Schweres Atmen nach längerem Fliegen

Diskutiere Schweres Atmen nach längerem Fliegen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen,:0- wir haben uns schon länger nicht mehr gemeldet :s aber wir schauen hin und wieder immer noch mal rein! Da wir umgezogen...

  1. Birthe S.

    Birthe S. Guest

    Hallo alle zusammen,:0-
    wir haben uns schon länger nicht mehr gemeldet :s aber wir schauen hin und wieder immer noch mal rein! Da wir umgezogen sind und doch so einiges zu tun hatten - ist das surfen hier leider verblieben! Jetzt sind wir aber seit einigen Wochen fertig - zum Glück!
    Coco und Pino haben jetzt ein 8 qm großes Vogelzimmer bekommen und sie fühlen sich sehr wohl - hin und wieder zanken sie sich heftig und dann putzen sie sich wieder! Leider ist es noch nicht ganz so, wie wir es uns erhoffen würden, dass mag aber auch daran liegen, dass Pino erst 1,5 Jahre ist und Coco 2,5 Jahre! Oder? Pino ist ein verrücktes Huhn und lässt sich auch nicht streicheln, was aber ja an seinen schlechten Erfahrungen beim Züchter liegt, er war ja ziemlich gestört, als wir ihn gekauft hatten und hatte einige Macken, die sich aber komplett gelegt haben (Flügen nach vorne nehmen, draufstellen und reinbeißen 0l )
    Jetzt zu meiner Frage:
    Hin und wieder lassen wir die beiden bei uns auf dem Flur hin und her Fliegen, der Flur ist 9 Meter lang und es ist uns aufgefallen, dass Coco danach immer ziemlich schnauft - Pino macht das nicht, daher unsere Frage - ist das normal? Liegt es einfach an das ungewohnte weite fliegen, oder steckt eher eine Krankheit dahinter? Wo ist überhaupt der Unterschied zwischen Aspergillose und Ornithose? Hat jemand ähnliche Auffälligkeiten bei seinem Schatz bemerkt?
    Vielen Dank im Voraus
    LG Birthe :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich werde dein thema mal ins krankheitenforum verschieben, da kommen bestimmt viel mehr fundierte antworten.

    der größte unterschied zwischen aspergillose und ornithose ist, daß ornithose auf den menschen übertragbar ist, die aspergillose aber nicht. aspergillose ist auch nicht ansteckend. wenn der vogel als einziges symptom die kurzatmigkeit hat, kannst du die ornithose ziemlich sicher ausschließen. die anzeichen der ornithose können zwar vielfältig sein, aber mein amtsta meinte, das sicherste anzeichen für eine psitta- oder ornithose seien richtig nasse augen. ein verdacht auf psitta- oder ornithose ist meldepflichtig beim amtsta, wegen der übertragbarkeit auf den menschen.

    eine aspergillose ist bei deinem vogel möglich, es kann aber auch ganz einfach mangelndes training oder auch übergewicht sein. das beste wäre es auf jeden fall, die sache beim vogelerfahrenen ta abklären zu lassen. warte nicht bis sich die symptome verschlimmern. meines wissens nach ist die aspergillose nicht wirklich heilbar, aber sie kann zumindest zum stillstand gebracht werden. und da heißt es natürlich je eher desto besser!
    niest dein vogel oft?
     
