, wobei der gegenseitige Austausch, als auch die Resourcen in den Foren, eine wichtige Rolle spielen. Das Dumme an den Foren ist nur, dass man auf die Netiquette achten sollte. Dumm deshalb, weil das nicht jede/r kann. Wer weiss, vielleicht ist das einer der Gründe, warum sich viele „alte Hasen" zurückgezogen haben ? Keine Ahnung. Iss auch wurscht.... wenn du dein halbes Leben lang Vögel gehalten hast, dann kann dir hier so wie so keiner was erzählen.

    Ich erdreiste mich trotzdem

    Ok, auf dem Foto sehe ich „nur" ne wunderhübsche Nymphendame, die vor Charme regelrecht sprüht. Sei gut zu ihr, damit der schöne Glanz aus ihren schwarz funkelnden Augen nicht schwindet.

    Anders ausgedrückt: wie würdest du behandelt werden wollen, angenommen du wärst ein vielleicht etwas schüchterner und ängstlicher Vogel ? Stell dir mal vor, du wärst so einer ! Wie sollten deine Halter mit dir umgehen, was würde dir denn so gefallen, und was nicht ? Hab doch einfach Geduld mit deiner Luna, und lass ihr Zeit. Mach keine hastigen Bewegungen, setz sie ned unter "Leistungsdruck" (Vertrauen kann man nicht erzwingen), sprich ruhig und lieb mit ihr, oder lass ihr einfach ihre Ruhe, und respektiere ihre Gefühle und Bedürfnisse. Das Fauchen kenne ich gut, Fauchen gehört zum Nymphsein dazu. Ein Nymphi der niemals faucht, ist entweder ein trauriger, ein toter oder gar kein Nymph.

    Freude wirst du „nur" mit glücklichen Nymphen/Vögeln haben. Ob sie glücklich sind, liegt hauptsächlich oder nur in Menschenhand.


    P.S: 8(
    Hör selber mal: du hast einen thread aufgemacht, damit du nur Antworten bekommst, die DIR gefallen. Mir ist es nämlich auch schnurzegal, genau so gut hätte ich deinen Beitrag dem Moderator oder dem Administrator melden können, denn das

    ...

    ist ein Verstoss gegen die o.g. Netiquette. Aber ich wollte und will den Beitrag nicht melden. Sondern wollte nur nochmal wegen den Nymphen antworten. Dein Getue muss ich nämlich nicht haben, dafür ist meine Zeit zu Schade.
     
  13. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin

    Jeder Mensch, der Kinder hat, wird seine Kinder so erziehen, dass sie später alleine im Leben zurechtkommen.

    Auch jeder Vogel in der freien Natur wird seine Vogelkinder so erziehen, dass diese Vogelkinder eines Tages sich ohne Hilfe in ihrem Vogelleben zurechtfinden.

    Nun bestehen bei uns Vogelhaltern aber ganz andere Gegebenheiten. Die meisten Vögel, so auch in dem von dir geschilderten Fall, leben (leider) überwiegend in einer (oft auch zu kleinen) Voliere.

    Eine Erziehung, so wie ich sie oben genannt habe, ist also gar nicht notwendig. Eine Domestikation, wie z. B. bei einem Hund, der oftmals mit dem Menschen vieles gemeinsam unternimmt, ist mit einem Volierenvogel nicht möglich.

    Man kann doch den Vogel Vogel sein lassen. Unsere Aufgabe besteht lediglich darin, den Tieren ein einigermaßen artgerechtes Leben zu bieten. Soweit es eben in der Obhut des Menschen überhaupt machbar ist. Das ist unsere Verantwortung.

    Wenn du aber wirklich so großen Wert darauf legst, sie handzahm zu bekommen, dann bleibt dir ncihts anderes übrig, als täglich mehrere Stunden mit ihnen gemeinsam (also in der Voliere) zu verbringen. Aber auch dies ist keine Garantie, den jedes Tier hat nun mal eine individuelle Charaktereigenschaft. Es gibt Vögel, die schon nach kürzester Zeit zutraulich werden, andere erst viel, viel später und wiederum andere werden es nie.

    Nun aber noch eine persönliche Bitte an dich. Du hast einen Thread eröffnet, um Erfahrungswerte, Ratschläge, Hilfestellung, Meinungen etc. von anderen Usern zu erhalten. Dazu ist so ein Forum bekanntlich da. Soweit, so gut.

    Nun liegt es aber in der Natur der Dinge, dass die Antworten nie so ausfallen, wie man sie gerne bekommen würde. Und wenn andere User eine andere Einstellung zur Vogelhaltung haben, dann kann man dies zur Kenntnis nehmen oder es lassen. Aber man sollte stets bemüht sein, einigermaßen freundlich zu reagieren und das Mindestmaß an Anstand zu wahren.

