Sonnensittich + Goldscheitelsittich soll es bei uns gut gehen

Diskutiere Sonnensittich + Goldscheitelsittich soll es bei uns gut gehen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, seid 4 Wochen sind wir glückliche Besitzer eines Sonnensittichweibchens (Nelly, 8 Monate) und eines Goldscheitelsittichmännchens (Muck, 1...

  1. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo,
    seid 4 Wochen sind wir glückliche Besitzer eines Sonnensittichweibchens (Nelly, 8 Monate) und eines Goldscheitelsittichmännchens (Muck, 1 J. + 4 Monate). Wir haben die beiden beim Kölle Zoo in Ludwigshafen gekauft. Uns war klar, wenn wir uns Vögel kaufen, dann nur ein Pärchen, da wir Einzelhaltung für Tierquälerei halten (Ausnahmen bestätigen die Regel), beide berufstätig und daher nachmittags erst zu Hause sind. Leider sind wir trotz aller Vorüberlegungen doch etwas naiv an die Sache heran gegangen. Wir haben gedacht, uns für einen großen Käfig entschieden zu haben (1,0x0,70x1,50 m LxBxH) und vermuten nun, dass er zu klein ist, auch wenn die beiden sobald wir zu Hause sind fliegen können. Geplant ist daher ein größerer (1,60x0,80x1.90), für mehr ist leider kein Platz. Sie können uns in der gesamten Wohnung folgen.
    Interessant ist, obwohl sie zu zweit sind, dass Nelly, sobald ich den Raum verlasse und doch mal die Tür zu mache, so dass sie nicht hinterher fliegen kann, hinter mir herschreit.
    Zunächst stand der Käfig in unserem Wohnzimmer. Mittlerweile haben wir ihn in die Küche gestellt, damit sie, z.B. wenn sie schlafen wollen, nicht durch Fernsehgeräusche oder lautes Unterhalten, wenn wir Besuch haben, gestört werden. Nun zu meiner ersten Frage: Hat jemand Erfahrung damit, in welchem Grad sich diese Vögel durch solche Geräuschkulissen gestört fühlen?
    Dann haben wir, als wir ein gegengeschlechtliches Pärchen gekauft haben, nicht berücksichtigt, dass sich ja wohl auch Nachwuchs einstellen kann. Da wir nicht züchten wollen und auch einen Schwarm nicht in unserer Wohnung halten können - die beiden können schon ziemlich laut sein, wie sieht's dann erst mit mehreren aus - möchten wir keinen Nachwuchs. Daher meine 2. Frage: Kommt es überhaupt zu Nachwuchs, da die beiden unterschiedliche Unterarten der Aratinga sind?
    Und meine vorerst letzte Frage: Kann mir jemand ein gutes Buch oder Internetseiten empfehlen, wo ich etwas zu typischen Verhaltensweisen dieser Vögel nachlesen kann? Z.B. hat Nelly die Angewohnheit, vor allem abends, aufgeplustert auf dem Bilderrand zu stolzieren und den Kopf in alle möglichen und unmöglichen;-) Richtungen zu drehen und dabei vor sich hin zu brabbeln. Was will sie damit ausdrücken? Muck hat evtl. eine Tick: er spielt permanent mit seiner Zunge am Unterschnabel - zeugt das von Nervosität? Außerdem sitzt er nicht aufrecht auf der Küchentür, sondern liegt fast waagerecht. Deutet dies darauf hin, dass er in einer "Habt acht-Stellung" sitzt?
    Die Verkäuferin beim Kölle Zoo hat mir gesagt, dass beide Tiere 7 Wochen vorher aus dem Loro Parque auf Teneriffa gekommen sind. Also hatte wohl auch er vorher keinen Vorbesitzer.
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen - vor allem über Hinweise zum Goldscheitelsittich. Über ihn finde ich im Internet nicht so viel wie über einen Sonnensittich.
    Herzliche Grüße, Claudia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Claudia

    na dann antworte ich Dir schon mal wenn auch bestimmt nicht so ausführlich wie die Nachkommeneden. :-)

    Zuerst einmal: HERZLICH WILLKOMMEN IM FORUM!

    und Herzlichen Glückwunsch für die beiden Süssen.