  4. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Schnaufen

    Hallo Birthe,
    ein gesunder Vogel darf nicht schnaufen, wenn er ein paar Meter geflogen ist.
    Wie Kuni schon schrieb, Verfettung ist eine recht naheliegende Möglichkeit, sie ist bei Amazonen sehr häufig. Was füttert Ihr denn?
    Psittacose/Ornithose ist absolut auszuschließen, wenn keine anderen Krankheitssymptome als Kurzatmigkeit vorliegen. Das ist eine schwere, meldepflichtige, auf den Menschen übertragbare (Zoonose) Allgemeinerkrankung, die außer entzündeten, geschwollenen Schleimhäuten im Augen-Nasenbereich mit Absonderungen auch Apathie, aufgesträubtes Gefieder etc. mit sich bringt.
    Auf Aspergillose sollte der Vogel allerdings untersucht werden. Man macht dazu einen Trachealabstrich (nicht: Kropfabstrich!), der im Labor auf Pilze (und natürlich Bakterien) untersucht wird, und eine Röntgenaufnahme. Geh aber zu einem erfahrenen Vogelspezialisten, weil Allgemeintierärzte ohne Papageienerfahrung oft weder die Untersuchungstechniken richtig beherrschen noch die Röntgenbilder korrekt deuten können.
    Nach dem heutigen Stand der Schulmedizin soll Aspergillose nicht heilbar, sondern nur kontrollierbar sein. Meines Erachtens ist sie aber mit regulationsmedizinischer Behandlung, speziell mit homöopathischer Konstitutionstherapie und isopathischer Behandlung mit den Aspergillus- und Mucor- Präparaten der Fa.Sanum-Kehlbeck auch heilbar, wenn noch nicht zu weit fortgeschritten. Die Aspergillose ist weder für Menschen noch Partnervögel ansteckend.
    Auch ein Befall durch Luftsackmilben ist theoretisch möglich.
    Laß das alles mal durch einen vogelkundigen TA abklären.
    Bei der Therapie achte darauf, daß, sollte Aspergillose festgestellt werden, eine Inhalationstherapie sehr wirksam und unumgänglich ist. Manche TÄ behandeln nur mit systemischen Antimykotika, z.B. Nizoral, Sempera, Lamysil. Das ist kunstfehlerhaft, weil diese Arzneimittel, die über das Blut transportiert werden, in den kaum durchbluteten Luftsäcken nicht wirken. Da kann man nur mit Inhalationstherapie mit einem Vernebler wie Pari-Boy etwas erreichen.
    Zur Technik der Inhalation habe ich mal in diesem Thread was geschrieben:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=68025&highlight=Imaverol
    Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
    Alles Gute und schönen Sonntag,
    Thomas
     
  5. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo
    Ich hab auch eine kurze Frage zu diesem Thema

    Unsere Ama ist ein halbes Jahr alt und wenn sie so durch das Zimmer fetzt, dann kommt es doch ab und an auch mal vor, dass sie schwer atmen muss. Hui, ich mach mir Sorgen!!!!! Ist unsere Ama etwa auch krank?? ihr Gewicht ist normal und zu essen bekommt sie (wie in einem anderen thread zu lesen, auch genau die richtige ausgewogene ernährung).

    Oder kann es normal sein, da sie ja noch recht jung ist.

    Wäre lieb, wenn ihr mir tips geben könntet.

    Liebe Grüße
    Sarah :0-
     
  6. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Kassiopeia,
    Deine Frage, ob Deine Amazone krank ist, wird Dir niemand korrekt und mit der erforderlichen Sicherheit aus der Ferne, ohne Auskultation mit einem Stethoskop und evtl. weiterführende Untersuchungen (Labor, Röntgen) beantworten können. Es ist jedenfalls auch für Jungvögel nicht normal, daß sie sehr kurzatmig sind. Nicht ungewöhnlich ist dagegen, daß wenig flugtrainierte Stubenvögel, die im Gegensatz zu ihrer wildlebenden Verwandschaft ja nur Gelegenheit haben, vergleichsweise lächerliche Strecken zu fliegen, nach besonders anstrengendem Herumtollen sehr kurzzeitig etwas "außer Atem" sind. Das muß sich aber sehr schnell wieder legen. Vögel haben ein sehr effektives, auf den Flug und die damit verbundenen Belastungen ausgelegtes Atmungssystem. Hast Du in der Natur schon mal Wildvögel gesehen, die mit letzter Kraft hechelnd auf einem Zaunpfahl sitzen, wenn sie ein Stück geflogen sind? Wenn ja, wäre der Sperber nicht weit. Vielleicht beschreibst Du noch mal die Dauer der Kurzatmigkeit: Wie viele Minuten nach dem Flug atmet sie schwer? Und wippt sie dabei mit dem Schwanz? Wenn Letzteres der Fall ist, ist ein Tierarztbesuch wohl unumgänglich, siehe dazu mein vorangegangenes Posting.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  7. #6 Alfred Klein, 17. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.504
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich bin kürzlich umgezogen.
    Wenn meine Geier in die Küche wollen müssen sie nun zehn Meter fliegen.
    Ist kein richtiger Landeplatz zu finden dann ohne Pause zurück.
    Anfangs machte das Probleme. Die Amazone schaffte das nur mit Mühe, manchmal gar nicht.
    Inzwischen klappt das wunderbar, die Übung machts halt eben.
    Unsere Geier sind das Fliegen eben nicht gewohnt, vor allem wenn es um weitere Strecken geht. Es ist nur eine Übungssache, so ähnlich wie beim Sport.
    Macht euch also nicht so viele Gedanken, fordert die Geier. Die können das, es ist alles nur eine Übungssache.
     
