Singvogeljagd: Oktober 2011 in Italien

Diskutiere Singvogeljagd: Oktober 2011 in Italien im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ein Video schockiert Vogelfreunde in ganz Europa. In Italien haben Jäger vor den Augen protestierender Vogelschützer massenhaft Singvögel...

  1. Falco GV

    Falco GV Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ein Video schockiert Vogelfreunde in ganz Europa. In Italien haben Jäger vor den Augen protestierender Vogelschützer massenhaft Singvögel abgeschossen und sich ungeniert dabei filmen lassen. Schauplatz des Vogel-Massakers und Drehort des unglaublichen Materials ist der 1.400 Meter hohe Colle San-Zeno, einer der wichtigsten Vogelzug-Korridore in den Südalpen. Mit Videokameras filmten die Vogelschützer die Schießorgie, an der etwa 100 Männer beteiligt waren und bei der nach Schätzungen von anwesenden Jagdaufsehern mindestens 10.000 Wiesenpieper, Buchfinken, Bergfinken und Kernbeißer getötet wurden.
    Das Video ist zu sehen unter:
    http://www.youtube.com/watch?v=YvraTjbOdDo&feature=youtu.be
    Weitere Infos unter: http://www.komitee.de/
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
    Eine Frage die sich mir stellt i.u.a. weshalb man die Gesichter der Jäger unkenntlich macht?
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Den weiteren Infos entnehme ich u.a. folgende Aussage :

    "Ziel der wilden Schießerei waren europaweit geschützte Finken und Pieper, die von den lokalen Behörden illegal zum Abschuss freigegeben worden waren."

    Hier kollidiert mal wieder die EG-Vogelschutzrichtlinie mit nationalen Ausnahmegenehmigungen.

    "Die Verabschiedung der EU-Vogelschutzrichtlinie im Jahr 1979 hat den Natur- und Vogelschutz in Europa ein großes Stück vorangebracht. Fast sämtliche Festsetzungen in der Richtlinie wurden inzwischen in die nationalen Gesetze aufgenommen.
    Probleme stellen zahllose Ausnahmen sowie die Umsetzung der gesetzlichen Regeln dar: Viele Länder, z. B. Frankreich, erlauben weiterhin den Einsatz eigentlich verbotener Vogelfallen aus traditionellen Gründen, genehmigen wie z. B. Malta die eigentlich untersagte Jagd zur Frühlingszeit oder geben – wie z. B. Italien – eigentlich geschützte Arten zum Abschuss frei. Oft muss die Europäische Kommission in langwierigen Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof die Einhaltung der Vogelschutzrichtlinie durchsetzen."


    Wer soll sich bei dem Wust der Bestimmungen noch auskennen und auf welcher Basis soll man wo klagen ?
    Die in Italien abgeschossenen Singvögel werden von deutscher Seite den Rabenvögeln angelastet. Deshalb werden bei uns auch "illegal" die Elstern und Eichelhäher abgeschossen.
    Das Thema "Crowbuster" zeigt ja, welche Ausmaße das bei uns bereits angenommen hat.

    Überspitzt gesagt :
    Solange es für eine Ausnahmegenehmigung ausreicht, daß mir ein Vogel auf den Kopf scheißt, solange werden den Vögeln die Bleischrote im Körper stecken.
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wo hast du das denn aufgegabelt? Bei den Rabenfreunden?
    Wo kann ich das als Beleg für offizielle Rabenvögelbejagung nachlesen?
    Das was du dir hier zusammen reimst, hat jedenfalls weder "Hand noch Fuß"!
    Ivan
     
  6. Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo,

    @ Ivan

    Hmmm...ich glaube, *die Rabenvogelfreunde* werden seltenst so etwas behaupten, nämlich, dass RV für den Bestandrückgang der Singvögel verantwortlich sind :zwinker:...ich höre diese Argumente eher von den Rabenvogelgegnern, den ewig Gestrigen und vielen Rentnern!