    Kontroverser Meinungsaustausch ist willkommen, Beleidigungen sollte man sich jedoch verfkneifen. Sonst erhält man eines Tages keine Antworten mehr.

    In diesem Sinne,

    Wolfram
     
  14. Giggak

    Giggak Immer mitten durch

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58135 Hagen
    So mal ne tasse kaffee aus geb um aggresivität zu senken.


    :+klugsche also s giebt Nymphen die werden zahm und welche die werden es nie. Das ist nun mal fakt und kann an erziehen und machen was man will es ist so hab selbst zwei schiess Hasen die gleich fauchen und abhauen und die leben schon seid 7 Jahren bei mir. Ich denke auch das man sich halt damit abfinden soll das man halt unter schiedliche tiere hat.

    :+klugsche 2x2m ist zu klein für 1.1Nymphen und die wellis. das ist ja auch im gesetzliche so verankehrt.

    vom züchten halte ich unter diesen Umstnden garnichts da ersten :+klugsche zu wenig platz zweitens:+klugsche schlechter standort drittens:+klugsche wellis ja eh net so nett reagieren wenn ein anderere brütet viertens:+klugsche du keine genauen angaben zu den Paar weisst wie alter geschwister oder der gleichen, und so was sollte man immer wissen wenn man züchten will. Um halt gesunde Jungen zu bekommen. und zu guter letzt :+klugsche halte ich dich von deinem standpunkt her auch nicht wirklich in der lage mit so etwas um zu gehen. :nene:

    also belase es bei den tieren pflege sie wie sie es brauchen und gut iss


    ach p.s. zu dem Tema erziehen mit Kindern also ich zwinge meine tochter nicht zu einradfahren wen sie angst hat und so solltest du deine nymphen nicht zwingen zahm zu werden :freude:
     
  15. #14 Darky, 21. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2007
    Darky

    Darky Guest

    Hab ich nie gesagt. :~


    Om wie alt bist du denn? :D

    Wieso zweifelst du dann auf seite 1 an meinen Fähigkeiten und verfasst dann so einen niederwertigen Beitrag? Manchmal denk ich dass es Leute gibt die gar nicht freundlich sein können oder es einfach nicht wollen.

    lol was glaubst du wieso ich hier einen Thread erstelle wenn ich eh schon alles wüsste?

    Ich liebe alle meine Vögel wie sie sind, ich habe Eri gepflegt bis sie gestorben ist, auch wenn sie nicht mehr fliegen konnte und gelähmt war. Auch hab ich immer nach den Tieren gesehn wenn es einem mal nicht gut ging. Auch Franz liebe ich wie er ist, auch wenn er nicht auf die Hand geht, er ist halt faul und ich kann nichts drann ändern.

    Eigentlich hab ich das bisher auch so gemacht aber es fällt schwer einen Vogel das ganze Leben immer nur zu ignorieren...
    Genauso wie meinen jungen weißen Welli, er/sie ist auch ein wenig scheu aber das ist mir inzwischen egal.


    Wieso postest du dann überhaupt hier?
    Ich wollte lediglich wissen wann Nymphen aufhören zu brüten oder ob jemand gute Tricks kennt sie zu zähmen weil es ja anders sein könnte als bei Wellis.
    Das hat nichts mit Meinung zu tun. DU hast nur angefangen rumzudreschen "oooh die voliere ist zu klein und ooooh nur nicht von hand aufziehen". :~
    1. lässt sich leider vorübergehend nicht ändern und 2. wär ich auf so ne idee sowieso nie kommen (bis vielleicht bis auf den zeitpunkt, wo du mich drauf aufmerksam gebracht hast ;) ).

    LOL
    du wiedersprichst dir grad selbst, weißt du das? :freude: *grins*
    Aber mir solls egal sein.


    @Wolfram
    Danke für den Beitrag! Werd mir das zu herzen nehmen. :)

    @Giggak
    Das momentan kein weiterer Vogel in die Voliere passen würde ist mir klar. Eigentlich hab ich das oben nur gefragt weil ich dachte vielleicht könnte ich die Nymphies dann in 4-5 Jahren brüten lassen wenn mehr Platz ist denn ich plane oben einen Raum abzuteilen und dort die Vögel hinzupacken, dort haben sie dann mehr Platz.
    Wie meinst du das? Ist es wirklich so kompliziert Nymphensittiche brüten zu lassen? Bei den Wellis war es nicht so kompliziert, alles was ich tun musste war die leeren Eier entfernen, spezielles Futter füttern, auf Zugluft achten (wie immer) und Lärm verhindern. Aber vielleicht frage ich mal eine erfahrene Freundin die sich mit sowas auskennt.

