Sollte man täglich clickern?

Diskutiere Sollte man täglich clickern? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich führe das Clickertraining bei meinen zwei Welli's nun mittlerweile seit 2 Monaten täglich durch - mit Erfolg!!...

Schlagworte:
  1. Franziska87

    Franziska87 Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39638 Gardelegen
    Hallo ihr Lieben,

    ich führe das Clickertraining bei meinen zwei Welli's nun mittlerweile seit 2 Monaten täglich durch - mit Erfolg!!

    Angefangen habe ich mit 3xtgl. 5-10min Training. Im Verlauf der Tage habe ich es je nach Interesse der Beiden zeitlich gesteigert. Mittlerweile üben wir fast 45min am Stück und die Zwei können gar nicht genug davon kriegen...

    Flo macht bessere Fortschritte als Luna -- er kommt mittlerweile auf meine Hand, sobald ich sie hebe und "Auf" sage; dabei spielt es keine Rolle mehr, wo ich mich im Raum befinde. Mittlerweile kann ich schon auf der Couch sitzen bleiben und er kommt zu mir. Okay, es klappt nicht immer, zugegeben, aber ich bin sehr zufrieden. Luna ist noch ziemlich zurückhaltend. Ich gebe ihr die Zeit, die sie braucht. Mal hat sie einen guten Tag, mal wieder nicht...

    Ich muss unabhängig von all den Fortschritten sagen, dass mit das Clickertraining kaum noch Zeit für mein Privatleben lässt - gut, es liegt an mir, wie ich es aufteile - Fakt ist jedoch, das ich einen strengen Arbeitsalltag habe und meist erst Abends Zuhause bin.
    Nun stelle ich mir die Frage, ob ich auch mal einen Tag aussetzen kann mit dem Training?!

    Abends sind die Zwei eh nicht mehr so sehr am Training interessiert - dennoch ziehe ich es jeden Abend durch...

    Was meint ihr??

    Ich möchte mit einer Pause auch nicht das bereits Erlernte kaputt machen.


    Liebe Grüße, Franziska87

    :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Pausen sind kein Problem. Du wirst sehen, die Voegel vergessen das Erlernte nicht.

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Franziska,
    kein Wunder, dass Du keine Zeit mehr hast bei drei mal 45 min Clickertraining!8o

    Was machste denn da?

    Alles neue Übungen, alles belohnte Übungen oder beschäftigst Du dich nur 45 min mit den Vögeln und clickerst ein paar davon?


    Clickern ist eigentlich das Erlernen neuer Übungen und das Festigen bekannter Übungen.
    Die bekannten Übungen werden nicht mehr durchgehend belohnt, sondern nach und nach immer weniger und dann nur noch sporadisch.
    Die bekannten Übungen gehören also bald zum Tagesprogramm, zum Spiel und nicht mehr zum Training.

    45 min Clickern = 45 min neue Übungen und jedes Mal eine Belohnung dürfte die Konzentration und evtl. die Mägen der Vögel etwas überfordern.;)

    Trainingserfolg wird auch durch gewisse Tricks gesteigert, einer davon ist die PAUSE, acuh mal die Pause von einem oder ein paar Tagen, vielleicht auch nur auf eine Übung bezogen.

    Irene Pepperberg hat bei den Sprachübungen mit Graupapagei Alex beobachtet, dass er ein neu gelerntes Wort oft am zweiten Tag nicht sagenwollte oder viele FEhler machte; später stellte sie fest, dass er das Wort sehr gut beherrschte, wenn sie ihn am zweiten Tag nach dem Erlernen damit in Ruhe ließ.
    Er übte dann manchmal, indem er abends Fetzen des Wortes oder das ganze Wort vor sich hin brabbelte, als "es sacken ließ".

    Das klappt beim Clickern oft ähnlich.

    Vielleicht kennst Du das vom Lernen von Bewegungen (Sport/ Musikunterricht): Man übt etwas tagelang und kommt keinen Zentimeter weiter und dann lässt man es mal für ein paar Tage oder Wochen sein und kann es plötzlich recht flüssig.