    Grüße
    Elke
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Aber das der Singvogelabschuß in Italien von deutschen Behörden als Grund für Bejagung der Rabenvögel herhalten muß, ist ja wohl ein Witz, denn illegale Abschüsse sind auch bei uns verboten. Daher weiß ich wirklich nicht, worin dieses Märchen als Begründung seinen Niederschlag findet, wie in Post 3 zu lesen.
    Das die Elstern jeden Jungvogel, auch ausgeflogene, vehement verfolgen und auch erwischen, ist ja nun nicht als Grund für die Freigabe zur Bejagung der RV hierzulande angegeben worden, obwohl von mir schon 100 Mal beobachtet, denn ich kann meine Angaben immer belegen, da ich nicht zum Nachplappern und zum Verbreiten von Fantastereien geeignet bin.
    Dafür haben wir ja die Klientel der Rabenvögelfreunde, die sich intensiv darum kümmern, wie in
    Post 3.
    Ivan
     
  8. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Natürlich wird die Bejagung von RV hier nicht so begründet. Es wird aber u.a. der Schutz von Vögeln anderer Art und Kleinsäugern als Argument hergenommen.
    Meine Frage an Dich im Crowbusterthread hast Du ja nicht beantwortet :

    "Ivan, wenn der Brutbeginn Mitte März Deinen Beobachtungen entspricht, wie stellst Du Dich dann dazu, daß die Jagdzeit teilweise bis 31. März per Sondergenehmigung verlängert wurde ? Siehe hier.
    "Die Schonzeit für Rabenkrähen und Elstern wird für die Zeit ab dem 01. Juli und bis zum 31.März eines jeden Jahres vorübergehend aufgehoben."
    Lies Dir auch mal die Begründung durch !"


    Offensichtlich hast Du die Begründung aus dem Link nicht gelesen. Denn da wird es klar und deutlich gesagt, daß die Bejagung von RV u.a. dem Schutz von Vögeln anderer Art und Kleinsäugern dienen soll.
    Wieviele RV mehr dürften bei uns denn leben, wenn andernorts nicht tausende von Jägern die Singvögel vom Himmel holen würden ?
    Dazu wäre es allerdings notwendig, daß man die Zusammenhänge in größerem Rahmen begreift.
    In der Tierwelt regeln Jäger und Gejagde ihre Bestandsgrößen in der Regel in Abhängkeit voneinander.
    Das Ungleichgewicht kommt erst, wenn der Mensch meint, daß er da regulierend eingreifen muß.

    Nochmal ganz deutlich :
    Würden die Singvögel andernorts nicht durch Jäger und Fallensteller dezimiert werden, dann könnten unsere RV hier ebenfalls am Leben gelassen werden, weil sie die Bestände der Singvögel nicht gefährden könnten.
     
  9. #8 IvanTheTerrible, 24. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich habe hier ganz klar zu meinen Beobachtungen Stellung genommen. Ich halte Elstern für wesentlich schlimmer, besonders in den Wohngebieten, in die sie sich vor 50 Jahren nicht trauten.
    Hier richten sie wirklich Schaden an, wogegen Rabenkrähen zur Futtersuche meist in die Felder fliegen. Jedenfalls habe ich das hier brütende Rabenkrähen- und Dohlenpaar noch nicht beim Vogelfang, oder der Suche nach Nestern beobachtet.
    In den Gemarkungen fügen sie aber sicher den Bodenbrütern und dem Niederwild Schaden zu.
    Sicher ist auch mir bekannt, das der größte Aderlaß bei den Singvögeln beim Straßenverkehr zu suchen ist, die vielen Elsternester an den Autobahnen sind dort nicht ohne Grund. Und es kommen dort wohl mehr Singvögel um, als die Italiener im Oktober schießen können
    Allerdings schwillt mir der Kamm, wenn den Gegnern der Rabenvögel solch eine abstruse Begründung als Hinweis für deren Motivation unterstellt wird, so dämlich sind die auch nicht.
    Das ist einfach nur billigste Meinungsmache!
    Ivan
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Waren es nicht gar sogar ne Millionen????
    Das mag für eine intakte Natur gelten, aber die haben wir selbst in Afrika nicht mehr.
    Wenn man das endlich mal begriffen hat, dann begreift man auch Zusammenhänge in größerem Rahmen.
    Nochmal ganz deutlich:
    Ziemlicher Bullshit! Die Jagd in Italien hatte in all den Jahren keine Auswirkungen auf die Bestände.

    Tam
     
  11. Falco GV

    Falco GV Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hat sie wohl, allerdings gibt es wohl offensichtlich Menschen, die nicht in der Lage sind, das zu bemerken! Wieso glaubst Du, dass der Wiesenpieper, der dort geschossen wird, in NRW als stark gefährdet mit negativer Entwicklungstendenz in der Roten Liste steht? Weil das keiner bemerkt hat oder weil so was keine Auswirkung auf die Bestände hat?

