So schnell kanns gehen

Diskutiere So schnell kanns gehen im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe am am Mittwoch spontan 2 Gelbbrustaras aufgenommen die dringend ein Zuhause brauchten. Es sind Hahn und Henne die seit langen...

  1. valeska

    valeska Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minnesota
    Hallo,

    ich habe am am Mittwoch spontan 2 Gelbbrustaras aufgenommen die dringend ein Zuhause brauchten. Es sind Hahn und Henne die seit langen neben einander gelebt haben. Ich habe ihren Kaefig mitbekommen. Da es sehr kurzfristig war muessen sie sich den jetzt teilen. Ich habe ihn komplett neu ausgestattet. Nicht gleich schimpfen das er zu klein ist ( ich habe in der groesse meine Graue gehalten) aber der Neue muss erst bestellt werden. Sie sind kein Paar aber er faengt an zu schreien sobald sie ausser sicht ist. Sie hat etwas Angst vor ihm aber sie bekaempfen sich nicht. (Kann sie verstehen er ist ein ganz schoener Brocken) Er war wohl mal eine zahem Handaufzucht, wurde aber wohl nicht gut behandelt, er hat grosse Angst vor dem Stock. Sein Schnabel und die Krallen sind zu viel zu lang.
    Wenigstens nehmen die Beiden bis jetzt alles an Obst und Gemuese an, man kann es sogar vorsichtig mit der Hand fuettern.

    Er badet auch schon fleissig in der Wasserschuessel.

    Beide koennen etwas sprechen. Jetzt hoffe ich, dass sie zusammen finden. Ich weiss ist alles nocht nicht so wie es sein sollen aber es war sehr halt kurzfristig. Die Beiden wurden mit vielen anderen Voegeln ( Wellensittichen, Nymphensittichen, Agaporniden, Amzonen) als Teilzahlung fuer ein ziemlich teures Pferd gegeben. Die Frau die sie aufgenommen hatte meinte es zwar gut, konnte sie aber nicht behalten. Das Haus war komplett von Voegeln eingenommen. Alles ziemlich caotisch, vom Futter reden wir erst gar nicht.

    So das war jetzt eine kurze caotische Einfuehrung und jetzt suche ich mal einen Vogelkundigen Tierarzt.

    :0- Valeska
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden!:bier:
    Jetzt gewöhnt euch erst einmal aneinander und dann wirst du schon merken,was euch noch fehlt.Keiner hat perfekt abgefangen.:zwinker:
    Ich drücke die Daumen,dass die beiden gesund sind.
    Alles andere wird sich finden.:zustimm:
    Ich bin gespannt auf deine Berichte.
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. valeska

    valeska Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minnesota
    so mal ne Frage

    Georgie und Sam haben ja lange neben einander gelebt aber das mit dem zusammen iss irgendwie nicht so das ware. Ich weis sie kamen ja erst zusammen aber sie sind sich ja nicht fremd. Das Problem ist das Sam gerne moechte Georgie sie aber nicht laesst. Sam war heute aus dem Kaefig und hat es auch genossen sich in Ruhe zu putzen und alles zu inspizieren. Georgie traut sich aber nicht sitzt ganz nervoes auf dem Kaefig und schreit. Im Kaefig verfolgt er sie gerne und hat jetzt auch zwei mal an den Federn gezogen. Meine Gelbbrust Aras die ich in Deutschland hatten waren ein festes Paar deshalb musste ich mich nie damit beschaeftigen.

    Ich habe halt das Gefuehl das Sam von Georgie wer moechte. Wie lange soll ich warten bevor ich versuche sie unterschiedlich zu verpartnern?
     
  5. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Verpaarung

    Hallo und herzlich willkommen!

    Zuerst musst du sicherstellen ob die beiden auch Hahn und Henne sind.
    Am sichersten geht es über Endoskopie.Kostet 80€ und die Organe werden
    mit untersucht.

    Es geht aber auch mit DNA Test.Wobei die Experten behaupten das es nur zu 28% sicher ist.Ich habe beides machen lassen.Zuerst mit DNA und dann bei
    Organuntersuchung.Stimmte aber überein.

