Sperli-Kämpfe & 1 Hahn gestorben, neuer 2 Hahn auch gestorben

Diskutiere Sperli-Kämpfe & 1 Hahn gestorben, neuer 2 Hahn auch gestorben im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin mal wieder da. Ich bin ganz verzweifelt. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben. Ich hatte mir ja letztes Jahr mein erstes...

  1. Janice

    Janice Guest

    Hallo, ich bin mal wieder da. Ich bin ganz verzweifelt. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben. Ich hatte mir ja letztes Jahr mein erstes blaues Sperlipaar vom Züchter geholt. Danach kam ein weiteres Paar grüne von einem anderen Züchter dazu. Der grüne Sperlihahn war plötzlich schwach und gestorben. Es stellte sich heraus, dass er verhungert war, weil ihn die anderen offenbar nicht an die Futternäpfe gelassen hatten. Meine Hubschraubervoliere hatte ich zur Seite geräumt und einen 1m breiten Käfig besorgt. Der blaue Hahn verließ seine Henne und kümmerte sich um die grüne "Witwe". Ich holte von einem anderen Züchter einen neuen grünen Hahn. Zu Anfang ging alles gut. Er saß öfter abseits und hielt sich aus Streitereien raus. Ich habe 8 Futternäpfe und mind. 4 Kolbenhirse im Käfig. Circa Ende Dez./Jan. gab es immer öfter sehr viel Krach zwischen den Sperlis und ich konnte die Lautstärke fast nicht mehr ertragen. Im Feb. saß der neue grüne Hahn plötzlich am Boden des Käfigs und torkelte. Ich nahm ihn sofort raus und setzte ihn in einen anderen Käfig. Er fiel immer wieder um. Ich gab ihm noch mehr abwechslungsreiche frische Nahrung und besorgte eine Wärmelampe. Erst sah es so aus, dass er sich erholen würde, leider ist auch er nach 1 Woche verstorben. Nachdem ich ihn in einen kleinen Käfig gesetzt hatte, wurden die Kämpfe der 3 anderen Sperlis im großen Käfig heftiger. Ich setzte die Trennwand ein, um das Paar von der blauen Henne zu trennen. Die drei gingen sich jedoch derart an, dass Blut floss. Ich habe dann schnell zusätzlich von beiden Seiten Umzugskarton (es war WE) eingezogen. Die Henne und das Paar fingen von beiden Seiten an sich durchzubeißen. Ich legte ein grosses Baumstück von beiden Seiten vor die Pappe, dass hielt sie nicht ab, sie krabbelte unter durch und biss sich durch die Pappe. Sie kam dann in den kleinen Käfig. Als ich sie ein paar Tage später fliegen ließ, setzte sie sich sofort aggressiv auf den gr. Käfig und biss sich mit dem Paar durch das Gitter. Ihr Fuss blutete stark, ich fing sie ein und seitdem sitzt sie im 50 cm Käfig mit frischen Apfelzweigen. Diese interessieren sie nicht so sehr, wie die weiße Beschichtung, an der sie leider knabbert. Das Paar habe ich zwischendurch mal fliegen lassen, sie machten ihre Flugrunden und wollten nur kurz zu der Henne auf den kl. Käfig, was ich dann verhindert habe. Sie machten keinen aggressiven Eindruck. Ich weiß, das es so nicht bleiben kann. Was mache ich? Ich könnte sie ein paar Tage zum Züchter bringen, dass sie sich selbst einen Hahn aussucht. Nachdem ich das Paar zurückgeholt hätte, würde ich sie mit 2 Käfigen nebeneinander stellen und dann versuchen, sie zusammen nach Freiflug in den neu gestalteten Käfig gehen zu lassen. Ich habe aber Angst, dass das für den nächsten Hahn wieder so endet. Ich kann auf Dauer in meinem kleinen Wohnzimmer auch keine zwei Käfige stehen haben. Falls ich mal in den Urlaub fahre, kann ich die Sperlis auch nur mit 1 Käfig in Pflege geben. Die Henne tut mir leid in dem kleinen Käfig und sie tut mir auch leid, wenn ich sie "abschiebe". Ich könnte sie zum Züchter zurückgeben. Ich bin hin- und hergerissen. Weiß jemand von Euch einen Rat? Vieben Dank Janice
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    der rat ist zwar nicht schön, aber es wird das beste sein: gib die einzelene henne ab. dein paar wird sich kaum an einen neuen hahn gewöhnen und selbst wenn, kann es alles erneut ausbrechen, es kommt dann unter umständen zu neuen verpaarungen und der streit geht wieder los!.
    zwei paare sind nie ideal, wenn der platz ausreichen wäre, könnte man ein drittes paar holen, weil sich der ärger dann besser verteilt, es kann dann gutgehen, eine garantie gibt es aber nicht

    bleibe bei einem paar und die welt ist in ordnung
     
  4. Janice

    Janice Guest

    hallo Uwe,
    vielen Dank für Deine Antwort. Es fällt mir schwer, sie wegzugeben.:traurig: Du schreibst, wenn der Platz ausreichend wäre, könnte man ein drittes Paar dazunehmen.
    Wieviel Platz benötige ich denn dafür? Bei dem 1m Käfig hat sich eine Strebe gelöst. Die kann ja nicht gelötet werden, weil es giftig ist. Demnach muss ich wohl demnächst eh eine neue Behausung für das Sperlipaar suchen. Habe schon mal im Internet nach größeren Behausungen gesucht. Der Gitterabstand sollte wohl nicht mehr als 1,3 betragen. Flavio bei Ebay bietet offenbar ähnlich wie Montana an, aber günstiger. Ich weiß aber nicht, ob die, insbesondere wegen der Beschichtung, auch okay sind. Wahrscheinlich brauche ich eher einen langen als einen hohen Käfig.