    Würde mich nur mal interessieren, ob "unsere" Jäger im Deutschen Jagdverband, die ja mit den Italienern zusammen in der FACE - dem Zusammenschluß der Jagdschutzverbände in der EU - organisiert sind, es mal schaffen, sich offiziell von solchen Machenschaften ihrer Waidkollegen in Italien zu distanzieren!

    Ähm, übrigens..., merkt Ihr, dass Ihr ziemlich Off-Topic seid?

    Gruß...
     
  12. eric

    eric Guest

    Das Ganze hat ja mit Rabenvögeln überhaupt nichts zu tun. Trotzdem finde ich das Geballer , hat mit Jagd nicht viel zu tun. Ein Ansprechen der "Beute", dürfte kaum möglich sein.
    Allerdings bezweifle ich, dass wie im Anfangsbeitrag erwähnt, im Oktober in Italien Bergfinken häufig zur Strecke kommen.
    Das ist ein reines "Sportschiessen". Ein tieferer Sinn , ist für mich nicht erkennbar.
     
  13. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Tatsächlich ? Kannst Du hier mal den Link zu der Studie einstellen.
    Nachfrage : Wenn die Jagd auf Singvögel in Italien und anderen Ländern keinen Einfluß auf die Bestände hat, wieso sollten dann die RV einen solchen Einfluß ausüben ?
    Was trägt wohl mehr zur Dezimierung bei : Abschüsse, die verhindern, daß eine Brut erst gar nicht zustande kommt oder Nesträuber, die einzelne Küken fressen ?

    Natürlich gibt es noch viele andere artengefährdende Gründe.
    Der Straßenverkehr wurde ja schon genannt. Aber der ist hier nicht das Thema.

    @eric - klar sind die RV hier etwas OT bzw. haben nur um ein paar Ecken mit dem Thema zu tun.
    Mich ärgert es eben, wenn bestimmte Vogelarten hier und anderswo bejagd werden, ohne daß die Vielzahl der Gründe dafür analysiert wird.
    Da ist es eben viel einfacher, die Elster abzuknallen, die man beim Nestraub beobachtet hat.
     
  14. tamborie

    tamborie Guest

    Stimmt, wollen wir nicht O-Ton werden.
    Was ist mit dem Video:

    In großen Lettern wird angekündigt:
    Zugvogel - Massaker am Colle San-Zeno

    Was man sieht, sind einige Irre die wild durch die Gegend ballern.
    Wohlgemerkt einige Irre, davon sollen sich aber in Italien 80 000 von rumtreiben.

    Ab und zu wird ein Fink gezeigt der wohl abgeschossen ist.
    Schade um jeden Vogel der ja in Italien eine Gaumenfreude sein soll.
    Braucht man eigentlich nicht.

    Apropo Gaumenfreunde, der Wiesenpieper!
    Diese Vogel wird in Italien kaum geschossen da kaum noch zu finden ist.
    Umso mehr ging dem ital. Zoll in den letzten Jahren mehrere Schmuggler ins Netz, welche versuchten diese Gaumefreude zu importieren. Hier sprechen wir allerdings von Zahlen die tatsächlich 5 Nullen hat.

    Weiter wird von Kernbeissern gesprochen, ein Vogel der dort kaum ein Vorkommen hat und auch dort nicht langzieht.
    Wird er dort ausgesetzt, so wie bei uns der Fasan?
    Kann ja alles sein.

    Rechnen wir zusammen:
    Was bleibt sind ne handvoll Spinner die kleine Vögel abballern.
    Vom riesigen Massaker und totgemetzel bleibt da recht wenig übrig.

    Auch wenn das passierte nicht schön ist, die Korruption ist in Italien allgegenwärtig.
    Zu meiner Zeit nannte man es aus einer Mücke einen Elefanten machen.

    Meines Wissen ist doch das Komitee Vogelzüchtern nie gut gesonnen gewesen.
    Warum findet hier ein fishing for compliments statt?

    Tam
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Antwort:
    Beispiel Nordpark Düsseldorf
    Waren in den 80zigern Elstern und Eichelhäher Gäste im Nordpark, kann man heute in einer Stunde ohne den ganzen Park begehen zu müssen hunderte Elstern ohne jede Form von Anstrengung sehen ( Für unsere chipsverzehrenden Tierschützer).