  8. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo nochmal

    Ich war wohl wirklich etwas zu unausführlich, was meine Frage angeht.
    Nun, wenn Roxy herum tollt, dann meine ich damit, dass sie mehrere Minuten eine wirklich große Flugdistanz hinter sich bringt. Sie ist ein sehr quirliger und lebhafter Vogel. Wir haben ein recht großes Wohnzimmer, das dürften so ca. 30m2 sein. Eher etwas weniger. still sitzen tut sie in dieser Zeti dann wirklich nicht. Sie fliegt quer durch das Zimmer, ruft laut HALLO und pfeifft. Wenn sie dann bei mir landet, höre ich nur, dass sie eben schwer am Atmen ist. wippen mit dem Schwanz habe ich da noch nicht bemerkt. Sie ist auch sonst wirklich ganz fit, frisst gut, plappert den ganzen Tag fröhlich vor sich hin und wikk immer und überall mittendrin ud dabei sein. Eigentlich kann ich auch nicht einmal von Minuten sprechen, die sie nach solchen Rundflügen schwer atmet. Es sind vielleicht 5-8 Atmezüge, die sie etwas lauter von sich gibt. Aber auch während diesen Atemzügen kommt meist noch ein leutes und sehr deutliches HALLO ROXY heraus.
    Ich habe diesen Thread nur per Zufall entdeckt, da er hierher verschoben wurde und somit im Amazonenteil mit "verschoben" gekennzeichnet war. Da bin ich ja mal richtig froh.
    Ich wußte garnicht, dass es Heilpraktiker für Tiere gibt. Echt klasse.

    Ich hoffe ich muss mir da jetzt keine Sorgen machen. Oder???

    Liebe Grüße

    Sarah
     
  9. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Sarah,
    unter diesen Umständen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  10. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Juhuu!!!!!!!!!!

    Gerade eben habe ich mir Deine ( ich bin so frech und dutse) :D Homepage angesehen. Ein sehr interessanter Beruf, wie ich meine. Gerade die Musiktherapie hat mich sehr angesprochen. Ich selbst studiere Musik für Waldorfpädagogik mit Schwerpunkt Musik.
    Nun, mein freund bat mich, zu fragen, ob es denn Tips gibt, wie sich Roxy nicht nur an mich klammert, sondern eben auch eingie ZEit mit ihm verbringt. Sie eht nur mit locken auf seine Hand. Und das auch nur, wenn sie ihn vorher schon einmal kräftig gebissen hat. Als ich 2 Wochen weg war, fixierte sie sich völlig auf ihn, und als ich wieder da war, war alles beim alten. Sie motzt ihn regelrecht an.

    Aber ich denke, ich sollte diesen Thread nicht benutzten, um hier meine Problemchen zu schreiben. Ich werde Dir eine Mail über den Link in Deiner Homepage schreiben. In alles Ausführlichkeit. Aber ich bin wirklich sehr angetan von Deiner Arbeit. Das klingt sehr interessat und spannend.

    Bedanke mich für die tolle und schnelle Hilfe, und werde mich per Mail bei Dir melden.

    Liebe Grüße und noch eine gute Nacht. :0-

    Sarah
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Birthe S.

    Birthe S. Guest

    Hallo zusammen!