    Um Deine Frage nach dem Käfig zu beantworten: Generell gilt, je größer desto besser. :-) Wenn ihr den Platz habt, spricht doch nichts dagegen. Ausserdem kann man einen größeren Käfig abwechslungsreicher gestalten. Scnell wird ein Käfig eng sobald man einige Zweige und Spielzeug hineingehängt hat. Ob die beiden überhaupt Spielzeug annehmen, muss probiert werden. Mein Grünsittich hat immer gerne Holzspielzeug mit Glöckchen (eher Glocke welche er nicht kaputtbeissen konnte) genommen. Dann bimmelte es den ganzen Tag. :-) Unser Sonnensittich ist eher der Schmuser: Er liebt eher wuschelige Baumwollstricke (Enden aufgedreht) mit bunten Holzstückchen. Da kuschelt er sich immer rein.

    Hast Du denn für die beiden eine Schlafhöhle? Aratingas schlafen nachts in solchen Höhlen. Entweder ein Schlafkasten aus Holz oder wie ich es habe sogenannte Happy Huts. Diese werden bei mir lieber "genommen" und sind auch schön kuschelig. :-) Und diese Schlafhöhlen nehmen ja auch wieder Platz weg im Käfig.

    Den Platz in der Küche finde ich wegen der Kochdämpfe nicht so gut. :-( Vor allem bei Nutzung von Teflonpfannen ist dies sehr gefährlich. Die Dämpfe der Teflonpfannen sind absolut Gift für unsere Schätze. Was genau passieren kann weiss ich nicht aber habe auch schon von plötzlichen Todesfällen gelesen (vor allem bei kleinen Vögeln). Aber wie gesagt die wechselnden Raumluftverhältnisse in der Küche durch Kochen, Lüften usw. sind absolut nicht gesund für die Monster. Habt ihr denn oft Besuch? Ich wäre lieber für einen schönen Platz im Wohnzimmer.

    Was Nachwuchs angeht: Ja, die beiden können Babys zusammen zeugen. Erstens habe ich einen Bekannten, der ein Päarchen Sonnensittich und Nandaysittich hat und die beiden haben auch schon Nachwuchs zusammen gehabt (der Mischling sieht witzig aus) und zweitens Sonnensittich und Goldscheitelsittich sind sozusagen eine Art, da klappt es mit Sicherheit ganz fix. Aber ich würde mir darüber erstmal keine Gedanken machen, da es auf jeden Fall richtig war sich für ein gegengeschlechtliches Päarchen zu entscheiden. Wenn es mal so weit kommt, dass die Beiden brüten wollen, dann kann man immer noch die Eier austauschen.

    Zur Buchempfehlung: Es gibt ein Buch namens Aratingas in dem alle Arten Aratingas aufgeführt sind jedoch weiss ich den Autor nicht mehr und ich weiss auch nicht ob da was zu Pflege und Unterhalt dieser Vögel drinsteht. Aber ein schöner "Bildband" ist es auf jeden Fall.
     
  4. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    es gibt aus der Enzyklopädie der Papageien und Sittiche einen Band über Aratingas.
    Es ist Band 3 Keilschwanzsittche von Thomas Arndt und im Arndtverlag erschienen.
     
  5. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ja genau dieses Buch meinte ich. Sorry heisst wohl doch nicht Aratingas.
     
  6. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo Heiko,
    vielen Dank für deinen Tipp. Ich habe auch gleich dort nachgesehen und 2 Bücher - allerdings nicht das Artenbuch - bestellt. In den Bücher soll etwas zum Zusammenleben mit Papageien und Sittichen beschrieben sein. Bin mal gespannt!
    Das Artenbuch habe ich in der Zoohandlung bereits gesehen und dort steht eigentlich nur eine allgemeine Kurzanleitung zur jeweiligen Art drin. Aber ich schaue es mir dort nochmal genauer an, vielleicht habe ich beim kurzen Drüberblick etwas auf Dauer Wissenswertes übersehen.
    Grüße, Claudia
     
