Sehr verletzter Vogel! Bitte um Ratschläge!

Diskutiere Sehr verletzter Vogel! Bitte um Ratschläge! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ein verwildertes Tier ist aus der Gefangenschaft entwichen. Ein Wildtier ist in der freien Wildbahn geboren, geschlüpft oder was auch immer....

  1. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ein verwildertes Tier ist aus der Gefangenschaft entwichen. Ein Wildtier ist in der freien Wildbahn geboren, geschlüpft oder was auch immer. Eigentlich ganz einfach, oder ;)?
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    In den meisten Punkten teile ich Erics, Monis und Ivans Meinung.
    So z. B. ist auch meines Erachtens ein wesentlicher Unterschied zu machen, ob ein Vogel anpassungsfähig ist und auch auf dem Boden mit ein bisschen Gehopse über Äste, um eine erhöhte Schlafgeglegenheit aufzusuchen, glücklich ist. Amseln, Enten, Raben, Hühnervögel und ähnl., da lässt sich ja noch drüber streiten.
    Schwalben, Mauersegler, Rotschwänzchen und viele andere Insektenfresser, deren Leben zum Großteil in der Luft stattfindet, lass ich einschläfern, wenn sie nicht für draußen geeignet sind. Sonst wär mir schon längst als Tiermessi das Handwerk gelegt worden.

    Bloß gibt´s für mich persönlich keinen Unterschied zwischen Wildvögel und "Haus"vögel. Kein gesunder Vogel gehört gefangen gehalten, weil nämlich keiner artgerecht gehalten werden kann. Abgesehen von Nutzgeflügel, das aber leider oft nicht mal tiergerecht gehalten wird.

    Das Einschläfern find ich grundsätzlich auch richtig, doch wenn ich mit einem wirklich glasklaren Fall, der kleiner als eine Amsel ist, eine stundenlange Autofahrt zum Tierarzt vor mir hätte, auf der der Vogel noch Qualen ausstehen müsste, kenne ich glücklicherweise jemand, der während seines Studiums gelernt hat, kleine Tiere fachgerecht zu erlösen.

    Grüßle
    Gerlinde
     
  4. #43 IvanTheTerrible, 21. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 41
    Natürlich, oder denkst du ich gehe beim TA ein und aus?
    Der letzte Besuch liegt 22 Jahre zurück. Und zeitweilig befanden sich im Jahresschnitt 250 Vögel in meinem Bestand.
    Und jetzt bitte keine Mutmaßungen!!

    Also muß ich schon gucken, wer von den altbekannten TA noch lebt.

    Übrigens war das mit der Liste ironisch gemeint, falls du es bemerkt haben solltest?

    Ich treffe meine Entscheidung innerhalb weniger Minuten und nicht nach einer Woche.
    Das mag mich von den vielen "Tierfreunden" unterscheiden, vielleicht?
    Ivan
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ein offener Bruch verheilt fast nie komplikationslos. Es sind Umgebungskeime in der Wunde denen auch hochdosierte Antibiotika kaum beikommen können weil der Spiegel im Knochen kaum in therapeutisch wirksamer Höhe erreicht werden kann. Nicht umsonst sind offene Brüche in der Humanmedizin so gefürchtet.
    Soviele Tage zu warten ist nicht gut - wenn man so ein Tier nicht selber töten möchte (ob man es darf ist mir ehrlich gesagt bei so einer Wunde egal - ich hab das auch schon gemacht ), muß man zum TÄ Notdienst gehen. Hauptsache, das Leiden dauert nicht mehr so lange.
    Wenn man ziemlich unmittelbar nach dem Fund zum TA geht, muß man in der Regel nichts bezahlen - die meisten TÄ sind ja durchaus Tierfreunde
     
  6. #45 Alfred Klein, 21. August 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    66... Saarland
    Kann ich leider so nicht bestätigen. Dafür habe ich zu oft das Gegenteil erlebt. Man muß in aller Regel bezahlen, wenns beim Notdienst ist auch noch den Zuschlag.
     
  7. Picasso

    Picasso Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württ., Enzkreis
    Jetzt hat sich hier eine richtige Diskussion entwickelt - da möchte ich auch gern noch meinen Senf dazugeben ;-) im Ernst, für ein Fundtier - egal welcher Art, muss jemand zuständig sein. Und wenns der eine Tierarzt nicht macht - rufe ich sofort den nächsten an. Aber alle sind sich einig, dass man damit nicht stunden- oder gar tagelang wartet. Ob und wann man einschläfert, dass muss jeder im Ernstfall selber entscheiden. Ich tendiere auch in Richtung einschläfern, bei so immensen Verletzungen wie offenen Flügelbrüchen, weil ich aus eigener Erfahrung weis, wie schwer es ist, solchen Tieren (ich spreche jetzt von Stadttauben) ein artgerechtes Leben als Fußgänger in einer geräumigen Behindertenvoliere mit Artgenossen zu geben. Solche Plätze sind rar.