    Liebe Grüße
    Janice
     
  5. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    ein drittes paar kann ruhe reinbringen, nach einer gewissen zeit, aber es kann auch "schiefgehen"
    natürlich ist es immer sehr schwer, den richtigen rat zu geben. sperlinge sind längst nicht immer so einfach in der vergesellschaftung, wie viele glauben wollen. oft geht es gut, aber oft gibt es auch probleme, so wie jetzt bei dir!!

    manche sperlinge sind so besitzbeanspruchend, dass sie alles als ihr revier ansehen und deshalb keinen weiteren vogel tolerieren.
    oft ist es dann wirklich besser, wenn man das paar dann alleine behält

    ein käfig für 3 paare sollte ca 150 cm lang sein, ca 50 cm tief sein und eine höhe von ca 100 cm haben. alle angaben als grobe richtschnur.
     
  6. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Man sollte Sperlingspapageien nicht unterschätzen. Wenn sich mal ein Paar gefunden hat können sie sehr agressiv gegenüber anderen Sperlingen reagieren. Aber auch die Verpaarung ist nicht ohne. Es gibt Vögel die sich unheimlich schwer tun in der Wahl ihres Partners und deshalb gibt es auch viel Streiterei. Habe das selber oft genung erlebt. allerdings ist mir noch nie ein Vogel dabei gestorben. Wenn genügend Futter und Wassernäpfe vorhanden sind sollte das nicht passieren. Ich glaube der Tod der Vögel hat andere Gründe gehabt. Trotzdem würde auch ich Dir empfehlen dieses Paar alleine zu halten oder evt. zwei neue feste Paare hinzu setzen, aber auch das ist keine Garantie das es gut gehen kann.
     
  7. Janice

    Janice Guest

    ich danke Euch für den Rat, ihr macht mir die Entscheidung leichter, diese Henne wegzugeben. Das übriggebliebene Paar hat sich oft gepaart. Insgesamt haben die 4 sich zum Schluss ziemlich extrem gefetzt und ich kann mir nicht vorstellen, dass der Hahn aus anderen Gründen gestorben sein soll. Er hatte ein genauso stark abgemagertes Brustbein wie der andere verstorbene Hahn. Demnach müssen sie ihn vom Futter weggejagt haben. Der einzige Unterschied war, das der zuletzt verstorbene Hahn immer zu einer Seite umgekippt ist und mit dem Kopf gegen die Unterschale lief. Teilweise hing er mit dem Kopf auf der am Boden liegenden Futterschale. Zwischendurch (in der letzten Woche) erholte er sich immer wieder und saß auf der Stange. Der Züchter konnte mir auch keinen Rat geben. Welche anderen Gründe meinst Du denn?
     
  8. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo janice,
    tut mir sehr leid, dass du 2 hähne verloren hast.

    kannst du sagen, wie alt der hahn war?
    meine henne hat das nämlich auch gemacht, dass sie sich mit dem schnabel im futter oder in der bodenstreu abgestützt hat.
    sie war alt (12 jahre) und schwach und hatte, wie dein hahn, ein spitzes brustbein.

    wenn es möglich ist und du den platz bieten kannst würde ich wirklich diese henne abgeben (sie kann sich woanders ganz anders benehmen) und 2 neue paare aufnehmen.
    du müsstest aber dazu die voliere/den käfig ganz anders gestalten, damit das ältere paar nichts wiedererkennt.

    ich selber mache es 2 mal im jahr, dass ich alles neu einrichte. meine 4 paare müssen dann immer gemeinsam alles neu finden - es gibt keine "stammschlafplätze" mehr, die lieblingsplätze sind alle verschwunden - nur futter und wasser bleiben an der gleichen stelle. klappt wunderbar und es gibt wenig streit.

    ich wünsche dir viel erfolg bei deiner entscheidung!
     
  9. Janice

    Janice Guest

    hallo Isrin,
    es ist der Hahn grün und die Henne blau auf dem Foto und er soll ca. 1 Jahr alt gewesen sein, als wir ihn vom Züchter holten. Ich hatte ihn ca. 1/2 Jahr bis er verstorben ist. Ich werde mich nach einem größeren Käfig umsehen und zunächst einmal dieses eine Paar behalten.

    Liebe Grüße
    Janice
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    schön dass du so schnell eine entscheidung getroffen hast :zustimm:
     
  12. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    es ist eine richtige entscheidung!
    mord und totschlag will keiner in seinem vogel"schwarm" haben!
     
Thema:

Sperli-Kämpfe & 1 Hahn gestorben, neuer 2 Hahn auch gestorben

Die Seite wird geladen...

Sperli-Kämpfe & 1 Hahn gestorben, neuer 2 Hahn auch gestorben - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  5. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...