    Du kannst Deinen Vögeln Rituale beibringen, die anfangs per CT erlernt und belohnt werden, dann wird variabel belohnt und später nur noch sporadisch.
    Aber die Vögel kennen es nun als Teil des Tagesablaufs und werden darauf bestehen, dass es weiter geführt wird.

    Das ist sinnvoll bei Übungen, die man sowieso intensiv üben wollte, wie Zuflug und in die Transportbox gehen.

    Noch intensiver werden diese Übungen verinnerlicht, wenn sie später mit neuen Übungen verbunden werden, also Füßchen heben in der Transportbox sitzend lernen oder Kopfraulen, wenn der Vogel zu einem geflogen ist und auf der Hand sitzt.


    Wenn man bei mindestens einer Übung den Clicker/ die Belohnung schon ausgeschlichen hat, kann man gemein werden (& das Interesse der Vögel steigern) indem man die Sitzung so aufbaut:
    Alte Übung - click, neue Übung - click, ein paar Mal neue Übung - click, alte Übung - alte Übung - alte Übung (verschiedene Arten, mal körperlich, mal geistig herausfordernd und Lieblingsübungen - alte Übung - click, neue Übung - click, neue Übung /// (nicht clicken), neue Übung, click, fertig.

    Somit bleibt das Interesse erhalten, die alten Übungen werden gefestigt und die neue, am Ende, auch.

    ____________________________________________________

    Hallo ronsig,
    wie geht's denn Deinen Vögelchen?
     
  5. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Also meine beiden Agas, nur zu Deiner Beruhigung Franziska, sind auch sehr unterschiedlich: Die Henne traut sich nicht so einfach auf die Hand, der Hahn kommt ohne Zögern, egal wo sich die Hand befindet (unten, oben, sogar in die sonst so gemiedene Zimmerecke).

    Auch ich bin nach der Arbeit erst abends zu Hause - und bin morgens noch vor 7:00 Uhr aus dem Haus! Den beiden Schnabeltierchen machts aber nichts aus, mal ein, zwei oder sogar drei-vier Tage mit dem Training auszusetzen. Sie erinnern sich sehr genau an das bereits erlernte. Auch, wenn ich mit den Zweien bisher nur das Herkommen, das gezielte Wegfliegen und das Wiegen geübt habe.

    Also keine Sorge - eine kleine Pause werden sie schon ohne größeren Rückschlag verkraften ;)

    LG
    morry
     
  6. Helmine

    Helmine Guest

    Trainieren kann man im Grunde so oft und solange wie die Vögel es wollen. Wenn es Halter und den Piepmätzen Spass macht, warum nicht täglich? Aber ich finde du setzt dich da selbst unter Druck. Die Vögel brauchen kein tägliches Training, sie knüpfen auch nach Tagen oder Wochen noch da an, wo man aufgehört hat. Meine erinnern sich auch nach langen Clickerpausen noch daran wie es geht :) Also nimm dir mal wieder Zeit für dich und lass die Vögel alleine herumtrollen.

    Womit belohnst du denn hauptsächlich? Das Clickern soll ja auch keine Futterdressur werden. Bei 45 Minuten kommt da ja allerhand zusammen, das müsste man ja schon von der Tagesration abziehen ;)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Franziska87

    Franziska87 Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39638 Gardelegen
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten ;)

    Also es kam da zu einem Missverständnis - ich clickere nicht 3x45min tgl., sondern max. kommt es zu so einer Zeitspanne.
    Manchmal sind es auch nur 20min -- Ich schaue ehrlich gesagt nicht mehr auf die Uhr.

    Ich mache es von "unserer" Lust abhängig.

    Die Zwei werden bei mir auch nicht gemästet (Smile) - sie dürfen einmal von der KH abbeißen.

    In der Zeit übe ich eigentlich "nur" das "Auf" und "Ab" Kommando -- es sitzt wie gwsagt noch nicht flüssig.
    Ich wollte es erst richtig rutiniert einspielen, bevor ich einen Schritt weiter gehe.
    Völlig davon abgesehen weiß ich nicht mal so genau, wie ich etwas Neues einüben soll?!