  7. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo Birdslover,
    auch dir vielen Dank für deine Begrüßung im Forum und deine sehr informativen Hinweise. Z.B. eine Schlafhöhle haben wir bisher nicht. Die beiden sitzen immer auf der obersten Stange (Naturäste (Weide) aus dem Garten) und schlafen aneinander gekuschelt. Diese Happy Huts habe ich auch schon gesehen. Ich ziehe dann mal los und besorge einen Schlafplatz.
    Zu den Küchendämpfen: da die beiden sofort rauskommen, wenn wir zu Hause sind, kriegen sie davon eigentlich nichts mit - es sei denn sie wollen unbedingt in der Küche sitzen, weil sie dabei sein wollen. Und unsere Teflonpfanne benutzer wir ganz ganz selten. Aber ich werd mir deinen Hinweis merken und darauf achten. Wir wollen ja nicht, dass ihnen durch unbedachte Umstände etwas passiert.
    Das Problem im Wohnzimmer ist eigentlich mein Freund;-) Er möchte abends auch mal etwas lauter Fernsehen und seid wir die Vögel haben, habe ich die Lautstärke drastisch nach unten reguliert. Wobei ich sowieso dafür wäre, den Fernseher öfter mal auszulassen;-) Daher meine Frage, wie geräuschempfindlich die beiden eigentlich sind.
    Zum Nachwuchs: na dann werden wir uns wohl zu gegebener Zeit etwas einfallen lassen müssen. Ich habe schon gehört, dass es nicht die Lösung ist, die Eier weg zu nehmen, da sie dann immer wieder nachlegen wird. Also müssen wohl Gipseier her. Wie der Austausch dann funktioniert ist mir allerdings schleierhaft, da die beiden das Gelege vermutlich in Heeresstärke bewachen, oder?
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Claudia,

    willkommen bei den Südami-Fans!

    Oh, da gibt's ja viel zu beantworten ;)

    Zunächst mal zur Käfiggröße ... es muß unbedingt eine Voliere her ... je größer desto besser, denn sie sind ja fast den ganzen Tag alleine und müssen selbst in der Zeit fliegen können, wenigstens mal von Ast zu Ast. Daher ist die Breite am wichtigsten, ebenso wie bereits erwähnt, die Voliereneinrichtung. Das wird vielleicht leichter deutlich, wenn man sieht, was für Volierengrößen für diese beiden Arten allgemein empfohlen werden:

    Sonnensittich
    Goldscheitelsittich

    Die Wichtigkeit der Volierengrösse wird vielleicht noch deutlicher, wenn man berücksichtigt, daß Südamis vormittags am aktivsten sind, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen ... das habt Ihr vielleicht bereits an den Wochenenden beobachten können.

    Ich würde also zur maximal möglichen Volierengrösse raten!

    Was das Thema Fernseh-Lautstärke angeht ... wenn es Dich schon stört, dann die Vögel bestimmt auch. Viel schlimmer ist aber das Fernsehbild ... Vögel können bis zu 150Hz wahrnehmen, der Mensch nur 25Hz. Daher sind Neon-Röhren und Fernseher für Vögel im wahrsten Sinne des Wortes Flimmerkisten ... sie nehmen das wahr wie wir ein Stroboskop in der Disko.

    Von daher finde ich die Idee, auf die Küche auszuweichen, gar nicht schlecht ... man sollte die Küche nämlich nicht so pauschal als ungeeignet abqualifizieren. Wenn man sich der potentiellen Gefahren bewußt ist und denen vorbeugt, ist die Küche nämlich ein nahezu idealer Aufenthaltsort für tropische Sittiche und Papageien, wozu die Aratingas halt auch zu zählen sind. Sie benötigen nämlich um sich wohl zu fühlen und gesund zu bleiben eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Winter in Wohnungen nur in der Küche und im Badezimmer zu finden ist ... die anderen Räume sind durch die Heizungsluft viel zu trocken. Wichtig ist, wie bereits erwähnt, daß Teflondämpfe im wahrsten Sinne des Wortes eine Todesfalle sein können. Auch Fettdämpfe vom Braten sind zu meiden ... Wasserdampf hingegen ist ok. Und daß man Durchzug vermeiden sollte, gilt grundsätzlich. Es gibt in der Küche aber noch andere Gefahren, wie z.B. herumliegende Messer oder Schaum vom Spülen ... aber sowas zähle ich an sich zum Thema "Gefahren im Haushalt" ... da gilt es halt ähnlich aufzupassen wie bei Kindern auch.