    Bei Wildtieren sieht die Sache anders aus. Wildtiere sind scheu und für sie bedeutet ein Leben mit Handicap in Gefangenschaft Stress, da stimme ich den Usern hier zu, die offenbar von Wild- und Raubvögeln u.ä. viel mehr Ahnung haben als ich. Was ist das für ein Leben für einen flugunfähigen Falken oder eine einbeinige Ringeltaube, das funktioniert nicht. Ich glaube nicht, dass sich jemand die Entscheidung leicht macht, aber wichtig ist in jedem Falle, dass bei einem Fundtier etwas unternommen wird. Und wenn jemand das Tier selbst erlöst, ist das auch okay. Ich selbst habe schon solche Hilfe in Anspruch genommen, bei einem schwerstverletzten Täubchen, dass vom Habicht angefallen wurde und schon von Maden befallen war. Anstatt hier am Feiertag bei Hitze Kilometer zu nä. Tierarzt zu fahren (Stress für das Tier) habe ich das Täubchen vor Ort erlösen lassen.

    Meines Wissens nehmen Wildtierstationen auch nur Tiere auf, bei denen die Chance auf Auswilderung besteht. Dennoch kann ich verstehen, wie schwer es fällt, diese Entscheidung zu treffen. Aber ein Zögern und langes Aufschieben verlängert Leiden.

    Herzliche Grüße Picasso
     
  8. Picasso

    Picasso Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württ., Enzkreis
    ... und noch etwas...

    Stadttauben sind KEINE Wildtiere, sondern vom Menschen durch Zucht veränderte Nachkommen der Felsentauben zuzüglich der hängengebliebenen, verflogenen und abgehauenen Brief- und Hochzeitstauben. Auch hier sollte man differenzieren. Eine Stadttaube, der durch Verschnürungen der Fuß fehlt, kann in einem betreuten Schlag einwandfrei klarkommen. Eine Ringeltaube z.B. (Wildtier) könnte dies nicht, ist viel zu schwer und könnte ihr Gleichgewicht nicht halten, hätte somit keine Chance mehr in der Natur.

    Und die "Städter" sind Brieftauben, die einen betreuten Schlag mit ordentlichem Taubenfutter und Geburtskontrolle brauchen. Dann fressen sie auch kein Brot und Abfälle und verschmutzen eure schönen sauberen Städte nicht mehr ;-)

    aber das ist ein anderes Thema...

    Viele Grüße Picasso
     
  9. #48 IvanTheTerrible, 21. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher ein anderes Thema und dazu gibt es auch begründete anderslautende Feststellungen.
    Müssen wir wirklich nicht neu auffrischen, ist schon in epischer Breite durch.
    Ivan
     
  10. #49 Lemon, 23. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2012
    Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.088
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    57078 Siegen
    Jeder weitere Beitrag, der sich nicht mit dem Thema beschäftigt, wird kommentarlos gelöscht. Mit der langen Leine können einige hier ja offensichtlich nicht umgehen...
     
Thema: Sehr verletzter Vogel! Bitte um Ratschläge!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf ich einen verletztenvögel töten

    ,
  2. verletzten vogel erlösen

    ,
  3. verletzten vogel töten

    ,
  4. wie kann man einen verletzten vogel erlösen,
  5. wie tötet man schwer verletzten vogel,
  6. taube offene fraktur heilung,
  7. vogel mit offener wunde was tun,
  8. sehr verletzter vogel schmerzen,
  9. kranken vogel töten,
  10. kranken vogel erlösen,
  11. darf ich einen verletzten vogel töten,
  12. vogel erlösen,
  13. wann muss man einen kranken Vogel erlösen,
  14. wie tötet man einen verletzten vogel,
  15. verletzter vogel salbe,
  16. taube mit offener wunde,
  17. verletzten vogel wie erlösen,
  18. wie erlöst man einen kranken vogel,
  19. verletzter vogel wen anrufen,
  20. wie schwerkranken vogel toeten,
  21. wie töte ich einen verletzten vogel,
  22. wie verletzten vogel toeten,
  23. verletzten vogel töten gas,
  24. taube offener flügelbruch,
  25. vogel offene wunde
Die Seite wird geladen...

Sehr verletzter Vogel! Bitte um Ratschläge! - Ähnliche Themen

  1. Würde mich sehr über Tipps freuen

    Würde mich sehr über Tipps freuen: hallo zusammen Seit heute besitzen wir einen Wellensittich! Ich könnte mich leider nicht vollständig über diese Tiere erkundigen denn er würde...
  2. Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?

    Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?: Hallo, wenn eine Gouldamadine noch recht jung ist. Zwar schon volles farbiges Gefieder hat jedoch vom Schnabel noch blass. Sind solche Tiere...
  3. coco ist sehr krank

    coco ist sehr krank: Würdet ihr bei Unsicherheit oder Angst das dem Tier was passiert eine Zweitmeinung holen. Coco der Graupapagei hat Pilzerkrankung. Ist es für ihn...
  4. Sehr einsamer Ziegensittich sucht dringend Zuhause - Dresden - Freital - Sachsen ...

    Sehr einsamer Ziegensittich sucht dringend Zuhause - Dresden - Freital - Sachsen ...: Hallo, und hier der zweite Notfall aus dem Tierheim Freital. Ein Ziegensittich, der ebenfalls seit Monaten in Käfighaft sitzt und erfolglos...
  5. Junge Dohle sehr geschwächt

    Junge Dohle sehr geschwächt: Hallo liebes Forum, gestern Abend habe ich auf dem Weg nach Hause eine junge Dohle (voll befiedert) auf der Straße sitzen sehen. Da sie überhaupt...