    Mit welcher Übung sollte man denn nach diesen Kommandos fortfahren???

    Lg, Franziska87
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das ist völlig egal und hängt davon ab, was Du "brauchst" (etwa Transportboxtraining - vorsichtshalber) oder was sich anbietet bzw. die Vögel abieten.

    Wenn Du "auf" & "ab" mit dem TS übst, könntest Du mit dem TS weitermachen:
    Auf Deine Schulter laufen oder auf einen Ast und dort weiter oder auf dem Tisch entlang etc.

    Oder "Turnübungen": Sich drehen, vom Ast hängen, nach oben strecken, am Gitter entlang klettern.

    Oder "fremde" Objekte kennenlernen:
    Dem ... näherkommen und / oder ihn berühren, über ihn steigen, auf ihm sitzen (Wann etc.)

    Oder Du fängst mit einer Shapingübung an:
    Flügelheben, Gefiederschütteln, auf Ast ... sitzen, zu Dir schauen, Partner in Ruhe lassen, sich Objekt ... (Spielzeug, Wanne etc.) nähern.

    Am Anfang ist es mMn sinnvoll, erst mal aktive Übungen zu clicken, also dem Vogel beizubringen: Mach was, probiere etwas aus.
    Sind die Übungen anfangs zu passiv lernt der Vogel evtl. später langsamer, weil er im Zweifelsfall ruhig sitzen bleibt und abwartet.

    Was sich ganz direkt anbietet:
    - "Bleib" (auf der Hand)
    - sich auf der Hand tragen lassen ohne weg zu fliegen
    - ab auf Kommando ("Vogel von der Hand 'entlassen')
    - auf aus der Entfernung = zu Dir fliegen und mit der Zeit dann auch ab aus der Entfernung = an einen bestimmten Ort zurück fliegen.

    Vielleicht auch: Vogel 1 landet immer auf der linken, Vogel 2 landet immer auf der rechten Hand (dann gibt es keinen Streit).

    Oder Füßchen geben (falls die Vögel aufsteigen, Fuß für Fuß, kann man an der Stelle schön clicken und sie können dann fast sofort "Füßchen". Dafür müssen sie aber das Auf ganz perfekt beherrschen, damit sie nicht verwirrt werden, ob sie nun einen oder beide Füße auf die Hand setzten sollten. Sicherheitshalber kann man Auf an eine andere Stelle setzten als Füßchen, etwa Füßchen auf den kleinen Finger, Auf auf den Zeigefinger, oder Auf nur auf die ganze Hand etc.).
     
Thema:

Sollte man täglich clickern?

Die Seite wird geladen...

Sollte man täglich clickern? - Ähnliche Themen

  1. Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen

    Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen: hallo, Ich mache das training jetzt seit ein paar tagen immer so für ca 10 min. Durch den käfig, da einer von meinen vögel aggresiv ist. Heute...
  2. Clicker Training mit meinen zwei Bourkes

    Clicker Training mit meinen zwei Bourkes: Hallo, ich habe mir vor kurzem das Buch "Die Vogelschule - Clicker Training" zugelegt und auch schon begonnen meine zwei Hennen auf den Clicker...
  3. Clicker Training mit Rosella

    Clicker Training mit Rosella: Hallo ihr Lieben. Ich hab beschlossen mit meinem Rosellasittich das Clickertraining zu beginnen. Aber irgendwie versteht sie nicht richtig das...
  4. Clicker Training macht ihr Angst

    Clicker Training macht ihr Angst: Hallo alle zusammen Ich bin neu hier im Forum und freue mich über jede helfende Antwort. Ich habe eine Rosellasittich-Dame namens Shila. Sie hat...
  5. Zebrafink kommt täglich angeflogen

    Zebrafink kommt täglich angeflogen: Hallo, Seit drei Tagen kommt täglich ein Zebrafink auf unseren Balkon geflogen. Am Mittwoch habe ich ihn schon einige Zeit gehört. Da es hier aber...