Spulwürmer

Diskutiere Spulwürmer im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gestern habe ich mit der VK telefonier und sie sagten das meine Hansi an einem Darmverschluss gestorben wäre, der durch Spulwürmer hervorgerufen...

  1. Liora

    Liora Guest

    Gestern habe ich mit der VK telefonier und sie sagten das meine Hansi an einem Darmverschluss gestorben wäre, der durch Spulwürmer hervorgerufen worden sei....

    So nun warte ich den Bericht noch scvhriftlich ab ujdn muss dann zu meinem TA gehen udn mir eien Medilkament besorgen, damit ich meien anderen Vögel behandeln kann die haben das ja dann sicher auch.....

    Weiss jemand was da für Kosten auf mich zukommen udhn wie sowas abläuft?

    Und muss ich mich und meine Familie auch behandeln???? Erst untesuchen oder gleich behandeln? wie läuft sowas ab?

    Muss man noch was beachten???

    Wäre über antworten dankbar....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo liora,

    also, was die ta kosten betrifft kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
    es werden mit sicherheit kosten für die untersuchung, und medikamente für den kompletten bestand anfallen. sowie natürlich noch der zeit und kostenfaktor zur gründlichen reinigung der volieren.

    aber da die würmer auch auf den menschen übertragbar sind und dein welli ja bereits vor zwei wochen daran starb, gehe ich davon aus, dass die würmer schon länger 'da' sind und dass du oder weitere familienmitglieder, die in kontakt zu dir oder den geiern stehen ebenfalls wurmbefall haben.

    ein besuch bei hausarzt mit einer stuhlprobe von euch allen ist denke ich unumgänglich.
    selbst wenn ihr 'wurmfrei' seid, werdet ihr mit sicherheit prophylaktisch medikamente gegen würmer nehmen müssen.

    ich drücke dir, deiner familie und auch den geiern die daumen, dass ihr die wurmgeschichte ohne probleme und schnell hinter euch bringen könnt :)
     
  4. #3 Nicole-36, 1. April 2005
    Nicole-36

    Nicole-36 Guest

    Hallo Liora

    also ich würde Deinen Wellis Concurat übers Trinkwasser geben ein Tütchen Concurat -L 10% in 7 Liter Wasser auflösen und in Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewaren . Dieses den Wellis 3 Tage zu trinken geben , dann 10 Tage Pause und noch mal drei Tage zu trinken geben , da dann aus den Laven auch wieder Würmer geworden sind > wichtig wärend der Gabe von Concurat ein Obst oder Gemüse geben > da sie dann zu wenig trinken .

    Da Concurat über das Trinkwasser gegeben wird ist dies für die Wellis stressfrei .
    Und aussderdem ist Concurat auch nicht teuer kostet das Tütchen ca 2.00 Euro .

    Soweit ich weiss gehen Vogelspulwürmer in der Regel nicht auf Menschen aber ich würde vorsichtshalber den Kot der Familienmitglieder überprüfen lassen .

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Im übrigen kann man die Wellensittiche auch zu einer erhöhten Wasseraufnahme bringen, wenn man einen Tag lang kein Wasser anbietet.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Wenn sie Obst und Gemüse bekommen, trinken sie garnichts, denn das Zeug mögen sie nun überhaupt nicht und decken dann ihren Flüssigkeitsbedarf über das Obst.
    Auch keinen Salat oder sonstiges.
    Ich würde sogar im Gegensatz zu Richard 2 Tage kein Wasser geben und höher dosieren.
    Volierenboden bei einer Wurmbehandlung abbrennen, oder oberste Schicht auswechseln.
    Gruß
    Siggi
     
  7. Pebblewy

    Pebblewy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74189 Weinsberg
    Hallo,
    wenn wir grade schon mal beim Thema Spulwürmer sind. Sollte man Wellensittiche regelmäßig entwurmen und wenn ja wie oft?

    grüße von Pebblewy und Chewy und pebbles
     
  8. #7 charly18blue, 2. April 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Pebblewy,

    ich würde nicht prophylaktisch eine Wurmkur geben, nur nach Untersuchung des Kotes durch einen TA und wenn dann ein Befall festgestellt wurde. Sowenig Chemie wie möglich geben, das belastet die Kleinen doch sehr.

    Liebe Grüße Susanne
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Also heute habe ich den Bericht schriftlich bekommen, weiss nicht ob das einen Unteschied macht es handelt sich nicht um Spulwürmer sondern um Rundwürmer????Nematodenbefall, Ascariden uím Duodenum....

    Ändert sich daran was?
     
  10. #9 Blindfisch, 2. April 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Liora, da kommt ja was auf Dich zu! Ein gutes Durchhalten wünsche ich Euch!

    Ich denke schon, daß es ganz unterschiedliche Wurmtypen sind - die auch unterschiedliche Wirte haben. Wenn ich mich richtig erinnere, brauchen Spulwürmer einen Warmblüter als Wirt - Nematoden sind im Wurzelbereich bestimmter Pflanzen und brauchen ihn nicht. Oder so - hoffe, Dir schreibt hier jemand Genaueres dazu.


    Das habe ich bisher auch gedacht. Mittlerweile kommen mir Zweifel, da ich ebenfalls gelesen habe, daß man Würmer etc. nicht sicher über den Kot nachweisen kann - außer, wenn man gerade eine Wurmkur macht. Hm. Hat jemand Tipps dazu?

    :0-
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie bin ich von diesem Forum hier etwas enttäuscht....

    Viel weitergeholfen hat mir das Ganze nicht....
     