    Du sagtest Käfig? Ich hoffe du wurdest aufgeklärt was die Aras am Platz brauchen.Wenn nicht würde Bea sicherlich weiter helfen.Hab auch kein Skrupel Fragen zustellen.Egal worüber.Hier kriegst du die Antwort:D !!!

    Was die Zeit anbelangt.Ich habe auch sehr kurzen Gedultsfaden.Nur manchmal
    Dauert es bis zum Halben Jahr und noch länger.Vor allem wenn die Tiere auf Menschen fehlgeprägt sind.

    Egal wie lange das dauert, für die Tiere ist es am Ende am besten.
    Denn es gibt nichts Besseres als ein Partner.


    Ich bin leider kein Verpaarungsexperte, habe aber von den Experten gelernt.

    Die Tiere solltest du auf Neutralem Boden zusammenführen.Nicht einfach beide in eine Voliere stecken.Man sollte auch nichts provozieren.
    Im normal fall werden die Aras sich akzeptieren.Bleib aber trotzdem wachsam und immer im Bereitschaft zu handeln falls etwas schief geht.

    Wenn du das alles gemacht hast, dann berichte bitte wie es gelaufen ist.
    Hier sind genügend Experten die dir weitere Tipps geben werden.
    Ich drücke dir die Daumen.

    LG Alex
     
  6. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi

    ein fremdes bzw neutrales gebiet schaft man schon in dem man die sitzstangen verändert, das spielzeug austauscht usw. da aber beide neu gekommen sind ist es ja schon ein neutrales gebiet.
    meine zwei sassen auch erst getrennt und der koko hat seine emma ( eine amazone ) nicht aus den augen gelassen und verteidigt. ca nach einem 3/4 jahr war es dann endlich soweit, dass die ama ausziehen musste und der koko sich seiner zugedachten dame hingezogen fühlte. nun sind sie ein festes paar und man kriegt sich nicht mehr auseinander.
    also gedult, gedult und nochmals geduld. es kann durchaus passieren, das sie nie ein richtiges paar werden und junge ziehen. wenn aber bis jetzt nicht die fetzen geflogen sind, werden sie sich zumindest arangieren und miteinander hinkommen.
    wünsche dir viel spass mit den beiden.
     
  7. #6 Jens-Manfred, 24. Februar 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    geh auch mal auf die Seiten von www.myspace.com. Das ist eine amerikanische Community. Zwar in Englisch aber da gibt es alle Hilfestellungen, die du auch vor Ort kriegen könntest. Da schreibe und lese ich auch sehr gerne.
     
  8. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Jens

    wohl dem der englisch kann, ich leider nicht
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. valeska

    valeska Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minnesota
    Tachchen

    also irgendwie wird es schlimmer als besser. Er scheucht Sam gerne kletternd durch den Kaefig und Obst darf man ihr auch keins geben ohne das er boese wird obwohl er auch welches geboten bekommt. Der neue Kaefig ( wenn er kommt) ist dann 2*2*1 Meter. Ob es dann aufhoert? Sam tut mir halt leid wenn sie am Gitter haengt weil Georgie sie nirgends hin laesst. :+schimpf Beide sind nicht Menschen bezogen, man kann beide nicht anfassen. Ich wuerde die Situation gerne mit Freiflug entspannen aber dann wird Georgie noch nervoeser. Sam schien halt beim rauslassen sehr entspannt und hat sich erstmal in Ruhe geputzt. Ich weiss das Verpartnerung lange dauern kann aber die wollen ja nichts von einander wissen. Ich werde die beiden nochmal sexen lassen da ohne Ring die Bescheinigung von einem anderm Vogel sein kann.

    Ich moechte halt nicht das es zu stressig fuer sie wird.:traurig:

    Gruss Valeska
     
  11. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Wenn die beiden kein Paar sind und danach hört es sich nicht an,dann mußt du sie trennen.Bei dem Stress fühlt sich keiner wohl,vor allem weil sie in dem kleinen Käfig keine Chance hat auszuweichen.Da helfen dir auch 2x2x1m nicht..zum Flüchten ist das zu klein.Bis du zwei Volieren hast,würde ich sie viel raus lassen,damit sie sich aus dem Weg gehen können.
    Liebe Grüße,BEA
     
Thema:

So schnell kanns gehen