    Was nun das Thema Schlafkasten angeht, benutzen die meisten Leute Nistkästen, die die Pieper ja schon vom Zücher kennen ... da gehen sie also auch am ehesten rein. Daß man dann auch mit Nachwuchs rechnen muß ist klar, aber Deine beiden sind dafür noch zu jung ... ist also vorerst kein Problem. Später kann man dann den Schlafkasten durch einen offenen ersetzen ... da kommt dann auch keine Brutlust auf ... also vergiß die Plastikeier ;) Bei solchen offenen Kästen wie viele sie hier verwenden, fehl entweder die Front oder aber der Boden wird durch eine Sitzstange ersetzt. Diese Kuschelhöhlen aus Stoff wären natürlich auch eine Alternative, aber man muß halt ausprobieren, was sie mögen ... u.U. gehen sie halt nicht rein.

    Aber ganz davon ab, ist gar nicht gesagt, daß später überhaupt Nachwuchs zu befürchten ist, denn obwohl beides Aratingas sind, handelt es sich halt doch um zwei unterschiedliche Arten. Ich muß gestehen, man hat Euch hier wie wohl schon viele andere zuvor beim Kölle Zoo schlecht beraten. Bei einem Züchter währt Ihr besser aufgehoben gewesen, denn der hätte Euch mit Sicherheit zu einem gegengeschlechtlichen artgleichen(!) Pärchen geraten. Es ist eigentlich eh schon ein Witz, daß man versäumt hat Euch zu sagen, daß Südamis einen Schlafkasten brauchen ... aber auch da seid Ihr nicht die ersten Kölle Zoo Kunden :(

    Ach ja ... bevor ich's vergesse ... von wegen dem Schreien und der Lautstärke ... das ist pure Euphorie ... die freuen sich halt wie die Schneekönige, wenn ihr nach Hause kommt ... sie wissen ja, daß sie dann raus können und das wird dann auch erstmal ausgiebig gefeiert ;) Das machen unsere Aymaras auch jeden Morgen ... erstmal eine Runde fliegen und schreien ... sozusagen das allmorgendliche Juchu :D
     
  9. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Lieber Chris,
    vielen Dank für deine ausführlichen Infos. Nach den bisherigen Rückmeldungen zum Thema Küche bin ich doch etwas unsicher geworden, obwohl wir diese eigentlich recht wenig zum Kochen nutzen - na so'n typisches Berufstätigenpaar halt;-) Wir haben uns auch überlegt, ob wir die Küche so sittichsicher machen können, dass sie tagsüber dort fliegen können. Dann bräuchten wir auch nicht die große Voliere, die dann nämlich wieder ins Wohnzimmer müsste.
    Zur Luftfeuchtigkeit schaue ich nochmal im Forum, ob ich einen Beitrag finde. Falls du - oder jemand anderes - hierzu einen Tipp hat... Ich bin eine dankbare Abnehmerin:-)
    Wegen des Schlafplatzes haben wir gestern abend noch diskutiert. Denn bei diesem Happy Hut - obwohl ich denke, der ist für die beiden ganz kuschelig - fragen wir uns, wie denn das mit dem Kot gelöst wird? Sitzen sie dann nicht in ihrem eigenen Dreck? Aus dieser Warte, wäre ein Schlafkasten mit Sitzstange wohl doch vorzuziehen. Wir können den Hut ja zum Spielen - ich glaube sie verstecken sich gerne, denn Nelly krabbelt gerne halb unter ein Handtuch und wuselt darin rum - außerhalb hinhängen. Denn für beides wäre dann wohl doch kein Platz im Käfig. Ich habe den Eindruck, dass sie bisher nicht in einer Höhle bzw. einem Kasten geschlafen haben. Beim Kölle Zoo haben sie mir auf Nachfrage gesagt, dass sie auf einer Schaukel übernachtet haben. Das versuchen sie bei uns auch, diese haben wir am Essplatz aufgehängt und da sitzen sie dann so ab 22.00 Uhr aneinander gekuschelt und beschweren sich leise murrend, wenn wir sie in den Käfig tragen - denn seit er in der Küche steht, gehen sie nicht mehr freiwillig rein:-( Vielleicht kommt das wieder.
    Das Schreien, wenn wir nach Hause kommen oder am Wochenende morgens, habe ich eigentlich bisher so interpretiert, dass sie sich beschweren, dass sie so lange im Käfig sitzen mussten. Und mein schlechtes Gewissen schlägt jedesmal Wellen, seufz... Daher die weiteren Ideen zur Küche...
    Tja, da für uns Nachwuchs nicht in Frage kommt (Platzmangel), ist es für uns doch eigentlich ganz ok, dass sie nicht artgleich sind und daher die Wahrscheinlichkeit etwas niedriger ist, dass sich Nachwuchs einstellt. Oder gibt es noch andere Gründe, dass man artgleiche Pärchen nehmen sollte?
    Ach ja, ich hatte ja kurz diesen Tick von Muck beschrieben, weißt du dazu evtl. noch etwas?
    Viele Grüße, Claudia
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Wie gesagt, die Küche hat auch ihre Vorteile, man muß nur verschärft die Nachteile aus der Welt schaffen!