    Also bei Coco ist auch eher so, wie bei Roxy! Sie fliegen dieses lange Stück auf dem Flur und wir machen das dann immer so, dass einer an einem Ende des Flurs und der andere an dem anderen Ende und Coco und Pino fliegen dann einige Male hin und her! Und bei Coco ist mir eben aufgefallen, dass sie dann (auch nur einige Atemzüge) ziemlich laut schnauft! Das sie dabei mit dem Schwanz wippt, ist mir noch nicht aufgefallen, werde aber mal darauf achten! Der Kot von unseren beiden sieht ganz gut aus! Zu futtern bekommen sie (aus Ricos-Futterkiste) eine Mischung mit 22? Saaten - es sind keine SB-Kerne und Nüsse enthalten! Sie bekommen regelmäßig (fast täglich) frische Zweige und auch täglich Obst! Ansonsten verhält Coco sich auch völlig normal - auch keine verschleimte oder nässende Nase oder Augen. Das Gefieder ist wunderschön und sie wiegt so um die 400g. Mag sein, dass sie es wirlich nicht gewohnt ist, da sie in dieser Menge am Stück in ihrem Vogelzimmer nicht fliegen können - dort haben sie jede Menge zum Klettern und spielen..! Ich fand es nur seltsam, weil es mir bei Pino nicht aufgefallen ist! Dafür gibt Pino hin und wieder einen richtigen Strahl Pippi? von sich! Auch sehr merkwürdig... - kann es am Obst liegen? Das wiederum macht Coco nicht! Ich bin immer ein wenig sensibel bei den beiden, weil ich gelesen habe, dass die Papageien Krankheiten "vertuschen", da sie in der Natur sonst schnell zum Opfer werden würden. Pinos Gefieder hat sich super toll entwickelt, als wir ihn vom Züchter holten, hatte er wie gesagt einige Macken und die Federn sahen am Bauch und auf dem Bug aus wie von Motten angefressen - laut TA war aber alles iO! Nun, ist er fast ein Jahr bei uns und sein Gefieder ist genauso schön wie Cocos!
    Bei uns in der Nähe ist eine TA, die auch einige Jahre in der Tierklinik Hannover gearbeitet hat (Dr. Imke Hauschild in Bassen)!
    Vielen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen! Einen schönen Sonntag noch ..
    LG Birthe :0-
     
  13. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    @sarah: daß dein vogel wenn du dabei bist deinen freund links liegen läßt ist völlig normal. sie betrachtet halt dich als partner. daß die ama sich auch zu deinem freund hingezogen fühlt wenn du nicht da bist ist ebenfalls nicht ungewöhnlich. da sind amas anders als graue, die sogar bis zur futterverweigerung gehen können wenn "ihr mensch" nicht da ist. amas sind da in den meisten fällen opportunisten. wenn der eigentliche partner nicht da ist, nehmen sie halt was sie kriegen können. es ist eher unwahrscheinlich daß ihr das ganz rauskriegt...

    @ birthe: mit dem weichen urinanteil wenn viel obst gefressen wurde ist ebenfalls normal. gib mal 2 tage oder so "trockenere" rohkost, z.b. möhren, dann sollte sich das normalisieren, wenn nicht wäre ne untersuchung ratsam. aber bei meinen obst- und gemüsevielfrassen ist das genau so.

    zum fliegen: das hört sich für mich so aus der entfernung betrachtet nicht bedrohlich an. ein weiteres beobachten ist aber auf jeden fall sinnvoll. das verhalten sollte sich auch mit zunehmendem flugtraining verbessern. solltest du welche der genannten symptome erkennen, wäre ne ta-abklärung allerdings doch ratsam.

    wenn man die tiere noch nicht sooo lange hat ist es völlig normal gleich hinter jedem niesen ne lungenentzündung zu "wittern". als ich meine bekam, hatte ich immer schon bei der kleinsten kleinigkeit die transportbox griffbereit um dann festzustellen daß es doch nix schlimmes war. ;) im lauf der zeit wirst du schon am verhalten in kleinsten nuancen erkennen ob dein vogel was hat oder nicht. generell gilt aber: vorsicht ist besser als nachsicht!
     
Thema:

Schweres Atmen nach längerem Fliegen

Die Seite wird geladen...

Schweres Atmen nach längerem Fliegen - Ähnliche Themen

  1. Fliegen ohne Jagdschein

    Fliegen ohne Jagdschein: Hallo, Ich hätte mal eine Frage zum fliegen von Greifvögeln. Ist es möglich mit beispielsweise einen Harris Hawk auf dem Feld zu trainieren und...
  2. Kanarienvogel kann nicht lange stehen...

    Kanarienvogel kann nicht lange stehen...: hallo, also ich weiß nicht mehr weiter :(, deshalb bin ich auch hier. eins von mein 2 Kanarienvogel ca. 6 Monate alt, kann nicht lange auf zwei...
  3. Ist der Schnabel zu lang?

    Ist der Schnabel zu lang?: Das ist Eddy der Ziegenhahn unseres Sohnes, den wir in Obhut haben. Schaut euch doch mal den Schnabel an, muss man den kürzen Eddy ist fit, frisst...
  4. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  5. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...