    Und Lady ich bitte Dich, ich hab noch keine Elster gesehen die am Nestrand sass und sagte:
    Nur eins, ich fress nur eins. Die Nachwelt will ja auch noch was haben.
    Wenn Du mir diese Elster zeigst, stelle ich den Link ein. (Versprochen)

    Tam
     
  16. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Dieses Forum besteht doch nicht nur aus Vogelzüchtern.
    Warum willst Du dem Komitee das Recht absprechen, hier auf Misstände hinzuweisen ?
     
  17. tamborie

    tamborie Guest

    Keine Vogelzucht = keine Vogelhaltung, Rechnungen können manchmal so einfach sein!
    (Vielleicht erinnerst Du Dich auch noch vage an das Importverbot?)


    Dann soll man eigentlich auch bei Tatsachen bleiben.
    Waren die anderen 85 Jäger gerade zu Tisch?


    Tam
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Tauschgeschäft :
    Ich stelle Dir den Link ein, wenn Du mir diesen Link zeigst : "Die Jagd in Italien hatte in all den Jahren keine Auswirkungen auf die Bestände."
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Bax und meine Personen verfassen gerade diese Studie, ich liefere die Beweise und Bax bringt es in Schriftform.

    Getz aber mal im Ernst.

    Die Zahl der Wildvogelfänger ist auch in Italien rückläufig.
    Zu den Hoch-Zeiten der Fängerei hatten wir ja kaum Probleme mit unseren Singvögeln. Korrekt?
    Belgien und Niederlande war ja zu den Zeiten auch noch ziemlich aktiv.

    Jetzt wo die Fänger sich mehr als halbiert haben, soll es auf einmal einen Einfluss auf irgendwelche Population haben?
    Und dann noch auf Arten die dort gar nicht existent sind?

    Du wirst mir zustimmen müssen wenn ich sage die Zugzeit der kleinen Singvögel ist um. Wir haben kurz vor Dezember.
    Alles was die dort erwischt haben können waren entweder Teilzieher oder Standortvögel.
    Dazu gehört weder der Wiesenpieper noch der Kernbeisser.

    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. eric

    eric Guest

    He Tamborie, Die Sache lief im OKTOBER.
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Ja vielen Dank für den Hinweis.

    Ändert aber dennoch nicht viel an der Tatsache, dass Kernbeisser nicht Opfer gewesen sein können.
    Dito kaum die Wiesenpieperchen.
    Wie gesagt, im Jahr 2010 hat der Zoll hohe Stückzahlen sichergestellt, eben weil er in Italien von den Speisezetteln verschwunden ist.
    Durch die Beringungsaktionen etc. wissen wir doch mittlerweile mehr über die Routen der einzelnen Arten.

    Tam
     
Thema: Singvogeljagd: Oktober 2011 in Italien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. singvogeljagd italien

    ,
  2. italien singvogeljagd

Die Seite wird geladen...

Singvogeljagd: Oktober 2011 in Italien - Ähnliche Themen

  1. Beobachtungen Oktober 2017

    Beobachtungen Oktober 2017: dann eröffne ich mal den Oktober :zustimm: Erlenzeisige an Samenständen der Nachtkerzen heute bei uns im Garten [ATTACH] [ATTACH]
  2. Papageien - Vogelforentreffen 28-29 Oktober 17 in Achern bei der 3. Papageienmesse

    Papageien - Vogelforentreffen 28-29 Oktober 17 in Achern bei der 3. Papageienmesse: Hallo Zusammen, da wir uns in den letzten Jahren doch immer wieder mal gern getroffen haben um uns persönlich kennenzulernen, wollte ich mal in...
  3. Am 22. und 23. Oktober findet die 16. Wiehengebirgsschau

    Am 22. und 23. Oktober findet die 16. Wiehengebirgsschau: **** des Vogelzucht - und Liebhaberverein Ornis Porta Westfalica statt. Für alle Interessierten wird die bekannte Vogelausstellung in Porta...
  4. Rotkehlchengesang im Oktober

    Rotkehlchengesang im Oktober: Wollte einfach mal kurz berichten, dass 'mein' Rotkehlchen im Garten irgendwie aus der Zeit gefallen ist. Seit einiger Zeit singt es wieder alle...
  5. Beobachtungen Oktober 2016

    Beobachtungen Oktober 2016: Heute Nacht hat es geregnet, in den grossen Blättern der Fatsia vorm Küchenfenster sammelte sich in der Mitte etwas Wasser. Ein Zilpzalp "badete"...