    Auch wenn mich jetzt bestimmt einige Leute für leichtsinnig halten werden ... wir machen das nicht anders. Die Pieper sind non-stop draussen und das Umfeld ist soweit sicher ... keine Spalten, in die sie reinrutschen könnten und vor allem liegt nix gefährliches rum. Und wenn mal gekocht wird, ziehen die Pieper halt solange um ins Wohnzimmer und kommen erst zurück, wenn gelüftet wurde. Bevor man sie unbeobachtet fliegen lassen kann, muß man aber alle potentiellen Gefahrenquellen beseitigt haben. Und die Liste potentieller Gefahren im Haushalt ist recht lang.


    Nun eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60% ist durchaus zu empfehlen. Wir haben uns daher für knapp 17 Teuros im Baumarkt ein digitales Hygrometer gekauft ... is' auch ein Thermometer mit drin. In der Küche ist meist ohne besondere Maßnahmen, wie z.B. Verdunstungsgefässe, eine 60%ige Luftfeuchtigkeit gegeben. Im Wohnzimmer hingegen erreichen wir mit Verdunstungsgefässen bestenfalls knapp über 40% ... viel zu wenig. Daher schaffen sich manche Vogelhalter elektr. Verdunster an.


    Man muß das ausprobieren ... Vögel sind Individualisten und Gewohnheitstiere.


    Dann baue ihnen doch eine ... z.B. aus einem Baumwollseil ... nimm vielleicht einen Ast stattdessen raus.


    Durchaus möglich ... und danach wird weitergemacht, da man ja endlich raus durfte ... da wird der Freude Ausdruck verliehen ... ist jedenfalls bei unseren Aymaras so.


    Überlegt Euch in Ruhe, wie das Zimmer sicher gemacht werden kann bzw. sollte ... und ob man es wirklich hinreichend sicher machen kann.


    Wie gesagt, man kann es u.U. sowieso nicht verhindern, aber wenn man die Haltungsbedingungen entsprechend anpaßt, ist die Brut recht unwahrscheinlich. Dazu gehört z.B. der offene Schlafkasten und nicht zuviel Hanf zu füttern, da das die Brutstimmung des Hahns anregen kann.


    Natürlich ... stell Dir mal vor, Du wärst mit einem Chinesen auf einer einsamen Insel gestrandet und keiner spricht des anderen Sprache ... mit einem deutschsprachigen Leidensgenossen kämst Du doch auch viel besser klar!
    Bei Vögel ist das nicht anders.


    Was denn? Das "Auf-der-Tür-Liegen"? Vielleicht einfach, weil er's bequemer findet ... um die Füsse zu entlasten. Oder meinst Du das Schnabellecken? Schwer zu sagen ... hast Du ein Foto?
     
  11. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Claudia!

    Also wegen

    Da brauchste Dir keine Sorgen zu machen! Meine haben noch nie in den Happy Hut gekackt! Der ist absolut sauber!

    Ihr könnt ja mal ne alte kurze Hose nehmen und diese längs aufhängen (oder ne abgeschnittene Jeans/Jenasbein. Am Besten etwas "auseinanderziehen" so dass sie "bequem" reinkrabbeln können. Beobachtet mal wie sie es annehmen (kann ein paar Tage dauern) und ihr werdet sehen, die kacken nich rein. Also bei mir ist in dem 1 Jahr alten Happy Hut nie was passiert.
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Das kann ich bestätigen ... eigentlich sind alle Südamis ziemlich saubere Gesellen ... die kriegen das fertig und latschen über den Tisch zur Kante und kacken dann auf den Teppich, damit der Tisch auf dem sie selber rumstolzieren sauber bleibt :D

    Da könnte ich mich jedes Mal wegschreihen, wenn sie da rückwärts zu Kante flitzen.