    Ah und nochmal zu den Kindern, ich meine damit nicht Einradfahren sondern wenn ein Kind immer zu dem Gegenstand Tisch Stuhl sagt soll man ihm beibringen dazu Tisch zu sagen.
    Genauso sollten Vögel beim Freiflug wissen dass sie zb nicht gegen Fenster fliegen dürfen weil das ebenso nicht gut für sie ist. Man kann ihnen auch beibringen, nicht mehr auf gewissen Gegenständen zu landen wo sie es nicht dürfen.
     
  16. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ihr könnt hier gerne diskutieren und eure u.U. auch unterschiedlichen Meinungen austauschen.

    Aber haltet Euch bitte an den Grundsatz:

    KEINE Beleidigungen.
    Denkt bevor ihr euch eure Nettigkeiten "an den Kopf schmeisst" einmal darüber nach, ob es euch gefallen würde (Auch die Smileys helfen da nicht).

    Danke

    Mit freundlichen Grüßen
     
  17. Darky

    Darky Guest

    War doch nur spaßhalber gemeint...
    Das mit dem zunge ab-:+schimpf-en. xD
    Und das andre waren mehr nur redensarten... versteh net was drann so schlimm sein soll. Is imo was alltägliches.:+keinplan

    Also kann mir wer die Frage oben beantworten...
    Und bitte fangt net wieder an mit "sag ich dir nicht weil du eh eine zu kleine voliere hast", denn ich hab das oben schon erklärt.
     
  18. Giggak

    Giggak Immer mitten durch

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58135 Hagen
    ich persönlich halte es für nicht sehr sinnig Vögel büten zu lasen wenn man die vorgeschichte nicht kennt. Und das angegebene alter wen sie dann brüten sollen halte ich für zu alt.

    wie gesagt ich züchte schon lange sittich und man solte nicht ins blaue drauflos brüten lassen.

    das meinte ich mit von deinen standpunkt aus gesehen.
    ic würd da einfach die finger von lassen und mir irgendwann mal ein zp zulegen wo ich das genaue alter usw. kenne:bier:
     
  19. Darky

    Darky Guest

    Hmm ja da hast du wohl recht.
    Es wär vielleicht besser sich später irgendwann mal nen jungvogel zu KAUFEN, da kann ich dann nichts falsch machen. :)
    Danke für die Antwort!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Giggak

    Giggak Immer mitten durch

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58135 Hagen
    bidde bidde :prima:
     
  22. blue

    blue Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema "Zahmwerden älterer Vögel" kann ich aus meiner Erfahrung nur berichten: doch, das ist möglich. Meine beiden sind nach vielen Jahren noch einmal sehr viel zutraulicher geworden bis hin zum auf die Hand mit Futter fliegen, wie ich mich intensiver mit ihnen beschäftigen konnte. Früher war ich stets ganztags berufstätig. Das bedeutete, sie erhielten morgens und abends Freiflug und Ansprache.

    Seit über einem Jahr bin ich nun zu Hause und arbeite viel am PC. Seit dieser Zeit haben die Nymphen viel mehr Freiflug, hocken auf meinem Bildschirm und schauen mir bei der Arbeit zu. Ganz von selbst flogen sie plötzlich auf meine Hand, als ich ihnen die Kolbenhirse bringen wollte.

    Ich fürchte, dass sich diese "Zahmheit" aber wirklich nur in Freiheit, sprich während der Freiflugzeiten, fördern lässt und weniger im Käfig oder in der Voliere.

    Viel Erfolg - und vielleicht lässt sich an dem Standort der Voliere ja doch noch mal irgendwann was ändern, so dass sie auch raus können. Ich würde es Dir und ihnen wirklich wünschen.
     
Thema:

Schwer zähmbar

Die Seite wird geladen...

Schwer zähmbar - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. schwer verletzte Ringeltaube gefunden

    schwer verletzte Ringeltaube gefunden: Hallo ich habe letztens eine Taube auf einem Ast sitzen sehen ziemlich weit unten im Gebüsch als ich näher hin gesehen habe , hab ich den...
  3. Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt

    Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt: Hallo Zusammen, ich bin entsetzt ! Heute morgen bin ich zu meiner Voliere (außen) gegangen und habe nach meinem Pärchen Zebrafinken sehen wollen....
  4. Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?

    Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?: Hallo ich wollte fragen ob es schwer ist Nonnenastrilde zu halten. Viele Grüße.