  12. #11 Eiersammler, 4. April 2005
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

  13. Liora

    Liora Guest

    Danke
    leider betrifft das ja nu rden Menschen udn Symptome habe ich bei uns nicht entdecken können...
    unser TA weis sim Momenbt leide rauch nict was man da gibt wie udn was, udn nun korrespondiert er mitd er VK, aber die sidn schwer zu erreichen....bei mir hängt nun auch schon wieder eienr durch...es ist echt zum heulen gerade......
     
  14. #13 Eiersammler, 4. April 2005
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hey Liora,
    du hast recht, es ist bei den Links nur auf den Menschen bezogen aber die Medikamente sollten dann doch in einer entsprechenden Dosierung für die Tiere helfen oder? Mein TA hat sich dann direkt mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt (per Internet u. Telefon) alles klappte super. War zwar bei einer Vergiftung des Hundes aber was sollte hier anders sein?
    Sabine
     
  15. Liora

    Liora Guest

    Ja ich weiss auch nicht
    das eien übers Trinkwasser, aber da ist es zu unsicher ob alle etwas abbekommen
    und das andee medikament das man jedem Vogel einzeln über den schnabel geen muss muss 5 tage lang gegeben werden und dannnoch mal wiederholt werden...Stress pur für dei tiere.....
     
  16. #15 Jens-Manfred, 4. April 2005
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Versuche es mal hier
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Jau danke

    Udn was amche ich jetzt?
    WAS es ist weiss ich ja nun und auch woher sie kommen,a b er mir gfehlt immer noch die Behandlung???
     
  18. #17 Eiersammler, 4. April 2005
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Ja blöderweise steht nirgendwo was zur Behandlung drin! 8(
    Und wenn du direkt in der Tierklinik von wo aus der Befund kommt anklingelst? Du hast doch eine Reg. Nr. und einen Bearbeiter, der muss dir eigentlich weiterhelfen können.
    Sabine
     
  19. #18 Blindfisch, 4. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Och Mensch, Liora, das tut mir leid! :trost:

    Ich hätte Dir gerne weiter geholfen, aber wenn ich den genauen (biologischen) Namen und Zusammenhänge nicht kenne????
    Außerdem lese ich in letzter Zeit häufiger gerade von Moderatoren der VF Bemerkungen, die bei mir den Eindruck hinterlassen, daß sie es nicht so gerne sehen, wenn auf andere Vogel-Seiten als VF verwiesen wird. :(

    Ich würde mich tel. bei TÄ durchfragen, z.B. bei der Tel.-Nr., die Alfred hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=13040 angegeben hat. Natürlich benötigst Du zuallererst die genauen Angaben aus dem Bericht.

    Meinen Überlegungen zu dem Wirt, die ich oben äußerte, würde ich logischerweise nachgehen. Denn wenn das mit der Verbreitung über den Wurzelbereich der bestimmter Pflanzen stimmt, müßt Ihr möglicherweise die Erde in der Außenvoliere ziemlich tief abschichten und erneuern. Schlimmstenfalls müssen da noch Gifte, die im Gartenbau oder in der Landwirtschaft benutzt werden, ran. Du könntest z.B. Baumschulgärtner oder Gemüseanbauer mal fragen oder bei der Landwirtschaftskammer anrufen; Nematoden sind mir aus dem Obstbäumeanzucht und aus dem Kartoffelanbau bekannt. Bin aber keine Expertin.
    Das hieße aber auch, daß die Voliere vorrübergehend nicht zu benutzen ist. Ob man dann die Tiere vorrübergehend auf Käfige verteilen sollte? Würde ich wohl machen, um bessere Kontrollmöglichkeiten anhand des Kots zu haben. Käfige kann man sich bestimmt bei einem Tierheim ausleihen.
    Oder sind gar nicht Tiere der Außenvoliere betroffen?

    Wenn es aber ausschließlich von Tieren oder Vögeln übertragen worden sein kann, dann muß man wohl anders suchen. Meine Sorge ist immer, über Äste und Kräuter etwas einzuschleppen.

    Weiter glaube ich nicht, daß es einen Sinn macht, darüber nachzudenken, ob eine "Wurmkur für alle" schädlich ist. Das muß sein - und irgendwo las ich, daß die Gifte gar nicht vom Körper aufgenommen werden, sondern von den Parasiten, die wiederum ausgeschieden werden.

    Das hört sich dann allerdings nach extremer Hygiene an, damit der Kot nicht erneut gefressen wird - ansonsten aber nicht so tragisch.

    Mehr weiß ich derzeit nicht.

    Halt die Ohren steif!

    :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Liora hast du das gelesen?
     
  22. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Nach meinen Informationen ist das Concurat gut für die Behandlung von Nematoden und Ascariden geeignet. Wie Nicole bereits geschrieben hat, ist die Behandlung recht einfach durchzuführen. Es stimmt allerdings, dass die Wellis das Trinkwasser mit dem Concurat nicht sonderlich mögen. Da hilft nur Wasserentzug o.ä. Ich würde eine Gurkenscheibe oder etwas anderes, das die Wellis gerne mögen, einige Zeit in die Concurat-Lösung legen und sich ordentlich vollsaugen lassen. Die Wellis lecken das Wasser dann gerne davon ab oder nehmen es mit dem Obst/Gemüse auf. Hat bei meinen prima geklappt.

    Behandlung ca. 3 Tage, dann nach 7-10 Tagen wiederholen.

    Gruß
     
Thema:

Spulwürmer