    Es verwundert also wenig, wenn sie ihren Schlafplatz auch sauber halten.
     
  13. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Einen wunderschönen "frostigen" guten Morgen,
    ja, dass habe ich auch schon interessiert beobachtet, dass Nelly von meiner Schulter auf ihren Kletterbaum fliegt und dort kackt.
    Ich glaub, wir versuchen es (wegen evtl. verminderter Brutfreude) erst mit dem offenen Schlafkasten und schauen wie sie ihn annehmen. Den Happy Hut kann ich ja trotzdem draußen zum Spielen hinhängen. Apropos Spielen, an was haben denn eure so ihre Freude? Bisher habe wir ihnen frische Zweige, kleine Stöckchen zum Knabbern und Papprollen + Seile zum Spielen gegeben. Im Handel wirst du ja zugeschmissen mit Spielzeug aller Art. Ich frag mich aber, ob dass überwiegend nur Nepp ist?
    Gestern waren sie zum ersten Mal den Tag über in der Küche frei. Als ich nach Hause kam, haben sie mich trotzdem mit Gebrüll begrüßt ;)
    Ich hab auch gelesen, dass die Aratinga sehr konservative Genossen sind und auf Veränderungen skeptisch bis ablehnend reagieren. Ich glaub, dass müssen wir bei unseren Planungen mehr berücksichtigen, dass wir nicht permanent irgendwelche Änderungen vornehmen - auch wenn's für sie dadurch besser werden soll.
    Ich schau mal, dass ich Fotos einstelle. Muss mir dafür aber erstmal eine Digitalkamera leihen - soweit ist der Fortschritt bei uns noch nicht eingezogen ;)
    Ich hätte da noch eine Frage: Kann man den beiden auch schwefelfreie Rosinen geben? In unserem Buch steht, dass man, da es geschwefelt ist, kein Dörrobst geben soll. Wie sieht's mit ungeschwefelten Sachen aus, z.B. aus dem Reformhaus bzw. Biomarkt? Diese Rosinen haben sie nämlich schon probiert, bevor ich das mit dem Dörrobst gelesen hatte, und sie sind ganz verrückt danach.
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Ja, da ist in gewisser hinsicht etwas dran, denn unsere Erfahrung ist, daß selbst gemachtes Spielzeug, insbesondere aus Naturstoffen, wie Baumwolle oder Bast, am besten ankommt ... siehe Bilder unten.


    ALLE Papageien und Sittiche sind Gewohnheitstiere. Daher sollte man sie nicht zu oft mit Veränderungen verunsichern. Hin und wieder können Veränderungen aber auch Langeweile vorbeugen.


    Du kannst auch alternativ herkömmliche Negative auf CD archivieren lassen ... das bieten mittlerweile eigentlich alle guten Foto-Läden an.


    Ich denke ja, denn Weintrauben dürfen sie ja auch fressen. Du kannst ja noch mal im Ernährungsforum fragen.

    Hier jetzt noch mal ein paar Bilder zum Thema selbstgemachtes Spielzeug:
     

    Anhänge:

  15. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich so nicht unterschreiben.
    Wenn ich etwas Neues anbaue muss ich die Geier aussperren, sonst komm ich nicht zum montieren.
    Nach erfolgter Montage brauch ich bloss die Tür öffnen und das neue Spielzeug wirkt wie ein überdimensionaler Magnet für Aras.
    Die nächsten Stunden bekomm ich die da jedenfalls nicht weg.
    Vor allem stimmt bei den allermeisten Produkten das Preis - Leistungs Verhältnis überhaupt nicht.

    @Christian
    schöne Bilder
    Hast Du die Wellis ständig mit den Aymaras im Freiflug zusammen?
    Oder nur unter Aufsicht?
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Merci Heiko!

    Ja, ohne Probleme ... aber manchmal muß man die Aymaras aus dem Wellie-Käfig scheuchen, da sie da gerne mal auf Futter-Raubzug gehen.
     
