Sittich von Katze gebissen

Diskutiere Sittich von Katze gebissen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo zusammen ; ich komme eben vom tierarzt .. da unsere katze meinen sittich in die krallen bekommen hat ... wir waren sehr geschockt und...

  1. #1 Trocadero, 25. Mai 2003
    Trocadero

    Trocadero Guest

    hallo zusammen ;

    ich komme eben vom tierarzt .. da unsere katze meinen sittich in die krallen bekommen hat ... wir waren sehr geschockt und sind deshalb gleich zum arzt gefahren ... gottseidank ist aber nicht s gebrochen....nur muss er gebissen worden sein , neben dem schockzustand ... besteht auch die größte gefahr darin , daß sich durch den biss - die wunde in den nächsten tagen infizieren kann ... nun zu meiner frage : der vogel hat eine spritze bekommen ... als wir nun wieder zurück waren und ihn wieder in sein heim zurückgesetzt haben....hat er begonnen körner zu würgen und spuckt (erbricht) diese aus ...er schüttelt sich dabei und scheint sich sehr abzumühen....ich habe das noch die beobachtet - und hoffe jetzt nicht , daß es sich dabei um eine nebenwirkung des medikamentes handelt ? hat evt. schon jemand eine änliche erfahrung gemacht und kann mir infos mitteilen ?
    vielen dank und liebe grüße
    roland
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dresdner, 25. Mai 2003
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    ... als wir nun wieder zurück waren und ihn wieder in sein heim zurückgesetzt haben....hat er begonnen körner zu würgen .....

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo Trocadero,

    vermutlich löst sich die Anspannung bzw. der Schock,
    daß (Stress) kann auch zum würgen führen, müßte jedoch
    sehr schnell abklingen. Ansonsten ist es noch was anderes.

    (...wie schon gesagt, nur meine Vermutung.)

    Gute Besserung!

    Gruß aus Dresden
     
  4. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Hat der TA Baytril gespritzt?
    Mit dem Speichel der Katze können Pasteurellen übertragen werden, die den Vogel töten können. Diese werden durch das Baytil abgetötet.
    Achte bitte auch auf Verfärbungen, die auf innere Blutungen hinweisen(Federn mal beiseite pusten und gucken), denn Katzenzähne und Krallen machen manchmal fast unsichtbare Verletzungen und die Einblutung kommt erst später.
    Ich drück dir die Daumen, dass es noch mal gut gegangen ist.
    In der Wildvogelhilfe sind die Katzenopfer immer die Zitterkandidaten.
     
  5. #4 Chaosbande, 26. Mai 2003
    Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Es könnte durchaus sein, daß dein Vogel so auf das Medikament reagiert. Sollte er aber nicht innerhalb eines Tages mit dem Brechen aufhören, dann ruf bitte den TA nochmal an und fahre notfalls hin.
     
  6. #5 Alfred Klein, 26. Mai 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Roland

    Die Chancen stehen offen gesagt schlecht.
    Erstens der Schock, zweitens die Erreger und dann noch die Möglichkeit daß die Katze mit ihren Krallen Luftsäcke und Lungen verletzt hat.
    Halte den Vogel vor allem warm, Rotlicht ist immer gut.
    Es kann sein daß durch den Schock der Kreislauf zusammengebrochen ist.
    Ruhe und Wärme sind nun wichtig.
     
  7. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Roland,

    hat sich dein Federknäuel mittlerweile erholt? Wie geht es dem Kleinen?



    Grüße, Frank:0-
     
  8. #7 Dresdner, 30. Mai 2003
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hab zum Thema heute im Video-Text folgendes gefunden:





    546 ARD-Text 30.05.03 14:53:46

    Gesundheit

    Katzenbisse besonders gefährlich

    Katzenbisse sind meist viel gefährli-
    cher als Hundebisse. Denn sie lösen
    häufiger schwere Infektionen aus, wie
    der Chefarzt am Zuger Kantonsspital,
    Markus Vogt, in der "Deutschen Medizi-
    schen Wochenschrift" berichtet.

    Schätzungsweise zehn bis 20 % aller
    Hundebisse zögen ernste Infektionen
    nach sich, bei Katzenbissen seien dies
    dagegen 45 %. Noch höher sei die Infek-
    tionsrate bei Bissen von Menschen.

    Der Speichel der Katzen sei höchst in-
    fektiös und könne Blutvergiftungen und
    Knochenentzündungen verursachen, hieß
    es weiter.
    531 << Fax-Abruf >> 108
     
  9. #8 g4eSpunky, 30. Mai 2003
    g4eSpunky

    g4eSpunky Guest

    off topic

    ein bisschen ausser der Reihe...

    nach einem Katzenbiss mitten in die Handfläche hatte ich eine fetet Entzündung und die Fingerbewegungen waren 14 Tage komplett, nochmal 4 Wochen teilweise unmöglich...
    hat Hölle wehgetan...

    wie soll das blos ein kleines Vögelchen aushalten?!
     
  10. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Dresdner,

    das mit der Infektion habe ich vor ein paar Tagen schon gelesen. Aber das Vögel von Menschen gebissen werden.....-noch nie gehört:D




    Grüße, Frank:0-
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Re: Hallo Dresdner,



    ........aber ja doch Frank, hab gestern Abend mehrfach in ein Hühnchen gebissen.


    :0-
     
  13. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Re: off topic




    hallo g4eSpunky

    ich drück dem Vögelchen die Daumen, war mir auch nicht egal..

    Viele Grüße aus Dresden
     
Thema:

Sittich von Katze gebissen