  17. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Durch diese Futter Raubzüge haben sich meine Aras angewöhnt auch mal die kleinen Samen zu essen.
    Der Futterneid kann schon etwas positives sein.
    Da die Aras immer sehr viel Futter unberührt gelassen haben, habe ich die Reste immer den Wellis gegeben.
    Die haben sich da immer noch einiges rausgesucht was nicht in Wellifuttermischungen zu haben ist.
    Bis die Aras mal unmittelbar beim Reste umschütten gesehen haben wie die kleinen Pieper sich auf "ihr" Futter gestürzt haben.
    Da sind sie gleich hin und haben schreiend die Wellis verjagt und sehr gierig die kleinen Körner in sich reingestopft.
    Das ganze habe ich dann noch mehrmals wiederholt und seitdem fressen die Aras meistens auch die kleinen Körner.
    Diese Technik funktioniert natürlich nicht immer.
    Beide Aras haben sich auch mal gierig an die Hirsemischung der Kleinen gemacht.
    Dann habe ich gedacht jetzt wollen sie auch immer Hirse haben und in ihrem Käfig in einem extra Napf etwas von der Hirsemischung angeboten.
    Es wurde aber nur einmal von nahen in den Napf geschielt und danach ignoriert.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Futterneid würde ich das bei unseren beiden Paaren gar nicht mal nennen ... eher Neugierde wecken. Jedenfalls haben wir's unseren Aymaras zu verdanken, daß die alten Grünkostverächter, auch Wellies genannt, endlich auch Obst fressen.

    Erstaunlich finde ich, daß die's auch fertig kriegen, alle gemeinsam zu fressen, obwohl ja unser Aymaras-Hahn liebend gerne den Chef spielt :D

    Auch gemeinsame Badeorgien gibt's manchmal.
     

    Anhänge:

  19. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hi,
    ich glaube, wir werden mal ein bischen Kreativität zeigen und auch selbst Spielzeug basteln. Heiko hat schon Recht, dass Preis - Leistungsverhältnis ist nicht ok.

    @Chris,
    stimmt, wirklich schöne Bilder. Ich hatte schon in anderen Themen gesehen, dass du Profi-Fotos machst :prima: ...und deinen Tipp für mich, eine normale Kamera zu benutzen und die Bilder auf CD zu speichern - hätte ich auch selbst drauf kommen können;-) Ich schau mal, dass ich dies schnell hinkriege, damit ihr meine beiden Süßen - gestern abend hätte ich sie wieder fressen können - mal anschauen könnt.
    Zum Badebild: Ich hab gesehen, dass du einen Tonuntersetzer mit weißem Innerem hingestellt hast. Wir haben unseren einen Tontopf wie deinen Fressteller hingestellt. Leider gehen sie nicht rein. Kann es an der braunen Innenfarbe liegen?

    @Heiko,
    wir haben uns übrigens den 3. Band über Aratinga von Thomas Arndt doch gekauft.

    At last: zur Rosinenfrage habe ich im Forum natürlich auch Infos gefunden. Ich finde diese Vogelforen wirklich super und freue mich, dass mir mein Kollege diesen Supertipp gegeben hat :prima:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ich biete meinen Wellies ihre Nahrung auch in solchen Tonschalen an.
    Da diese hin und wieder auch mal rutergeschmissen werden und kaputt gehen, müssen sie dann auch wieder ersetzt werden.
    Je nach Angebot schwanken die Farben dann schon und ich habe noch nicht erlebt das Hunger und Neugierde nicht gesiegt hätten.
    Ich habe mir das Buch jetzt noch mal genauer durchgelesen und denke das war eine gute Entscheidung.
    Der allgemeine Teil ist doch sehr gut und die Aratingas haben ja alle ein ähnliches Verhalten.
    Und auf die speziellen Eigenschaften wird dann in der genauen Artenbeschreibung eingegangen.
    Ich glaube nicht das Du Literatur nur über Sonnensittiche und Goldscheitelsittiche in diesem Umfang bekommen wirst.
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Merci, aber "Profi-Fotos" ist vielleicht doch etwas übertrieben.


    Es kann an der Farbe liegen, aber ebenso auch an der rauen Oberfläche. Es gibt aber einen viel gravierenderen Grund eine lasierte Tonschale zum Baden zu nehmen ... hier kann sich der Ton nicht mit Wasser vollsaugen.


    Gute Wahl :zustimm:


    Was denn? Komm schon ... laß uns nicht doof sterben :D
     
Thema:

Sonnensittich + Goldscheitelsittich soll es bei uns gut gehen

Die Seite wird geladen...

Sonnensittich + Goldscheitelsittich soll es bei uns gut gehen - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  4. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  5. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...